» »

Reizdarm

D?a6mnGixrl


ess bewusst und gesund und langsam und versuche am anfang schonend zu essen. dh. viel fisch, gemüse, suppe, wenig fleisch, wenig salz,pfeffer ect. weißt du was ich meiner?!?

@ thimmelskind

lg!*:)

0I1an!ni07


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe auch seit Jahren ein Reizdarmsyndrom.

Ich war lange Zeit in Psychotherapie, doch das hat mir gar nichts gebracht. Ich war sogar vor ein paar Wochen in einer psychosomatischen Klinik, doch helfen kann da irgendwie niemand.

Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich mich entspannen muss, dass ich den Stress nicht so an mich ranlassen soll, und dass ich mich bewusst ernähren muss. Ich habe zusätzlich noch eine Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit und weiss schon gar nicht mehr, was ich eigentlich essen soll.

Seit Mittwoch habe ich wieder ganz schlimme Darmkrämpfe. Kenn von Euch auch jemand diese schrecklichen Darmkrämpfe, dass man meint, man halte es nicht mehr aus? Dieses Brennen im ganzen Magen-Darm-Bereich und vor allem im Enddarm, das ist soooo schlimm.

Ich nehme seit Monaten Duspatal Retard 200, das enthält den Wirkstoff Meverin, welcher den Darm etwas lähmen soll, und somit die Darmbewegungen nicht so enorm nach dem Essen statt finden. Aber trotzdem habe ich oft so schlimme Beschwerden, dass ich mich nicht aus dem Haus traue und nur noch zuhause sitze.

Ich bin 27 und mein Leben ist seit 8 Jahren sehr eingeschränkt. Ich mach eigentlich kaum mehr was....

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp....

GLG

01anni07

DtamnG(irl


Willkommen im Thread^^

das mit den Magen und Darmkrämpfen kenne ich nur zu gut...

Hat dir dein Arzt keine Informationen zu den Unverträglichkeiten gegeben? Was isst du den noch? Ich gehe mal davon aus das du auch schon ein Ernährungstagebuch geschrieben hast ohne Erfolg oder?!?

HElfen dir die Tabletten? Ich habe die Erfahrung gemacht das mir die TAbletten nicht gut taten (Meberverin Dura ) habe diese ca 1 1/2 Jahre genommen.

Gehst du einer Arbeit nach? Wenn ja was machst du? Erzähl doch mal ein bisschen über Dich.

Lg *:)

PqeaOr<l gixrl


HI

hab das Forum gerade erst gefunden, wusste gar nicht dass es über Reizdarm so etwas gibt. Ich finde es echt super.

Bei mir hat der Reizdarm so mit 15 Jahren begonnen, ich hatte zwar auch schon vorher Probleme, aber ab da wurde es akuter.

In den meisten Nachrichten finde ich mich auch wieder. Ich muss meinen ganzen Tagesablauf genau planen, um zu vermeiden, dass ich in kritische Situationen komme. Ich will immer genau wissen wo auf meinem Weg Toiletten sind.

Ich hatte eine schlimme Zeit, da wollte ich noch nicht einmal mit dem Auto auf der Autoahn fahren, weil ich Angst hatte in einen Stau zu kommen und dann nicht schnellstens zu einer Toilette zu kommen, wenn ich Bauchschmerzen bekomme. In dieser Zeit wollte ich auch mit keinem Bus, Fahrstuhl oder einer Seilbahn fahren, immer mit der Panik nicht schnell genug da raus zu kommen und eine Toilette zu finden.

Ich hab schon so ziemlich alles ausprobiert was es gibt. ICh hab auch schon Akupunktur und Hypnose gemacht, aber das hat bei mir gar nicht geholfen. Ich hab auch schon eine Art Stromtherapie gemacht, aber bisher hat bei mir nichts geholfen außer Imodium.

Ich hab jeden Tag einem weiten Weg in die Uni mit Zug, Bus und U-Bahn, deshalb nehme ich ziemlich häufig Imodium, manchmal auch schon vorbeugend. ICh weiß dass soll man eigentlich nicht, aber wenn ich wirklich an einem Tag mal Ruhe haben möchte, dann nehme ich es halt vorher. Dann ist es so als hätte ich keinen Reizdarm. Natürlich bin ich dann trotzdem noch vorsichtig was ich esse, aber ich muss nicht so eine große Panik haben. Ich hab angst, dass das Imodium mir schaden könnte über einen längeren Zeitraum.

Ich esse meistens den ganzen Tag nichts, was ja auch nicht gesund ist, aber nur so bin ich mir ein kleinen bisschen sicherer, dass nichts passiert.

Inzwischen ist es so, dass ich versuche alles zu machen, was Leute auch tun, die keinen Reizdarm haben. Ich muss davor immer alles genau planen, was die anderen manchmal nervt, aber so geht es mir besser.

Im Sommer geht es mir immer viel besser als im Winter, keine Ahnung an was das liegt, aber ich freu mich das gerade Sommer ist :-).

Ich hoffe, dass es irgendwann mal ein Mittel gibt gegen Reizzdarm, denn die bisherigen auf dem Markt helfen mir nicht langfristig. Ich möchte endlich auch mal wieder unbeschwert leben und auch einfach mal spontan was unternehmen ohne vorherige genaue Planung.

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich. Was man mal ausprobieren kann, bin für alles offen, weil ich endlich möchte, dass es aufhört.

Danke schon mal.

Liebe Grüße

0u1a{nnik07


Hallo zusammen,

@ damngirl:

vielen Dank für Deine Antwort.

Also ich glaube ich weiss so ziemlich viel über Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit, und ich versuche wirklich nicht viel davon zu erwischen, aber ganz ohne geht ja kaum.

Ich backe mein eigenes Brot, ess darauf dann z. B. bisschen Schinken und laktosefreien Käse. Bei warmem Essen wird das Ganze schon um einiges schwerer. Da weiss ich kaum, was ich essen soll, das dann auch schmeckt.

Mir hilft an Medikamenten eigentlich nur Schmerztabletten oder -tropfen. Alles harmlose hat keinen Wert. Ich nehme seit Jahren Iberogast, mittlerweile bin ich bei Novalgin-Tropfen oder Ibuprofen.

Ich bin sehr verzweifelt, was das Ganze angeht, denn wie ich mich auch verhalte, der Reizdarm schlägt doch immer wieder zu und quält mich bis aufs Äusserste!

Ja, ich arbeite als SAP-Anwendungsbetreuerin und muss auch immer wieder in Meetings, Schulungen etc. Das ist schon immer wieder stressig. Ab nächsten Monat müssen meine Kollegin und ich auch noch selber Schulungen halten, das kann ja heiter werden. Ich habe jetzt schon Angst davor. Immer, wenn ich weiss, dass ich Termine habe, geht es mir schon vorher schlecht. Aber das Schlimmste ist, dass ich in meiner Freizeit auf alles verzichte, damit ich zuhause sein kann, weil ich mich nur da sicher fühle. Ich unternehme so gut wie nichts mehr. Wenn ich dann doch mal spontan irgendwohin mitgehe, dann verkrampft sich mein Darm sofort, ich fühle mich elend und habe Angst vor der Reaktion meines Körpers, Angst vor den Schmerzen etc. Ist echt ätzend....

In den letzten Tagen hab ich schon wieder dauernd darüber nachgedacht, dass das bald zu einer Arbeitsunfähigkeit führen könnte, wenn das so weiter geht. Aber das wäre das letzte, was ich wollte.

Ich wäre so froh, wenn der Kampf endlich ein Ende hätte!!!

Ich will endlich Ruhe im Darm und mich gut fühlen... :°(

GLG

01anni07

DyamnGWiJrl


versuch nicht soviel nachzudenken. meistens macht es das nur noch schlimmer.

M Achst du irgendwelche entspannungsübungen? Sport? Ich fräge mich iwe du das bei der arbeit schaffstnur aber in deiner freizeit so "zurückgeworfen" wirst?! :-/

hast du freund/freundin? jemanden der /die die unterstützen und mut zu sprechen. hast du noch ander weitige probleme. kannst du sagen wie das vllt. angefangen haben könnte? also ob es einen auslöser gab ???

freue mich mehr zu erfahren.

lg @:)

M$oeprus|1


Mein Kollege hat auch "Reizdarm". Habe ihm das ausgeredet...also u.a. gesagt, jeder hat seine Zipperlein, ich auch. Er muss hier nicht den Starken mimen (jung,dynamisch,erfolgreich...).

Ich habe gesagt, wenn er anrief "...ich kann nicht...Wärmflasche...muss mich erst in Form bringen...": "...komm her, jammere so viel du willst, aber komm her". Zuerst meinte er, er könne nicht. Haben schon auf Firmenkosten die Medikamente übernommen ;-D. Dann hat er wohl begonnen, daran zu glauben, dass ich Recht haben könnte, dass ihm nichts fehlt. Seit Monaten ist der Reizdarm weg... ;-D

So, dir würde ich sagen, du bist bei einer Weltfirma ( wo ich auch mit Aktien so einiges verloren habe ;-)), der Stress bei Meetings, wo vllt. Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt wird, ist nicht von jedem locker wegzustecken.

Ich wüste ein schönes Pharmaka, das ich selbst nehme, wenn mal eine "Angstsituation" ansteht . Aber man wird davon bei Dauergebrauch süchtig.

Ich sehe gerade, der letzte Beitrag ist schon länger her. Also, wenn schon alles ok sein sollte, beste Grüße @:)...

D)amnHG5irxl


an wehn wa dein beitrag jetzt gerichtet moerus1 ??? 8-)

Mqoer<usx1


...na an anni.

DzamnGixrl


okeee...

t5hiQmymeAlskminxd


hallo ihr lieben bin wieder da,

also ich hab was neues gefunden gegen diesen lästigen durchfall.

ich war bei meinem papa in urlaub und der backt selbst sein brot.nach einer woche selbstgebackenes brot gehts meinem darm echt viellllllllllllllllllllllllllll besser.

wichtig brot mit sauerteig und saurer sahne machen. versucht das doch mal !!!!!!!!!!!

also seit über 2 wochen gehts mir viel besser und wichtig natürlich redet euch ein das alles ok ist den die psyche spielt auch ne wichtige rolle.

lasst von euch hören.liebe grüße tanja .die seit 5 jahren probs hat mit durchfällen

Y6laxna


Vielleicht hast du ja auch auf die Hefe (die leider manchmal im Brot ist, welches nicht mit Sauerteig gemacht wurde) reagiert (Allergie oder unverträglichkeit)....

suun)nyx7


Hallo,

ich mag das Wort Reizdarm nicht mehr, denn ich glaube, dass es für jede Erkrankung eine Ursache gibt. Viele von uns hatte ja auch Jahre vorher keine Beschwerden.

Reizdarm ist für mich die Ausrede der Ärzte, die keine Antwort wissen oder sich rausreden wollen.

Ich war als Kind sehr krank und dadurch wurde der Darm zur Schwachstelle. Mit den Jahren haben sich dann immer mehr Symptome entwickelt.

Als Teenie waren es Wachstumsschwierigekeiten, weil mir so schlecht war.

Später war es die B-Drüse, bei der haben sie aber nie was gefunden usw.

Mit der Zeit verliert man den Respekt vor Ärzten, denn man wird in eine Schublade geschoben. Finden sie körperlich nichts, obwohl die Blutwerte nicht stimmen ist es psychisch. Eigentlich müssten alle Psychologen rund um die Uhr beschäftigt sein, denn unsere Reizdarmliga steigt von Monat zu Monat.

Was das Thema Psyche angeht... Eine Verwandte hatte mal heftige Halsschmerzen... Der Arzt meinte, ob sie denn Probleme mit ihrem Mann hätte, dann äußern sich solche Schmerzen. Der Ehemann war schon lange tot und der HNO stellte dann eine eitrige Halsentzündung fest, weil der Hausarzt es nicht für nötige gehalten hat, mal kurz den Rachen zu untersuchen.

Sicherlich gibt es Fälle, wo die Psyche schuld sein kann aber man wird mit der Ziet depressiv, wenn die Toilette das Wohnzimmer wird.

Man sondert sich ab, man wird zum Einzelgänger und das geht auf das Gemüt.

Ich kenne auch unzählige Klos, wenn ich in die Stadt fahre. Ich muss nicht immer aber es ist beruhigend zu wissen, wo eines wäre.

Das ist für viele die Realität geworden. Das ist das traurige daran.

Was hilft mir ein Entspannungsprogramm, wenn mein Bauch gurgelt??

Was hilft mir ein Lavendetee, wenn mir darauf schlecht wird?

Ich mache nur die Erfinder von IG Tests reich.

Alles wird erfunden nur kein richtiges Durchfallmittel. Alles hat zig Nebewirkungen und auf die Dauer ist es keine Lösung.

Besonders freut es mich, wenn Ärzte einen Antibiotika verschreiben auf gut Glück, denn es könnte eine Entzündung sein aber sie wissen es nicht.

Noch besser sind die ganzen anderen Mittel, die als Nebenwirkung Durchfall haben und die ganzen Medikament die Laktose enthalten, die man ja eigentlich vermeiden sollte bei Unverträglichkeit.

Ja, ich schreibe frustriert aber auch für alle anderen, die eine Menge mitgemacht haben in ihrem Leben.

Ich suche mal meine Mittelchen raus und mache ein Fazit. Vielleicht ist was für euch dabei, was evtl. euch helfen könnte, auch wenn es bei mir nicht gewirkt hat.

Ich wünsche allen eine durchfallfreie Woche.

LG

Sunny7

D>amnyGirxl


Abreagieren ist doch schon mal was positives und helfen tut das auch ;-) ;-D

Pweete r-xFFM


Hi. Als Reizdarm und Lactoseintoleranter kann ich "sunny7" nur beipflichten. Du schreibst mir aus der Seele. Seit dem 14. Lebensjahr (jetzt 33) hab ich die Probleme. Zum Glück habe ich keine Krämpfe oder Schmerzen im Bauch, jedoch immer wieder diese Durchfälle..... Kommen plötzlich und ohne Vorwarnung. Und die verständnislosen Ärzte, die einen zum Psycho machen !!! Manchmal würde ich gerne aus Trotz mich jahrelang krankschreiben lassen und eine Psychotherapie nach der anderen machen und den ganzen Scheiss über mich ergehen lassen, nie mehr arbeiten, etc. aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass das zu nichts führt. Ausserdem würde ich damit den Ärzten nur Recht geben. Danach biste nämlich wirklich reif für die Klapse. Aktuell hilft mir (nicht zu häufig angewendet -> nur bei wichtigen Terminen) vorher UZARA-Tropfen zu nehmen. Die haben mich noch nie im Stich gelassen. Sind homöopathisch. Früher half auch GASTRONERTON (verschr.pfl.). Hab aber keinen Bock mehr, zum Arzt zu gehen und zu betteln. Dumm auch, dass durch die ganzen Durchfälle auch der Vitamin- und Mineralhaushalt seit langem schon gestört ist, mit allen organischen Folgen (Rhytmusstörungen, Infekten, kaputte Zähne, usw.). Zur Zeit verstehe ich nur noch nicht, warum ich in Durchfall-Perioden auch immer Gelenk- und häufig auch Zahnschmerzen habe. Also entweder ist es eine "orthopädische" Krankheit mit Durchfall als Nebenwirkung (Rheuma ist es schonmal nicht, aber es gibt noch viele andere Krankheiten mit Durchfall als Symptom) oder ein "gastroenterologisches" Problem mit Gelenkbeschwerden als Nebenwirkung. Aber das finde ich noch heraus. Auch ohne die TOP-Mediziner die eh nur zum großen Teil hilflose (weil teilausgebildete) Marionetten der Pharmaindustrie sind. Sorry an alle aufrichtigen Mediziner unter Euch, Ihr seid nicht gemeint, aber das musste jetzt mal sein. Durchfallfreie Zeit ! :=o Gude ! Peter P.S.: Habe mir einen Schlüssel für ehinderten-WC's bestellt. Den immer dabei zu haben hilft auch schon sehr. Gerade in der Reisezeit sind die Autobahn-WC's gern mal belegt. Und dann hat man immer noch die Möglichkeit (zumindest in Deutschland) fix ein WC zu bekommen.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH