» »

Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa?

jNess.icax24


@kikki05

Hallo!

Ja, eigentlich finde ich die Reienfolge auch schon komisch. Aber vielleicht wollte er erst mal mit dem Magen anfangen. Vielleicht hat er ja auch schon was vermutet. Ich habe echt keine Ahnung. Man ist immer in diesem Zwiespalt. Natürlich wünscht man sich das dabei nichts heraus kommt und man nicht krank ist, aber auf der anderen Seite denkt man das wenn da nichts es, es man dann auch nicht heilen kann und diese ständige Suche nach irgendwas ja immer noch weiter geht (hoffe Du weißt was ich meine).

Was Du erzählt hast mit den Freunden weggehen und so das ist bei mir auch so. Dann esse ich auch nichts. Zum Beispiel sind wir alle am Samstag verabredet und ich mache mir jetzt schon echte Gedanken darüber ob und wie ich den Aben düberstehen werde. Werde wohl nur ganz leicht frühstücken und dann mal schauen. Bei mir ist auch das Problem wenn ich dann gar nichts esse, dass mir unheimlich schlecht wird, ich Kopfschmerzen bekomme und denke ich muss mich jeden Moment übergeben.

Wenn wir uns zum essen verabreden dann sage ich immer das ich schon was anderes vor habe. Es ist alle so doof!

Das mit dem trinken habe ich auch. Da trinkt man ein Glas Wasser und ist nach ein paar Minuten schon wieder auf der Toilette und fragt sich warum. Von einem Glas Wasser? Da muss doch dann echt was nicht in Ordnung sein und das muss man doch irgendwie heraus finden können. Die Medizin ist doch schon soweit.

Wenn man wirklich einen Reizdarm hat, wie lebt man denn dann weiter? Ein Leben lang mit diesem Durchfällen?

Nun bin ich auf Freitag auf das Ergebnis gespannt und dann werde ich mich wieder melden.

Bis dann,

liebe Grüße!

Jessica

S{ister-.Su


@ kikki

Die Reihenfolge der Untersuchungen ist keineswegs unbedingt merkwürdig, denn der Verdauungstrakt beinhaltet nunmal auch den Magen. Wenn mit dem was nicht stimmt, dann kann es durchaus auch zu Durchfällen kommen! Morbus Crohn z.B. ist eine Krankheit des Verdauungstraktes, d.h. er kann vom Mund über den Magen bis in den Darm vorhanden sein.

Ich habe mal einen Link gefunden, zwar schon etwas älter aber interessant!

[[http://www.aerzte-zeitung.de/docs/2002/03/05/042a1001.asp?cat=/medizin/magen_darm/chronische_darmentzuendungen]]

Wenn der Verdacht auf MC oder CU liegt, jedoch niemand weiss was es nun wirklich ist, dann nennt man dies Colitis indeterminata. Habe ich auch nicht gewusst.

BveaaQtCxh


hALLO kIKKI

Hat der Arzt Dich auf Nahrungsunverträglichkeiten, Li und darmpilze untersucht? Denke nicht, das wäre aber meines erachtens der bessere Weg zum Ziel zu kommen

Selbstversuch. Versuche mal eine Woche lang kein Gluten und keine milch produkte zu nehmen, ganz strickte und schaue gleichzeitig mal [[http://www.candida.de]] und [[http://www.candida-info.de]] an

Gruss

beat

koikkZi/0x5


@ Sister.Su

Danke! Die Bezeichnung kannte ich auch noch nicht. Gleich etwas, was man wieder durch die Google-Suchmaschine jagen kann ;-)

@BeatCh

Was meinst Du denn mit Li ???

Auf Darmpilze wurde ich ganz zu Anfang untersucht. Das war auch positiv das Ergebnis. Ich habe dann Nystatin-Tabletten bekommen und musste ne strenge Diät einhalten. Es hat aber keine Besserung ergeben. Leider :-(

Ich habe dann auch noch mal eine andere Diät versucht. Die Kohlenhydrat-Diät von Elaine Gottschall (spezielle Ernährung bei MC und CU). Das hat vielleicht reingehauen!!! Nach einer Woche habe ich nur noch Wasser geschi.... und nach zwei Wochen dachte ich, mein Darm kommt in flüssiger Form mit raus. Nach fast 3 Wochen habe ich aufgegeben, weils so schlimm war. Das habe ich gar nicht vertragen.

BAeatxCh


Hallo Kikki

LI heisst Laktoseintolleranz. Milchzuckerunverträglichkeit ([[http://www.libase.de]])

So wie es aussieht, leiodest Du an dem Pilz aber es ist nicht sdas einizige. Kein Wunder, den der Pilz fördert Nahrungsmittelunverträglichkeiten und löst solche auch aus.

Die Reaktionen während der Diät zeigen auch eine Nahrungsunverträglichkeit an.

Kauf Dir das Buch "Ist das Ihr Kind?" von Frau Prof Dr Rapp, da sind Nahrungsunverträglichkeiten, wie man sie erkennt, testet und behandlet angegeben. Ausserdem solltest Du gleichzeitig auch den Pilz bekämpfen, wenn er noch oder wieder da ist.

Übrigens häufigste Unverträglichkeiten sind in etwa dieser reihenfolge:

Milch, Weizen, Gluten, Nüsse, Eier, Früchte (Fruktose), Schokolade, Fisch. Aber das Buxch sagt mehr.

Nebenbei, nimm ein Vitalstoffprodukt, dass Dein Immunsystem stärkt

Gruss

beat

k?ikkix05


@ BeatCH

Da hätte ich ja auch von allein drauf kommen können (Li= Laktoseintoleranz) ;-) Naja, die hab ich jedenfalls nicht!

Ich werde mal in das Buch reinluschern - Danke für den Tipp!

@jessica24

Hallo, wie geht es Dir? Was ist den nu rausgekommen bei Dir? Hoffe, alles gut! Liebe Grüße ersteinmal!

BaeabtxCh


Bin gespannt, was Du im Buch findest für Dich

Gruss

beat

m.urEmel201


@kiki

Haben die Ärzte denn nun rausgefunden, was du hast?

k1ikkix05


Hallo murmel01,

mir ist es echt peinlich: Ich war immer noch nicht wieder beim Arzt. Ich weiß, ich muss dringend etwas unternehmen in der Richtung. Alle nerven schon rum. Freund, Mutter, Schwester... O-Ton: "Und, warst Du jetzt endlich beim Arzt?"/ "Hast Du jetzt endlich mal einen Termin gemacht?" usw. Die setzen mich echt unter Druck, aber irgendwie sträubt sich alles in mir gegen einen Arztbesuch. Ich habe einen regelrechten Hass gegen Ärzte. Und wenn ich mir vorstelle, ich habe einen Termin beim Arzt, bekomme ich jetzt schon innerliche "Anfälle". Die erzählen einem ja doch nur alle das gleiche. Die fertigen denn da einen nach dem Schema F ab und geben sich überhaupt keine Mühe. Da doktore ich lieber an mir selber rum und probiere verschiedene Dinge aus. Zur zeit nehme ich Weihrauchkapseln. Die sind leider super-teuer. Sie helfen ein wenig, wenn auch nicht genug. Aber besser als gar nichts. Vielleicht muss ich sie einfach über längere Zeit einnehmen.

Mein nächstes Vorhaben war, zu einem Heilpraktiker zu gehen. Ich war noch nie bei einem und bin gespannt, ob ich mit dem besser zurecht komme, als mit den doofen Ärzten. Einen Termin habe ich dort aber auch noch nicht gemacht, da ich zur Zeit finanziell echt mies dastehe (bin Studentin und dauerpleite). Ich werde dort aber anrufen und mich nach den Preisen erkundigen.

Ersteinmal vielen Dank für die liebe Nachfrage. Wenn Du oder jemand noch Tipps hat zur Behandlung und Diagnostik, wäre ich sehr dankbar! Wenn jemand einen guten Arzt (Gastro)in Hamburg kennt, immer her mit der Adresse! :-) Liebe Grüße! Ich halte Dich/ Euch auf dem laufenden....

m9uirmel0x1


@kiki05

Also wegen der Weihrauchkapseln hab ich mich vor paar Jahren bei meinem Gastroenterologen auch erkundigt - weil ich mal gelesen hab, dass die bei Colitis helfen sollen. Er meinte, man kann sie nehmen, schaden tun sie nicht - aber es gibt keine medizinischen Studien, die eine positive Wirkung belegen. Da sie so super-teuer sind, wie du schon schreibst, hab ich es gelassen. Ich bin ja auch schon lange arbeitslos, immer mal nur kurz Arbeit und jetzt hat sich mein Mann noch 'ne andere gesucht, da muss ich auch zusehen, wie ich mit meinem Sohn zurecht komme.

Ich kann dir nur raten, unbedingt zum Arzt zu gehen. Ich hab auch jedesmal Angst, wenn es wieder losgeht und Schiss vor der Diagnose, da meine Colitis ja in Krebs umschlagen kann nach soviel Jahren. Ich hab aber die Erfahrung gemacht, je länger ich das hinausgezögert hab, desto schlimmer die Anfälle. Deshalb gehe ich jetzt doch lieber gleich, wenn es losgeht. Da muss ich dann auch meist das Prednisolon nicht so lange nehmen. Allerdings hab ich festgestellt, dass Prednisolon im akuten Fall sehr schnell hilft und ich in kurzer Zeit relativ beschwerdefrei bin.

Beim Heilpraktiker war ich vor paar Jahren deswegen auch schon, er hat lediglich eine Eigenbluttherapie begonnen. Meine Darmmedikamente vom Arzt und auch das Prednisolon mit den ganzen Nebenwirkungen sollte ich aber trotzdem nehmen! Die homöopathischen Tropfen (waren irgendwie ölig) hab ich nicht vertragen, da ist es mir immer schlecht geworden. Da ein Heilpraktiker auch nicht billiger ist, die Medikamente sehr teuer und mir nicht geholfen haben, hab ich es gelassen und gehe jetzt nur zu meinem Arzt.

Also überwinde deine Angst und geh bitte zum Arzt, du wirst sehen, es wird dir dann besser gehen!!! Nicht jeder Arzt fertigt einen gleich ab, es gibt viele, die sich auch sehr viel Mühe geben. Habe bisher aber beide Erfahrungen gemacht. Wenn du mit dem Arzt nicht zufrieden bist, dann such dir den nächsten - du hast doch freie Wahl. Wegen dem Arzt in Hamburg, versuch es mal über die gelben Seiten bzw. müsste auch eine Suchmaschine wie Google sowas anzeigen. Oder wenn im Fernsehen was zu dem Thema läuft - meist haben die dann eine Internetseite, dort kann man sich auch durchsuchen.

kgi]kki0x5


Hallo murmel01,

ich weiß, dass ich irgendwann zum Arzt gehen werde - nur jetzt im Moment geht es irgendwie gar nicht. Ich kenne mich: Ich brauche für so was immer lange Anlaufzeit. Wenn ich jetzt Termine machen würde, dann wäre das für die Katz - ich würde nicht hingehen. Zudem kommt noch mein Dickkopf - Ich bin ja wirklich davon überzeugt, dass ich weder CU noch MC habe (so blöd sich das auch anhört). Ich glaube, ich würde das nicht mal akzeptieren, wenn mir das 100 Ärzte bestätigen. Wäre der Arzt mir damals anders gekommen, dann hätte ich vielleicht anders mit der Diagnose umgehen können. Aber so? - Nein Danke! Das hört sich jetzt vielleicht kindisch an (ich werde schon 28): Solange ich diese blöden vagen Diagnosen nicht akzeptiere, habe ich auch kein MC oder CU. Und mein Körper bzw. Darm schnallt das vielleicht auch noch ;-) Ich bin in der Beziehung echt unverbesserlich - und gehe damit allen ganz tierisch auf den Sack (wenn ich das so ausdrücken darf). Mein Freund ist besonders genervt. Aber ich habe immer den Eindruck, er versucht mir das einzureden, dass ich nun einmal krank bin. Das ist für mich ein Frontalangriff auf meine "Selbstheilungskräfte". Ich bin keine Esoteriktante, aber trotzdem weiß ich, bin ich überzeugt, dass man mit Gedanken seinen Körper ganz schön kaputt machen kann. So kann man ihn auch gesund so machen - das ist nur viel viel schwieriger. Ich hoffe sehr, Du hälst mich nicht für eine dumme Kuh. Wenn ich eine Freundin oder Freund hätte mit diesen Symptomen, dann würde ich ihn/sie wohl eigenhändig zum Arzt zerren. Ich weiß auch, dass das vernünftig wäre, zum Arzt zu gehen. Aber ich bin einfach nicht in der Lage (im Moment). Es geht nicht! Definitiv nicht!

Wie alt bist Du eigentlich? Das ist schrecklich mit Deinem Mann und dass Du keine Arbeit hast. Zahlt er denn wenigstens für Euch und das Kind? Hast Du einen Beruf erlernt? Ich habe vor meinem Studium Krankenschwester gelernt (Ironie des Schicksals ;-)) Das hat mir auf Dauer nicht gefallen. Inzwischen gibt es auch keine Jobs mehr. Neben dem Studium arbeite ich in einer Arztpraxis. Der Job nervt, aber ich kann nicht kündigen, weil da alles dranhängt - Miete, Essen, Versicherung usw. Und es gibt keine Jobs mehr. Es ist unmöglich was zu kriegen. Einige meiner Kollegen kommen ursprünglich aus dem Osten. Nach der Ausbildung haben sie dort nichts gefunden und sind nach Hamburg gekommen. Ich denke, im Osten ist es noch schlimmer mit der Arbeitslosigkeit. Ich drücke Dir die Daumen, dass bald wieder bessere Tage auf Dich zukommen. Vielleicht eine neue Liebe? Dann kommt das Glück ja meist ganz von alleine... Ganz liebe Grüße ersteinmal!

Seistexr.Su


Weihrauchkapseln

Es gibt dazu wirklich keine Studien, aber es gibt sehr, sehr viele CU oder MC geplagte, denen die Kapseln helfen, die keine, oder nur wenige andere Medikamente benötigen. Einige Schulmediziner halten von solchen Mitteln wenig oder gar nichts, andere hingegen befürworten es, bzw. kümmern sich darum auch zweigleisig zu fahren, schulmedizinisch und homöophatisch. Si ist mein Arzt z.B. auch eingestellt. Aber egal ob es Studien gibt oder nicht, es ist nachgewiesen das sogar Placebos helfen, also liegt es auch am Glauben, der versetzt bekanntlich Berge ;-)

Ich selbst habe auch Weihrauch direkt aus Indien rumliegen, nehme es jedoch erst dann, wenn ich andere Medikamente weglassen kann. Soweit ich es von einigen Darm-Kranken gehört habe löst man die Tabletten in Wasser vollständig auf und trinkt dann die "etwas gewöhnungsbedürftige ausschauende und schmeckende" Brühe nach dem Essen, bzw. abends auch nach dem Zähne putzen, damit sich alles schön verteilen kann. So ist zumindest mein Wissensstand.

[b]@ Kikki[/i] Wenn du den Beruf der Krankenschwester gelernt hast, dann weisst du ja, was es bedeuten kann alles vor sich herzuschieben. Auch wenn dein Kopf eine vage Diagnose nicht akzeptiert, der Darm "denkt" da vielleicht ganz anders drüber! Natürlich kann man sich einiges einreden, ich habe mal ähnlich auf Signale meines Körpers reagiert und dachte "das wird wieder", erst mal abwarten und alles langsam angehen. Irgendwann war es dann vorbei mit "alles langsam angehen", da musste plötzlich ganz schnell was passieren. Akzeptieren das man wirklich krank ist kann sehr schwierig sein, allerdings braucht man dazu Gewissheit und keine "vielleicht" "eventuell"-Aussagen. Ich habe lange gebraucht um sagen zu können "Ich bin chronisch krank, nicht mehr 100% gesund", aber das bedeutet erst mal gar nichts. Nach einer wirklichen Diagnose ist es wichtig wie du damit umgehst, umgehen kannst, mit Spekulationen kann man nicht leben, was wäre wenn.....das ist zu ungewiss! Bei mir war es eigentlich die Angst das ich krank sein könnte, ich wollte das nicht und dachte, irgendwie geht das an mir vorbei, denn ich bin kein Typ der sich einfach mal hinlegt und nicht mehr aufstehen kann, der krank ist, wirklich krank, das war nie mein Fall! Ich bin eher ein "Steh-auf-Männchen", also ist es klar das man solche Gedanken erstmal weit von sich schiebt, denn es passt nicht zu einem, nicht zum Leben, nicht zur Einstellung und der Moment ist immer der falsche in dem so etwas auftaucht!

Mit der Gesundheit zu spielen ist gefährlich, du kannst sie niemals ersetzen, das stellte ich selbst aber auch erst dann fest, als ich erfuhr das ich krank bin und niemals wieder ganz gesund werde. Erst dann habe ich mal darüber nachgedacht was es bedeutet gesund zu sein!!! Vorher habe ich mir niemals Gedanken um so etwas gemacht, es war normal gesund zu sein, ausser mal so "Pippifax-Krankheiten" wie eine Erkältung, aber das geht ja vorbei!

Ich kenne dieses Gefühl nicht zum Arzt gehen zu können, das sich alles in einem drinnen sträubt, aber ich sage mir jetzt meistens, Angriff ist die beste Verteidigung, denn das was ich mal erlebt habe möchte ich niemals wieder durchmachen.

Vielleicht hast du ja Glück mit deiner Einstellung!

Alles Gute!

m7urm)el0x1


@ sister.Su

Welche Krankheit hast du denn? Ich hab seit 27 Jahren Colitis ulcerosa. Mit der Zeit hab ich mich damit abgefunden und die Krankheit akzeptiert. Was anderes bleibt einem doch nicht übrig. In den Ruhephasen, in denen es mir gut geht, versuche ich, normal zu leben und nicht daran zu denken und nur die Tabletten regelmäßig zu schlucken. Auch das vergesse ich öfters.

@kikki05

Hab heute eine Zeitschrift von DocMorris bekommen, da ist ein Bericht über belastete Weihrauchpillen drin, weiß ja nicht welche du nimmst. Vielleicht kannst du den Bericht mal im Internet nachlesen unter * *[[http://www.medical-tribune.de]]**. Außerdem steht da ein Artikel über Darmspiegelungen.

Hab übrigens am Anfang auch immer versucht, alles zu verdrängen, weil ich Angst vor der Darmspiegelung und der Diagnose hatte, hat aber nie geholfen - es wurde bloss immer schlimmer.

Ich bin 38 Jahre alt, hab FA für Schreibtechnik gelernt (wird aber zB in Bayern nicht anerkannt), dann an der VHS Weiterbildung zur Sekretärin. Aber da gibt es keine Stellen und wenn, dann nur mit Fremdsprachenkenntnissen und mögl. BWL-Ausbildung. Das gab es aber zu DDR-Zeiten bei uns nicht in der Ausbildung. Deshalb ist es doch so schwer, einen Job zu finden. Hab ja auch wegen der Colitis einen Schwerbehindertenausweis.

Mein Kind ist 18 und macht jetzt gerade sein Abitur. Hoffentlich vermasselt er das nicht. Ich werde ab nächste Woche zur Kur fahren und hoffen, dass es mir dann besser geht.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es dir bald besser geht.

Liebe Grüße

murmel

S3isteqr.Sxu


@ Murmel

Ich habe seit 2 Jahren die Diagnose Morbus Crohn, bzw. Crohn Colitis! Ich habe dem MC eine ganz blöde Fistel zu verdanken und dadurch einige Unannehmlichkeiten (OP's, Drainagen), Planungsänderungen für die Zukunft, aber auch durchaus einige positive Erfahrungen!

Klar muss man damit leben, die Krankheit bleibt einem erhalten, auch wenn man sie nicht ständig spürt. Ich nehme meine Medikamente regelmässig, hoffe darauf irgendwann mal ohne leben zu können und schaue das der Crohn nicht mein Leben bestimmt. Er muss schon einiges mit mir durchmachen wenn er sich schon meinen Darm ausgesucht hat ;-)

m-urmNelm0x1


@sister.su

Hab mal gehört, dass Morbus Crohn weitaus schlimmer bei Beschwerden wäre als die Colitis ulcerosa. Wenn ich keinen akuten Schub habe, kann ich relativ normal leben. Eine Op ist nicht notwendig, sagt mein Arzt, da bisher immer hauptsächlich das letzte Stück vom Darm entzündet war. Wie ist das bei dir? Bei einer meiner Kuren hat mal ein Arzt gesagt, dass bei der Colitis Rauchen nicht schädlich wäre, im Gegenteil (heißt nicht, dass man damit anfangen soll!!!), aber Morbus Crohn-Patienten sollten das Rauchen lassen. Hast du davon schon mal gehört?

Ich hatte auch mal eine Fistel, aber seitdem nicht wieder, dafür Hämorrhoiden, zT innerlich.

Hab es auch schon mal eine Zeitlang während der Beschwerdefreiheit ohne Tabletten versucht - bringt nichts, kam nach kurzer Zeit ein Rückfall. Hab seit ca. 3 Jahren Tabletten fürs Immunsystem (Wirkstoff Azathioprin), seitdem sind die Abstände zwischen den Schüben größer geworden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH