» »

Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa?

EZxFperiOmentiterexnder


Ich sag gleich vorweg: ich hab hier nicht alles gelesen - war mir zu viel.

Bei der suche Behilflich sind die Leute von [[http://www.dccv.de]] immer gerne. Das ist ein Verein betroffener die per Erfahrungsaustausch die beten Ärzte kennen. Einfach mal dort anrufen...

m?auUsi1


was haltet ihr von weihrauch? hab gestern schon wieder einen beitrag gelesen, dass der bei cu und rheuma/entzündungen helfen soll. direkt rheuma hab ich zwar nicht, aber die symptome sind trotzdem da. ist eine art arthritis. werde mal den arzt danach fragen.

E+xperiNmFentierxender


Also n Freund hat auch MC - bei dem halfen Weihrauchtabletten. Für mich kann ich mir das nicht vorstellen Weihracuhtabletten zu schlucken. Dann schon eher diese Schweinedarmwürmchen...

SRistZe1r.iSu


Ich würde Weihrauch und auch die Peitschenwürmer, bzw. die Wurmeier versuchen wenn sie helfen sollten! Allerdings werden die Würmer nicht ganz so günstig sein wenn sie mal irgendwann auf den Markt kommen.

@ Experimentierender

Wieso kannst du dir nicht vorstellen Weihrauch einzunehmen? Es gibt ne Menge Leute die dank Weihrauch nichts anderes mehr benötigen oder aber einige Medikamente reduzieren konnten!

EExperiqmentieGrfrexudig


Also ich muß dazusagen da ich dankbarerweise seit 99 keinen Schub mehr hatte (zumidnest offiziell nicht - denn dazu sollte an zum Arzt). Aber der der Weihnrauch nimmt hat im frühjahr für 3 Monate seinen Schub und im Spätjahr auch für 3 Monate. Er ist dann auch fast n hlabes Jahr im Jahr deshalb im Krankenhaus und ich denke zur langfristigen behandlung ist das sicher gut. Aber zur akuten glaub ich einfach nur. Weißt, ich stell mir einfach vor wie das wirkt und bei den Würmchen machts für meine Vorstellung einfach mehr Sinn. Ausserdem sollen die Weihrauchtabletten teuer sein (sagte man mir) und die Würmchendingers können eigentlich nicht viel teurer sein als zum Beispiel die Perenterol (Durchflal-Hefebakterientabletten). Wobei Weihrauchtabletten sicher noch günstiger sind als Pentasa 400 (hießen die so?) die ich ganze 3 Jahre lang schluckte (erst 4x2 dann 3x2 am Tag).

E)xperi#mentierrfrexudig


Ach so, ausserdem bin ich noch gegen die Weihrauchtabletten da es einem beim Schub eh schon scheiße geht - da bruach ich nicht noch Tabletten die ein ungutes Magengefühl und Mundgeruh verursachen (wurde mir so berichtet)

mQauDsi1


ich denke da eher an eine langzeitbehandlung mit weihrauchtabletten. schlimmer als zigarettenrauch kann es doch auch nicht sein. im akuten schub hilft mir meist nur prednisolon oder wenn der darm nicht so sehr befallen ist colifoam rektalschaum.

pentasa hatte ich früher auch, aber immer auf rezept. perenterol auf dauer hatte ich nicht, nur vor zwei jahren, als nach antibiotikabehandlung die starken durchfälle anfingen. hat aber nicht viel gebracht, bin dann doch wieder bei colifoam gelandet, da ist ja auch coortison drin.

Alndrexia


Frage zu Morbus Crohn und Ulcerose irgendwas.....

Ich habe nur einige eurer Beiträge gelsen, weil mir das zuviel war. Aber ich habe mal eine Frage, die mir sehr wichtig ist. Klingt vielleicht für diejenigen ein wenig blöde, die Ihre Diagnosen bereits haben. Aber bei mir ist es so, daß ich am 13. Juli 05 einen Termin bei einem Spezialisten für MC habe. Auf meiner Überweisung steht Verdacht auf MC.

Jetzt habe ich im Internet recherchiert und natürlich auch jede Menge angst bekomme und hoffe sehr, daß es bei mir einfach nur ein Reizdarm ist.

Ich schreibe euch mal meine Beschwerden auf, vielleicht kennt der eine oder andere das auch und kann mir sagen, ob es MC sein könnte oder ob das total untypisch wäre!

Also:

Ich habe seitdem ich 8 Jahre alt bin immer wieder Durchfälle (bin jetzt 28) aber da es für mich normal war, habe ich mich nicht weiterhin darum gekümmert. In den letzten Jahren wurde es aber immer schlimmer und auch häufiger. Das letzte Mal als ich es total schlimm hatte, war es am 2. Dezember 04! Ich saß im Auto und hatte so Magen-Darm-Krämpfe und es zog sich alles zusammen, daß ich mich nicht mehr bewegen konnte. Ich weiß bis heute nicht, wie ich geschafft habe noch nach Hause zu kommen. Außerdem tat mein Rücken total weh! Irgendwie zieht es bei diesen Krämpfen immer bis ins Kreuz rein - keine Ahnung warum. Natürlich lief auch alles, aber mir war schon alles egal! Echt ich habe mich so geschämt und so geheult und ich konnte nicht mehr. An dem Tag war ich zum Glück mit einer Freundin verabredet, die schon bei mir vor der Türe stand - sie hatte dann gesehen, daß es mir wirklich nicht gut ging. Irgendwie habe ich es dann noch geschafft nach oben zu kommen (2. Etage!) und saß dann nur noch auf dem Klo! Dann hatte ich das nur noch helles Blut kam - zuerst Durchfälle und danach nur noch helles Blut! Ich bin dann mit meiner Freundin ins Krankenhaus gefahren! Ich selber war nicht mehr in der Lage irgendwas zu fahren - ich saß dort nur und habe mich fürchterlich gekrümmt. Eigentlich hatte ich gehofft, daß sie mir was geben würden und ich dann wieder nach Hause konnte - leider nicht - sie haben mich dann 8 Tage dort behalten und auch eine Darmspiegelung und ein Ultraschall gemacht, sowie Blut abegnommen! Ich hatte auch in dieser Zeit immer erhöhte Temperatur. Laut den Blutwerten war alles okay. Ultraschall war auch nichts zu erkennen, außer, daß mein Darm sehr in Bewegung war. Bei der Darmspiegelung hatten sie dann festgestellt, daß ich A-typische Entzündugen hatte - wo sie aber nicht wissen, wo die her kamen. Wobei die Ärtzin sagte, daß es so aussieht, als ob ich schon mal sowas gehabt hätte - wohl nicht so stark, denn ich selber habe ja nichts gemerkt. Und Durchfälle, und Schleimabsonderungen vom Darm und manchmal ein wenig Blut (nur ein Tropfen oder so) habe ich schon mal, aber das ist für mich wirklich normal! Das war das im Dezember und da die bei mir immer gesagt haben, daß ich einen Reizdarm habe, dachte ich einfach, daß er einfach besonders gesponnen hat. Jetzt habe ich aber folgendes:

Ich war letzte Woche unterwegs und saß im Auto und merkt wieder, daß die Krämpfe anfingen wie bescheuert. Leider waren wir auf der Autobahn und wir konnten nicht anhalten - ich war schon wieder so verzweifelt, daß ich sagte, ist eh egal - ich lasse laufen und ich schwöre euch bei allem was mir heilig ist, ich habe gespürt, wie die "Scheiße" lief! (Sorry, den Ausdruck)! Echt war natürlich wieder fast am Heulen und bin dann an der Raststätte gewesen und mein Erstauen war so groß, daß nichts im Slip gelandet ist. Ehrlich ich weiß nicht, wo es hingelaufen ist, aber ich habe es wirklich gemerkt! Naja auf dem Klo ließ ich dann wirklich alles laufen - (ich mußte ja wirklich) und dann kam auch schon wieder Blut und ich hatte wieder die Schmerzen, die sich bis in den Rücken hineinzogen. Nach einer halben Stunde konnten wir dann endlich wieder weiterfahren. Seit der Zeit wache ich nachts immer wieder auf, weil ich in der Nähe vom Nabel einen Punkt habe, der so weh tut, daß ich davon aufwache. Beim letzten Mal hat es vier Stunden gedauert, bevor ich wieder einschlafen konnte, weil das so weht tat. Letzte Nacht hatte ich das wieder und jetzt sitze ich am PC und es zieht die ganze Zeit in meinem Rücken! Das ich heute schon ewige Male auf Klo war, brauche ich hier bestimmt nicht zu erwähnen.

Jetzt bin ich natürlich total überfragt, ob es wirklich was chronisches sein kann oder nicht. Ich bin ehrlich und wünsche es mir nicht. Aber viele Sachen klingen gleich und andere gar nicht. So muß ich bevor ich das Haus verlasse, ganz oft auf Klo, weil ich immer denke, ich bin fertig und dann stehe ich an der Haustüre und stelle fest, ne ist doch nicht. Allerdings ist es auch unterschiedlich mal Durchfälle, mal so komisch halbes und dann wiederum Hasenküttel. Ab und an dann ganz normal! FREU! Ist es bei euch auch so? Ihr wundert euch bestimmt über meine Ausführungen und Fragen, aber ich habe echt angst und weiß sonst nicht mit wem ich darüber sprechen soll! und ich glaube, daß ich hier in dem Forum vielleicht richtig bin. Ich bin euch für Antworten auf diesen Beitrag sehr dankbar!!!

Eure ratlose Andrea

AendrZeia


Kurzer Nachtrag

Es wurde bei mir jetzt auch wieder Blutabgenommen, aber meine Werte sind immer in Ordnung! Nur ein Leberwert ist halt leicht erhöht, aber das wäre nicht schlimme. Sagte die Artzhelferin!

Was ich wohl auch habe, ist, daß ich dauernd müde bin, kraftlos, schon mal eine rheumatische Artrose hatte! (Die tat saumäßig weh und ich konnte mit dem Bein nicht mehr auftreten, geschweige denn laufen)! Meint ihr das liegt wirklich alles zusammen oder ist es vielleicht ein ganz dummer Zufall? Ich habe auch kein Gewichtsverlust oder so. Bei einer Größe von 1,58 wiege ich 65 kg, sprich ich bin eher in richtung fülliger als dünn. Echt, ich habe wirklich keine Ahung - ich hoffe, ihr könnt mir was dazu sagen. Bis bald Andrea

m*azusix1


@andreia

da kann ich nur sagen, willkommen im club. ich hab die gleichen symptome im akuten schub der colitis ulcerosa, außer diese starken rückenschmerzen. die hab ich fast nur in der lws, sind aber nicht durch die cu bedingt - eher schreibtischhaltung. ansonsten kenne ich das auch, die durchfälle, blut, krämpfe, zeitweise erhöhte temperatur usw. gelenk- und knieschmerzen, so ähnl. wie rheumatoide arthritis hab ich auch, wird aber durch prednisolon im akuten schub unterdrückt, ansonsten nehm ich dafür vitamin e 400 von aldi. bei mir sitzen die schmerzen aber fast nur links unten, die krämpfe allerdings im gesamten unterbauch, sind aber auch nicht immer dabei. bei den blutwerten hat es aber das crp angezeigt, wenn eine entzündung vorlag.

kenne allerdings nicht die symptome von mc.

SQist9er.Su


@ Experimentierfreudig

Nun, das was ich bisher gehört/gelesen habe, da sind die Wurmeier eher etwas teurer. Ich habe einen Bericht der allerdings vom letzten Sommer ist, da steht es drinnen. Der Bericht ist von Ovamed (früher BioCure) die zu dieser Zeit an der Herstellergenehmigung von TSO arbeiteten.


Ich habe mal was raukopiert aus dem Bericht:

>>Was enthält TSO?

TSO enthält embryonierte Eier des Peitschenwurms Trichuris suis. TSO wird es in drei unterschiedlichen Dosierungen geben: 500, 1000 und 2500 Eier pro Flasche. Die Eier befinden sich in 15 ml Salzlösung.

Welchen pharmazeutischen Status wird TSO haben?

TSO wird ein apothekenpflichtiges Rezepturarzneimittel, das individuell auf Anfrage hergestellt wird.

Was kostet TSO?

TSO 500 : 300,- € pro Dosis

TSO 1000: 500,- € pro Dosis

TSO 2500: 900,- € pro Dosis<<


Dagegen sind Weihrauchtabletten fast geschenkt ;-) Es kosten hier in der BRD in einigen Apotheken 30 Stck. ca. 7 Euro.

Es kommt allerdings auch drauf an wieviel man davon einnimmt, dann wirds auch etwas teurer!

Aber wenn jemand ein unwohles Gefühl bei Weihrauch bekommt, dann verträgt er sie wohl nicht so ganz. Sie schmecken gewöhnungsbedürftig, das stimmt, man wird auch ein wenig danach riechen, aber ob es sooo schlimm ist weiß ich allerdings auch nicht. Alle Leute die ich kenne die diese Tabletten nehmen fühlen sich wohl, ausser eben der Geschmack.

Aber auch wenn es so wäre, wenn ich dadurch meinen MC in den Griff bekommen könnte, dann nehme ich doch ein wenig "Stinkerei" in Kauf ;-D

S1ist,er.Sxu


@ Andreia

Also wenn du mich fragen würdest, ich war auch nicht scharf auf diese Krankheit, aber man wird nicht danach gefragt.

Wenn dein Dickdarm bei der Koloskopie in Ordnung war, was meinen die Ärzte zu deinem Dünndarm? Den muss man extra anschauen um zu sehen ob dort alles in Ordnung ist. Dort kann sich genauso was ansiedeln und wenn bei der Koloskopie alles in Ordnung war, du aber schon so lange an Durchfällen leidest, dann wäre es vielleicht auch mal ratsam den Rest anzuschauen.

Bei den Blutwerten würde ich aber mal mit dem Arzt reden und nicht mit der Helferin, der Arzt ist dein kompetenter Ansprechpartner!

Die Symptome von CU und MC sind wohl relativ ähnlich, wenn nicht sogar gleich, die hatte ich nämlich auch. Unerjklärliche Rückenschmerzen hatte ich gaaaanz lange vor der Diagnose, vielleicht sollte ich es damit in Zusammenhang bringen. Müde und abgeschlagenheit kann von Eisenmangel herrühren, aber dafür würde ich nochmal deinen Arzt befragen, das sieht man an den Blutwerten.

Wenn du aber sowieso einen Termin bei einem Spezialisten hast, dann wird er dir am besten weiterhelfen können. Nimm die bisherigen Befunde mit, damit er sehen kann was bereits gemacht wurde!

Gruss

A3nd<rexia


@Mausi01 und Sister.Su

Vielen Dank für eure Beiträge - ich glaube, ich werde jetzt einfach mal abwarten was der Arzt mir sagen wird. Vielleicht ist auch einfach nur mein Reizdarm außer Rand und Band geraten. Wobei ich das irgendwie nicht so glauben kann.

Ich habe tatsächlich auch unten links im Darm (die Ärztin) meinte es wäre der Dünndarm - ein stechender Schmerz - wobei der nachts schlimmer ist, als tagsüber. Und zum Glück auch nicht immer- sondern jetzt erst seit 14 Tagen. Die Rückenschmerzen habe ich auch im LWS- Bereich - allerdings so seitlich und das tut höllisch weh! Die Krämpfe befinden sich allerdings im gesamten Unterbauch und ziehen sich halt wirklich wie gesagt, in den Rücken rein - was total ekelhaft ist. Außerdem lasse ich oft Luft vorm Darm in den Bauchraum rein. Klingt bestimmt sehr merkwürdig - aber es ist tatsächlich so, daß ich wohl irgendwie Luft im Darm habe, aber anstatt raus zu gehen, geht die Luft in den Körper rein. Das ist vielleicht mal unangenehm und tut auch manchmal weh!

Großartige Untersuchungen sind bei mir noch nicht gemacht worden. Lag auch daran, weil ich immer absolute Angst vor einer Darmspiegelung hatte. Aber die letzte mußte ich ja dann machen lassen, weil ich halt im Krankenhaus war - wegen dieser Durchfälle.

Bei dem Ultraschall im Darm-Bauch-Bereich konnten sie auch nichts erkennen und das Blutbild ist auch immer in Ordnung - bis halt jetzt zum ersten Mal, die etwas erhöhten Leberwerte. D. h. der Dünndarm ist auch noch nicht untersucht worden, der Magen auch noch nicht etc. etc.

Ich habe aber trotzdem noch einige Fragen an euch, weil ich einfach auch ein wenig angst habe. (Natürlich, will keiner diese Krankheit haben - das war auch nicht böse gemeint, aber ich war auf so einer Vereinsseite und die hat mir richtig angst gemacht - von daher hoffe ich natürlich schon, daß es nicht das ist)!

Habt ihr das denn auch so, daß ihr z. B. jetzt auf Klo geht und während einer Sitzung 5 verschiedene Konstanten habt? Entschuldigt ich möchte das nicht viel näher erläutern. Aber z. B. zuerst ein paar Kütteln, dann kommt etwas längeres und weicheres, dann kommt eine art kleiner Wurm, dann kommen Durchfälle oder Schleimabsonderungen ??? ?

Entschuldigt bitte, ich möchte euch nicht ekeln - aber ich weiß echt nicht mehr, ob so was "normal" ist oder nicht. Also für mich ist es wirklich normal, aber ich glaube, die meisten haben das nicht so! (ich meine jetzt nicht die Leute hier im Forum, sondern eher im Freundeskreis etc.) Außerdem kann ich morgens echt einige Male auf dem Klo rennen, bevor ich überhaupt losfahren kann. Dann habe ich dafür manchmal mal ruhe und manchmal nicht. Je nachdem. Meine Hausärztin hat mir SALOFALK verschrieben, wovon ich dreimal am Tag eine nehmen sollte. Habe die Tabletten aber erst gar nicht von der Apotheke geholt, weil ich ja nicht weiß was ich wirklich habe, sie sagte zwar, daß sie mir auch nicht schaden würden, wenn ich es nicht hätte, aber ich bin eh nicht so ein großer Freund von Medikamenten, deshalb lasse ich im Moment lieber alles aus dem Leib!

Wie ist es bei euch mit LOPEDIUM Akut nehmt ihr das zwischendurch auch immer mal wieder und wirkt es immer oder habt ihr auch manchmal so das Gefühl, daß das eh nicht richtig wirkt?

Liebe Grüße Andrea

mKau'si1


@andreia

also erst mal würde ich das salofalk nehmen, wenn dus aufgeschrieben bekamst. ich habs auch - allerdings in granulatform, da man die tabletten IMMER AUF NÜCHTERNEN magen nehmen soll. lopedium ist keine dauerlösung, vor allem nicht für die langen und häufigen durchfälle. das ist ok bei durchfall vom essen im urlaub oder durch die luftveränderung - dann nehm ichs auch. ansonsten stoppen bei mir nur cortisonhaltige medikamente den akuten schub.

der schmerz unten im linken unterbauch ist eigentlich vom letzten stück des darmes (jedenfalls bei mir). die unterschiedliche konsistenz des stuhles hab ich bei cu auch, ebenso wie die krämpfe im akuten schub und das morgendliche rennen. mein arzt meinte aber, dass das morgens bei cu normal ist. das mit der luft im bauch ist auch bei mir (wenn ichs verdrücken muss z. b. auf arbeit), dann ist der ganze bauch aufgebläht und tut weh. da hilft bei mir nur hinlegen und feuchte wärme.

das mit den erhöhten leberwerten hab ich neuerdings auch, die schwester meinte, das wäre der alkohol - aber keiner der drei ärzte hat diese vermutung angesprochen. ich hab vorgestern endlich den gastroenterologen erreicht und ihm die anderen symptome beschrieben (kurzer stechender schmerz nach essen, starke und häufige atemanfälle ähnlich asthma, nur ohne husten). sofort nächste woche ultraschall galle, da diese auch die leberwerte verändern kann. mir haben früher auch die ärzte gesagt, dass sich durch die cu im laufe der jahre auch gallensteine entwickeln können. beim ultraschall vor jahren war nichts, aber meine mutter hatte auch gallensteine.

k%ikkki05


@Andreia

Also, so viel ich weiss, ist eher Blut im Stuhl (und das hast Du ja massiv gehabt) bei Colitis Ulcerosa. Bei Morbus Crohn ist es eher untypisch. Das mit den verschiedenen Konsistenzen waehrend eines Toilettenganges kenne ich. Nur das ich nie, aber auch wirklich nie (seit 3 Jahren) festen Stuhl habe. Erst kommt es ein wenig geformter, am Ende nur noch wie Wasser... Schrecklich!

Sagen lassen habe ich mir auch, dass die Haufigkeit der Toilettengaenge bei CU deutlich groesser ist, als bei MC. Wie oft musst Du denn?

Abgesehen davon ist es beides nicht toll :-( Ich hoffe sehr, dass Du "nur" einen Reizdarm hast. Wenn allerdings Entzuendungen im Darm festgestellt wurden, dann spricht das eher gegen einen Reizdarm.

Halt ersteinmal die Ohren steif :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH