» »

Reizdarm

mYad-_le


Die Ärzte sagen dass gleiche bei mir! Aber was ist schon genau ein REizdarm? dann ist meiner ja immer gereitzt!!! :-D ;-)

JA, genau des stimmt, man fühlt sich nicht wohl, wenn mr weiß jetzt muss mr wohin oder was macha.. da bekomm i au sofort bacuhweh:-s

Ich denke ich habe zu große angst,stress....

Oder ne lebensmittelallergie, des denk i am meista, aber 500-900€ %-| des isch viel zu viel!!!

Aber hilfe will man ja...

so leben macht au keine lust...

Hmm... ;-)

was mr da macha könnt ;-) *G*

Gruß Madlen :)*

cXin2diare|llax01


Hallo mad-le

Nun, da gebe ich dir echt Recht , aber ich habe gesehen , das du gerade mal 16 Jahre jung bist und ich denke , das du da noch nicht mit Reizdarm zu kämpfen hast .

Vieleicht hast du ja nur in der Schule stress , was dir da zu schaffen macht !

Versuche doch mal ein Buch zu führen , alles das , wovon du Durchfall bekommst , schreibst du auf und das läßt du dann von deinem Speiseplan weg . Somit kannst du dann auch immer mal nachschlagen , was bei dir auslöser sind !

Wie ist es , wenn du Milchprodukte zu dir nimmst ???

Manchmal ist das schon der Grund !

Liebe Grüße

cindarella01

MkilenOa7x7


Hallo Cindarella01!

Ich bin's wieder! Sorry, hatte eine lange Reise hinter mir nach Deutschland...hat aber alles gut geklappt!

Wie geht's Dir?

Ich kann nun leider Deine letzte E-Mail nicht mehr einsehen! Jedoch erinnere ich mich daran, daß Du mich nach Duspatal gefragt hattest! Ich fand es nichts besonderes. Es läßt lediglich die Bauchkrämpfe etwas leichter werden-wenn Du Glück hast! Aber versuche es doch einfach mal aus! Hm, ich habe jedoch interessante Neuigkeiten für Dich, wofür jedoch leider dieses Forum zu klein ist! Wenn Du möchtest, darfst Du mir aber gerne Deine E-Mailadresse geben, dann schicke ich Dir was in etwa 1 1/2 Wochen, wenn ich wieder in Kroatien bin-habe hier leider keinen Scanner! :-( Ich werde nämlich was neues ausprobieren, und habe hierzu Infoblätter!

Liebe Grüsse!*:)

m0atd-le


Tag tag.... also ich weiß nicht was es ist, aber ich bekomm fast bei jedem essen durchfall... :-( dass ist so schlimm.. dass habe ich scho versucht^^ bringt nix :-(

Ich bräuchte echt HILFE!!

naja...

Danke, gruß Madlen :)*

c(inVdareJlla0x1


Hallo Milena77 *:)

Schön , das du dich wieder gemeldet hast !!! Dachte schon , das dich der Erdboden verschluckt hat ! ;-D

Klar gebe ich dir gerne meine Mailadresse , schicke sie dir hier in einer persöhnlichen Nachricht rüber . Gib mir bitte bescheid , ob du sie erhalten hast !

Na super , das du was gefunden hast , ich muß das natürlich auch Wissen , was das ist , bin ja schon ganz Neugierig !

Habe mit Duspatal angefangen , mal schauen , was dabei raus kommt ! Ich klammere mich ja an jedem Strohhalm ! Ich werde dich auf dem laufenden halten , versprochen !

Ich wünsche dir ein beschwerdefreies Wochenende und freue mich wieder darauf , etwas von dir zu lesen ! ;-)

Bis bald wieder ...

Liebe Grüße

cindarella01 @:)

D~ani1B984


Hallo ihr Lieben!

Ich hab da mal eine Frage an euch!

Ich kämpfe nämlich auch schon seit ein paar Monaten an dem songenannten Reizdarm.

Anfänglich hatte ich von jedem Essen gleich Durchfall!

Aber mittlerweile vertrag ich das Essen zum Glück meistens wieder!

Was allerdings noch immer sehr schlimm ist, sind meine Bauchkrämpfe! Mich stichts oft den ganzen TAg von der Nabelgegend angefangen bishin zum Unterleib u. ich höre so richtig meinen Darm grollen!

U. dann hab ich auch oft das Gefühl, ich krieg gleich Durchfall u. bleib wieder in Toiletten - Nähe. Auch wenn ich dann oft noch Glück habe, und es "NUR" bei den Bauchkrämpfen bleibt!

Kennt das jemand von euch?

Habt ihr auch solche Schmerzen?

Ich bin mit meinem Latein echt schon bald am Ende!

Hab eine Magenspiegelung machen lassen, - da war alles in Ordnung!

Danach hab ich mir gedacht, das Problem ist viell. psychisch.

Aber ich bin eigentlich ganz happy. Außer meinem Verdauungsproblem, gehts mir ja eigentlich gut!

Naja, jedenfalls hab ich deshalb mit Yoga angefangen u. geh zu einer Kineseologin. Besser ist es schon geworden, aber weg sind meine Beschwerden noch lange nicht!

Ich würd mich freuen, wenn ein paar von euch ihre Erfahrungen mit mir austauschen würden! *:)

Liebe Grüße

Dani

D;anaimiauBsx110


hallo zusammen

huhu

ich bin neu hier und habe gerade dieses forum endeckt.

ich hätte nich gedachtt das so viele mein problem teilen.

ich hab auch einen reizdarm. dazu kommt dann auch noch streß und so. ich hab eigentlich fast immer magenschmerzen, durchfall und übelkeit. die lebensqualität hat ziemlich nachgelassen. hab kaum noch lust irgendwas zu machen. is total schrecklich für mich.weil ich eigentlich ein lebenslustiger mensch bin . hab das seit JAHREN. und mich kotzt das von tag zu tag mehr an.vorallem haben meine bekannten und freunde überhaupt kein verständniss dafür.aber ich kann doch auch nichts dafür. is schon ein ziemlich blödes gefühl. ich sag denen ja nicht mal das es mir schlecht geht. leider sieht man mir das immer an.weil ich ausseh wie ne weiße wand wenn es wieder los geht.echt kacke sowas.. naja :(v

lieben gruß

daniela

Tfom99x9


Hallo Leidensgenoss(inn)en,

hab hier schon ab und zu gelesen, jetzt schreibe ich doch auch einmal, da mir wichtig ist dass auch ein RDSymtomatiker Hoffnung haben darf/muss.

Ich leide so ca. 5-6 Jahre daran, allerdings wurde es bei mir erst die letzten beiden Jahre chronisch. Typisch ist bei mir der Verlauf der Problematik (inkl. sehr nervösem Bauchziehen) von kurz nach dem Aufstehen bis zum fast völligen Verschwinden zwischen 9Uhr morgends meist 11-13 Uhr oder auch mal bis auch mal 22Uhr Abends, aber spätestens dann habe ich meine Ruhe und fühle mich fast völlig normal.

Mich würde sehr Interessieren, ob das eher typisch oder eher untypisch für RDS ist?

Einer meiner Ärzt pocht auf psychische Ursachen, da bisher alle Untersuchungen Magen/Darm Spiegelung, Ultraschall und Blutbild nichts ergaben. Allerdings muss ich sagen dass ich nicht die Ansicht vertrete, da die Auswirkung wie spontaner Durchfall auch in ganz relaxter Situationen hatte, und eigentlich durch "Stress" eher ebgelenkt bin, und oft alles um mich herum vergesse.

Klar ist, dass die Nervosität dann zunimmt, wenn man Probleme hat, und weiss dass man das Haus verlassen muss, aber ich bin mir hier nicht sicher, was die Ursache/Wirkung anbelangt, und denke eher dass hier die Ursache nur die Auskirkung verstärkt aber nicht zwingend verursacht.

Für alle die Duspatal nehmen und wie bei mir bestenfalls keine Verschlechterung verspüren, ich nehme seit 5 Tagen Loperamid 2mg und siehe da, mein Stuhlgang hat sich schon am ersten Tag der Einnahme völlig normalisiert! Ein herrliches Gefühl kann ich euch sagen ;-) Sprecht doch einfach einmal euren Arzt darauf an!

Bei mir wurde jetzt das Morbus-Osler Syndrom (Gefässerweiterung durch das Blutungen durch die Schleimhäute auftreten können ) festgestellt, und ich bin mir nicht sicher, ob das mein RDS Syndrom

auslöst/verursacht!?

Auf alle Fälle sollte man nie resignieren oder einfach die phsychen Schiene der Ärzte mitfahren, wenn man selbst berechtigte Zweifel hat, denn nicht selten findet sich nach Jahren eine Ursache die man evtl. auch schon früher hätte finden können.

Gruß Tom

Ndath>aliJe1x015


Hallo!

Ich leide jetzt seit 3 Jahren auch unter einem "Reizdarm", weiß gar nicht mehr weiter und wie das wieder weggehen soll.

Hab auch schon mehreres ausprobiert, nur leider hat nie etwas wirklich geholfen. Wahrscheinlich liegt das daran, das ich bei jedem Essen sofort daran denken muss, dass es mir danach eh wieder nicht gut geht. Und das ist dann meistens auch so...

Hab auch schon eine Magenspiegelung machen lassen, dabei ist aber nichts rausgekommen, hatte auch das Gefühl das mich die Ärzte gar nicht so ernst genommen haben, die haben mir dann auch nur einen Brief geschrieben, das alles ok war bei der Magenspiegelung und das wars dann. Da will ich auch nicht mehr hingehen.

Werde jetzt heute mal anfangen Medacalm zu nehmen und irgendsowas wo Auszüge von Artischocken drinnen sind. Mal schauen ob mir das weiter hilft...

Würd mich freuen, wenn ihr euch mal bei mir melden würdet.

Kann da irgendwie mit keinem drüber reden, meine Freunde haben immer gesagt ich bilde mir das nur ein. Glaub das versteht nur jemand der das selber hat...

Hätte nie gedacht, dass es so vielen so geht wie mir, das ist ja irgendwie beruhigend, aber am besten wäre es natürlich wenn es so wenige wie möglich hätten...

Falls ihr Tips habt und mir zurückschreibt, würde ich mich echt freuen. Selbst wenn ihr keine Tips habt,wäre es echt schön wenn ich einfach mal jemanden hätte mit dem ich drüber reden bzw. schreiben kann.

Danke, Gruß

Nathalie

bzernixe-a74


Hallo ihr RDS-Geplagten:

bevor ihr euch mit der Diagnose Reizdarm zufrieden gibt, solltet ihr auf alle Fälle an eine einfache Störung eurer Darmflora denken.

Googelt mal nach "Darmsanierung"

Leider wird Schulmedizinisch (Darmspiegelung, Magenspiegelung) nicht alles untersucht.

Störungen der Darmflora werden nie angeschaut, sind aber oft Ursache für zivilisationsbedingte Beschwerden (Reizdarm , Durchfall, Blähungen). Es gibt Speziallabors (teuer, selber zahlen) die die Darmflora ansehen können. Alternativ kann man sich auch den Stuhl auf den pathogenen Keim "candida albicans" untersuchen lassen.

Tipp: Informiert euch eifach mal: [[http://www.candida.de]] oder

"Candida-Natürliche Hilfe bei Darmpilzen"

Buch:Autor: Dr. med. Eva-Maria Kraske

ISBN: 3774250138

Preis: 10,90

...mit gesundem Essen (kein Zucker, Weissmehl durch Vollkornmehl ersetzen) könnt ihr gleich beginnen.

Djani%198x4


Hallo Nathalie!

Was für Beschwerden hast du denn genau?

Ich leide auch schon seit längerem an diesem so genannten Reizdarm. Kann dich also echt sehr gut verstehen!

Manchmal bin ich schon so genervt von dieser ganzen Sache, ...

aber wir können es leider nicht ändern.

Doch ich glaub schon, dass man lernen kann damit umzugehen und einem dadurch in gewisser Maßen der Stress genommen wird.

Am Anfang war mir das alles auch ziemlich peinlich vor meinen Freunden u. ich habe ihnen nie erzählt, wie es mir genau geht.

Ich hab mich immer nur darüber beklagt, dass ich Bauchweh hab u. wollte dann auch öfters nicht fort gehen. Da hab ich dann auch öfter ein paar blöde Sprüche gehört! Ist ja klar, sie waren halt enttäuscht, weil ich nicht mit wollte! Mittlerweile wissen aber alle von meinem Problem. Ich habe ihnen dieses genau erklärt u. jetzt haben sie auch Verständnis dafür, warum ich manchmal lieber nicht das Haus verlassen will! Du weißt ja bestimmt, wovon ich rede!

;-)

Ab diesem Zeitpunkt hab ich auch selber besser mit meinem Problemchen umgehen können. Denn wenn alle Bescheid wissen u. das auch verstehen , fühlt man sich irgendwie so sicher.

Früher wäre ich eher gestorben, als jemandem zu sagen: "Sorry, ich hab Durchfall." Mir war das immer soooo peinlich. |-o

Ich würd also an deiner Stelle mal in Ruhe mit deinen Freunden reden! Und wenn sie das dann wirklich nicht verstehen , tun sie mir echt leid!

Liebe Grüße

Dani

H[ans1`967


... und ich dachte ich bin allein

Hallo Forum,

jetzt bin ich 38 Jahre alt, lebe seit ich 14 bin mit einem "Reizdarm", habe

mich mit 20 meinem "Schicksal" hingegeben und seither niemals mehr versucht etwas

dagegen zu machen. Jetzt bin ich doch sehr überrascht was für ein "Volksproblem"

das ist. Ich habe viele Beiträge in diesem Forum gelesen und finde mich in Vielem

bestätigt. Auch ich merke mir in fremden Terrain immer zuerst wo die Toiletten

sind. Nach mehr als 20 Jahren ist das zum Instinkt geworden.

All denjenigen die "leiden" wünsche ich das Ihr Mittel und Wege der Linderung

findet.

Die Linderung für mich war, dass ich mir irgendwann zugestanden habe, ich bin

anders, und ich kann Dinge die andere normal finden einfach nicht machen. Aber man

kann sein Leben trotzdem arrangieren und meine Erfahrung ist, dass die Art von

Situations-Stress die ich in jüngeren Jahren hatte, heute oder seit vielen Jahren

nicht mehr habe. Früher hatte ich mir enormen Stress gemacht um mich auf Situationen

wie Freunde besuchen oder ins Theater zu gehen vorzubereiten. Das hat meine

Probleme nur forciert. Was habe ich in jungen Jahren Kohle Tabletten gegessen um mich

auf Klassenarbeiten, Klausuren oder Sportraining "vorzubereiten".

So wie andere Gummibärchen habe ich Kohle und Zartbitter gegessen. Mein Güte. Allenfalls hat das wie ein Placebo gewirkt.

Aber genug geredet ...

Danke für den ein und anderen nützlichen Tip den ich gelesen habe.

Mensch, vielleicht kriege ich die restlichen 40 Jahre (oder weniger) doch noch anders

auf die Reihe.

Haltet die Ohren steif!

Hans

M.y-r]istixca


@ Hans

Hi du!

lebe seit ich 14 bin mit einem "Reizdarm", habe

mich mit 20 meinem "Schicksal" hingegeben und seither niemals mehr versucht etwas

dagegen zu machen.

Du hast also 6 Jahre "gekämpft", richtig? Was hast du in dieser Zeit alles unternommen? Kohletabletten und schwarze Schoki für den Rest deines Lebens kanns doch auch nicht sein...

Du hörst dich ziemlich depri an.

Ich will und kann dir nichts versprechen, aber es gibt Hoffnung für den Rest deines Lebens!

Ich habe die Sch**** ca. 20 Jahre mitgemacht. Auch nur ein einziger Monat oder sogar nur eine Woche mit dem Mist kann die Hölle auf Erden sein!!! Da gibt es nichts, aber auch gar nichts schönzureden oder runterzuspielen! Manche tun ja so... Vielleicht ist es Galgenhumor, Verzweiflung oder auch Schüchternheit?

So, nun also zu dem Fünkchen Hoffnung:

Ich habe in all den Jahren sämtliche Schulmedis und deren ach so "tolle" Medikamente zur Bekämpfung des Leidens hinter mir. Ich habe div. Heilpraktiker verschlissen, die mir alle möglichen Tinkturen eingeflößt haben, ich habe meinen Körper von ausgebildeten TCM-Therapeuten durchlöchern lassen. Das einzige was bei mir verschwunden ist, waren die € in meinem Geldbeutel!

Bei einer stinknormalen Apotheke erstand ich dann schließlich ein stinknormales Heftchen über Homöopathie...

Schon das erste kleine Mittelchen, was ich mir auf meine individuellen Beschwerden raussuchte, brachte zumindest kurz mal etwas Erleichterung. Das war für mich der Einstieg!

:)*

Hunderte Euro später (Fachliteratur), eine Homöopathin (die nicht das "gelbe vom Ei") für mich war, behandele ich mich jetzt selbst.

Bis jetzt hat es sehr gut funktioniert!!! Jedenfalls LEBE ich jetzt wieder, und möchte es auch weiterhin seeeehr lange!

Hans, das wünsche ich dir auch! Halt auch du die Ohren steif!

SHchn alle1x204


ich leide auch seit ueber 2 jahren.erzaehl jetzt nicht die ganze story ich denke jeder weiss wie es einem geht bei taeglichem durchfall. nehme taeglich 3-5 imodium.gehe noch zur schule und heute morgen sitzte ich mal wieder zu hause.werde aber wohl gleich gehen koennen,falls nicht noch unerwartete blaehungen auftreten. @my-ristica: wie hast du dir selbst geholfen?was machst du?hast du dein leben geaendert?denkst du nur noch positiv?... ich bin so verzweifelt und weiss keinen ausweg mehr.meine zukunft geht den bach runter,weil ich oft fehle in der schule. bin erst 19. der einzige der mir kraft gibt ist mein freund.doch ich schaeme mich auch so sehr.immer belege ich dir toilette, die geraeusche..etc. HILFE! ... warum leiden soviele?..ich will wieder mein leben leben und geniessen.was kann ich tun?

bmern'ie<-ax74


Mann, euer gejamere kann ich einfach nicht mehr höhren.

Ihr findet euch alle ab, mit eurer Krankheit. "Ist halt so". "Mein Schicksal" Ich würde halt kämpfen.

Von NIX kommt NIX. Eines sage ich euch auch gleich, die "Wunderpille" gibt es auch nicht. Also was schlucken und alles wird gut-Nebenwirkungsfrei- gibts nicht.

Informiert euch:

[[http://www.allergosan.at/?Rpage=verdauung/?Rpage=omnibiotic6.html]]

(ist zwar ein bischen komerzialisiert die Seite, aber es stehen gute Tipps drinnen)

Oder auch das Buch "Reizdarm-was wirklich hilft" aus dem GU-Verlag, gibts überall zu kaufen.

Die Schulmedizin hilft nur bei Hammerkrankeiten wie Krebs usw. für Zivilisationsbedingte "Wehwehchen" und Verdauungsstörungen hervorgerufen durch falsche Ernährung, Antibiotika, Cortison, Lebensmittelzusatzstoffe hat sie nichts. Da müsst ihr schon selber was tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH