» »

Reizdarm

LGauriuxs


darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Nehme an, dass unser doch sehr kompetente Furumskollege Anhänger der Beatles ist, und Ch, siehe Profil, steht für Schweiz. ;-D

@ BeatCh

find ich super, :)^ dass du mit deinen kompetenten Beiträgen uns schon so lange zur Seite stehst, Danke.

herzliche Grüße in die Schweiz

cLinda,rerlla0x1


Hallo Larius

Danke für deine Antwort ! Ich habe das nun schon über eine Woche und es vergeht kein Tag , wo ich keinen Krampf habe . Das müßte doch auch mal wieder weg gehen ?

Zum Arzt laufen , will ich noch nicht , denn ich kann es ihm eh nicht richtig zeigen , wo es weh tut und ich denke , der kann mir auch nicht helfen . :-(

Wie gesagt , ich kann essen , trinken , aber egal ob ich was esse oder trinke , die Krämpfe kommen einfach so und das nervt schon !

Wie lange hat es bei dir gedauert , bis du wieder beschwerdefrei warst ???

Wünsche allen ein schönes Wochenende !

Liebe Grüße

cindarella01

BYe=atPCh


Hallo zusammen

Zuerst zu meinem Pseudo (amüsantes dazu gelesen... smile):

Beat ist mein echter Vorname, ist in der schweiz (von der ich wie Larius geraten hatte auch komme) ein üblicher Vorname, so wie die weibliche Form Beate in Deutschland, welche im Gegensatz dazu in der CH praktisch nicht vorkommt ist.

An alle:

Dieser link immer beachten: [[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=17032]]

Makra und Larius: Danke für die Blumen, nebenbei

Makra

Warum auskennen: meine tochter war sehr heftig davon betroffen, wirkte sich mit anderem zusammen auf die Psyche aus.

Miene Tochter hat teiklweise ähnliche Grundprobleme 8die sich bei ihr aber geistig auswirken bzw wirkten) wie Alter ego. Da die Ärzte die zusammenhänge nicht kannten, musste ich mir die sache selber aneignen.

Andreia

Könnte sein, dass es dir mit Gemüse etc besser geht, weil du keine/weniger unverträgliche Nahrung zu Dir nimmst. Oft sind Milch, Gluten insb Weizen, manchmal auch Fisch oder Eier, die Probleme machen.

Alter ego:

Denke ich weiss, an was du alles leidest, da die Symptome sehr zahlreich sind.

Ich versuche mal herzuleiten wie es dazu kommen könnte, im Wissen, dass der Ursprung ein Anderer sein könnte.

1. Quecksilberbelastung, zB durch Zahnarzt (Amalgan), Augentropfen, Spritzen, Essen (zB Fisch). Diese Belastung kann auch langsam zugenommen haben, bis sie einen Grenze gesundheitliche Grenze überschritten hat.

direkte Auswirkungen: metallischer geschmack (!), blasse Gesichtsfarbe, psychische Probleme (Depi, Müdigkeit, Konzentration), plockieren der Enzymproduktion im Körper, dh der Nahrungsverwertung, (kleine) Immunsystemstörungen

indirekte Auswirkungen:

Fördert das Pilzwachstum (Candida) und wie die Enzym"blockierzung" / Verwertung wird eine Grundlage für Nahrungsunverträglichkeiten NMU und allergieen allgmein.geschaffen

2. Darmpilz: Der Darmpilz greift den Darm an, macht ihn durchlässig, was NMU verursacht und das immunsystem stört.

Der durchlässige Darm ermöglicht ausserdem zusätzlich das Schwermetalle und hg besser in den blutstrom (und ins gehirn) gelangen können.

Ausserdem blockiert auch er die enzymproduktion was die Nahrungsverwertung und Vitalstoffaufnahme hindert (Mankos).

Dazu gibt der Candidapilz toxische stoffwechselprodukte ab, welche via blut ins Gehirn gelangen können. Auswirkungen sind psychischer Art insb. Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit, Vergesslichkeit Hyperaktivität, Aggresivität etc.

Weitere nicht erwähnte ilzanzeichen Anzeichen: Mehr Allergien oder bestehende verstärken sich, Darmprobleme

3. NMU/Allergieen: wirken sich auf die Verdaaung aus und können auch psychische allergische reaktionen hervorrufen (Hyperaktivität, Aufmerksamkeit, Konzentration, Müdigkeit, Depressionen etc.)

Weitere Anzeichen: Dunkle Augenringe, Falten oder tränensäcke unter den Augen.

4. Nicht auszuschliessen sind das eine toxische Belastung durch Lebensmittel Milchprotein und/oder eher noch Gluten da ist. (Die Proteine werden nicht richtig verdaaut und gelangen so in die blutbahn/Gehirn, wo sie casomorphide und cladiomorphide genannt werden, dh rauschgiftähnlich sind). Auswirkungen nur psychisch, Depressionen, Auifmerksamkeit, Müdigkeit, Hyperaktivität, Vergesslichkeit etc. Bei dieser Betroffenheit hat man fast immer entweder spezielle Nahrungsvorlieben bis Heisshunger (auf das "Suchtmittel) glutenhaltige, oder milchhaltige Nahrung in einigen Fällen aber auch genau das Gegenteil, man mag diese nicht.

5. Vitalstoffdefizite: ein sich allgemein schlecht Fühlen, wäre die Auswirkung. Wenn Du noch trockene haut, Haare, Lippen oder weiche bis ausgefranste Fingernägel hast, käme noch ein Fettsäuremangel dazu.

Wie erwähnt, könnte das Problem auch mit dem Punkt 2 beginnen, zb mittels einer antiboiotikaeinnahme, die den Pilz fördert.

Rat:

1. Überprüfe ob pkt 2 zutrifft. Entweder mittels eines Stuhlanalyse beim Arzt (Zahlt Kasse). Bedenke dabei aber, dass 30% dieser analysen falsch negativ ist.

Oder unter [[http://www.candida.de]] und [[http://www.candida-info.de]] anhand der symptome und Geschichten.

Wenn du darunter höchstwahrscheinlich leidest, nimm ein gutes antipilzmittel (zb Nystatin) und gleichzeitig Chlorellazuchtalgen, um das allfällige hg zu binden. Starte die Dosis tief, und nimm es 2 Monate lang. Dazu eine möglichst zucker und hefefreie diät einhalten. Anschliessend gutartige Bakterein einnehmen!

2. Nimm ein Vitalstoffpräparat (Zb 3 aLDIBRAUSEN PRO tAG) und zusätzlich (!) Vitamin C mit Zink

3. Mache eine Haaranalyse auf schwermetallbelastungen und auf Mineralmängel.

Entsprechend supplenmentieren bei Defiziten und Schwermetalle (die ich sehr vermute) ausleiten. das wie dann ein andermal erkläre.

4. Nach der Antipilzbehandlung könnte weiterhin noch Stuhlgangprobleme und blähungen (wahrscheinlich aber im geringeren Mases) auftreten.

wenn du den erwähnten Heisshunger hast, dann meide Gluten und/oder Milch. Wenn nicht, dann mache einen IgG4 Test auf Lebensmittel, oder mindestens so gut, kauf Dir das Buch "Ist das Ihr Kind?" von Prof Dr rapp. Dort wird aufgezeigt wie Du auch als erwachsener die NMU herausfinden kannst.

Vermute dass Deine psychischen Probleme in erster Linie vom organismus kommen (somatopsychisch) und n es nicht umgekehrt ist, bzw nur ein geringer teil allenfalls psychosomatisch ist.

Liebe grüsse

beat

P#ann3acobttxa


Vielleicht Gluten

[[http://www.kgu.de/zim/medklinik2/zoeliak.htm#Wie]]

[[http://www.flair-flow.de/Onepagers/sme26.htm]]

[[http://www.flair-flow.de/Onepagers/sme26.htm]]

Hallo zusammen

Habe gerade gelesen, dass Glutenunverträglichkeit sehr viel häufiger ist als bisher angenommen.

Ich hatte immer so einen aufgeblähten Bauch und Reizdarm, Verstopfung, etc.

Dann hatte ich monatelang Krämpfe.

Seit ich kein Gluten mehr esse, keine Krämpfe mehr.

Ich kann allen empfehlen, das mal auszuprobieren, im obersten Link steht, wie.

Im Reformhaus gibts Ersatzprodukte.

Viel Glück,

und Gruss

Pannacotta

LgarGius


Hallo Cindarella *:)

also ganz beschwerdefrei bin ich ja nun nicht. Ich habe mit meinem Reizdarm eigentlich doppeltes Glück gehabt, der Auslöser war nämlich die Reflux-OP vor ca. 3 Jahren.

1. Die Ursachen sind bei mir fast 100%ig Lebensmittelunverträglichkeiten und

2. mein Körper hat sich in der Zeit, mit meiner Hilfe natürlich, regeneriert. Habe in kriminalistischer Kleinarbeit versucht raus zu finden, was meinem Darm nicht passt. Das ging soweit, dass meine Frau und ich beim Bäcker und Schlachter nach den Zutaten in Brot und Wurst fragten. Die Lebensmittel aus dem Supermarkt wurden nach dem Spurt aufs Klo sofort auf die "Indexliste" gesetzt.

Heute kann ich fast wieder alles essen, scharfe Gewürze und scharfe Soßen, speziell asiatische, Merrettich-, Knoblauch- und Joghurt-Produckte meide ich konsequent. Bei den Eissorten spiele ich Roulette, natürlich nur, wenn sich in unmittelbarer Nähe ein Klo befindet ;-)

Liebe Grüße

cRindaKrellxa01


Hallo Larius @:)

Danke für deine Anrwort und ich freue mich für dich , das es dir viel besser geht !

Ich habe an mir auch schon festgestellt , das ich auf immer mehr Lebensmitteln reagiere , die mir nicht bekommen . Bloß komisch ist schon , das ich einen Tag es vertrage und am nächsten Tag wieder nicht ! Das soll mal einer begreifen ! :-/

Ich verzichte nun schon auf ganz viele leckere Sachen , weil ich immer Angst haben muß , das ich danach auch gleich wieder eine Toi brauche ! Bin ich aber zu Hause , dann sündige ich schon mal , denn dann habe ich ja auch gleich eine Toi in meiner Nähe ! ;-)

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag !

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

MFakrxa


*:) Hallo Andreia,

ja, ich habe auch mal ein halbes Jahr lang meine Ernährung nach Weight Watchers ausgerichtet (viel Obst und Gemüse - wenig Fett - ansonsten abwechslungsreiche Mischkost in kleiner Menge). Bei mir war es ebenfalls so, dass ich in dieser Zeit so gut wie keine Darmprobleme hatte.

Trotzdem denke ich, dass das Reizdarm-Problem dadurch nicht dauerhaft gelöst werden kann. Ich meine, dass zuerst eine Darmsanierung (siehe Beiträge von BeatCh) sinnvoll ist. Danach ist es sicherlich vorteilhaft, wenn wir uns nach den Grundsätzen der Weight Watchers ernähren.

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg, liebe Andreia!

Makra

M:iYn12x3


Hallo!

Ich denke ich bin auch betroffen und auf der Suche nach Besserung. Ich hab jetzt ein bißchen rumgeguckt und bin auf Medacalm gestoßen. Die machen auch werbung im TV. Hat da wer Erfahrung? Wollte mal hören ob das was taugt.

Bei mir ist das Problem wie bei vielen. Ist Wochenende und ich bin zu hause, keine Probleme. Fahre ich aber weg, gehts los. Meist wenn ich nur mal kurz zur Videothek will. Zu hause gehts noch gut und bei der videothek angekommen krieg ich schweißausbrüche und will sofort nach hause. zu hause angekommen gehts dann als erstes aufs klo. ich esse schon gar nichts mehr unterwegs. Nun sind da aber so sachen wie: der geburtstag der mutter von meinem freund, oder weihnachten oder so. es sind jetzt noch 2 wochen bis zur feier und es graut mir jetzt schon. da gibt es dann auch essen. mein freund sagt dann oft, ich soll einfach nicht dran denken, dann gehts schon gut. aber wenn man so oft die schlechte erfahrung gemacht hat, kann man gar nicht nicht dran denken. was macht ihr in solchen situationen?? Oder jetzt im sommer wenn man mal schwimmen will z.B. da gibts an irgendwelchen seen z.B. kein klo. HILFE!

Naja wie gesagt ich würd gern mal medacalm testen, hats schon mal wer probiert? ich hab immer etwas angst vor nebenwirkungen...

ach ja und noch was: kann man anhand einer darmspiegelung einen reizdram feststellen??

aflte}r-eSgo


@min123

hi min123!

:-/ sieht man mal, wie viele Leute wirklich unter Reizdarm leiden.

Um zu medacalm zu kommen: Hier im Forum gibts ja sehr geteilte Meinungen darüber ob es hilft oder nicht, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, dass es mir hilft.

Zwar nicht so stark wie Imodium, aber auf jeden Fall beruhigt es meinen Darm etwas.

Da das Mittel ja pflanzlich ist, hast du keine großen Nebenwirkungen zu erwarten. Also ich hatte manchmal das Gefühl dass es etwas gebrannt hat, wenn man dann nachher Groß musste. War aber im vergleich zum Durchfall das reinste Glücksgefühl.

Das mit den situations-bedingten Attacken wie Schweißausbruch und dann der schreckliche Drang nach dem Klo, kenn ich auch mehr als mir lieb ist.

Momentan geht es mit dem Durchfall eigentlich ganz gut, hab ihn selten in der Stadt, nur ab und zu in der Schule noch.

Ich hab mir angeöwhnt immer ein Imodium-Akut-Lingual-Plättchen in der Tasche zu tragen: Für den Fall der Fälle halt. Hat auch schon öfters geholfen.

In solchen Situationen, weiß ich meistens auch nicht, was ich tun soll. Mein Kopf fragt mich dann immer, wo das nächste Klo ist, und dann "spielt" der Darm auch schon mit. Das einzige, was man hier machen könnte, wären gezielte Entspannungsübungen zu trainieren um den Kopf und die Nerven quasi wieder zurückzusetzen, den "Reset-Knopf" zu drücken.

@Darmspiegelung:

Meines Wissens nach kann man das Reizdarm-Syndrom nicht per Darmspiegelung feststellen, sondern nur per Ausschluss-Verfahren und anhand der Symptomatik. Es handelt sich ja hierbei nicht um eine Veränderung der Darmschleimhaut, sondern um eine gesteigerte Sensibilität der Nervenzellen bzw. die Reizleitung des Darms ist gestört.

Ich würde dir raten Atemtests zu machen, um mögliche Nahrungsmittelunveträglichkeiten auszuschließen: zb. Laktoseintoleranz. Vielleicht hast du ja auch im Moment sehr viel was dich belastet? Stressabbau und Entspannung wären bestimmt hilfreich. Eine Darmspiegelung wäre aber sicherlich nicht verkehrt, damit eventuelle andere Erkrankungen ausgeschlossen werden können.

Hoffe ich hab dir etwas geholfen.

@ all:

Kann es sein das LI und FM auch rein psychisch bedingt sein können? Zu meinem Erstaunen gehts mir wieder besser. Nach der Diagnose FM, hatte ich eigentlich ständig Durchfall, weil ich mich verrückt gemacht hab, was ich jetzt noch essen kann und was net.

tschö *:),

alter-ego

cSindamreDllaB01


Hallo Min123 ....

Willkommen im Club der " Leidensgenossen "

Ich habe vor langer zeit das MEDACALM probiert und ich war auch am Anfang hell begeistert . :)^ Leider war die Begeisterung von nicht langer Dauer . :-/ Nach 2 Wochen bekam ich nach der Einnahme Bauchschmerzen und mir wurde auch übel ! Habe dann damit aufgehört und die Beschwerden gingen auch gleich wieder weg !

Ich würde keinem mehr , der mit reizdarm zu tun hat , MEDACALM empfehlen !

Du kannst es ja mal selber testen , vieleicht bringt es dir ja was , muß ja nicht wie bei mir sein !

Alles Gute und liebe Grüße

cindarella01 *:)

A@ndr(eixa


Es ist so ekelhaft und trotzdem ist es wieder passiert....

Mir ging es die ganze Zeitlang total gut und ich dachte echt, ich hätte es schon wieder zeitweise in Griff. Und dann - was passiert?

Ich habe am Freitag zwei kleine Frikadellen mit Brötchen gegessen - eigentlich an sich nichts schlimmes! Aber:

Wir wollten dann noch wegfahren, waren auch schon unterwegs und wir warteteten dann nur noch auf die S-Bahn. (Natürlich, war ich vorher schon auf die TOI sonst wäre ich überhaupt nicht gefahren). Dann stand ich in der Schlange und merkte nur: O Gott es geht los! Totale Schweißausbrüche; sagte nur schnell mir ist nicht gut und versuchte bis ins nächste Gebüsch zu kommen! So ein Mist.................aber es ging total daneben. Echt, es war unmöglich - so schnell wie ich es bemerkt hatte, ging es auch schon los! Zum Glück waren die Leute, mit denen ich unterwegs war, verständnisvoll und wir sind wieder zurück nach Hause gefahren, wo ich mich erstmal in Ruhe waschen und umziehen konnte. Danach sind wir wieder losgefahren und alles war in Ordbung aber trotzdem habe ich natürlich wieder mal ohne Ende geheult! Echt, ich schäme mich doch so sehr dafür, warum kann ich es nicht einfach ein wenig halten! Das ist jetzt schon einige Male passiert, weil ich es einfach nicht schnell genug schaffe. Ich merke es und dann kommt es auch schon!

Hat das jemand von euch auch so stark? Ich traue mich mittlerweile fast gar nichts mehr zu essen. Ausser, wenn ich weiß, dass ich zu Hause bin und auch nicht wirklich mehr weg muss. Wenn ich weiß, dass ich noch weg muss, lasse ich es total bleiben. Aber so kann es doch nicht weitergehen! Ich verpasse noch soviel in meinem Leben!

Ich will mir jetzt angewöhnen, immer frische Wäsche, und feuchte Tücher oder einen eingepackten Waschlappen mit dabei zu haben. Echt, zur Not schmeiße ich es hinterher wieder weg. Aber man schämt sich echt so sehr!

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter! Denn es ist ja nicht immer so! Wirkich, wenn ich die Beiträge lese, klingt es immer so, als ob man das immer hat oder nie! Aber bei mir ist es total durchwachsen! Habt ihr das auch so?

Bis bald eure ratlose Andrea

g:unnz


mich würd ma interssieren wie es euch ging, als der reizdarm zum ersten mal auftauchte. wart ihr im stress, oder war alles so wie sonst? ich zb war im dauerstress, deswegen sind die ursachen bei mir wohl eher seelischer natur. denk ma leute die meinen ihnen gings so wie sonst auch als sies bekommen hatten, haben eine (noch unentdeckte) körperliche ursache.

Lteberxflecki


Hallo,

Reizdarm scheint wirklich keine seltene Diagnose. Als bei mir Reizdarm diagnostiziert wurde, war ich gerade kurz vorm Abi (ist schon einige Jahre her). Magen-Darm-Probleme hatte ich aber schon vorher oft, eigentlich die ganze Jugendzeit hindurch (war da schon 3x wegen Bauchbeschwerden in der Klinik, man vermutete schon Colitis oder Crohn und bekam auch den Blinddarm raus). So waren die Beschwerden nicht unbedingt stressbedingt. Diagnostiziert wurde es dann im Rahmen meiner Musterung, von der aus ich zu weiteren Untersuchungen zu verschiedenen Ärzten (in ein BWK) musste, u.a. zu einem Magen-Darm-Spezialisten, um meine Beschwerden intensiv abzuklären. Wie war euer Weg zur Diagnose? Ich wünsche allen Alles Gute.

Gruß Michael

B]eattCh


Hallo Zusammen

Zu den Beiträgen nach meinem letzten treat noch folgendes:

Glutenunverträglichkeit kann wie erwähnt, oft auch die oder zumindest eine Mitursache sein. Es können auch (zusätzliche Nahrungsmittel sein, wobei Gluten und Milch eben die häufigsten sind. Achting: Man kann auch eine glutenunverträglichkeit haben, ohne an der Klassischen Glutenallergie zölliakie zu leiden ([[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=29756]]; [[http://www.aerztezeitung.de/docs/2001/03/06/042a1301.asp]], [[http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/08/25/149a0301.asp]]).

Ein sogenannter IgG4 Test bringt diese Unverträglichkeit aber meist hervor.

Herausfinden: Einen guten Leitfaden zum selber herausfinden ist im Buch "Ist das Ihtr Kind" von Frau Prof dr Rapp enthalten. Ist auch für Erwachsene anwendbar.

Medikamente wie MEDACALM helfen manchmal und manchmal nicht. Das Problem dabei ist aber, dass mit dem Medi das Grundproblem niccht behoben wird. Deshalb sollte mit oder ohne Medi der Hintergrund gesucht und angegangen werden, weil die Ursache sich sonst später anders negativ zeigen könnte.

Gruss

beat

B9eaztCh


Ups noch was wegen der Psyche:

Selbstverständlich kann die Psyche so etwas verstärken und manchmal auch auslösen, wenn man schon vorbelastet ist. Aber wie ich im 2 letzten Treat erwähnte, denke ich, das es bei Dir, alter Ego, es eher umgekehrt ist, dh die gleichen Ursachen Deiner Darnmmprobleme sind auch ursachen der psychischen Probleme. Details sieh oben

Gruss

beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH