» »

Reizdarm

MSakrxa


Hallo Andreia,

die Sache mit dem Gewicht hat mich auch gewundert. Bei mir ist es genauso, ich halte mein Gewicht (ebenfalls leichtes Übergewicht), obwohl ich oft zur Toilette muss.

Was ich überhaupt nicht vertrage, ist Espresso nach dem Essen.

Ich mache seit drei Tagen eine Entschlackungskur (6-tägige Saftkur). Heute hatte ich 1 mal Stuhlgang und im Gegensatz zu den ersten beiden Tagen der Kur kaum noch Blähungen. Mein Körper (auch der Darm) kommt mir ganz entspannt vor. Die Kur geht insgesamt 6 Tage. Mal sehen, wie's bei mir danach mit dem Reizdarm aussieht.

Macht's alle gut!!!

Makra

criMnd"arell?a01


Guten Abend ihr Lieben hier .... *-)

Nun , wegen dem Gewicht , ich bin auch ein schlanker Typ und ich wundere mich auch , das ich , bei 3-5 mal tägl. Toilettengängen nicht abmagere . Nein , es ist nicht so, ich halte auch mein Gewicht von 60 kg , bei 1.71m . Möchte aber auch nicht abnehmen .

@ Makra

Schön , das dir diese Entschlackungskur so gut bekommt und ich bin mal gespannt , ob es auch so bleibt . Halte uns doch bitte auf dem laufenden , dann könnte man es ja auch mal probieren . Wie wirkt es sich eigendlich aus ??? ? Ich habe damit noch nie Erfahrung gemacht , aber man kann ja nur dazu lernen ! ;-)

Bis bald , liebe grüße

cindarella01 *-)

cJindar7ellax01


Hallo Larius *:)

So , habe mir mal eine super Entspannungs CD gekauft und werde sie heute , wenn ich 500 km auf der Autobahn bin ( schon jetzt Panik habe :-/ ) mir mit Kopfhören reinziehen ! Ich hoffe , das es mir etwas bringt , und hoffe , das sie mich etwas ablenkt , an das ständige Toiletten denken . :-(

Wünsche allen Leidensgenossen ein schönes beschwerdefreies und sonniges Wochenende !

Liebe Grüße ...

cindarella01 *:)

Lpaqrius


Hallo Cindarella *:)

na da drück ich dir beide Daumen, auch wenn's nur ein wenig ablenkt, du hast sie ja noch nicht so lange, war's die Sache ja schon wert. :-D Auf jeden Fall berichten, auch den Titel, gibt ja so viele.

Liebe Grüße

MPakrva


Hallo Cindarella,

die Entschlackungskur hat mir eine Bekannte aus Österreich empfohlen, die diese Kur seit 8 Jahren immer im Frühling macht.

Sie besteht aus Bio-Obst- und Gemüsesäften, Frischpflanzensäften (Artischocken-, Brennessel- und Löwenzahnsaft, einem Elixier, einem Leinsaat-Milchzucker-Milchsäure-Granulat und einem Gesundheitstee aus 18 Kräutern.

Das Ganze ist eine Kombi-Kur-Packung für 6 Tage.

Die Saftkur hat eine reinigende und entschlackende Wirkung auf den gesamten Organismus. Schlacken- und Giftstoffe werden abgebaut. Außerdem nimmt man 2-4 kg dabei ab.

Ich denke einfach, dass der Kreislauf "Essen-Toilette-Essen-Toilette-..." einmal unterbrochen werden sollte und dass man danach schonenend und langsam wieder mit der festen Nahrungsaufnahme beginnen sollte (wie bei einem Baby: Karotten mit Kartoffeln, Äpfel, Banane usw.). Ich will das auf jeden Fall mal so ausprobieren. Schaden kann's ja nichts!

Heute ist mein 4. Tag und es geht mir wirklich gut. Ich war vorher mit einer Freundin einkaufen. Es ist wirklich ein gutes Gefühl, wenn man nicht ständig zur Toilette muss!

Liebe Grüße an euch alle von Makra

g*unxz


reizdarm - persönlichkeit

hey,

hab keinen bock nen neuen thread zu eröffnen, deshalb post ich meine frage hier. wollt mal von den reizdarm-leidenden erfahren, wie sie so von der persönlichkeit her sind, angeblich sin viele rds-patienten ängstliche und/oder depressive personen, bei mir triffts zumindest zu. freu mich über resonanz. dann, wenn ich schon beim thema reizdarm bin, will ich noch grad meinen unmut darüber äußern, dass kein ver******* mediziner dadraussen nen weg gefunden hat uns zu helfen, wenn doch soviele daran leiden. von wegen fortgeschrittene medizin...

L7arixus


Hallo Gunz *:)

zunächst ein paar Worte in eigener Sache,

ich möchte betonen, dass es in keiner Weise meine Absicht war, deinem Thread Konkurrenz zu machen. Leider ist es dazu gekommen, und dafür, dass du jetzt hier postest, möchte ich mich bedanken.

Dass ich mich für die Förderung dieses Fadens Entschied, ist reiner Zufall und begründet sich durch die schlichte einfache Überschrift. Es war lediglich mein Bestreben ein kleines Nachschlagewerk für alle Reizis anzulegen. Wenn jeder seinen eigenen Thread eröffnet verschwindet dieser über Kurz oder Lang in der Versenkung. Du als Treaderöffner kannst sogar erhaltenswürdige Beiträge verschieben lassen, eine PN an den Admin oder einen Moderator genügt.

Nun zu deiner Frage, also meine Reizdarmsymptome entstehen zum größten Teil durch Lebensmitttelunverträglichkeiten, ausgelöst durch die Reflux-OP. Ich würde behaupten ein ziemlich ruhiger ausgeglichener Typ zu sein. Mein Hobby ist angeln, bei jedem Wetter zu jeder Zeit, ob die Fische beißen oder nicht, Hauptsache ich bin in frischer Luft und in ruhiger Natur.

Übrigens als ich meinem Arzt nach der weiteren Vorgehensweise nach der Diagnose "Reizdarm" fragte, sagte er ganz lapidar, am besten sie schauen ins Internet.

Gruß

MCak4ra


Hallo Gunz,

ich bin kein ängstlicher Mensch und auch nicht depressiv. Ich bin sehr kreativ und flexibel, hilfsbereit und optimistisch. Bin 48 Jahre alt, verheiratet und habe vier Kinder zwischen 23 und 15. Mein Mann und ich haben eine Firma mit 6 Angestellten.

Ich habe den Vorteil, dass ich nur in Teilzeit in der Firma mitarbeite und meine Arbeitszeit total flexibel einteilen kann. So kann ich mit dem Reizdarm normalerweise sehr gut leben.

Schwierig wird's erst, wenn ich in der Freizeit mit Bekannten etwas Größeres unternehmen möchte. Ich habe mir angewöhnt, dann vorher einfach nichts zu essen und während eines solchen Ausflugs - wenn möglich auch nicht - sondern nur etwas zu trinken. Es kommt vor, dass ich dann trotzdem mal zur Toilette muss, aber ein Mal finde ich nicht schlimm. Fällt auch nicht auf.

Ich habe den Reizdarm inzwischen schon 19 Jahre lang, am Anfang waren es nur vermehrte Blähungen. Ich überlege mir manchmal, wie das Ganze eigentlich angefangen hat und was die Ursache dafür sein könnte. Ich weiß auch, dass ich zu dieser Zeit einen ziemlichen Verlust zu verkraften hatte, einen Menschen, der mir sehr viel bedeutet hat. Vielleicht war dies der Auslöser. Ich weiß es nicht.

Nun liebe Grüße an euch alle!

g8unxz


danke für eure bisherigen antworten. ich denke man sollte soviel info wie möglich untereinander austauschen, damit man evtl den auslöser finden kann.

@makra

dass du den verlust eines naheliegenden menschen zu verarbeiten hattest tut mir leid, aber ich glaube es könnte evtl wirklich der auslöser sein. du sagst du bist optimistisch, wenn du dann einen menschen verloren hast der dir nahe lag, konnte dir kein optimismus der welt helfen diesen menschen zurück zu bekommen, du musstest dich damit abfinden, dass er für immer weg war. vllt hat das in dir ein gefühl der hilflosigkeit ausgelöst, einen inneren konflikt und demzufolge zu einem anhaltenden gefühl der spannung oder des stresses geführt, was zu deinem reizdarm führte.

ich stell mir das so vor: die einstellung eines menschen entscheidet zu einem großen teil wie er durchs leben kommt. sagen wir mal ein mensch ist, wie du makra, optimistisch. das heißt in schweren zeiten greift dieser mensch auf seinen optimismus zurück und schafft es so weitgehend erfolgreich durchs leben zu schreiten. man kann sagen es ist seine überlebensstrategie. wenn man sich dann aber in einer schweren situation nicht auf seine "überlebensstrategie" verlassen kann, kommt zwangsläufig ein inneres gefühl der unsicherheit und hilflosigkeit. es ist wie bei diesem vertrauenstest wo eine person hinter der anderen steht und die vordere sich nach hinten fallen lässt um von der anderen person aufgefangen zu werden, nur dass dieses mal niemand da ist um einen auf zu fangen, wo doch normalerweise jemand sein sollte.

ich bin mir sicher etliche andere faktoren spielen auch eine rolle bei reizdarm, wie veranlagung, immunsystem, etc zb und sicher ist der tod einer nahe stehenden person für jeden schwierig, aber vllt war sie für dich etwas schwerer als für manch anderen, ich weiß es nicht.

hat es sich denn abgezeichnet, dass diese person bald sterben würde, oder ist der tod plötzlich eingetreten? wenn man mit einem tod zu rechnen hatte, standest du ja schon eine ganze zeit vorher unter enormer belastung. bei mir war es so, dass ich vor dem reizdarm etliche andere symptome hatte, vor diesen symptomen aber schon unter psychischen stress litt, der ausserhalb der norm war. ich glaube eher dass sich ein reizdarm entwickelt und nicht dass man ihn von heute auf morgen bekommt.

@larius

is völlig ok die gesamten beiträge in einem thread zu posten, ich stimme dir da auch zu, dass das besser ist. hab deinen thread in keinster weise als konkurrenz gesehen, sorry wenns falsch rüber kam.

Mpakhra


Hallo Gunz,

vielen Dank für deine Zeilen!

Ich habe frühere Beiträge von dir gelesen. Gehst du inzwischen wieder regelmäßig zur Schule? Das wäre doch sehr wichtig!

Liebe Grüße und Wünsche von Makra

gqunz


hey makra, nein, leider nicht. :-( werd im juni ne kur machen in ner psychosomatischen klinik, hoffentlich bringts was. war grad auf [[http://www.netdoktor.de/reizdarm/index.shtml]] un hab gelesen, DASS 50 PROZENT DER PATIENTEN IN BEHANDLUNG NACH 5 JAHREN WIEDER BESCHWERDEFREI SIND. für leute die schon seit ewigkeiten darunter leiden is das bestimmt eine positive nachricht, aber für jemanden wie mich der sein abi machen will un keine zeit zu verschwenden hat is das net so toll. weiß jetz net genau ob die meinen es dauert 5 jahre bis man beschwerdefrei is oder was, bin nur kurz drüber geflogen. fänds gut wenn ihr auch artikel über reizdarm posten würdet, die ihr bei eurer recherche im netz findet.

gtunz


Erfolg: Reizdarm lässt sich hypnotisieren

hab das grad auf [[http://netdoktor.de]] gelesen, es wird berichtet, dass hypnosie bei 70% der 200 teilnehmern zu bis zu 5 bschwerdefreien jahren führte. lest es euch am besten selber durch.

[[http://www.netdoktor.de/feature/reizdarm_news2.htm]]

Lkariuxs


Hallo Melanie *:)

Das Reizdarmsyndrom ist eine Funktionsstörung des Verdauungstrakts mit chronischen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten (Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung) und Blähungen.

Gruß

A\ntdrxeia


@Alle

Ich lese immer wieder in den Beiträgen, dass ein Reizdarm immer zwischen Verstopfung, Blähungen und Durchfällen zu wechseln. Bei mir ist es aber so, dass ich noch nie im meinem Leben mit Verstopfung zu kämpfen hatte. Ich habe immer nur Durchfälle, die allerdings sehr spontan kommen.

Wie z. B. am Freitagabend ich wollte zu einer Freundin, weil wir uns einen gemütlichen Abend machen wollte. Ich hatte tagsüber mal Graubrot mit Aufschnitt gegessen und es war alles okay. Hatte sogar ganz normalen Stuhlgang! Fand eigentlich dass ja alles okay war - ich will aus der Tür raus und in dem Moment fängt mein Magen und mein Darm an zu krampfen wie irre und ich war die nächste Stunde nur noch auf dem Klo verschwunden - bin dann natürlich über eine Stunde zu Spät zur Verabredung gekommen. Aber die Frage, die sich mir jetzt stellt ist folgende, wie konnte es denn in dem Moment sein? Ich war nicht im Streß, habe mich auf die Freundin gefreut, habe tagsüber auch nur Nahrungsmittel zu mir genommen, die ich normalerweise vertrage und hatte auch so keinen Streß oder Ängste oder sonstwas - worauf ich mir so eine Attacke erklären könnte. Also ganz ehrlich manchmal habe ich auf den ganzen Sch.......... einfach keine Lust mehr. Ich habe zwar Tabletten dagegen. Aber wie es so beim Reizdarm ist, mal ist er da - mal ist er wieder nicht da und ich weiß nie, wie er als nächstes reagiert. Wirklich sehr blöde.

@ gunz:

Ich denke, dass ich meinen Reizdarm schon ein wenig durch meine etwas verkorkste Kindheit kommt. Bei mir ist es nämlich definitv so, dass es mir bei Streß (wenn ich dann Zeit habe) schlimmer wird. Aber wenn es mir im großen und ganzen gut geht - habe ich meistens nicht soviel damit zu tun. Denn ansonsten bin ich ein ziemlich ausgeglichener Mensch und bin eher still - mag auch gerne zu Hause sein und lesen. Habe dann aber auch viele Freunde, mit denen ich viel unterneheme. Also wirklich ganz normal!

@ alle:

Weiß einer von Euch? Wie man sich während der Autofahrt am besten ablenkt wenn so eine "Attacke" kommt? Ich habe dann immer schweißperlen auf der Stirn, schweißnasse Hände, atme schnell und schimpfe auf alle anderen Autofahrer, weil sie in dem Moment für mich zu langsam sind und ich ja nur so schnell wie möglich nach Hause möchte. (Übrigens habe ich gerade Krämpfe - während ich den Beitrag schreibe). Ich versuche mich dann immer abzulenken - indem ich meinen Darm "gut zurede" - er solle noch ein wenig warten - ich würde mir gleich Zeit für ihn nehmen und wenn wir dann zu Hause wären, könnte ich ja ganz lange auf Klo sitzen bleiben. Es geht meistens dann auch irgendwie gut. Aber es macht einen schon fix und alle.

Bis bald Andrea

m-oonxica


Hi Andrea!!

Ach ja das kenn ich alles nur zu gut!!!

Also ich bin morgens 30 Min. mit dem Auto unterwegs zur Arbeit!!

Wenn ich daheim schon 2 x auf Toilette war, hab ich MEISTENS keine Probleme; da komm ich dann ganz normal zur Arbeit!!

Es kann aber passieren, dass ich noch ca. 10-15 Minuten Fahrt vor mir hab und dann fängst urplötzlich im Bauch an zu blubbern !!!

Meine Güte, ihr solltet mich da mal fahren sehen! Ich bin dann so aggressiv und hektisch, ich möcht am liebsten über alle Autos drüber hupfen und mit 150 kmh weiterdüsen!!!

Gerade in solchen Momenten hab ich dann aber total entspannte Fahrer vor mir! - "Ach ich hab Zeit, ich fahr jetzt 70 wo eigentlich 100 erlaubt ist" >:( Zum Ausflippen sag ich euch!!!

Naja ich versuch mich dann auf irgendwas anderes ganz stark zu konzentrieren, z.B. mach ich dann die Musik lauter und sing mit oder ich bin so damit beschäftigt den Autofahrer vor mir zu stressen, dass ich kurze Zeit gar nicht an meinen Darm denken muss! Oder ich "sag" meinem Bauch: Ok pass auf nur noch 10 Minuten, dann bin ich da und kann sofort zur Toilette!! - GottseiDank hab ich keine Meetings oder solche Sachen wo Leute auf mich warten!!! Ich komm zur Arbeit und verschwinde dann erstmal für 10 Minuten! Ich glaub zwar die wissen alle wo ich bin aber das stört mich nicht (mehr)! Und GOTTseiDank ist unsere Toilette in so nem kleinen Raum in ner Halle wo Maschinen stehen !! Da isses voll laut und ich kann mich auf der Toilette total entspannen ohne dass ständig Leute ins Klo kommen oder direkt daran vorbeilaufen ;-)

Wie du siehst Andrea, ich hab genau diesselben Problemchen im Alltag wie du :-/ Aber irgendwie schaff ich´s immer noch grad rechtzeitig auf´s Klo! *Toi Toi Toi*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH