» »

Reizdarm

Ajndrxeia


Nachtrag für dinebe1979 und für alle, die es interessiert!

Hallo dinebe1979 mir hat das Duspatal wohl wirklich sehr gut geholfen - also im Moment ist es so, daß ich absolut Beschwerdefrei bin. Das ist für mich wie so ein kleines Wunder und dementsprechend wohl fühle ich mich auch! (immerhin habe ich den Reizdarm ja schon seitdem ich 8 Jahre alt bin)!

Was mir glaube ich auch geholfen hat, denke ich zumindest. Ist eine Ernährungsumstellung. Ich esse sehr fettreduziert und keine schweren Sachen mehr. Nur viel Mehrkornbrot und Mehrkornbrötchen - viel Obst und Gemüse und auch vollwertige Nudeln und Reissorten. Außerdem Kartoffeln - fettarme Milchprodukte und verwende auch nur fettarme H-Milch!

Außerdem lasse ich Kaffee, Cola, Limo und künstliche Säfte aus dem Leib und esse, wenn Fleisch nur Putenfleisch!

Auch auswärts essen verkneife ich mir so gut es eben geht, sprich kein Brötche auf der Hand, keine fettige Pommes, kein Fettgebäck etc. etc.

Macht zwar ein wenig mehr Arbeit, weil ich ja alle Sachen selber koche, aber dafür geht es mir persönlich wesentlich besser!

Ist natürlich keine Garantie, daß es klappt, aber bei mir funktioniert es - und wenn ich bedenke, daß ich jetzt jede Menge Obst und Gemüse essen und Milchprodukte zu mir nehmen kann, ohne, daß ich dauernd rennen muß - finde ich das total faszinierend!

Ich hoffe, daß es bei euch mit der Ernährungsumstellung auch klappen mag. Wäre vielleicht ein Anreiz! Und wahrscheinlich auf die Dauer gesünder als immer irgendwelche Tabletten zu sich zu nehmen! Ich nehme auch keine Duspatal mehr und es scheint echt zu klappen!

Okay, dann bis hoffentlich bald Andrea

T.isu


Danke Hagrid

für Deine Info zu meinen Fragen. Und @Andreia: Keine Angst, es waren nur 2 Fragen und die sind beantwortet worden. Wir werden das Thema nicht ausweiten. *:)

Grüßli

Tisu

G7abiV 2


Hääääää ??? ??? ???

Andreia und andere, *:)

hab zwar Still mit gelesen, mir geht es im Augenblick nicht so gut. :°(

Hab ich was überlesen? oder warum schreibt Tisu...... das?

@Andreia: Keine Angst, es waren nur 2 Fragen und die sind beantwortet worden. Wir werden das Thema nicht ausweiten.

Kann mich mal jemand Aufklären ???

Azndre"ia


Hallo Gabi und All!

Ja, die Fragen waren nicht böse gemeint - wenn Du ein paar Seiten zurückliest, waren einige Frage bzg. Darmpilze dabei und so ziemlich am Anfang dieser Thera seite waren auch einige, die sich dann nur noch über Pilze im Darm aber gar nicht mehr soweit über den Reizdarm an sich gesprochen haben und ich habe hagrid halt nur gesagt, daß ich das nicht so toll fnde, wenn wieder nur über Pilze gesprochen wird, da es dafür eine eigene Seite gibt!

Bei mir ist es ja so, daß ich lt. den ganzen Blutuntersuchen kerngesund bin und auch keine Pilze im Körper habe - deshalb hoffe ich einfach mich so mit anderen Betroffenen austauschen zu können!

@ All:

Ich möchte wirklich keinem von euch zu Nahe treten. Sollte es so rübergekommen sein - möchte ich mich bei den-/diejenigen entschuldigen!

Bis bald Andrea

Atndreixa


Nachtrag zu Gabi2

Tut mir leid zu hören, dass es Dir im Moment nicht so gut geht. Hast Du momentan streß oder warum meinst Du, daß Du wieder einen Schub hast! Ich denke an Dich!

Bis dann Andrea

G$abi x2


Hallo Andreia @:)

Im Augenblick bin ich ziemlich im Stress und dann macht sich natürlich auch mein Darm bemerkbar. :-(

Melde mich, wenn es mir wieder etwas besser gut

Ganz Liebe Grüße Gabi

dUe(nnisx2400


@ Andreia:

Hallo erstmal! :-)

Also, ich hab das seit 12 Jahren, bisher geschah folgendes:

Magenspiegelung, Test auf Kohlehydrate, Eiweiß (Heilpraktiker), Unverträglichkeit auf diverse Stoffe (Fruktose, Lactose...), Hormone, Pille, andere Matratzen, abends nichts essen, oder kein Brot oder nur Suppe, keine Früchte, keine Milchprodukte....usw, sämtliche Untersuchungen durch den Frauenarzt, Stuhlproben, Urin, Hausarzt hat mein Blkut abgecheckt, Endoskopie (ich denke, so hiess das, mit Aufblasen des Bauchraumes und Kameras...)

So, das alles OHNE Diagnose..... Die Ärzte wussten bisher keinen Rat...

Ich therapiere mich ja nicht selbst, schon klar! Aber in meinem Beitrag habe ich Antwort erhalten, Naddltobs hat die gleichen Symptome und seine Diagnose lautete Reizdarm, lag für mich dann Nahe.

Mir ist das auch egal, wie's heisst, hauptsache ich wach mal ohne Schmerzen auf?!

Gute Besserung an Alle und viele Grüße!!!! Toitoitoi

HFagr&id


An Alle

Also, ich wollte mit dem Thema Pilzen nur versuchen anderen zu helfen und von meiner eigenen Geschichte schreiben. Ich wusste nicht, dass man hier an dieser Stelle nur ganz bestimmte Sachen ansprechen darf, sorry! >:(

Für Andreia: Ich ernähre mich seit 2 Jahren genau so, wie du es beschrieben hast. Bei mir hat das leider gar nichts gebracht, außer dass ich 8 Kilo angenommen habe. Die Beschwerden sind aber eher schlimmer geworden. Also ist es wohl bei jedem ganz verschieden!

Acndreixa


Hallo Hagrid!

Natürlich darfst Du hier ansprechen was Du willst!

Ich hatte nur am Anfang gedacht, daß Du Dich zu sehr auf Pilze im Darm spezialiesieren wolltest und da habe ich gedacht, daß Du dann auf der anderen Theraseite besser aufgehoben wärst, weil die sich dort nur mit den Pilzen im Darm beschäftigen.

Also wie gesagt, war ja keine Kritik in dem Sinne, sondern nur ein netter Hinweis!

Und natürlich darfst Du nach wie vor hier über alles reden wonach Dir der Schnabel gewachsen ist! :)^

Bis bald Andrea

thrakM78


Sehr gutes Reizdarmsyndrom Forum

[[http://www.rds-forum.de]]

L\arixus


auch wenn es noch ein anderes Reizdarm-Forum gibt, heißt das doch noch lange nicht, dass hier keiner mehr schreiben darf ;-D

Hsorse;dudxa


Mittel gegen Reizdarm

Ich bin 25 Jahre und ich denke schon lange an einem reizdarm, untersucht wurde es aber noch nicht wirklich!

Aber seit ich bei neuen Schüben "Medacalm" nehme geht es mir gleich viel besser. Ich kann es nur empfehlen! meine Blähungen, Durchfälle, Verstopfungen, Bauchkrämpfe und Darmverdickungen sind Dank "Medacalm" verschwunden

c$inda:rellda01


Hallo Horseduda

Das freut mich sehr für dich , das du MEDACALM so gut verträgst . Ich hatte es auch probiert , aber ich kam damit nicht zurecht und einige anderen hier auch nicht .

Alles Gute für dich ...

LG

cindarella01

mEoonixca


Hi alle zusammen!

Sooooo jetzt bin ich auch mal wieder hier!

Hab lange nichts von mir hören lassen! Aber ich war im Urlaub und danach ging mein PC nicht mehr!!

Hab gerade die letzten 2 Monate nachlesen müssen! Puh, ganz schön anstrengend!!

Naja mir gehts wie immer! Morgens frühstücken und nach ca. 15-20 Min. blubberts im Bäuchlein und ab gehts zur Toi! Das ganze dann noch 2-3 Mal und dann kann der Tag beginnen!!

Mein ganzer Tagesablauf richtet sich nach meinem Bauch! SPONTAN was machen ??? Nee, das werd ich wohl NIE machen können :°(

Ich will ja schon seit Wochen Medacalm probieren, aber ich denke mir: "Mein Tannacomp tuts ja auch"

Und bevor´s dann evtl. in die Hose geht, lass ich´s lieber ;-)

Aber morgen hab ich um 15 Uhr einen Termin bei ner Psychologin! Hab ihre Anzeige gelesen und sie bietet eine KOSTENLOSE Sprechstunde an!! Der erzähl ich mal mein RD-Problem! Mal schaun, was sie mir empfiehlt! Und wenn sie mir blöd kommt, gehe ich halt :-)

Ich wünsch uns allen einen schönen angenehmen Freitag!

Lasst´s krachen (aber nicht auf der Toilette) - jaja blöder witz ich weiß

bis bald ciao

K5lüt


hallo an alle!

ich bin ganz neu hier und war froh diese seite gefunden zu haben. ich habe mir die letzten tag hier mal alles so durchgelesen und habe endlich den beweis gefunden, das ich nicht alleine bin auf der welt mit solchen problemen.

bei mir war eigentlich alles super, bis ich meine lehre angefangen habe. das erst halbe jahr war noch alles i.o. , aber dann fing es an das mein chef und meine chefin mir zettel auf den tisch gelegt haben wenn was falsch gewesen ist und ausgesprochen haben sie es nie, wenn ich nen fehler gemacht habe. nach einiger zeit wurde ich für alles schuldig gemacht, auch wenn sie gar nicht wussten ob ich es überhaupt war, denn meistens war ich es nicht, aber hauptsache sie hatten nen doofen. ein arbeitsklima gibt es dort nicht und somit fing es danach an, dass ich morgens absolut nicht zur arbeit wollte, weil ich immer angst hatte wieder nen zettel auf meinem tisch vorzufinden, auf dem mal wieder steht was ich falsch gemacht hätte u für mich ging der tag einfach nicht um. zuletzt war es dann morgens so schlimm, das ich vor der arbeit nur noch geheult habe und nach einigen wochen den abend vorher und morgens am heulen war! und nach ca. 3 monaten bekam ich plötzlich jeden morgen durchfall wenn ich zur arbeit musste. die ersten tage dachte ich, ich habe mir etwas eingefangen, aber sobald wochenende war ging es mir super. ich hatte somit schwierigkeiten überhaupt ins auto zu kommen um zur arbeit hinzufahren und das durchfallgefühl ging erst bei der arbeit vorbei, nachdem meine chefin da war (sie kommt immer erst später) und ich gemerkt habe es ist allles i.o., erst wenn ich das gefühl bekommen habe, ging es mir wieder gut. ein halbes jahr war es jeden tag dieser ablauf, aber dann kam es auch zu jeder tageszeit, wenn ich ärger bekommen habe oder mich unwohl mit einem fluchtgefühl gefühlt habe. das ganze ist jetzt 2,5 jahre her und es hat sich geändert. ich habe mich dran gewöhnt zur arbeit zu gehen und zur not auch dort auf´s klo zu gehen (das wollte ich vorher nicht u dadurch hatte ich oft angst das was passieren könnte). nun ist jedoch alles auf mein privatleben übergegangen! ich kann nicht mehr auf feten gehen und wenn doch, dann nur wenn ich fahre u das gefühl dadurch habe, das ich jederzeit wegfahren könnte. ich kann nicht mehr woanders aufs klo gehen, denn ich kann vorher nicht abschätzen, ob ich nur pinkeln muss oder ob dann was passiert. ich habe auch nicht mehr wässerigen stuhlgang dann, sondern ziehmlich normal, aber sobald ich ausser haus bin, scheint es mir als übt mein körper druck aus, damit ich auf den pott muss.

und wenn ich z.b zum fußball muss, wo ich weiß ich kann nicht einfach flüchten u das ich vorher sicher mal pinkeln muss(was für mich horror ist), dann sitze ich 2 std. vorher zu hause auf dem klo fest u schaffe es in letzter minute runter oder auch manchmal nicht! wenn ich mir dann in den kopf setze doch abzusagen u zu hause zu bleiben, ist von ein auf die anderen sekunde alles super und ich kann gar nicht mehr aufs klo gehen.

ich habe oft phasen in denen ich mich verkriechen will, nicht weg gehen möchte u mich nur so sicher fühle. alles was den kleinsten stress auslöst oder wo ich nervös bin oder auch nicht weiß wie es abläuft oder ob zur not eine toilette dort ist, bekomme ich panik u stuhlgang.

von 3 ärzten sind mir beruhigungsmittel verschrieben worden (habe ich nur 2 wochen genommen) und haben natürlich wie zu erwarten nichts gebracht. ich bin in homoöpathischer behandlung und das hat nur bedingt geholfen. ich verliere so langsam die hoffnung das es sich jemals ändern wird, denn gegen immodium bin ich schon resestent und es hilt nicht mehr.

mir wurde ein nervenarzt empfohlen, aber mit psycholeuten zu reden scheint mir peinlich zu sein. zudem denke ich das sie mich als akte führen u sich erst an mich erinnern wenn sie die akte wieder durchlesen. meine ärztin sagt es ist ein trauma im kopf, der auf bestimmte sachen mit durchfall reagiert.

wer kann mir über solche psychoärzte seine erfahrung berichten u wie es dort abläuft?

Grüße, Klüt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH