» »

Reizdarm

invCie


hallo cindarella01,

vielen dank dass ich hier so nett aufgenommen werde.

ja, es sieht ganz so aus als ob wir dasselbe problem haben.

ich bin jetzt 26 und habe die DF-Attacken seit ca. 4-5 jahren.

am anfang habe ich ganz unbewusst meinen alltag danach gerichtet, z.b. wenn freundinnen gefragt haben ob wir was essen gehen wollen hab ich gesagt, nee ich hab schon oder nee ich hab gar kein hunger und so weiter. bei der arbeit war ich eh die einzigste weibliche person und hatte somit die toi für mich alleine und es war auch nich schlimm mal für länger dort zu verschwinden...

aber seit ich mit meinem freund zusammen bin (mittlerweile 3 jahre)...horror...da ist mir erst aufgefallen wie schlimm es eigentlich ist. dier ersten 1 1/2 jahre konnte ich bei ihm nicht auf toi gehen ohne vorher die musik anzumachen (laut natürlich) mindestens 2 türen zwischen uns zu haben und bin trotzdem mit nem hochroten kopf wieder zurück gekommen.

wie ist es denn bei dir? hast du meistens auch starke blähungen und brauchst meistens länger als 5 min. auf der toi ???

schlimm ist es wenn freunde fragen ob wir zusammen essen gehen wollen. natürlich will ich, esse ja gerne, aber es ist der horrortrip schlechthin u ich habe das gefühl es wird immer schlimmer. mittlerweile kann ich es nicht mehr lange halten und muss rennen...und es gibt für mich nichts schlimmeres als irgendwoanders als zu hause auf toi zu müssen, vor allem wenn es auch noch offene toi-kabinen sind. :°(

wie alt bist du wenn ich fragen darf und wie lang hast du die attacken schon? wie geht dein umfeld damit um? können die das alle nachvollziehen oder denken sie du spinnst ein wenig?

ups, hab wohl etwas viel geschrieben...aber irgendwie ist es ein gutes gefühl zu wissen dass man nicht der einzigste mensch auf der welt mit diesem leiden ist...

cCindaFrellax01


Hallo ivie

Schön , das du dich wieder gemeldet hast . :)^

Ich kann alles sehr gut verstehen , was du hier geschrieben hast . Diese zeilen könnten von mir stammen .

Nun ,ich bin 42 Jahre und habe das Problem nun fast 10 Jahre . :°(

Nicht nur mein Umfeld denkt , das ich einen an der kappe habe , nein , ich denke ja genauso schon über mich ! Mein Leben dreht sich nur noch darum , wo sind hier oder dort Toiletten ???

Gott sei Dank , steht mein Mann 100% hinter meinem Problem . Er hat vollstes Verständnis und er ist mein größter Halt in dieser Sache . Wenn er mit mir weg will und ich sage ihm , : *du , ich kann jetzt nicht , fühle mich nicht danach *, dann lässt er ich einfach in Ruhe und wir bleiben eben zu Hause . Ohne ihm , hätte ich mir bestimmt schon das Leben genommen , aber er gibt mir den Halt , den ich brauche . Leider muss er auf viele schöne Sachen ,die Mann zu Zweit machen kann , wie zum Beispiel , Kino , schön Essen gehen , Tanzen gehen u.s.w. ( sind erst seid 1,5 Jahren Verheiratet ) verzichten , aber er will nur immer , das es mir gut geht .

Mein Umfeld ( Freunde ) habe ich auch darüber in Kenntnis gesetzt und sie " versuchen " es zu verstehen . Ich sage immer , wer diese sache nicht hat , kann einem nicht wirklich verstehen , leider !

Heute sind wir zu einem Geburtstag eingeladen , aber ich gehe da nicht hin , da ich nicht weiß , ob ich dort ohne Probleme auf einer Toi kommen kann , ohne das da vieleicht besetzt ist , wenn ich mal gerade ganz nötig muss . Man nennt das : "die Angst vor der Angst " . Nun gut , also bleiben wir wie immer zu Hause und machen uns eben hier einen schönen Abend . ;-)

Und so liebe ivie , geht es mir Tag für Tag und Jahr für Jahr ! Ist das nicht schlimm ???

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und allen anderen hier natürlich auch !

Ich hoffe , man ließt sich bald mal wieder !

Liebe Grüße

cindarella01

i"vie


hallo cindarella01,

10 jahre? wow, das ist schon sehr lang und der gedanke daran, dass es keine möglichkeiten gibt um es aufzuhalten machen mich verrückt. ach, mittlerweile denke ich auch das ich verrückt bin oder das ich mir das alles nur einbilde. aber so ist es nicht, beweise dafür kann ich mehrmals am tag liefern ;-) !

ist es bei dir auch so wenn du nichts gegessen hast? denn bei mir ist es immer nach dem essen, d.h. wenn ich zB. zu einem geburtstag eingeladen bin, dann esse ich dort einfach nichts und dann muss ich in der regel auch nicht. so kann ich das alles noch ein wenig beeinflussen. bei dir schint es ja schlimmer?! meiner cousine gehts es auch so. sie sagt, sie kann es kaum noch halten, hat immer klopapier im auto und muss auch mal rechts anhalten um...! das ist doch schlimm. bei ihr liegt es wohl am schließmuskel der wohl bei der geburt ihres kindes angerissen ist. aber das kann auch nichts mit durchfall zu tun haben.

mein freund unterstützt mich zum glück auch und hält zu mir...aber heilen kann er mich leider nicht :-(

am schlimmsten für mich ist, dass es mir so schwer fällt woanders auf toi zu gehen. ich schäme mich einfach, für die geräusche und dafür das ich so lange zeit auf toi verschwunden bin. echt peinlich.

mein arzt versucht gerade meine darmflora wieder auf fordermann zu bringen...aber bisher sind keine wirklichen erfolge abzusehen.

irgendwie hab ich schon angst vor der zukunft. man muss sich so einschränken und wie wird es erst sein wenn ich mal kinder habe. so ein mist...gint es denn hier keinen bei dem es besser geworden oder sogar verschwunden ist?

liebe grüße und bloß nicht den kopf hängen lassen!!!

cjindarelqla0x1


Hallo ivie

Schön , wieder etwas von dir zu lesen !

Ja , ja ....... , ich esse überhaupt nix mehr , wenn ich unterwegs bin , das bekommt mir ja eh nicht ! man muss echt auf soviele leckere Sachen verzichten ( z.b.Weihnachtsmarkt ) , aber damit kann ich Leben .

Wo anders auf die Toi gehen , das ist auch ein Problem für mich . Stimmt , die Geräuche noch dazu , neeeee.....da kann man echt in den Erdboden versinken .

Nun , bei mir ist es wie bei deiner Freundin mit dem Schließmuskel ( nach einer op ) . Ich kann es überhaupt nicht mehr halten und schon garnicht mehr DF !

Vieleicht bringt es ja was bei dir , wenn die Darmflora wieder ok ist , bei mir war es leider nicht so . Ich weiß , das auch viel vom Kopf ausgeht , aber ich werde es nicht mehr im griff bekommen , muss warscheinlich damit alt werden .

Ich hoffe mal , das man dir vieleicht doch helfen kann , du bist noch so jung !

Ich wünsche dir alles Gute !

Liebe grüße

cindarella01

Lgucia19]84


hey, hat schon mal jemand die Erfahrung gemacht, dass Cola eine positive Wirkung hat? Also mir geht es nach dem Essen 1000 Mal besser, wenn ich Cola dazu getrunken habe. Keine Ahnung, woran das liegt...vielleicht hilft es ja einem von euch :-)

Liebe Grüße

v7orRsc6hlangh-ammer8x3


hallo, hatte eben was gepostet, schreibs aber hier noch mal rein: sorry bin neu hier, daher noch ein bisschen kopflos

Hallo alle zusammen,

ich weiß, vielen von euch gehts bestimmt noch dreckiger wie mir, aber im Moment nimmt mein Problem einfach überhand und ich brauche mal ein paar Infos. Vieles was ich erzähle wurde schon wahrscheinlich hundertfach gepostet und ich habe vieles gelesen, aber ich muss mir auch mal etwas von der Seele schreiben.

Es fing alles turbulent im Juni 06 an: plötzliche Durchfälle mit Schleim und Blut nach einer Antibiotika Einnahme gegen eine Entzündung. Ich ahnte da noch nicht, was alles auf mich zukommen würde. Der erste Besuch beim Arzt war sprichwörtlich für den Arsch. Hat mich nicht ernst genommen und nur drumm rum geredet und ein paar Pillen verschrieben und das wars. Nach einem Arztwechsel zu einer Internistin, die sich viel Zeit für mich nahm, und einer Darmspiegelung in Paderborn, kam langsam Licht ins Dunkele. (

ist aber auch alles Zweideutig)

Es wurde eine Entzündung in der Darmschleimhaut festgestellt, der Arzt in Paderborn war sich nicht sicher ob es der Anfang von Morbus Crohn ist, oder eine mögliche Entzündung nach der Tabletteneinnahme. (Ich für mich, denke eher an das zweite, vorher nie Probleme, dann Tabletten, buff, dann kam der hammer)

Ich bekam dann für ca. drei Monate Tabletten gegen Morbus Crohn. Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blut im Stuhl, Schleim wurden weniger. Einmal am Tag aufs Klos reichte aus. Wechsel zwischen Normal und breiig waren an der Tagesordnung.

Erst jetzt erfuhr ich, dass ich als kleines Kind viel Antibiotika bekommen hatte, was ja nicht unbedingt förderlich für den Darm ist. Habe mir dann aus einem Reformhaus so Darmflora Aufbauzeug geholt.

Jetzt zu meinem Problem: immer noch wechseln sich normale Stuhlgänge mit durchfallartigen ab. Habe oft Bauchschmerzen, muss aber nicht mehr wie einmal am Tag aufs Klo. Gerade nach fettigem Essen, mit Soßen oder Nudeln Bolognese, seh ich schon alles auf mich zukommen. Mein Stuhl (nicht der von Ikea) sieht dann wie unverdaut aus, als wenn der Darm gesagt hätte, nee, komm, raus hier. hellgraubraun und breiig. Meide diese Sachen wo es eben geht, bei Brot und Obst und normalen Sachen wie Bratwurst, Bratkartoffeln ist alles in Ordnung. Keine Beschwerden, normaler Stuhlgang, als wäre nie etwas gewesen.

Das schlimme ist, ich fahre morgens ab 4 Uhr bis 9 Uhr Schülerverkehr und bekomme dann immer ein ungutes Gefühl, weil ich mich in dem Auto wie gefangen fühle. Bis jetzt ist noch nie was passiert, aber ich mach mich am Sonntag schon verrückt und überlege was ich gegessen habe, damit mich morgens nicht der stuhlgang überrascht. Bin Total am Ende und weiß nicht mehr weiter. Habe bei der Ärztin schon nen Bauchspeicheldrüsentest gemacht, alles ok. Laktose Test will ich noch unbedingt. Manchmal denke ich, ich muss es einfach so hinnehmen, aber vielleicht hat ja einer ähnliches durchlebt und weiß Rat.

Danke fürs lesen

vorschlaghammer83

i9vxie


hey cindarella01,

ich werde die tabletten für die darmflora auf jeden fall noch weiterhin nehmen und hoffe einfach das es besser wird. je mehr ich mich mit leuten über das problem unterhalte , um so mehr bekomme ich gesagt dass es auch viel von meiner psyche abhängt. ich mach mir einfach zu viele gedanken. aber ich frage dann immer, wie ich das abstellen soll. natürlich denke ich oft daran, jedesmal wenn ich z.b. was esse...kann und will ja schlecht nix mehr essen...verstehe nicht das es kein mittel dagegen gibt, wenn doch so viele menschen darunter leiden!!! naja...die hoffnung stirbt zuletzt!!!

hey Lucia1984,

danke für den tip. klappt bei mir leider nicht, bzw. durch die kohlensäure bekomme ich noch meht blähungen. trinke beim essen nur wasser ohne kohlensäure, hilft zwar auch nicht gegen DF aber die geräusche sind nicht so arg ;-)

hey vorschlaghammer83,

was nimmt du denn für die darmflora und wie lange schon? ich versuche es auch gerade und mein arzt hatte mir gesagt dass es auf jeden fall bis zu einem halben jahr dauern kann bis es besser wird...

ich habe den durchfall meisst sofort nach dem essen, kommt also nicht einfach so obwohl ich nix gegessen habe, aber wenn ich dann ind er bahn oder so sitze, denke ich auch, oh mein gott was wäre wenn...scheiß psyche...man macht sich zu viele gedanken und dadurch alles noch viel schlimmer.

liebe grüße

voorsckhla$gham+mxer83


hallo zusammen,

kurzer nachtrag: bei ist es also so, dass ich eigentlich nie direkt nach dem essen df habe, sondern erst eigentlich so nen tag später, wenn das ganze essen dann einmal durch den darm gewandert ist, aber irgendwie nicht richtig verdaut wurde.

@ ivie:

das zeug ist von dr. wolff und heisst Darmflora plus: kostest 12, 35 Euro und ist ein Pulver aus Milchsäurebakterien mit 4 Stämmen und abermilliarden guten bakterien. es ist kein wundermittel und habs jetzt seit 2 Monaten. ich bin so weit zu sagen, dass es mir hilft, da ich nach meiner entzündung von einem kompletten durchgewirbelten darm mit df und schleim und blut alles nehmen wollte. jetzt habe ich nur nach fettigem, mit soßen und so angereicherten essen halt probleme, sonst normal. aber im kopf ticke ich glaub ich seit dem auch anders. heute morgen erst wieder. so gegen sechs im taxi. plötzlicher schweissausbruch, kalte hände, oh scheisse, und jetzt? hab mich dann volle kanone auf mein trainingsprogramm im fitnesstudio konzentriert, was ich danach machen wollte, 10 min später, alles wie verflogen.

@ alle:

heute durch Zufall mit meiner Mutter übers Forum gesprochen. Meinte dann so: dass sie vor Jahren auch RD gehabt hat, also mit Blähungen, Darmgeräuschen, massiven DF nach Nudeln mit Öl und panischen Ängsten, bis man ihr wegen Gallensteinen die Galle weggenommen hatte, und zuppp alles wech. da war ich platt

tdomt}omxHH


Ähnliche Symptome

Hallo, mir geht es auch so, ich habe schon seit jahren diese probleme mit dem magen, gefungen wurde auch nichts, außer dass durch den muskel oberhalb des magens säure kommt, und ich deshlab sodbrenne habe.

außerdem habe ich auch durchfall und verstpfung abwechselnd und mal kommt harter stuhl begleitet von ner flüssigkeit. voll komisch, meint ihr, ich habe auch einen reizdarm. dazu habe ich auch oft ein gefühl auf klo zu müssen,

gruß

TPinkax72


hallo zusammen!

ich habe mir jetzt alle überschriften der letzten tage durchgelesen und weiß nicht, wo mein problem zu passt. wollte keinen neuen thread aufmachen.

zu mir: ich habe ständig durchfall wenn ich nervös bin. also immer wenn irgendwas meinen normalen alltag stört. das können auch positive dinge sein, wie urlaub. ich habe dann grundsätzlich am abfahrts und rückfahrtstag durchfall. dann habe ich noch ein großes problem. ich befinde mich in einer kinderwunschbehandlung und d. h., dass ich innerhalb von ein paar wochen ganz oft zum arzt musste. auf den gyn. stuhl natürlich auch ein paarmal... und jedesmal wenn ich einen termin hatte, hatte ich vorher zu hause durchfall vor nervosität... ich weiß schon bald nicht mehr was ich machen soll, das ist für mich inzwischen schlimmer an diesen blöden durchfall zu denken und angst zu haben, ihn in unpassenden momenten zu bekommen, als vor dem eigentlichen ereignis... ich kann doch nicht ständig durchfallmittel nehmen...

besonders schlimm ist das geworden, seit ich in ägypten durchfall bekommen habe. der ist gar nicht mehr weggegangen durch medis und der doc zu hause konnte nichts feststellen. 4 wochen hatte ich damit zu kämpfen.

kann mir jemand tipps zur abhilfe geben? ich weiß, dass das auch psychische ursachen hat, kann mir da aber leider nicht helfen.

danke schon mal für eure antworten und sorry, dass ich euren thread so vollgetextet habe.

SZlavxica


Hallo alle zusammen!

Zuerst zu Tinka: Du solltest vielleicht doch nochmal die Psyche aufgreifen, und ein Stressabbauprogramm in Anspruch nehmen-sei es mit Autogenem Training, Verhaltenspsychologie o.ä. Denn medikamententechnisch ist bei Dir wohl bisher alles erfolglos geblieben. Deshalb ist es sinnvoller, wenn Du den sinnvollen Umgang mit Stress lernst.

Nun, ich leide seit etwa 11 Jahren selbst an Reizdarm, und weiss ehrlich gesagt auch nicht weiter. Durch meine jedoch verlangsamte Peristaltik muss ich viel zu Abführmittel greifen, und habe folgedessen das gleiche Problem, wie alle hier: Durchfall am Endeffekt. Auch fühle ich mich überhaupt nicht danach, bei irgendwelchen Freunden bzw. Leuten zu übernachten, insofern ich nicht die eigene Toi zur Verfügung habe. Ich fühle mich ebenso wie Ihr alle sehr in meinem Leben eingeschränkt! Eine Frage: Wie seid Ihr denn alle zu den Tests gekommen (Galle, Bauchspeicheldrüse etc.) bzw. wie geht man bei diesen Tests vor? Meinen Arzt hat es bisher überhaupt nicht interessiert. Das einzigste, das ich hinter mir habe, ist ein Ultraschall und Bauch abtasten. Aber ich bin ehrlich gesagt auch überhaupt nicht wild auf eine Magen- oder Darmspiegelung. Er meinte nur, dass ich Duspatal einnehmen soll-was aber nicht wirklich hilft, und die Abführmittel weglassen soll. Aber wie denn?? :-/ Irgendwie fühle ich mich, als würden wir Reizdarmpatienten ziemlich auf der Strecke stehen gelassen, denn über sämtliche andere Krankheiten werden Studien durchgeführt, und neue Medikamente entwickelt, aber da RDS nicht tötlich ist, "können wir uns ja damit herumschlagen"! :(v Auch mit Reisen oder Ausflügen geht es mir wie Euch: Alles muss durchdacht sein; was man am Vortag isst, dass ich zwei Stunden vorher aufstehe... ich habe einfach genug davon!!! Hat hier irgendjemand vielleicht eine Besserung erfahren?

Trinkax72


Slavica

wie ernährst du dich denn? ich habe bei mir festgestellt, dass ich, wenn ich regelmäßig (täglich) vollkornbrot esse, keine verstopfung und auch keinen durchfall habe. nur halt wieder in stresssituationen. das mit dem urlaub, der blöd planbar ist, kenne ich. würde im urlaub gerne mal mehr vom land sehen und diese buchbaren ausflüge machen. aber weil ich weiß, dass ich mit sicherheit während der busfahrt aufs klo muss, nehmen wir uns immer einen leihwagen und gucken selbst mal, wo ein paar sehenswürdigkeiten sind. woanders übernachte ich auch nie, aus dem selben grund. ich habe es mal mit regelmäßiger einnahme von baldrian versucht, hat aber auch nichts gebracht.

mein mann hat auch damit probleme und hat mal eine zeitlang "medacalm" genommen. er kam da sehr gut mit zurecht, allerdings hat er dann damit aufgehört, weil das auch nicht ganz billig ist.

Luarixus


Hallo Tinka *:)

ich hatte nach meiner Reflux-OP auch über ein Jahr massive Reizdarmsymptome. Was mir sehr gut geholfen hat, waren Flohsamen. Die sind nicht so teuer, und es ist ein Naturprodukt. Hier der Link: [[http://www.meine-gesundheit.de/static/ohv/brosch02a/mains/mndarm.html]]

gute Besserung, Gruß

S0lavioca


Hallo Tinka72!

Ja, also wenn ich ganz ehrlich bin, ernähre ich mich schrecklich! %-| Bei mir sind schon mal Schokokekse drin, Brot mit Marmelade... andernfalls achte ich vor allem beim Mittagessen darauf, dass viel Gemüse dabei ist, Fisch und vor allem Olivenöl aus eigenem Anbau mit höchster Qualität. Denn das Problem ist bei mir, daß ich wirklich kein Obst vertrage-das ist meist zu sauer (ausser Feigen, Bananen (allerdings stopfen die wieder!) und noch so ein paar andere wenige Früchte), und auch von zu harten Körnern bekomme ich die tollsten Darmkrämpfe! Wirklich übel! Und auch Fruchtsäfte trinke ich nur sehr verdünnt. Andernfalls rauche ich auch. Ich habe auch zuviel Säure im Körper. Kann das vielleicht auch Reizdarm verursachen?

Ja, ich kenne das alles, was Du geschildert hast... :°( Du hast nur das Glück, dass Dein Partner Dich durch eigene Erfahrungen versteht. Bei meinem Partner ist das nicht der Fall, und ich bekomme ständig zu hören, dass ich so kompliziert bin. Wir haben momentan auch nicht das Geld, um eben viele Umstände im Urlaub zu machen. Deshalb resigniere ich sogar manchmal, und gehe gar nicht erst. Denn mir wären die ganzen Tage versaut, müsste ich an den Gang zum Klo vom Folgetag denken! Auch spreche ich eigentlich überhaupt nicht über mein Problem, und wenn's dann mal irgendwo z. B. Bohnen gibt, esse ich diese halt, um nicht unangenehm aufzufallen. Wie ist das bei Dir?

Ja, mit Baldrian habe ich auch mal versucht, mich zu beruhigen in höchsten Streßsituationen. Aber ich kann Dir dazu sagen, dass es eher für den Körper Stress bedeutet, dieses dann abzubauen. Ich denke persönlich, dass es für Dich am notwendigsten ist, sich mit Stressmanagement zu beschäftigen-egal in welcher Weise. Was Dir eben am liebsten ist. AT, Progressive Muskelentspannung, zu 'ner psychologischen Beratung, um eine Lösung zu finden... aber lass' besser die Finger von solchen Medikamenten.

Hast Du normalerweise irgendwelche Probleme mit dem Darm?

Liebe Grüße

Tninkax72


slavica

sonst habe ich eigentlich keine probleme mit dem darm. bin da eher unempfindlich. nur dieses stresssymptom wird immer schlimmer. vor ein paar jahren war das noch nicht so ausgeprägt, das ist erst nach und nach schlimmer geworden.

bei mir ist auch egal was ich esse. wenn ich mich total wohl fühle, kann ich alles essen und habe keine probleme. habe ich aber wieder irgendwelche dinge vor, die nicht normal für meinen alltag sind und vor denen ich irgendwie bammel habe oder keine richtige lust sie zu machen, dann hänge ich direkt wieder auf dem klo....

mein männe ist da zum glück sehr verständnisvoll und ein eng befreundetes pärchen von uns hat das selbe problem. wenn wir zusammen in den skiurlaub fahren, dann hängt an jeder raststätte einer von uns vieren auf der schüssel ;-)

hast du mit deinem partner mal darüber geredet? vielleicht musst du es nur genau erklären, damit das verstanden wird.

wünsche dir gute besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH