» »

Reizdarm

T"reeO-fHAope


Hallo Thorsten75 :)

Ich bin irgendwie froh wenn ich lese, dass Andere das selbe Problem haben, obwohl ich niemanden so eine beschi**ene Krankheit wünsche.

Also ich bin aus Leipzig. Man verliert wirklich viele Freunde, weil man nix mehr machen kann spontan, oder abbricht und nach Hause will, wenn wieder alles schief geht :(

Wegen der Erwerbsunfähigkeit ... das ist sauschwer durchzusetzen. Ich hab eine Behinderungsgrad von 30% aufgrund einer Persönlichkeitsstörung (Borderline) und habe gerade meine Essstörung in den Griff bekommen, dazu noch der Reizdarm, trotzalledem hat mir eine Sozialbearbeiterin keine großen Chancen eingeräumt -.-

Ich bin wohl mit 26 Jahren einfach zu jung.

Naja vielleicht ist es einfacher wenn man sich da zusammen durchkämpft und austauscht :)

Liebe Grüße *:)

T=hXorstexn75


Hallo TreeOfHope...

Schön von Dir zu lesen......:) Ja,ich wünsche es auch keinem..aber manchmal wünschte ich mir das diverse Leute dies doch mal durchmachen nur um zu sehen in welchem Dilemma man steckt! Erst wenn diese Leute dann auch mal solche Probleme gehabt haben, können Sie sich in unsere Situation reinversetzen!

Leipzig ist ja nicht weit weg....ich bin aus Berlin....vielleicht sind hier noch mehrere Leidensgenossen aus unserer Gegend ??? Oder vielleicht können wir uns ja mal am Telefon über unsere Geschichten unterhalten.Schick mir einfach eine PN wenn Du magst!

Die letzten Tage hatte ich wieder so einen Schub......*kotz* und immer wieder kommen dann die Gedanken...wars jetzt wegen dem Essen, oder war es jetzt wieder psychosomatisch ??? ??? ??

ich werde dann noch mal den Versuch mit Duspatal unternehmen....etwas höher dosiert....mal schauen was passiert!

Schönen Abend....

Tbre3eOfHtope


Hallo Thorsten75...

Ich hab auch grad nen Schub und genau wie bei dir weiß ich nicht woran es liegt -.-

Ich nehme durchgängig Eubiol, so Hefezeug, dann im "Notfall" Loperamid akut.

Hab bis jetzt noch nix gefunden was wirklich hilft, könnte man sich ja auch mal austauschen :)

War heute im Jobcenter und bin ja schon sehr lange krankgeschrieben, naja die wollen ja wissen was man hat. Und ich hab es meiner SB heute erklärt ... die verstehen das nicht! Wirklich. Da sagt die ich solle mal Tee trinken ... ich dachte ich kipp vom Stuhl :°(

JLustxitiaV87


Wow, ich lese hier so krasse Leidensgeschichten bis hin zur Erwerbslosigkeit. Geht es hier allen mit Reizdarm so?

Mein Arzt hat bei mir vor drei Jahren nach Magen- und Darmspiegelung, Bluttests und Ultraschall einen Reizdarm diagnostiziert. Seit dem habe ich immer wieder schubweise Probleme, aber ich plane nicht meinen ganzen Tag nach meinem Stuhlgang. ??? Morgens hab ich nie Probleme, es passiert bei mir – wenn ich Durchfall bekomme – ab ca. 20 min nach dem Essen (eigentlich immer Hauptgericht). Fettige Sachen bekommen mir meistens nicht, es kann aber alles sein, Lebensmittelunverträglichkeiten wurden bei mir ausgeschlossen. Es beginnt mit Bauchkrämpfen und dann weiß ich schon Bescheid, was folgt...nämlich wässriger Durchfall. Habe ich diesen "Anfall" überstanden, habe ich meist noch eine Stunde leichte Bauchschmerzen und dann ist alles wieder ok. Ich hatte noch nie öfter als zweimal am Tag Durchfall. Eigentlich ist es nach einem Durchfall"anfall" für den Rest des Tages auch ok. Wenn ich ins Restaurant gehe, habe ich das Problem seltsamerweise fast immer, zuhause nicht.

Wenn ich zuhause bin, lass ich am Klo alles raus ;-D und nehm gar nichts, unterwegs bei den ersten Anzeichen zwei Buscopan und ansonsten Loperamid, wenn ich kein Klo um mich herum habe.

Geht das hier noch jemandem so, dass die Reizdarmbeschwerden fast nur nach dem Hauptgericht entstehen? Nach Frühstück oder einem kleinen Snack zwischendurch hab ich nie etwas. Eigentlich immer nur nach warmem Essen, und wenn es von der Menge eben mehr ist, was ja mittags oder abends üblich ist.

Mir hilft übrigens Orthomol immun pro gut, ich mache zweimal im Jahr eine Kur damit und hab dann meistens erst mal etwas Ruhe. Es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel aus Vitaminen (morgens) und 6 verschiedenen "guten" Darmbakterienstämmen (abends), das man sich bei einem Kauf in einer Internetapotheke auch einigermaßen leisten kann (kostet in der normalen Apotheke 69 € für eine 30-Tage-Kur, im Internet um die 20 € weniger). Laut Hersteller ist es speziell für Menschen, die eine Chemotherapie durchlaufen oder einen Reizdarm haben.

Mein Arzt meinte, mein Verlauf wäre typisch für Reizdarm, aber wenn ich einige Geschichten hier lese, bin ich mir da nicht so sicher...oder sind das eben extreme Fälle?

Tpho/rste3nG75


TreeofHope....

Die Sachbearbeiter im Jobcenter haben keinen Plan was Krankheitsgeschichten angeht, ganz zu schweige vom RDS! Du bist auch nicht verpfichtet Ihnen mitzuteilen warum Du krank geschrieben bist...zudem gibt es keine rechtliche Grundlage Dich ins Jobcenter zu bestellen wenn Du krank geschrieben bist! Ich weiß das sie es immer wieder versuchen....und auch mit Sanktionen drohen..aber diesmal sitzt Du am längeren Hebel!

Ja, mal einen Erfahrungsaustausch zu machen wäre nicht schlecht...ich hoffe ja immernoch das hier noch mehr Leidensgenossen aus "unserer" Gegend sind...mal schauen ob sich noch jemand meldet!

Viele Grüße

T"horsYten7x5


Justitia......

Danke ganz schnell dem lieben Gott das Du nur eine abgeschwächte Form des RDS hast!! Sei auch froh das Du nur max. 2 mal am Tag auf die Toilette mußt. Wenn ich, wie in den letzten Tagen, einen Schub habe dann kann es vorkommen das ich von der Toilette nicht mehr runter komme...natürlich immer begleitet von Krämpfen und Schmerzen! Und wenn Dich dieses Problem mehr als 10 Jahre schon verfolgt...dann hat es sich manifestiert....das heißt Panikattacken und Ängste begleiten Dich immer.....egal wohin Du auch gehst...:(:( Deine Lebensqualität geht definitiv flöten....:(:(

Vielen Dank für Dein Medikamenten Tip.....aber woher sollte ich mal eben 50 Euro nehmen um mir Orthomol zu kaufen ??? Ich muß schon so schauen das ich über die Runden komme....da kann ich mir keine Extra Würste leisten.... :|N

TwreeOafHopxe


Hallo liebe Leidensgenossen :)

Das mit dem Meditipp werd ich mir auch mal merken, danke Justitia87 !!!

Ist zwar teuer und mit "Überlebensgeld" nicht wirklich zu bezahlen, aber gut muss ich mal gucken wo man das am günstigsten bekommt.

@ Thorsten75:

glaub mir ich sitze eben nicht am längeren Hebel, wenn man krankgeschrieben ist hauptsächlich auf psychische Diagnosen, dann muss man zu Terminen erscheinen! Nur eine Bettlägerisch-Bescheinigung befreit einen davon. Ich wollte das auch nicht glauben, aber es gab schonmal ein Gerichtsurteil darüber.

Deswegen würde ich mich gern als erwerbsunfähig einstufen lassen, Rente bekomme ich sowieso keine, da mit die Beitragsjahre fehlen. Ich hab die ganze Geschichte ja von Kind an!!

Ich habe schon meine Flasche früher nicht vertragen, obwohl ich auf Laktoseintolleranz getestet wurde.

Das schlimmste sind die Bauchkrämpfe. Ich habe regelrechte Panik davor, hatte dann auch immer mehr Nahrungsmittel ausgeschlossen, Flesich ess ich sowieso nicht. Irgendwann Magersucht, 42kg nur noch.

Hab ich jetzt überstanden, durch die Hilfe von meinem Freund.

Hmm wann hab ich das meistens *überleg*

Also so gesehen wenn ich sehr früh aufstehen muss, hab ich ein schreckliches Gefühl, als ob es jeden Moment losgeht. Auch oft nach dem Mittagessen. ich kann nix scharfes essen, zu viel Süßes auch nicht. Fett garnicht und Fleisch sowieso nicht.

In manchen Situationen merke ich, dass es nervlich ist, aber es gibt eben auch Situationen wo null Stress ist und es trotzdem passiert.

Durchfall hab ich unterschiedlich. Ganz komisch den einen Tag Durchfall, den nächsten Tag normal dann wieder Durchfall. Man kann dadurch nix planen. Urlaub traue ich mich. Eine Bahnfahrt, die länger als ne halbe Stunde geht macht mich schon nervös. Ich gehe nicht auf Konzerte, weil zu laut, zu eng, zu aufregend.

Ich müsste sogesehen den ganzen tag im Garten sitzen um nicht gestresst zu sein.

Ich meine hallo?? ich bin 26 Jahre alt, keine Oma oder so. In meinem Alter will man was erleben, ich fühle mich so anders, so ausgeschlossen. Die Leute in meinem Alter verstehen mich überhaupt nicht :(

Es ist mehr als belastend und wenn dann noch das Jobcenter Druck macht und einem die Existenzgrundlage wegnehmen will, habe ich sogar oft Selbstmordgedanken...

TEhorstZen7x5


Hu, hu Tree....:)

Wenn Du Dir eine Bescheinigung von Deinem Psychologen ausstellen läßt das Du zur Zeit nicht das Haus verlassen kannst, dann kann das Jobcenter Dich nicht bestellen...aber ist ja nun auch egal...einen Job können die Dir sowieso aufgrund deines GesundheitsZustands nicht zuteilen..also könnte man auch zum Termin gehen!

Hast Du denn schon mal versucht Deine Erwebsunfähigkeit zu beantragen?? (Wir können auch gerne persönlich darüber sprechen wenn Dir das hier zu privat wird, ist ja doch ein öffentliches Forum!!)

Ich kann gar nicht genau beschreiben wann ich Durchfall habe denn es ist meiner Meinung nach nicht vom Essen abhängig! Wie gesagt mal ist es nach fettigem Essen, mal nach eigentlich normaler Kost....etc. Aber meistens kommt es nach dem Aufstehen(Frühstück) und kann sich dann den ganzen Tag hinziehen..also mehrmals...dann ist es taubu heruszugehen! Aber das schlimmste ist ja das ich nicht weiß wann wieder dieser heftige Schub kommt.... *kotz* :(v

Aber ich glaube wenn ich irgendwelchen Druck oder Stress habe verschlimmert sich das ganze enorm.......aber das abwechselnde kenn ich auch....ein Tag Durchfall,ein Tag Verstopfung:(

Bahnfahrten gehen auch garnicht....es sei denn ich sitze im ICE wo dann "vernünftige" Toiletten sind.....aber U und S-Bahn eher weniger...es sei denn ich ich weiß wo ich unterwegs notfalls aussteigen kann!!!

Mit 36 möchte ich eigentlich auch noch etwas erleben bzw, etwas von der Welt sehen ..ich verreise sehr gerne aber im Moment ist das nicht möglich...zudem fehlt ja auch das Geld......! Freunde sind weniger gworden weil die meißten das auch nicht verstehen können....aber erst dann merkt man wer zu einem hält und wer nicht...!

Ich kann Deine Verzweifelung sehr gut verstehen, wenn es mir schlecht geht und ich wieder in meiner Depression gefangen bin..dann sage ich mir immer......es lohnt sich zu kämpfen...ich schaffe es!!!! Warum aufgeben ??? Ich bin stark und werde es allen zeigen!!!!

Ich weiß das es ein Kampf ist und ich kann Dir nur Mut zusprechen....Deine Magersucht hast Du doch auch überstanden......Du wirst sehen.....es lohnt sich zu KÄMPFEN :)=

TQhors6ten/75


Hey.....Seid Ihr alle geheilt ??? ??? ??? ?Schreibt denn hier keiner mehr über sein Leid ??? ??? ??

a(volyic,ixous


Ich denke auch drüber nach ob ich betroffen bin. Habe im Januar eine tripple Therapie gegen helicobacter gemacht. Sprich, ich hatte magenprobleme. Infolge dessen wurde eine Spiegelung durchgeführt. Nun, also schon ein paar Monate habe ich ständig ein drücken/stechen im rechten Unterbauch. Allerdings tritt dieses stechen zeitweise auf gleicher Linie am rücken auf, in der nierengegend. Sämtliche Untersuchungen wurden durchgeführt, inkl darmspiegelung. Alles ohne Befund. Mein Stuhlgang ist allerdings relativ normal, also selten Durchfall. Auch ist mir ab und zu leicht übel und gelegentlich macht mein Kreislauf Ärger. An der Stelle wo ich das stechen spüre, nehme ich auch immer ein blubbern wahr.

Kennt jemand dieses stechen kurz über dem hüftknochen, bis hin zum rücken, in Verbindung mit einem reizdarm?

T=horsthen75


Hallo Avolicious...

Nein.....also ich kenne Deine geschilderten Symptome nicht....hört sich irgendwie nicht nach einem Reizdarm an...wünsche Dir natürlich auch nicht das es sich zu einem RDS entwickelt! Vielleicht hast Du nun eine temporäre Gastritis??

Z>uf7al\l0x1


Ich bin 34 und leide auch seit ca. 8 Jahren am RDS. Das einzige, das mir hilft, ist nichts zu essen. Da ich selbständig bin, kann ich von zu Hause aus arbeiten. Wenn ich mal zu einem wichtigen Termin das Haus verlassen muss, wird 1-2 Tage vorher aufs Essen verzichtet. Meine Frau ist sehr verständnisvoll, aber manchmal will sie schon etwas unternehmen. Kein Problem: 2 Tage nichts essen und es geht schon. Wir fliegen auch viel in den Urlaub – Anfang des Jahres waren wir z.B. in Afrika und im Sommer wollen wir noch einmal hin. Bedeutet: 2 Tage vor dem Abflug nichts essen. Dann im Urlaub super wenig und vor dem Rückflug wieder das gleiche Spiel. So kann man schon halbwegs am "normalen" Leben teilnehmen, aber leider ist jegliche Spontanität fast unmöglich.

Auch kann ich mir vorstellen, dass man seinen Körper auf Dauer absolut ruiniert, aber was soll man machen. Lieber mal aufs Essen verzichten und dafür zumindest einige Tage ein wenig Normalität…

Ein Angestelltenverhältnis wäre in diesem Zustand absolut undenkbar und eine Belastung für jeden Arbeitgeber. Mit meinem Job bin ich von daher wirklich gut dran.

Ich hatte lange diesen Helicobacter, bevor ich mich damals behandeln lassen habe. Dann natürlich mit der bekannten Antibiotika-Kur, kennen ja viele. Seit dieser Zeit habe ich meine Beschwerden und werde die auch nicht los. Psychisch bin ich eigentlich absolut in Ordnung ( bis auf diese eigebildete Dreckskrankheit ) und habe keine Depressionen oder ähnliches. Irgendwann ist man über den Punkt der Traurigkeit, über sein eigenes Leid hinaus und findet sich damit ab. So ist es auch bei mir: Ich habe mich mit dem ständigen Hungern abgefunden. Dafür bekomme ich ja dann jeweils auch ein Stück Lebensqualität zurück: Urlaub, Kino, etc.

Ich weiß, dass die Krankheit zum großen Teil Kopfsache ist, aber das bringt leider nichts. Einbildung ist eben auch eine Bildung. Einem, der z.B. Höhenangst hat, hilft man auch nicht, wenn man ihm sagt: Pass auf, der Turm steht hier seit 100 Jahren, der wird nicht in den nächsten 20 Minuten zusammen fallen, wenn Du hoch gehst… Der hat trotzdem Angst und wenn er oben ist Schweißausbrüche. Das ist mein Beispiel, wenn mir jemand sagt, stell Dich nicht so an, ist doch alles nur Einbildung, etc.. So kann man den Leuten begreiflich machen, dass auch eine Einbildung, derer man sich bewusst ist, Probleme machen kann… :)z

TJreeOfRHope


Hallo ihr Lieben,

ich war ja ne Weile nicht on ... hab mich aber in der Zeit mal ungehört und bin auf ein Medikament gestoßen, was die Darmtätigkeit etwas "einschränkt". Schwer zu erklären. Das Medikament nennt sich "Baclofen", wird eigentlich an Menschen verschrieben, die unter Krampfanfällen und Schmerzen leiden.

Da Reizdarm aber ein Kopfproblem ist und wohl der Reiz über das Rückenmark direkt in die Darmnerven geht, ist es hilfreich, Krämpfe zu lösen.

Googelt mal bitte das Medikament und lest euch die Wirkungsweise durch!

Ich nehme es seit guten 2 Wochen und Durchfall kam keiner mehr. Das Problem bei mir ist aber, dass ich dadurch oft Bauchschmerzen bekomme weil man das Essen nicht wirklich los wird. Die Darmbewegung ist sehr eingeschränkt und so kann man auch schwer aufs Klo. Mich stört das, obwohl ich den lästigen Durchfall los bin. Ich nehme 25mg, vielleicht kann man die Dosis so variieren, dass man ein gesundes Verhältnis zwischen Verstopfung und Durchfall herstellen kann.

Ich wollte euch das unbedingt mal vorstellen, vielleicht hilft es einem von euch richtig gut!

Berichtet mal wenn ihr es bekommen habt.

Liebe Grüße,

TreeOfHope

Tuhorst]en7x5


Hallo Tree of Hope..

Lange nichts mehr gehört von Dir.....!Du hast Dich ja auch leider nicht mehr auf meine letzte Nachricht gemeldet..:(

Ich habe gerade mal Dein Medikamentenvorschlag gegoogelt und ehrlich gesagt sind mir die Nebenwirkungen zu heftig...angefangen von Depressionen bis hin zu Wahnvorstellungen.....heftig!

Ich werde bald mal eine ketogene Diät anfangen...habe gehört das diese Verstopfung hervor ruft...schauen wir mal!

Berichte doch mal von Deinem neuen Medikament!

Alles Gute

bwabyckoalxa


hallo ihr lieben, hab mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber mein problem sind auch die blähungen und wenn ich ein medikament nehmen würde dass die darmtätigkeit einschränkt, dann bleibt die ganze luft ja drinnen %:|

oder??

was haltet ihr dnen von kijimea reizdarm?

eine spezielle art von bifidus bakterien, die wohl wissenschaftlich belegt bei viele reizdarmpatienten geholfen haben...

hat das schon einer ausprobiert??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH