» »

Reizdarm und Atemprobleme

L}le,ny(a


Hallo, schon wieder ich! Mir fällt im Moment auf, dass das was ich gegessen habe, wenige Stunden später wieder draußen ist. Als würde es nur so durch mich durchrutschen. Im Schnitt ist der ganze Kram nach 3 Stunden wieder draußen. Der Stuhl ist trotzdem fest, manchmal sehr weich und z.T. sehr voluminös. Ich mach mir solche Sorgen, was das sein könnte! Hat einer eine Idee?

DANKE

m~oni5x0


Bauchspeicheldrüsen-Entzündung??

Hallo Llenya,

diese Entzündung soll ganz arge Schmerzen verursachen und bestimmte Leber-Enzymwerte sind sehr hoch. Wurden solche Blutuntersuchungen bei dir gemacht?

Überlege dir einmal, was du so den lieben ganzen Tag zu dir nimmst. Isst du viel Gemüse und Rohkost.

Du musst ruhiger werden, schon wenn du immer dran denkst, hoffentlich bekomme ich keinen Stuhldrang, ist er vielleicht da.

Autogenes Training hilft, voraus gesetzt, dir fehlen keine Enzyme, die für die Verdauung wichtig sind und es ist auch keine Entzündung.

Hast du durch das viele WC-Gehen viel an Gewicht verloren (mehr als 5 - 10 kg)?

Hast du Durchschnittsgewicht (Wohlfühlgewicht)?

PWa9nn5ac[otxta


Atmung und Darm

Hallo Peter

Also ich kann mir sofort vorstellen, dass du Probleme mit der Atmung kriegst, wenn der Darm schweigt.

Vielleicht liegt dann das Zwerchfell anders und das irritiert dich beim Atmen. Das Zwerchfell ist ja ein wichtiges Organ beim Atmen.

Treibst du Sport? Wäre vielleicht gut.

Ich habe selbst Erfahrung mit Darm und Kreislauf- sowie Herzproblemen und vor allem, dass die Leute einen nicht ernst nehmen damit.

Es besteht ja schon auch der psychische Zusammenhang, aber eben auch ein körperlicher und wenn man das nicht kennt, dann glaubt man es wohl nicht.

Ich kann nur sagen, was mir geholfen hat: Mehr bewegen (z.B. täglich möglichst viel zu Fuss gehen und dabei gut atmen).

Autogenes Training und/oder Gi Gong. Kannst du alles auch mit Büchern zu Hause lernen und z.B. in einer Viertelstunde morgens abhandeln, es muss also nicht zwangsläufig eine grosse Sache sein.

Ich denke, dies würde sowohl die allfällige psychische Seite behandeln (mehr innere Ruhe). Du kannst dich im Autogenen Training richtig programmieren. Ich hab das immer gemacht und mir gesagt, "ich atme tief und ich werde den ganzen Tag über noch tief atmen und ganz von alleine" und all solche Dinge.

Aber auch schon Bewegung und Luft hat eine unheimlich gute Wirkung.

Die Atmung, wenn sie Probleme macht, kann einen eben auch nervös machen und ist sehr unangenehm. Ich kenne das wirklich. Ich fragte mich immer, mein Gott, warum kann ich nicht richtig atmen? Aber erst jetzt merke ich, dass es ja auch während der Medikamenteneinnahme war.

Vielleicht ist es aber auch eine Nebenwirkung der Medikamente, dass deine Atmung Probleme macht.

Ich hatte zum Beispiel ein Medikament, das im Darm half, aber nun hab ich einen Ausschlag davon. Die Medikamente wirken sicher auf das Nervensystem und am Nervensystem da hängt eben auch das Herz und die Atmung dran. Könnte doch sein, dass sowohl der Darm als auch die Atmung beruhigt werden damit?

Ich muss mich oft wenden im Bett, weil mein Herz so sensibel (also körperlich, nicht psychisch) auf den Magen reagiert und mir wird ganz komisch davon. Es ist halt in der Nähe vom Magen. Und wenn der Darm auf den Magen drückt und der auf das Zwerchfell, und das aufs Herz usw. Also da hängt halt alles zusammen. Es gibt auch den sog. gastrointestinalen Symptomenkomplex.

Jedenfalls halte ich es für eine gute Idee, wenn du mal generell ein Herz-Kreislauftraining machst oder einfach entspannt spazierst, und dabei tief atmest.

Am Besten du behebst dein Darmproblem ohne Medikamente und dann sollte auch die Atmung funktionieren ???

Viel Glück und gute Besserung!

PFannbacotxta


PS

Nochmal hallo

Also nachdem ich drüber nachgedacht habe, bin ich zum Schluss gekommen, dass es eine Nebenwirkung der Medikamente sein muss, dass man eine flachere Atmung bekommt.

Ich hatte nämlich in der Zeit, wo ich die Medikamente genommen habe, um den Darm zu beruhigen, immer das Gefühl, ich kann nicht richtig atmen und ich hab auch überlegt, eine Atemtherapie zu machen. Es war ein echtes Problem.

Dass ich nicht auf die Idee gekommen bin!

Die Medikamente wirken auf einen Teil des parasympathischen Nervensystems und da hängen auch Herz und Atmung dran.

Seit ich nämlich das Medikament nicht mehr nehmen muss, habe ich die Atemprobleme ganz vergessen, obwohl der Darm jetzt ruhig ist. Es ist also nicht, weil der Darm ruhig ist, sondern weil ich kein Medikament mehr nehme.

Was meinst du dazu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH