» »

Reizdarm

M{akfra


Ergebnis der Stuhlprobe

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche in diesem Thread von meinem Arztbesuch mit Blutbild und Stuhlprobe berichtet. Jetzt ist das Ergebnis da:

1. Bakterien im Darm, die da nicht hingehören, und zwar in großer Menge (welche, hat er nicht gesagt),

2. Pilz im Darm.

Mein Arzt will mir zuerst etwas gegen die Bakterien geben und danach soll der Pilz angegangen werden.

Ich bin - wie mein Arzt - der Meinung, dass dies ein wirklich gutes Ergebnis der Stuhlprobe ist, da man jetzt etwas gegen den Reizdarm machen kann.

Zum Blutbild hat er noch nichts gesagt. Ich will morgen einen Termin in der Praxis ausmachen. Wenn ich mehr weiß, melde ich mich hier wieder.

Grüße

B#eaxtCh


Hallo Makra

Meine Vermutung hat sich also bestätigt. E ist gut zu wissen, dass es sicher so ist. Wegen den bakterien: Es ist wichtig zu wissen, um welche es sich handelt. Je nach dem, muss zuerst wie der Arzt richtig sagte, die Bakterien bekäpft werden (Antibiotika?) und danach die Pilze. Wenn es sich aber um Colsotrienbakterien handelt, sollte zuerst der Pilz bekäpft werden, da die Colostrieen nachträglich ohn Antibiotika, nämlich mittels Lactobazillus GG behandelt werden können.

Gruss

Beat

M+akr`a


Welche Bakterien?

Hallo Beat,

danke für deine Nachricht!

Ich habe heute Nachmittag den Arzttermin und werde hören, um was für Bakterien es sich handelt. Falls es sich um Colostrien handelt, werde ich meinen Arzt auf deine Empfehlung ansprechen. Vielen Dank für deine Info!!! Ich melde mich heute Abend wieder.

Gruß

MVakrxa


Nachtrag

Hallo,

ich habe in Wikipedia nach der Bakterienart "Colostrien" gesucht, aber den Begriff nicht gefunden. Meinst du "Clostridien"?

MYakra


Ergebnis Stuhlprobe

Isolierte Keime:

1. reichlich: Klebsiella pneumoniae

2. mäßig Geotrichum candidum

Pilzkultur: Positiv

Ansonsten alles negativ.

Zur Behandlung der Bakterien hat mir mein Arzt das Antibiotikum "Cotrimoxazol AL forte" (Wirkstoffe: Sulfamethoxazol 800 mg und Trimethoprim 160 mg pro Tablette) verschrieben. Davon soll ich 5 Tage lang täglich 2 x 1 Tablette nehmen.

Nach diesen 5 Tagen geht es weiter mit Nystatin. Das soll 2 Wochen lang gegen den Pilzbefall genommen werden. Danach Mutaflor zum Aufbau der Darmflora. Danach soll wieder eine Stuhlprobe gemacht werden.

Ich habe meinem Arzt gesagt, dass ich begleitend eine Anti-Pilz-Diät machen werde und Chlorella Zuchtalgen zur Ausschwemmung der Giftstoffe nehmen werde. Er hat sich sehr interessiert gezeigt und das aufgeschrieben. Ich habe ihn auch auf Zink angesprochen, wozu er meinte, Zink sei immer gut.

Nun werde ich wohl zu dem Nystatin mir noch flüssiges Anti-Pilz-Mittel für den Mund besorgen. Ich habe leider vergessen, den Arzt zu bitten, mir das auch zu verschreiben.

Ich frage mich auch, ob die 2 Wochen Nystatin-Behandlung ausreichend sind?

Grüße

BbeatxCh


Hallo Makra

Richtig, habs falsch geschrieben Clostridien ist richtig. Hoffe dass es im Wikipedia richtig und vor allem lückenlos beschrieben ist.

Das Vorgehen finde ich recht gut, jedoch die 2 Wochen Antipilzbehandlung viel zu kurz. Würde zum Antibiotika auch schon Nystatin und Chorella nehmen, damit der Pilz nicht noch viel mehr wuchert.

Gruss

Beat

M`a~kJra


Hallo,

ich habe den spezielleren Thread "Mögliche Ursache für Reizdarm: Pilz" wieder nach oben geholt und werde wegen der Behandlung der Bakterien und des Pilzes dort weiter schreiben.

D{ani1x984


Hallo Leidensgenossen! ;-)

Ich hätte da einen Tipp!

Ich nehme jetzt seit 3 Wochen ein Aloe Vera Gel!

Das stärkt die Abwehrkräfte und ist gut für den Darm!

Die erste Zeit ist es mir dadurch nicht besser gegangen, aber mittlerweile merke ich eine deutliche Besserung!

Es brauch halt immer seine Zeit, bis sich der Körper auf sowas einstellt! Ich hab zwar noch öfter Bauchschmerzen, aber zumindest keinen Durchfall mehr! und das ist für mich schon ein großer Erfolg! ;-D

Es gibt auch so ein Aloe Forum im Internet, wo viele Leute mit Reizdarm über positive Erfahrungen mit dem Gel berichten!

Vielleicht will es ja mal wer von euch ausprobieren?!

Also schaden kann es auf keinen Fall!!

Und nachdem viele von euch ja schon "fast" alles ausprobiert haben, kommt es auf einen Versuch mehr od. weniger auch nicht mehr an, od.? ;-)

Lg Dani

B,eatxCh


Hallo Dani

Aloe Vera hat eine gewisse wirkung gegen Bakterien und Pilze. Ausserdem enthält es gewisse Vitalstoffe.

Antiüpilzbehandlung bzw Darmsanierungen und Vitalstoffeinnahmen helfen oft bei Reizdarm. Deshalb ist eine wirkung von Aloe Vera auch möglich. Odft hilft Aloe Vera aber zu wenig. Dann ist eine "richtige" Antipilzbehandlung / Darmsanierung anzustreben. Da bei reizdarm die Vitalstoffe meist nicht richtig absorbiert werden, ist eine Vitalstoffeinnahme meist auch sinnvoll.

Gruss

Beat

M akrxa


Hallo

Ich nehme seit Samstag neben dem Antibiotikum auch Nystatin und Chlorella und habe das Gefühl, dass der Körper "arbeitet". Gestern hatte ich Durchfall, was bei mir eigentlich selten ist.

Aloe Vera Gel wäre vielleicht im Anschluss an die Darmsanierung nicht schlecht!?!

BmeatCxh


Hallo Makra

"Ich nehme seit Samstag neben dem Antibiotikum auch Nystatin und Chlorella und habe das Gefühl, dass der Körper "arbeitet". Gestern hatte ich Durchfall, was bei mir eigentlich selten ist."

Scheint was zu gehen.

"Aloe Vera Gel wäre vielleicht im Anschluss an die Darmsanierung nicht schlecht!?!"

Ja, aber denke nach der Behandlung solltest du wie vorher schon zusätzlich noch das Mutaflor oder so nehmen. Nach dem Aufbau, dh der Absetzung des Mutaflor könnte das Aloa Vera als dauerbehandlung ausreichend sein.

Gruss

beat

Mhakrxa


Hallo Beat,

ja, danke!

Ich wünsche dir einen schönen Tag!

B8eatxCh


*:)

HKagriZd


Hallo Makra

habe deine Berichte über den Pilz gelesen. Ich selber habe vor ca. 1 jahr auch diese Diagnose bekommen und versuche seitdem meinen Pilz wegzubekommen! Habe auch schon dreimal Nystatin genommen und danach Mutaflor. Zum Nystatin: Leider hat es nie wirklich geholfen, die Pilze waren nach kurzer Zeit wieder da! Ich denke, dass eine zusätzliche Pilzdiät helfen würde, allerdings habe ich das noch nicht wirklich gemacht, weil es ja schon eine starke Einschränkung bedeutet! Seit längerem nehme ich Mutaflor einmal am Tag und ich habe das Gefühl, dass es damit sehr viel besser geht! Habe seit längerem nicht mehr so starke Beschwerden, setzte ich das Mutaflor ab, kommen die Beschwerden sehr viel häufiger vor! Leider ist Mutaflor teuer und die Kassen zahlen das nicht, deswegen ist es utpoisch, dass immer zu nehmen! Hmmm....naja, mache bald nochmal einen Pilztest und schaue mal, ob sich etwas getan hat!

Wo genau ist denn das Forum, indem sich speziell mit Pilzbefall befasst wird?

Alles Liebe von Hagrid

BCeka tCh


Hallo Hagrid

Der Pilz kommt oft wieder nach dem Absetzen der Antipilzkur

Dies hat aber einen oder mehrere Gründe, die häufigsten habe ich hier aufgeführt:

1. Die Antipilzbehandlung wurde zuwenig lange gemacht. 2 Monate sind nicht zu lange. Zuckerlos ist meisdt nicht nötig, aber eine Einschränkung (keine Schleckereien, Desserts etc) schon.

2. Man leidet unter einer Quecksilberbelastung, welche Pilz sehr fördert. Ein Quecksilbertest ist angezeigt

3. Man hat einen Zinkmangel. 25mg Zink event mehr vor schlafen gehen während der Antipilzbehandlung und noch einen Monat länger sind angebracht. Eventuell ist ein Zinktest (Vollblut und Serum) angebracht

4. Nach der Antipilzbehandlkung wurde nicht oder zuwenig bzw zuwenig lange der Darm mit gutartigen Bakterien aufgebaut.

5. Das Essen insbesondere die Reihenfolge ist nach der Antipilzbehandlung schlecht. Bsp: Viel Zucker, Früchte und Salat nach statt vor dem Hauptgang gegessen (ergibt Fusel im Darm und idealer Nährboden für Pilze). Eine dauernde natürliche Antipilzbehandlung nach der Nystatinkur mit GKE, Oreganoöl, Caprylsäure, Knoblauch etc kann das Wiederaufflammen des Pilzes oft auch verhindern.

Hoffe das Dir mit diesen Angaben helfen zu können

Gruss Beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH