» »

Reizdarm

DaamnrGirl


einfach so Magenbeschwerden ??? mh...

regelmäßiges Essen ist schon wichtig lass dir das nochmal gesagt werden.

Hast du die beschwerden nach bestimmten LM ? (Versuch mal darauf so achten )

Vllt. liegt es auch daran das du viel um die Ohren hast... Hast du ???

Bedrückt dich irgendwas?

Seid wann hast du die beschwerden den?

*:) *:)

Thr!auJrigx81


Hi,

würde gern mal meine Beschwerden hier schildern evtl. ist das hier das richtig Forum. Würde sagen, dass ich allgemein unter einem empfindlichen Magen und auch Darm "leide". Manchmal ist es so, dass ich nach dem Essen überfallartig auf die Toilette muss. Allgemein muss ich nach größeren Mahlzeiten regelmässig auf die Toilette. Auch meine Blase ist sehr "klein" würd ich sagen, zumindest muss ich ziemlich häufig auf die Toilette manchmal auch kruz hintereinander.

Was mich aber am allermeisten stört ist, dass ich vor dem Stuhlgang ganz feucht am Gesäß werde. Das klingt übel ist aber leider so.Ich auch meist ziemlich heftig und geht durch die Kleidung. Ich hab mal gehört, es könnte Darmflüssigkeit sein, was ich nicht so recht glaube, da es wie normaler Schweiß wirkt. Aber möglich ist es natürlich. Das Schwitzen tritt deutlich weniger auf seit ich keinen Kaffee mehr trinke. Weiss jemand ob meine Vermutung stimmt? Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und eine Lösung gefunden?

Bin ziemlich verzweifelt, ist schon sehr stark lebenseinschränkend.

zfwets7chgxe 1


hi traurig 81 @:) in deiner stelle wurde ich eine darmspiegelung machen lassen,(habe ich auch,ist ueberhaupt nicht schlimm) :-) weil ich habe auch reizdarm,aber so eine diagnose kann erst gestellt werden,wenn andere sachen ausgeschlossen sind!!!wenn du dir das nicht traust,kannst du mit Indische Flohsamen probieren,die nehme ich wenn mein reizdarm problememacht :)^ es bewirkt bei mir wunder :-) du muss morgens am besten vor dem essen 1 tl in ein gl.wasser ausroeren,das muss dan 10 min.quellen,und dann runter damit!!!uebrigens wenn du magen probleme hast,darfst du ueberhaupt kein Kaffe trinken,das ist gift fuer ein empfindlichen magen!!!@:)

T1rau~rigx81


HI zwetschge1,

vielen Dank für die nette Antwort. Eben Kaffee trinke ich nicht mehr da das bei mir total abführend gewirkt hat. Nicht immer aber eben häufig. Wie beschrieben musste ich dann oft überfallartig auf die Toilette und hatte meist durchfall. Jetzt trinke ich absolut keinen mehr, was mir sehr sehr leid tut, aber mei.

Darmspiegelung lass ich dann wohl am besten gleich beim Proktologen machen oder. Der ist doch der Experte für Darmgeschichten. Vorher probier ich mal das mit den Flohsamen. Danke für den Tipp!

Hast du ebenfall ähnliche Probleme wie ich oder äußert sich dein Reizdarm anders? Ich will auch gar nicht unbedingt sagen ich hätte einen, habe eben nur gewisse Symptome auch bei mir erkannt.

Vielen Dank! Schön, dass man hier ernst genommen wird.

zewetWschgcex 1


hi traurig @:) hier bin ich wieder :)_ also eine darmspiegelung machst du am besten bei einer Gastroenterologe!(specialarzt fuer magen-darmerkrankungen)!aber probier erst mal die Indische Flohsamen :)^ wenn du dich beim Gastroenterologe vorstellt,und er der meinung ist das du eine darmspiegelung machen muss,dann unbedingt mit schlafspritze(propofol)dann kriegst du die ganze procedure nicht mit,und du fuehlst dich gleich danach wieder fit :)^ Aber wie gesagt ich habe reizdarmsyndrom :-( das ist so das meine magenprobleme(durchfall,oder haeufige weiche stuehle,manchmal so einfach da ist,ohne das ich sagen kann warum :-/ manchmal monate lang,manchmal nur ein tag!!!insbesonders wenn ich probleme habe oder ueber was traurig bin!!!und da danke ich gott fuer meine Indische Flohsamen!!!Muss du aber in die apotheke kaufen,nicht im internet oder so,weil da gibts viele ehnliche produkte ist aber nicht genau das gleiche!!!wenn es zu einer darmspiegelung kommen sollte,kannst du ja wieder schreiben,zum beispiel unter "darmspiegelung"oder so,dann werde ich dich ein par tips dazu geben :)^ lg

TIraurixg81


Top Danke! :)^

cshekLoolaxla


ich habe auch einen reizdarm.

früher hatte ich einfach ab und zu durchfall, wenn ich total nervös war vor einem termin, einer urlaubsreise oder so. dann ist das schlimmer geworden und ich hatte nach jedem essen grummeln im bauch, blähungen und ganz plötzlich durchfall. wenn ich mal keinen durchfall oder sehr weichen stuhl hatte, musste ich gar nicht aufs klo. ende 2008 bin ich dann krank geowrden, ich hatte die grippe und musste ein antibiotikum nehmen. die ersten 2 tage mit dem antibiotikum hatte ich durchfall (immer mittags) und dann mit einem mal nicht mehr. ich habe plötzlich wieder ganz normalen stuhlgang gehabt, was ich gar nicht mehr kannte. das hat bis jetzt angehalten. ich habe jetzt wieder "nur" durchfall, wenn ich einen unangenehmen termin habe, aber nicht mehr aus heiterem himmel. 2 jahre hatte ich diesen schlimmen durchfall und seit einem dreivierteljahr bin ich jetzt wieder auf ein erträgliches maß runter gekommen. mir geht es heute wirklich wieder gut.

in den 2 jahren hatte ich auch häufig stuhlproben untersuchen lassen und eine magen- und darmspiegelung machen lassen: alles ohne befund!

LFi+nch?enx79


Hallöchen Ihr Mitleidgeplagten *:)

Ich war kürzlich bei einem Proktologen (ja, es gibt wirklich schlimmeres; hätte ich nicht gedacht). Nun ja. Ich erzählte ihm auch, dass man mir gesagt hätte ich hätte einen Reizmagen/Darm. Er hat sich echt darüber aufgeregt, da er sagte, dass ist KEINE Diagnose bzw. KEINE Krankheit. Diese Bezeichnung führen Ärzte immer, wenn sie nicht weiter wissen bzw. alles ausgeschlossen haben. Also wir leiden also nicht an einer Krankheit :=o

Darüber lässt sich ja streiten. Ich fühle mich manchmal schon sehr krank damit.

Falls ich irgendwo Nahrung zu mir nehme, muss ich mich vorher erkundigen, ob WC in der der Nähe sind. Es ist so unberechenbar. Die Krämpfe kommen von jetzt auf gleich. Und wenn ich nicht auf das WC gehe, hören sie auch nicht auf. Keine Ahnung wo das Hauptproblem liegt.

Jedenfalls wird es immer schlimmer. Vertrage kaum noch was. Trinke seit einem Jahr locker jeden TAG 2 Liter Magentees. Immer!! Denke mir kann ja nicht schaden. Sonst hilft auch immer Iberogast und MCP Tropfen. M.E. gibt es wirklich kein Heilmittel.

Klar, nicht rauchen, kein Kaffee, keine Milchprodukte, wenig Fett. Das weiß ja jeder Leidgeplagte. Eine Darmspiegelung ist nun noch die letzte Untersuchung, die bei mir noch ausstünde. Aber mein Doc meinte, das müsse nicht sein. Habe einen Heidenrespekt davor. :-(

Ob dann etwas herauskommt? Glaube ich nicht. Hat irgendjemand eine medizinische Erklärung dafür? Bin ich einfach allergisch gegen bestimmte Inhaltsstoffe? Fehlt mir irgendein Enzym oder generell irgendwas?

Ich leider schon sehr unter diesem ständigen Durchfall...... {:(

Dhie1_Jexnny


Hi!

Hab echt sehr gespannt einiges hier grad gelesen und musste feststellen, dass es mir im Gegensatz zu einigen anderen ja noch relativ gut geht mit meiner vermuteten Diagnose Reizdarm.

Letzte Woche war ich das 1. Mal bei einem Gastro-Enterologen (heißt der so?), da ich es leid bin, mit meinen Beschwerden zu leben, die ich jetzt auch schon seit bestimmt 4 oder 5 Jahren habe. Wie viele andere hier leide ich öfters nach den Mahlzeite, besonders Abends nach dem warmen Essen, erst an Bauchschmerzen, die manchmal auch krampfartig sind, und dann begleitet von Durchfall. Ich muss max. 3 Mal zum Klo, dann gehts mir eigentlich wieder gut, Bauchschmerzen sind dann auch weg. Ich hab das ein paar Mal im Monat, mal mehr mal weniger, von daher gehts eigentlich fast noch. Aber so langsam merke ich, dass es sich irgendwo auch psychisch niederschlägt. Wenn ich weiß, dass ich Abends rausgehe, esse ich entweder gar nichts vorher oder das letzte Mal einige Stunden vorher, um das Risiko, aufs Klo zu müssen, so gering wie möglich zu halten. Ich gehe sehr ungern auswärts essen, vor allem wenn irgendwas wie Kirmes oder so anliegt, weil ich ja nie weiß, obs wieder passiert und ich schnell ne Toilette brauche. Außerdem ist es gegenüber Freunden ziemlich unangenehm, wenn man mehrfach innerhalb von 20 Minuten oder so aufs Klo muss... Ich schränke mich ein, verzichte auf leckere Sachen und gucke meinen Freunden zu, wie die sich den Bauch vollschlagen. Und das will ich nicht mehr, deswegen bin ich zum Arzt.

Nach einem Gespräch mit dem Arzt meinte er auch sofort, das hört sich nach nem Reizdarm an. Soweit bin ich eigentlich auch selbst gekommen, Internet bietet da ja viel Informationen. Der Arzt hat mir jetzt Tabletten verschrieben, Mebeverin dura 135 mg, 3 mal täglich 1. Ich nehm die noch nichtmal ne Woche, bin also weiterhin noch gespannt, ob und wie die wirken. Bis heute war die Wirkung wohl noch nicht aufgebaut, denn eben gings mir auch wieder schlecht... Wohl auch der Grund, warum ich mich hier jetzt angemeldet hab... In 4 Wochen hab ich einen neuen Termin, es werden die Blutergebnisse besprochen, besprochen wie die Tabletten angeschlagen haben und n Ultraschall gemacht.

Nach dem ich hier gelesen habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass es alles so einfach ist. Es wäre ja wirklich pures Glück, wenn die Tabletten sofort anschlagen und ich dann keine Probleme mehr hab. Aber genau das ist es, was ich mir wünsche... Ich hab das jetzt jahrelang, und nach 10 Minuten weiß der Arzt was Sache ist!?

Irgendwo hab ich hier gelesen, dass man sich selber damit unter Druck setzt und das seh ich bei mir auch. Man macht sich soviele Gedanken, gerade wenn man nicht zuhause ist, fragt sich was wäre wenn... Und ich glaub, dadurch wird es noch schlimmer... Aber es ist halt so unberechenbar, es gibt keine Anzeichen, wann die Beschwerden kommen könnten und wann nicht... Echt heimtückisch...

Naja, ich werd brav und artig meine Tabletten für 4 Wochen nehmen, mal sehen ob sich was tut... Dabei kann es auch purer Zufall sein, wenn ich bis zum nächsten Termin keine großartigen Beschwerden hatte... Bin also gespannt, wie es bei meinem Arzt weitergeht... Wenn ich mir vorstelle, einen Ärztemarathon wie einige andere hier hinzulegen, fehlt mir schon jetzt die Motivation...

Finds gut, dass es hier so einen großen und ausführlichen Thread zu diesem Thema gibt, scheint ja echt sehr viele Menschen mit diesem Problem zu geben...

Schönen Abend euch, vielleicht liest man nochmal voneinander :-)

lyizfxlanz


Heute muss ich einmal fuer meine Tochter schreiben. Sie hat eine nachgewiesene Laktoseintoleranz und ernaehrt sich auch dementsprechend. Trotzdem geht es ihr nicht besser, sie hat immer starke Blaehungen und Durchfaelle, egal, was sie isst. Nun stellte sie fest, dass es im Urlaub viel besser war, sie konnte sogar auch mal einen Milchkaffee trinken, ohne gleich wieder Beschwerden zu haben. Wir tippen nun auf Reizdarm, das wuerde passen, da sie beruflich in letzter Zeit sehr viel Stress hat.

Kennt jemand von Euch einen Arzt oder Heilpraktiker im Stuttgarter Raum, der sich mit dieser Problematik auskennt und ihr weiterhelfen koennte?

Schon mal danke fuer Euere Hilfe und liebe Gruesse,

lizflanz

kEer@ry


Hallo!

Muß mich mal mit einklinken, habe die Beiträge mit Ineresse gelesen, habe auch probleme damit. Seit meiner Schwangerschaft bin ich nicht immer am rennen aufs Klo. Da bin ich ehr froh, wenn ich 2x pro Woche kann.

Was ich aber (und das nun ganz schlimm nach meiner dritten UnterlaibsOP) habe ist:

Oft Stuhldrang, meist kommt wenig bis nichts. Beim Pupsen oder auch manchmal nur beim Pipimachen kommt Schleim aus dem After raus, nicht viel, aber das ist doch nicht "normal" oder?

War bei einem Allgemeinarzt, der auch "Chineseologie" macht, war sehr interessant, der hat festgestell, ich würde keine Kuhmilch, kein Ei und kein Getreide vertragen - supi- was isst man dann da noch?

Hab 5,5 Wochen versucht (und durchgehalten) danach zu leben, habe keinen Schleim im Stuhl oder alleine mehr gehabt, aber dafür super Verstopfung, daß ich gedacht habe mich zerreißt es gleich.

Naja, jetzt esse ich noch immer wenig mit Getreide, nichts mit Ei und garkeine Milch, aber dafür wieder Süßes wie Schoki und Plätzchen - gerade jetzt zu Weihnachten mal Lebkuchen - und rums - schon ist es wieder da, unglaublich!

Und damit natürlich auch verbunden Blähungen und ganz blödes Stechen und Gefühl im Bauch.

Ja, blöd, entweder ich kann auf Toilette, dann aber gleich 5x hintereinander (kein Durchfall) oder ich gehe 3 Tage nicht und schaue aus wie im 6.Monat....

Früher hatte ich daß übrigens auch, daß ich nach jedem Essen groß auf Toilette mußte, und je mehr meine Eltern oder mein Mann darauf eingegangen sind, desto schlimmer war es - ich glaube die Psyche macht da ganz schön viel aus, auch wenn man es nicht erkennen kann oder nicht weiß warum.

Kommt Zeit, kommt hoffentlich auch Rat :)D

s}unnyx7


Jegliche Unverträglichkeiten müssen vom Arzt mit Tests abgeklärt werden bzw. bestätigt.

- Laktose durch einen ausführlichen Atemtest, der dauert keine 5 Minuten sondern einen ganzen Vormittag, weil man nach 250 ml Laktose alle 5 - 10 Minuten in ein Gerät pusten muss. Die Gase werden im Darm mit dem Gerät gemessen. Anhand der Auswertung erkennt man den Verlauf bzw. die Störung der Verdauung.

- Gluten nur durch eine Magenspiegelung, wobei Proben aus dem Dünndarm entnommen werden und erst dann kann man sagen, ob eine Allergie vorliegt. Kein teuerer Bluttest kann das bestimmen nur der Gastroenternologe.

Ich habe jetzt schon die 7 Magenspiegelung hinter mir wobei die letzte jetzt mit einem dickeren und längeren Magenschlauch durchgeführt wurde, weil der Arzt meinte: "Hm, ich möchte es doch genau wissen und weiter in den Dünndarm gehen...!" Fazit: keine Glutenunverträglichkeit, es wurden an 10 Stellen Proben entnommen. Ich bin heilfroh, denn ich weiß was es heißt, ohne Weizen und Co. sich zu ernähren, ich habe es ein halbes Jahr gemacht.

@ litzflanz Selbst wenn ich einen wüsste,

es ist halt immer so. Der eine findet den Arzt super der andere ihn doof. Hat deine Tochter schon mal ein großes Blutbild machen lassen vor allem die Vitamin B Werte sind wichtig. Auch wenn Panthotensäure fehlt entsteht Durchfall. Suche mal im Internet die Symptome bei Vitamin B 1/6/12 auf, vielleicht findet sie sich wieder.

Reizdarm ist für mich die Diagnose derjenigen Ärzte, die keine Lust haben weiter zu suchen. Sicherlich sitzt unser Gefühl im Darm und wir reagieren. Man kann auch Durchfall bekommen, wenn man sich total freut (so erging es einer Freundin von mir).

Ich nehme seit Monaten Iberogast ein, geschmacklich hat es sich sehr verbessert und ich kann es nur empfehlen. Außerdem versuche ich durch den Joghurt Minus L meine Darmflora in Ordnung zu bringen. Nicht tgl. aber ab und zu.

Eine Lebensmittelallergie habe ich auch nur wissen die Ärzte noch nicht auf was.

Gute Besserung *:)

lai;zRflanNz


Liebe sunny7,

ganz herzlichen Dank fur Deinen Tip mit dem Blutbild und Vitamin B-Werten etc. Ich werde das meiner Tochter gleich weitergeben.

Dir alles Gute und einen schoenen Tag wuenscht,

lizflanz

Kfathilefin8x5


Hallo ihr lieben. Is nun schon ne Weile vergangen als ich das letzte mal schrieb und es hat sich mittlerweile auch etwas getan.

1. Bin ich jetzt in Psychologischer Behandlung - sehr interressant und hilfreich: Die Psyche macht bei Reizdarm sehr viel aus!

2. Habe ich mich in osteopthische Behandlung begeben: muß ich zwar selber bezahlen, hat aber schon nach der ersten Sitzung zur Besserung geführt!

3. und für mich das wichtigste: Die Ernährung umgestellt!!! Auf Kohlenhydrat-arme Kost und Eiweißreich mit Hilfe von Ernährungsberatung.

Ich weiß nicht ob man den Reizdarm je wieder losbekommt, aber diese 3 Sachen haben meine Lebensqualität um einiges verbessert!!!

:)^ Alles Gute an alle !!!

Tschau tschau

sjternJ504


Ja das stimmt Reizdarm hängt mit der Pyche zusammen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH