» »

Reizdarm

m~ooAnicxa


Hi Andrea!!

Ach ja das kenn ich alles nur zu gut!!!

Also ich bin morgens 30 Min. mit dem Auto unterwegs zur Arbeit!!

Wenn ich daheim schon 2 x auf Toilette war, hab ich MEISTENS keine Probleme; da komm ich dann ganz normal zur Arbeit!!

Es kann aber passieren, dass ich noch ca. 10-15 Minuten Fahrt vor mir hab und dann fängst urplötzlich im Bauch an zu blubbern !!!

Meine Güte, ihr solltet mich da mal fahren sehen! Ich bin dann so aggressiv und hektisch, ich möcht am liebsten über alle Autos drüber hupfen und mit 150 kmh weiterdüsen!!!

Gerade in solchen Momenten hab ich dann aber total entspannte Fahrer vor mir! - "Ach ich hab Zeit, ich fahr jetzt 70 wo eigentlich 100 erlaubt ist" >:( Zum Ausflippen sag ich euch!!!

Naja ich versuch mich dann auf irgendwas anderes ganz stark zu konzentrieren, z.B. mach ich dann die Musik lauter und sing mit oder ich bin so damit beschäftigt den Autofahrer vor mir zu stressen, dass ich kurze Zeit gar nicht an meinen Darm denken muss! Oder ich "sag" meinem Bauch: Ok pass auf nur noch 10 Minuten, dann bin ich da und kann sofort zur Toilette!! - GottseiDank hab ich keine Meetings oder solche Sachen wo Leute auf mich warten!!! Ich komm zur Arbeit und verschwinde dann erstmal für 10 Minuten! Ich glaub zwar die wissen alle wo ich bin aber das stört mich nicht (mehr)! Und GOTTseiDank ist unsere Toilette in so nem kleinen Raum in ner Halle wo Maschinen stehen !! Da isses voll laut und ich kann mich auf der Toilette total entspannen ohne dass ständig Leute ins Klo kommen oder direkt daran vorbeilaufen ;-)

Wie du siehst Andrea, ich hab genau diesselben Problemchen im Alltag wie du :-/ Aber irgendwie schaff ich´s immer noch grad rechtzeitig auf´s Klo! *Toi Toi Toi*

L#a?riuxs


Hallo ihr Lieben *:)

was ich auf der Autobahn erlebt habe, schrieb ich ja schon, in der Stadt bekam ich auch einmal derart Probleme, dass ich doch tatsächlich mit 70 an der Blitzampel vorbei gesaust bin, war dann mit 50 € dabei :°( die Ausgabe hat sich aber gelohnt, hab's Klo in der Fa. rechtzeitig erreicht.

Bin ja mal gespannt, was uns Cindarella von der Entspannungs-CD berichtet.

@ Andrea

Durchfall oder Verstopfung oder Wechsel zwischen beiden, so steht es hier: [[http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/reizdarm.htm]]

So ging es übrigens mir, im ersten Jahr, (heute sind es fast genau 3 Jahre) bis zu sechs Tage kein Stuhlgang, dann ein paar Tage Durchfall, dann wieder von vorne, u.s.w.

Auf der Suche nach der Ursache muss man tatsächlich so was wie kriminalistische Kleinarbeit leisten. Was hast du denn während des Besuchs bei deiner Freundin zu dir genommen?

Liebe Grüße

MYaksra


Hallo Ihr Lieben,

ich hatte euch von meiner 6-tägigen Entschlackungskur berichtet. Sie ist seit zwei Tagen vorbei und ich kann's kaum glauben, in den beiden Tagen danach, d. h. gestern und heute hatte ich ganz normal nur jeweils 1 x täglich Stuhlgang, obwohl ich wieder feste Nahrung zu mir genommen habe. Ich bin gespannt, ob es so bleibt, es wäre zu schön!!! Wie ich schon geschrieben habe, habe ich den Reizdarm schon ca. 19 Jahre lang.

Auf jeden Fall werde ich euch auf dem Laufenden halten, ob der Erfolg bei mir anhält.

Lieber Gunz,

bitte gehe wieder regelmäßig zur Schule. Ich empfehle dir, dich deinen Lehrern anzuvertrauen. Es wäre zu schade, wenn du wegen dieser Sache in der Schule den Anschluss verpassen würdest.

Liebe Grüße an euch alle von Makra

cJinda=rellxa01


Bin wieder da *:)

Nun , bin aus meinem Kurzurlaub zurück und habe alles überstanden ! :-/

Die Autobahn fahrt war wieder die Hölle für mich ! Ich bekomme es einfach nicht in den Griff ! :°(

Abends , wo wir mit Family essen waren , hatte ich auch wieder die Ängste , Bauchschmerzen , oder plötzlichen Durchfall zu bekommen ! Na ja , habe eben kaum etwas gegessen und getrunken , so ist es ja immer , man muß auf vieles verzichten ! :-(

@ Larius :

Mit der CD , das hat mir noch nicht soviel gebracht , aber ich werde es auch mal zu Hause probieren , vieleicht braucht es ja auch seine Zeit ! Ich gebe nicht auf ! ;-)

@ moonica :

Sag mal , ob wir mal eines Tages das ständige Denken an einer oder besser , wo ist denn hier eine Toi aus unseren Kopf bringen ??? Oh man , das macht mich doch verrückt ! Gehts dir auch so ???

@ Makra :

Ich habe auch mit großer Aufmerksamkeit deine Beiträge gelesen und so wie es dir geht , mit deinem " Freizeitleben " , so gehts auch mir . Ich leide so sehr unter dem Reizdarm , das ich einfach unglücklich , unzufrieden und total traurig bin , das der Reizdarm mein Leben bestimmt ! :°(

So , ich habe nun mit Johanniskraut Dragees SN angefangen , aber es soll ja paar Wochen dauern , eh es mal seine Wirkung zeigt . Vieleicht beruhigt mich das ja mal etwas , hoffe es jedenfalls !

Liebe Grüße an alle " Leidensgenossen "

cindarella01 *:)

MCakra


Lieber Larius,

ich habe nochmals deine Beiträge gelesen.

Du vermutest, dass Süßstoff(pillen) auch nicht günstig für uns sind. Ich habe in den letzten Jahren auch Süßstoff und Milch in den Kaffee getan und hatte auch schon den Verdacht, dass mir diese Kombination nicht bekommt. Ich trinke meinen Kaffee jetzt schwarz mit einem Löffel Zucker.

Zu der Zeit, zu der bei mir die Probleme mit dem Reizdarm angefangen haben (ich war damals 30) habe ich Vollwertkost gekocht, Getreide selbst geschrotet, Brot gebacken, Grünkernküchlein gebraten usw. Ich könnte mir heute vorstellen, dass diese Art von Ernährung nicht vorteilhaft für mich war.

Wir waren früher oft in Frankreich im Urlaub, haben viel Baguette und französischen Käse gegessen und einen schönen Wein dazu getrunken. Ich meine, mich zu erinnern, dass ich dort die Probleme nicht oder kaum hatte.

Was ich zu der Vollwertkostzeit auch immer wieder gemacht habe, sind Fastenkuren, bei denen man mit Glaubersalz abgeführt hat. Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch meine Darmflora gestört wurde.

Bei meiner kürzlichen Entschlackungskur musste man jeden Morgen einen Joghurt mit Leinsaat-Milchzucker-Milchsäure zu sich nehmen.

Ich zitiere aus der Beschreibung: "Leinsaat erzielt durch seinen hohen Anteil an Pflanzenschleimen und Rohfasern eine bessere Quell- und Gleitwirkung und verbessert somit die natürliche Passage des Darminhaltes. Milchzucker und Milchsäure begünstigen den Aufbau der für die Verdauung notwendigen Darmbakterien...". Vielleicht muss die Darmflora neu aufgebaut werden. Was meinst du?

Liebe Cindarella,

du schreibst, dass du wenig gegessen und getrunken hast. Wie ist es bei dir mit dem Trinken? Bekommst du davon auch Stuhldrang?

Ich kann trinken soviel ich will, das vertrage ich sehr gut (mit Ausnahme von Kaffee, der regt auch an).

Ihr Lieben alle,

ich denke, wir werden unsere Probleme schon in den Griff bekommen. Durch den Austausch untereinander können wir unsere Erfahrungen optimal austauschen und neue Anregungen bekommen.

Es ist Frühling, das Wetter ist wunderschön, meine älteste Tochter heiratet Ende Mai, Anfang September bekommt unsere Familie Zuwachs, es wird ein Junge, ich freue mich sehr, das Leben ist schön!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße Makra

mDoonxica


Hi Leute!!

Hab mich am WE dazu entschlossen dieses "Medacalm" demnächst mal zu probieren!!

Ich meine: Jeder Darm reagiert anders und es kann ja sein, dass dieses Mittel bei mir zumindest etwas hilft. Ich erwarte ja keine Wunder! Den Reizdarm werd ich nie wieder los, damit hab ich mich bereits abgefunden!!

Ich hab mir auch vorgenommen, mal Akupunktur auszuprobieren! Wird zwar schweineteuer aber ich glaub das isses mir jetzt wert!

Irgendwann in 20 Jahren denke ich mir vielleicht: Mensch jetzt haste ´n bisschen Kohle jetzt probierste mal ne Akupunktur! Und wenn es dann hilft (zumindest ein bisschen), dann beiss ich mir in den Hintern, weil ich es nie früher probiert hab!!!!

Meine Meinung: Probieren geht über Studieren!!! ;-)

Mit sämtlichen Lebensmitteln muss ich das ja auch mittlerweile machen!!

Hienni8t88


Hallo ihr!

Bin Neu hier im diesem Forum und bin froh zu hören, dass ich nicht der einzigste bin, der an einem Reizdarm leidet.

Zu meiner Person, ich bin 21 und leide eigentlich seit meiner Kindheit an dieser Krankheit.

Mir ist aber erst in den letzten monaten klar geworden, dass das symtome eines Reizdarms sind.

Besonders bei Streß, Augregung oder zu wissen dass in der Nähe kein Klo ist berufen bei mir oft beschwerden hervor.

Besonders wenn ich früh aufstehen muss, sind meine Beschwerden groß und weiß ganz genau, wenn ich nicht 2mal auf Klo war, dann wird es mich unterwegs erwischen.

Das merkwürdige ist, dass ich auch immer auch oft ein schlechtes Gefühl im Magen bekomme, wenn ich unterwegs mit Freunden bin bzw. am Wochenende auf Piste gehe.

Diese Beschwerden stören einem schon sehr in seinem Altag. Kann oft vieles nicht ohne Ängste deswegen erleben und bin mehr mit mir selbt und meinem Bauch beschäftigt, als z.B abzu feiern.

Bin aber deswegen noch nicht speziell zum Arzt gelaufen. Könnt ihr mir sagen, zu welchen Arzt ich gehen soll, spricht ob der Hausarzt z.B. der richtige Ansprechpartner ist?

LG

Henni

cRindawrelSlxa01


Hallo ihr Lieben ...

Na das ist ja super , wie hier unser " Faden " wächst und ich möchte auch alle Neuen ganz herzlichst begrüßen ! :-D

@ Makra :

Ich kann nicht viel trinken und ich muß auch höllischst aufpassen , was ich trinke . Obstsäfte , kalte Getränke , Alkohol , Cola geht überhaupt nicht . Ich halte mich an Wasser und Kakau ! Das geht so einigermaßen .

Früh trinke ich eine Tasse Kaffee , aber ohne coffein . Denke , das er mir besser bekommt . Aber kaum habe ich den Kaffee getrunken und ich eine Zigarette dazu geraucht , bin ich aber auch schon ganz schnell auf dem Weg zur Toi , das ist jeden Morgen bei mir so !

Heute gehts mir eh wieder mal ganz beschi... , hatte den ganzen Tag probleme mit Durchfall und Bauchschmerzen . Konnte wieder nichts unternehmen und solche Tage machen mich ganz depri ! :°(

Hoffe , das es mir Morgen wieder besser geht ! Ich wäre froh , wenn ich dieses Leiden ( Reizdarm ) nie kennen gelernt hätte !

@ Henni888 :

Nochmal Herzlich Willkommen hier bei deinen Leidensgenossen !

Also mit einem Hausarzt habe ich noch keine guten Erfahrungen gemacht . Ich bin seit fast 8 Jahren bei einem Enddarmspezialist in Behandlung , aber ich muß sagen , viel hat er mir auch noch nicht helfen können . Ich kann dir leider keinen Rat geben , weil ich der Meinung bin , das mich persönlich kein Arzt so richtig ernst nimmt . Wer Reizdarm nicht hat , kann sich eben nicht in unsere Lage versetzen ! Die Ärzte empfinden es eben für nicht so schlimm , man sagte mir mal , ich solle ehe ich die Wohnung verlasse mal zur Toi gehen und dann geht es schon ! Ich fühle mich von den Ärzten einfach nur mit meinem Problem alleine gelassen ! Weiß ja nicht , was andere für Erfahrungen hier schon gesammelt haben , aber vieleicht schreibt mal jemand etwas dazu , wäre super !

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

MAakrxa


Liebe Cindarella,

trinkst du Wasser mit oder ohne Kohlensäure? Ich weiß vom Stillen her, dass Kohlensäure stark bläht.

Gruß Makra

cYindareella0x1


Hu-Hu Makra *:)

Ich trinke Wasser mit Kohlensäure , das andere schmeckt mir nicht . Ich bekomme fast von allem was ich zu mir nehme blähungen , daran habe ich mich aber schon gewöhnt . Lieber blähungen als plötzlichen Durchfall . :-(

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

M:akrxa


Liebe Stella,

Du hast in Deinen Beiträgen immer wieder Biocult Comp 3x1 und dazu Myrrhinil intest 2x1 empfohlen und geschrieben, dass diese Medikamente dir gut geholfen hätten.

- Über welche Dauer hast du die Medikamente genommen?

- Hast du parallel dazu bestimmte Lebensmittel gemieden?

- Wie schlimm waren bei dir die Reizdarm-Symptome davor?

- Bist du den Reizdarm ganz los geworden?

Liebe Grüße

Makra

Erlly_!80


Hallo zusammen, ich suche schon seit Wochen nach Informationen über das Reizdarmsyndrom. Seit beinahe 4 Monaten (Frischling sozusagen) leide ich (25) an diversen Verdauungstörungen, Stuhlbescahffenheitsveränderungen, Schleimbeimengungen und meistens Verstopfung. Zusätzlich gesellt sich dazu noch ein richtig nettes ziehen im Unterbauch zu der ganzen Geschichte (sichelförmig, leicht krampfartig). Ende letztens Jahres musste ich Antibiotikum schlucken, daher habe ich es anfangs damit in Verbindung gebracht und einem zusätzlichem, lächerlichem, Magen-Darm-Virus. Nach dem ersten Gespräch mit meiner Ärztin meinte diese viel trinken, leicht verdauliche Kost, keine Milchprodukte, da anscheinend lactoseintolerant. Gut, 2 Wochen später waren diese Beschwerden immer noch nicht verschwunden, also wieder zur Ärztin, diesmal gabs Darmregulans ergo Mittelchen zum Wiederaufbau der Darmflora - Wirkung? Gleich Null. Also wieder zu der guten (eher armen) Frau...diesmal verordnete sie Colpermin (Pfefferminzzeugs, brennt scheusslich am Hinterteil, wenn man es nicht wirklich verträgt). zum Glück fingen bei einer lieben Bekannten die Beschwerden zeitgleich an, mit selbigen Verlauf, ebenfalls selbiger Diagnose (verschiedene Ärzte).

Es scheint völlig egal zu sein was ich esse, wann ich esse und wie ich esse, mein Darm nimmt mir offensichtlich alles übel - ausser Wärme, die stimmt ihn wieder etwas freundlicher. Druchfallproblem hab ich keines, aber dafür Verstopfung, oder ich laufe täglich 4 mal zum Klo mit normalem Stuhl. Ergänzend muss ich erwähnen, dass ich seit meinem 13. Lebensjahr bereits depressiv bin, bzw damals schon den Hang dazu hatte (Vater erkrankte an Krebs, starb zwei Jahre danach). Vor zwei Jahren kam es dann zum Supergau, einem Nervenzusammenbruch und seither ist nichts mehr so wie es war. Panikattacken stehen an der Tagesordnung, Herzrasen, beinahe ständige Angstzustände - verordnet wurden damals ein trizyklisches Antidepressivum und ein sedierendes Medikament.

Meinem Darm ging es vor ca. zwei Wochen besser, dann musste ich natürlich alles auf eine Karte setzen und Müsli essen, und habe natürlich prompt die Rechnung präsentiert bekommen - wieder Bauchschmerzen, Blähungen...Blähungen...und nochmal Blähungen. Durch das massive Angstproblem und die Angst vor ernsten Krankheiten konzentriere ich mich fast ausschliesslich auf meine Verdauung - mit dem Ergebnis, dass es nur noch mehr zuppelt, krampft usw.

Flohsamen hat durchaus ein wenig Linderung verschafft, von Schleim im Stuhl nichts mehr zu sehen. Nun nehme ich wieder Flohsamen, aber es bleiben Schleimauflagerungen im und auf dem Stuhl (Blut ist von mir keines zu entdecken). Ich habe wahnsinnige Angst vor Untersuchungen, oder besser gesagt dem Ergebnis, meine Ärztin war jedoch auch ohne spezielle Untersuchungen von einem Reizdarm überzeugt (naja, wo eine Reizblase und ein Reizmagen vorhanden sind...wärs da noch ein Wunder?), aber durch die erneuten Schleimauflagerungen bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt nachzudenken, was ich denn schlimmes haben könnte. Btw: Gewicht seit diesen 4 Monaten stabil, eher teilweise zugenommen, aber im grossen und ganzen gehalten. Langsam aber sicher verzweifle ich...

Sorry dass das erste Posting bereits so lang wurde, aber irgendwo musste ich diesen Sch***dre** mal abladen :°(

LG Elly

Emlly_x80


Ergänzung

Betrifft Schleimauflagerung...

2 Monate war davon nichts zu sehen, nun ist er wieder da.

gIuxnz


re elly

hallo elly,

wenn du sagst du leidest seit deinem 13. lebensjahr an depressionen, denke ich, dass seelische probleme zu den körperlichen symptomen geführt haben können. studien zeigen auch, dass viele reizdarmpatienten depressiv und/oder ängstlich sind und auf dich scheint dies ja zu zu treffen. hast du es schon mal mit einer psychotherapie probiert? ich glaube, solange du mit den seelischen problemen zu kämpfen hast, werden deine körperlichen beschwerden anhalten. bei mir ist es ähnlich.

EsllPy_80


@gunz

Ich danke dir für deine Anwort, zumindest lässt sie mich Hoffnung schöpfen nicht das zu haben, was ich befürchte (Darmkrebs war und ist innerhalb meiner Familie nie aufgetreten, was aber bekanntlich nichts heissen mag).

Psychotherapie habe ich vor Jahren versucht, aber da war der Verdrängungsmechnismus noch zu ausgeprägt um die Probleme an der Wurzel packen zu können.

Nun ist es aber an der Zeit etwas zu unternehmen, auf Dauer geht das so nicht gut - und kann es auch nicht weitergehen...

Hast du vielleicht bezüglich des Reizdarms ein paar Tipps? Bis auf Flohsamen und Magen-Darm-Tee's, Johanniskrauttee bin ich im Moment ziemlich 'unterversorgt'. Die Frage 'Was esse ich heute?' ist wohl die, die mich in den letzten Wochen am meisten nervt - es gibt nämlich nichts (was es nicht gibt :-) was meinen Bauch nicht zum Krawallmacher werden lässt.

Wenn es dir recht ist, würde ich mich gerne per PM mit dir unterhalten :-)

LG

Elly

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH