» »

Reizdarm

S_lavcicxa


@Tinka72: Hallöchen wieder!

Na, ich hoffe, es geht Dir mittlerweile wieder besser? Bei mir ist auch gerade wieder der Wurm drin. Hab' auch meine Menstruation noch dazu bekommen. Passt alles, wirklich! Nun, aber ich versuche, mich immer wieder aufzuraffen. Warst Du mittlerweile schon beim medizinischen Checkup?

@horstman: Hallo!

Ich habe mir gerade Deinen Bericht aufmerksam durchgelesen. Nun, ich kenne diese Situation-mehr oder minder. Aber ich denke, Du mußt Dich gar nicht zu sehr unter Druck setzen! Bei mir zum Beispiel wissen es nur ein paar wenige Leute, daß ich an RDS leide. Und ich denke, es ist auch nicht wirklich notwendig, solange es die Situation nicht verlangt. Eine Frage stelle ich mir. Und zwar, Du schreibst, daß Du den Bericht von Herrn Wagner gelesen hast. Hast Du bereits versucht, danach zu leben, und wenn ja, wie lange? Würde mich sehr interessieren, da ich mich demnächst seinen Tips anschließen wollte. Vielleicht könntest Du auch noch näher erläutern, in wiefern Du Genußmittel zu Dir nimmst... und ansonsten, wie oft Du Sport treibst, ... Ich meine, es würde mich interessieren, da dies angeblich oft Auslöser sind! Und natürlich bin auch ich-wie viele andere-auf der Suche nach der FINAL SOLUTION! Liebe Grüsse auch an Dich!

@Dominik: Und, wie gefällt Dir der neue Lernstoff?

Daß Du noch immer Beschwerden hast, deprimiert mich ein wenig. Denkst Du, das Konstitutionsmittel schlägt nicht wirklich an bei Dir? Wie sieht es momentan mit Deiner Ernährung aus? Geht's Dir arg schlecht? Nun, die Algen schlagen mir offensichtlich wirklich auf den Darm. Seit 3 Tagen nehme ich Flohsamenschalen-aber nur morgens. Laxoberal nach wie vor, denn nach den Flohsamen fühle ich mich sowas von überfüllt-vor allem heute schon den ganzen Tag lang! Schrecklich. Auch wenn ich sagen muß, daß all dies zusammen mir einen guten Stuhlgang beschafft. Trotzdem denke ich, daß mein Darm völlig streiken würde ohne Abführmittel. Wie ich nun schon beschrieben habe, ich will mich mal wirklich eine ganze Zeit an die Idee von Herrn Wagner halten. Und da ich ja am Meer wohne, bietet sich die frische Fischküche an, Olivenöl, frischer Wein, frische Kräuter, Früchte und Gemüse aus dem Eigenanbau! Vielleicht hilft das ja was. Und brottechnisch werde ich wohl hefefreies, leichtes Brot aus Weizenmehl backen. Was denkst darüber? Mehr Sport, viel fischen gehen, Autogenes Training... mal sehen! Und ganz ohne irgendwelche Medikamente oder Hilfen.

Liebe Grüsse...

AN ALLE: Eine Frage: Ich habe heute etwas über Kolon-Hydro-Therapie gelesen. Macht das Sinn bei Reizdarm? Und hat jemand zufällig damit Erfahrung? Wieviel kostet das in etwa? Würde mich mal sehr interessieren...lieben Dank!

Slavica.

D<omi%nikF x1985


re slavica

also ich finde, das ist eine gute idee von dir, es mal auf die natürliche art zu versuchen. kann sicherlich nicht verkehrt sein!

mich deprimiert es nicht, dass ich immer noch hin und wieder beschwerden habe! zum einen sind diese nicht mehr so stark wie früher und zum anderen habe ich sie ja auch nicht mehr jeden tag, sondern nur mal phasenweise und dann wieder tagelang nicht. eine feine sache. so kann man auf jeden fall leben, ohnedass man meint, man müsse verrecken!!! das konstitutionsmittel ist sicherlich das richtige. das haben die anfänge meines studiums auf diesem gebiet ebenfalls aufgezeigt! ich sage es mal so: die homöopathie ist natürlich keine "hexenküche" oder "zauberei", sondern eine seriöse medizin, die es auf jeden fall möglich macht, die beschwerden zu verbannen! allerdings sieh mal: ich habe seit fast 5 jahren reizdarm. da kann ich nicht erwarten, dass ich mein konstitutionsmittel nehme und sofort nie wieder beschwerden habe! das würde mich dann wirklich stutzig machen, so schön es auch wäre. ich bin da sehr optimistisch und außerdem habe ich ja bisher riesige erfolge erzielt. es geht mir ja erheblich besser als zuvor! und das wird noch besser werden und noch besser, bis es irgendwann gut ist! essen tu ich "normal". d.h., dass ich natürlich weiterhin aufpassen werde, was da so in meinen speisen drin ist. ist auch keine kunst, da ich sowieso alles selber koche oder eben meine verlobte. das weiß ich ja dann, was drin ist und was nicht. aufgehört habe ich damit, joghurt zu essen, weil ich davon immer wieder durchfälle bekommen habe. nichts optimales! seitdem ich keinen joghurt mehr esse, habe ich durchgehend festen stuhl. flohsamen nehme ich natürlich immer noch täglich zu mir. die haben auch so einiges verbessert an meiner verdauung. ich habe regelmäßig stuhlgang (1-3mal täglich). das war vorher auch anders. weißt ja: mal verstopfung, dann wieder durchfall...das übliche geschäft mit dem reizdarm eben. aber das ist jetzt auch alles anders. wo ich ein bisschen nachgelassen habe, ist der sport. leider habe ich im augenblick wirklich sehr wenig zeit und tausend sachen zu erledigen. aber da werden auch wieder bessere zeiten kommen! wird ja auch bald frühling ;-D!

so, mein studium gefällt mir sehr gut. psychologie ist zwar ein sehr komplexes feld und sehr theoretisch zu beginn, aber diese theorie ist keinesfalls langweilig! wirklich hochinteressant! momentan bekomme ich einen einblick in psychologische diagnoseverfahren (zuverlässigkeit/validität/objektivismus....), kennste ja vielleicht...

sehr spannend alles. und die homöopathie ist ja sowieso ein spitzenmäßiges thema. macht also richtig spaß!

das mit dem brotbacken ist auch eine tolle idee von dir! wenn ich die zeit hätte, würde ich das auch mal probieren. wobei ich gestehen muss, dass ich überhaupt kein brotesser bin. ich esse vielleicht wenns hoch kommt einmal im monat brot. frühstücken war sowieso noch nie so meine leidenschaft. ich schlage mittags meistens zum ersten mal zu und dann nochmal abends. war aber immer schon so....vielleicht auch ein fehler....ich weiß es nicht. aber morgens was zu essen fällt mir wirklich nicht leicht, weil ich da einfach noch keinen hunger habe.

was ich in letzter zeit wieder häufiger habe, sind morgendliche, heftige blähungen direkt nach dem aufstehen mit starkem windabgang. erste wenn ich mich so circa 5 minuten von der horizontalen in die vertikale begebe, hören die winde auf. der darm entspannt sich dann wieder. kennst du das mit dem furzen am morgen? grausam! woran könnte das liegen? essen tu ich spätestens 19 uhr zum letzten mal abends und gehe meist zwischen 23:00 und 0:00 uhr schlafen. stehe dann immer um 06:00 uhr auf. woher kommen die winde? vom bierchen am abend?

mfg aus paderborn,

dominik

Tlinkxa72


slavica

habe mal über diese kolonhydrotherapie nachgelesen. das ist genau die darmreinigung, die ich meinte. wird wohl hauptsächlich bei leuten mit verstopfung gemacht. habe das hier gefunden:

//Was versteht man darunter?

Die Kolonhydrotherapie ist eine moderne Variante des Darmeinlaufs. Sie wird auch als Darmspülung oder Darmbad bezeichnet. Mit einem speziellen Gerät wird temperiertes Wasser in den Darm des Patienten geleitet. Das Wasser löst und lockert den Darminhalt, der dann über einen Abfluss-Schlauch hinausgespült wird. Der Therapeut unterstützt den Vorgang durch eine sanfte Massage der Bauchdecke. Die Anhänger der Methode glauben, dass sich mit einer solchen Darmspülung nicht nur Verdauungsprobleme (z. B. Verstopfung oder Völlegefühl) lindern lassen, sondern sie setzten das Verfahren auch gegen Müdigkeit, Depressionen, rheumatische Beschwerden, Hautkrankheiten oder Allergien ein. Darüber hinaus beginnen viele Fastenkuren mit einer Kolonhydrotherapie, um den Darm vollständig zu entleeren. Der Patient liegt während der Behandlung mit dem Rücken auf einer Liege. Ihm wird ein 5 - 10 Zentimeter langes Kunststoffröhrchen in den Endarm eingeführt, an das die Wasserzufuhr und der Abfluss-Schlauch angeschlossen werden. Das System ist in sich geschlossen, so dass in der Regel nicht mit einer Verschmutzung oder Geruchsbelästigung zu rechnen ist. Eine Spülung dauert inklusive Vor- und Nachbehandlung etwa eine Stunde.

Wie wirkt die Therapie?

Für die den Anhänger der Kolonhydrotherapie ist eine eingeschränkte Darmtätigkeit oder die Besiedlung des Darms mit schädlichen Mikroorganismen die Ursache von Beschwerden, die den ganzen Körper betreffen können. Sie führen das auf eine schleichende "Vergiftung" des Körpers durch den Darminhalt zurück, wenn dieser nicht rasch genug durch den Darm transportiert wird. Auch Mikroorganismen im Darm (z. B. Hefepilze) sollen nach dieser Theorie für ein breites Krankheitsspektrum verantwortlich sein.

Durch die Spülung werden Kotreste aus den Darmwindungen gespült, die über Gärungs- und Fäulnisprozesse die "Vergiftung" auslösen sollen. Die Behandlung soll außerdem dafür sorgen, dass krankmachende Mikroorganismen durch eine gesunde Darmflora ersetzt werden. Die Anwender der Kolonhydrotherapie glauben, dass auch der Massage-Effekt des einströmenden Wassers den Darm positiv beeinflussen kann. Außerdem werde seine Durchblutung gefördert und die Muskulatur trainiert und gestärkt. Bisher ist es jedoch nicht gelungen, diese Wirkungsweise plausibel nachzuweisen und es gibt auch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die einen Nutzen der Therapie belegen könnten. Lediglich bei der Behandlung von Verstopfungen erscheint die Kolonhydrotherapie als eine kurzfristig sinnvolle, aber technisch recht aufwendige Behandlungsform.//

Die Krankenkassen zahlen das wohl meist nicht. Das habe ich über die Kosten gefunden:

Beratung zur Kolon-Hydro-Therapie:Nr. 1 GOÄ, einfach 4,66 €, 2,3-fach10,73 €• Einfache Kolon-Hydro-Therapie: Nr.523 GOÄ, analog Bindegewebsmassa-ge, einfach 3,79 €, 1,8-fach 6,82 €(reduzierter Gebührenrahmen)• Umfangreichere Kolon-Hydro-Thera-pie: Nr. 533 GOÄ, subaquales Darm-bad analog, einfach 8,74 €, 1,8-fach15,74 € (reduzierter Gebührenrah-men)• Nr. 533 GOÄ auch bei Ausführung derKolon-Hydro-Therapie als subaqualesDarmbad; dann 2,5-fach 21,86 € (Be-gründung: Ausführung als Hydro-Ko-lon-Therapie)• Kosten für die Spüllösungen und für(Einmal-) Spülbestecke sind extra be-rechnungsfähig (§ 10 GOÄ)[NILA_02_IGL_Kolon-Hydro-Therapie,28,02.02.2007,NILA,1,IGL,1] NILA-06_Druck-NILA_02_IGL_Kolon-Hydro-Therapie 09.02.2007 15:33 Se

SElav_ic8a


@Tinka:

Guten morgen!

Erst mal vielen lieben Dank Dir für diese umfangreiche Auskunft. Ich hatte schon so gut wie die hälfte Info's über's Internet gefunden. Aber die Preisliste etc. noch nicht. Das heißt, daß es gar nicht so teuer ist?! Hm, hast Du damit irgendwelche Erfahrungswerte? Ich kam zu der Möglichkeit, da Herr Wagner und noch jemand anderes, der vom RDS geheilt wurde, etwas von intensiver Darmreinigung sagten. Und da ich denke, daß ein Darm, der über 10 Jahre RDS hat, sehr verschlackt ist, und dies nicht so einfach und schnell mit Essen hinzubekommen ist, wäre es ein sinnvoller Versuch. Auch wenn es sich eklig anhört! Kurz gesagt, mir geht es dabei eher um die Lösung der Schlacken und Kotsteine-sollte ich sowas haben! Wie geht's Dir momentan?

Liebe Grüsse...

@ Dominik:

Gestern morgen nahm ich wieder die Flohsamen ein. Abends dann ging ich auf ein Konzert bis etwa 1 Uhr nachts, und ich merkte schon wieder von 16 Uhr an (regelmäßig, wenn die Flohsamen wohl in den Dickdarm gelangen), daß dort etwas schwer ist, etwas reizt...oder, ich weiß nicht. Allerdings legt sich dies normalerweise abends, wenn ich mich hinlege. Jedoch da ich gestern nicht lag, bildete sich wieder so viel Luft im Bauch, ich bekam Schmerzen, und als ich daheim war, nahm ich Laxoberal. Heute morgen dann hatte ich solche Verstopfung...und das mit all den Mitteln. Die Luft mußte erst mal abgehen, dann mußte ich noch etwas warten, und erst dann konnte ich auf die Toilette. Das beweist die Entzündungen in meinen Augen, die durch die Flohsamen gereizt wurden, und der Darm, der die Körner nicht über die entzündeten Stellen transportieren will, oder? Bin total überfragt. Ich habe auch schon Heilungserfolge von RDS durch Schüssler-Salze gelesen.

Das heißt, Du hast ein paar Unverträglichkeiten? Aus irgendwelchen Gründen haben wir fast alle Laktoseintoleranz. Natürlich braucht unser RDS nach so langer Zeit eine Heilungsphase! Ganz klar. Und deshalb gebe ich mir auch die Zeit. Erst mal muß man ja sogar ersehen, was man überhaupt verträgt. Ich vertrage offensichtlich die Flohsamen nicht... :-( Unglaublich, echt. Alles, das andere vertragen, vertrage ich nicht. Würde ich dann wenigstens etwas finden, das mir hilft, wäre ich zufrieden.

Schön, daß Dir Dein Studium gefällt. Hast viel Stoff zu lernen? Klar bin ich mit Psychologie, der Diagnostik etc. vertraut.

Oh, Du ißt nur 2x täglich? Ich glaube, ich esse 5-7 x täglich. Dann hat sich bei Dir natürlich das Thema Frühstück erledigt. Ich weiß echt nicht, was ich anstelle Brot essen kann. Maisflakes bringen's auch nicht, da ich keine Milch dazu essen kann! :-( Und ich bin mir nicht sicher, ob ich Weißbrot vertrage.

Es kann sehr gut sein, daß die Winde am morgen vom Bier kommen. Oder von anderen kohlensäurehaltigen Getränken? Bin heute morgen auch so aufgewacht-allerdings hatte ich es schon gestern abend. Ißt Du abends schwer? Trotzdem sollte es nichts mehr ausmachen... es sei denn, Du ißt Kraut, Käse oder so...

Liebe Grüsse...

D7ominik K198x5


hallo slavica

mh, also ich denke, die schüßler-salze kannst du dir bei RDS schenken. das ist für mich das gleiche thema wie mit den bachblüten. wer meint, dass er es braucht, soll es tun, aber ich bin nicht überzeugt von der wirkung dieser dinge.

käse und kraut esse ich so gut wie nie. käse mag ich sowieso nicht. kraut gibts höchstens mal am sonntag zum braten. lactoseinloerant bin ich übrigens nicht. das wurde im letzten jahr getestet. vielleicht ist es aber auch die milchsäure, die mir zu schaffen macht (wobei wir wieder beim thema säuren wären)....irgendwie stimmt es anscheinend wirklich, dass wir keine sauren speisen essen sollten, weil diese unseren darm übermäßig reizen.

so aber nun zu deinem thread von gestern, den ich irgendwie total überlesen habe: colon-hydro-therapie

ja, ich kann dir eine ganze menge dazu erzählen. und zwar habe ich davon im letzten jahr 8 stück verpasst bekommen, von meinem damaligen heilpraktiker. das war so einer von den "modernen homöopathen", die sich nicht mit hahnemann beschäftigen und somit auch keinen schimmer von klassischer homöopathie haben. frechheit, dass die überhaupt den titel "homöopath" führen dürfen!

jedenfalls meinte dieser herr, dass die colon-hydro-therapie genau das richtige für mich sei. somit vertraute ich ihm und nahm ihm den schwachsinn ab.

der ablauf dabei ist folgendermaßen: du bekommst einen einwegschlauch in den after eingeführt, der von der form her vorne an ein sexspielzeug erinnert. die ähnlichkeit mit einem männlichen glied ist dabei kein zufall, denn die "eichel" am endstück ist dafür da, dass der schlauch nach dem einführen auch schön hinten drin bleibt. sehr lecker! ist immer wieder ein "genuss", wenn man den schlauch verpasst bekommt. bei mir hats immer schön weh getan!

jedenfalls hängt am anderen ende des schlauches ein apparat, durch den wasser in deinen after geleitet wird, um dann durch deinen dickdarm hochzufließen und schließlich auch in den unteren abschnitt deines dünndarms. je mehr der wasserdruck steigt, desto mehr hast du das gefühl, deine därme würden jeden moment bersten. ekelhaft! beim ablassen der brühe kannst du dann im durchsichtigen schlauch und im sichtfenster des apparats logischerweise viele braune rückstände betrachten. das ganze wird einige male wiederholt und dauert pro sitzung so circa eine stunde. danach wird der schlauch wieder entfernt, was erneut wieder sehr "angenehm" ist. raus ist noch viel schlimmer als rein! hinterher kannst du zusehen, dass du ganz schnell auf die toilette kommst. sonst fließt dir das verbliebene wasser in deinem darm samt braunem inhalt zwischen den beinen runter. hast du es bis auf das keramik geschafft, folgt erstmal logischerweise massig viel flüssiger ausschied. wenn dieser dann draußen ist, stellen sich unmittelbar danach darmkrämpfe ein, denn ein reizdarm mag es ja bekanntlich überhaupt nicht, wenn man ihn reizt. diese "wunderbaren" bauchschmerzen hast du dann noch ein paar stunden danach, sodass dein restlicher tag im eimer ist. echt klasse! ich habe übrigens für die ganze folterei 80€ pro behandlung bezahlt.

fazit: viel geld losgeworden und noch mehr schmerzen dazu bekommen. wer auf sado-maso-spiele steht, kommt bei der colon-hydro-therapie voll auf seine kosten! gesund wird man davon keinesfalls.

sicher, wenn du kotsteine haben solltest, dann kann das ganze procedere vielleicht nützlich sein. allerdings kannst du es da auch viel billiger haben und dir aus der apotheke einen klistier kaufen. bringt genau das gleiche und kostet gerade mal vielleicht ein achtel vom "colon-hydro-schwachsinn". die idee dieser behandlung ist übrigens uralt. die antiken ägypter haben sich das ausgedacht und regelmäßig gemacht, weil man zu dieser zeit dachte, der darm sei voll von schädlichen schlackenstoffen und diese würden den geist des menschen negativ manipulieren. es war also eine art "vertreibung böser geister". dann war der mist ein paar jahrhunderte vergessen, bis jemand von diesen "modernen homöopathen" wieder auf die idee gekommen ist, es zu machen. lässt sich ja ganz gut kohle damit machen. nutzen hat es keinen! lies dir mal eine wissenschaftliche, objektive meinung darüber durch. das ist nichts als humbug. also lass es bleiben! es bringt nichts außer noch mehr probleme!

mfg aus paderborn,

dominik

T(inkax72


bin nur kurz hier, wollte euch nur das neueste von mir berichten. ich war heute wieder beim arzt. vor 2 wochen ja auch schon, aber heute mit richtigem termin. also: er hat bei mir candida in den stuhlproben gefunden - vom wert her an der obergrenze des "normalen". nächste woche muss ich jetzt wieder hin und er macht ultraschall vom bauch, um auszuschließen, dass es vielleicht gallensteine sind. und blut wird auch noch mal untersucht. im anschluss bekomme ich im hiesigen krankenhaus einen termin zur magen- und darmspiegelung (ist mein eigener wunsch). zum glück bin ich privatpatient und daher wird mir kein wunsch abgeschlagen ;-)

mrichtel'le2x1


Hi

Hi zusammen, hmm das hört sich ja nicht sehr vielversprechend an mit dieser angeblich tollen Darmreinigungsmaßnahme. Ich hatte ja vor einiger Zeit diesen Allergietest gemacht. Ich versuche mich so gut es geht daran zu halten, aber es ist nicht leicht. Nehme ja auch seit längerer Zeit Mutaflor und Paidoflor. Zwar habe ich nicht mehr diese Bauchkrämpfe mit anschließendem Durchfall, aber ständige Blähungen sobald ich etwas esse. Und normalen Stuhlgang auch nur selten. Das nervt total, man ist nie richtig entspannt. Bald fahre ich mit der Uni nach Österreich. Unterbringung in 4-6 Bett Zimmern. Mir graut es jetzt schon davor. Weiß auch gar nicht, was ich da essen soll. Fast hätte ich schon wieder abgesagt wegen meiner Situation aber ich will nicht, dass mein Darm mein Leben bestimmt. Das NERVT! Morgen wieder Blockveranstaltung den ganzen Samstag. Angst! Ich werde jetzt nochmal zu einem anderen Arzt gehen. Irgendwie glaube ich, so ein Art Darmreinigung ist echt ein guter Weg. Als ich damals meine Darmspiegelung hatte ging es mir ca. 1-2 Wochen besser. Da trinkt man ja vorher auch massig von diesem Spülzeug. Allerdings ging es mir dabei ziemlich schlecht. Ich finde auch die Idee vom Fasten nicht schlecht, denn da kommen mal alle Schadstoffe aus dem Körper. Dabei macht man sich selbst auch Einläufe. Allerdings ist das nur möglich wenn man Ruhe hat. Und wer von uns hat die schon? Einige arbeiten, andere studieren...

sicherlich sind diese Geschichten mit keinen Zucker essen etc. hilfreich, aber es ist eben so schwierig sich an eine bestimmte Ernährung zu halten. Kennt jemand ein gutes Mittel gegen Blähungen, was keine Verstopfung oder Durchfall bewirkt? Da ist doch jetzt so ein neues in der Werbung...habe den Namen vergessen. Gucke nochmal heute Abend, vielleicht kommt es ja nochmal. Ist ja schon peinlich mit "fremden" Leuten auf so einer Fahrt.

Hoffe dieses Wochenende wird für euch ok.

Grüße

c!offe3exgirl


hallo an alle..

aus lauter verzweiflung habe ich mich heute nur von gedünsteten möhren, kartoffeln und reis ernährt und siehe da- es wurde gleich besser... keine beschwerden.

leider bin ich aus noch größerer verzweiflung über den süßigkeiten.mangel gerade über 2 brote mit marmelade hergefallen und sofort macht mein bauch wieder terror.

es scheint also schon einen zusammenhang mit dem zu geben, was ich esse. gluten und fructose hätte ich ja zu mir genommen- vllt liegt hier eine allergie vor? welcher arzt testet das und wie genau??

grüße

cCoffZeegirxl


zu dem mittel gegen blähungen---

da gibt es nichts, ich empfehle tee mit fenchel, kümmel und anis... lefax und co sind auch keine wundermittel. hab sie alle durch.

carminativum hetterich ist noch das einzige, was ich mit vorsicht empfehle... wirklich dolle is es auch nich, hats aber bei mir ein bisssschen verringert.

alles gute

TTinkOa72


michelle

also ich kann dir lefax extra als kautablette empfehlen... für so eine fahrt kann man das ruhig mal nehmen. probiere es doch einfach mal vorher schon aus. vor allem kannst du dir zwischendurch immer mal wieder eine tablette nehmen und keiner bekommt was mit.

Sslaviucxa


@Dominik:

Hallo! Hm, weshalb schlägst Du die Schüssler-Salze von vornherein ab? Hattest Du mal irgendwelche Erfahrungswerte? Ich denke schon, daß Salze im Körper verdammt viel bewirken können. Diese Sulfredox-Tabletten, die ich hatte, bestanden auch fast nur aus Salzen, und sie waren das einzigste, die mir halfen. Ganz ehrlich!

Nun, das mit der Colon-Hydro-Therapie hört sich an wie ein überteuerter Sado-Maso-Spaß! Ich hätte nicht gedacht, daß es schon wieder so etwas nutzloses ist! Hört sich wirklich schlimm an. Und es hat Dir rein gar nichts gebracht? Ich denke immer, daß sich der Darm mal dabei erholen könnte...allerdings zweifelte ich auch schon an dem Fakt, daß der Darm durch den Druck und die Temperaturschwankungen gereizt wird. Ok, dann fahre ich wohl von dem Geld lieber in Urlaub! Daß alles immer gleich so verdammt teuer sein muß, sobald es um die Gesundheit (oder auch nicht) geht! Gut, ich bin bereits auf diese wissenschaftlichen Meinungen gestoßen, in denen es heißt: Colon-Hydro-Therapie bestenfalls einem Einlauf gleichgestellt. Allerdings nehme ich mit meinem RDS alle wissenschaftlichen Berichte ohnehin sehr skeptisch unter die Lupe. Denn genau die haben die geringste Ahnung!

Woran merkt man denn, ob bzw. daß man Kotsteine hat?

@michelle21: Hallo!

Welche Darmreinigung meintest Du denn? Ich denke auch, dass fasten das allerbeste wäre, jedoch ist es so verdammt hart! Hattest Du vor der Darmspülung Bittersalz genommen? Ich persönlich packe sowas überhaupt nicht, bekomme davon nur Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Übelkeit-und mein Tag ist im Eimer! :-(

Du arme, ich kann mit Dir sehr mitfühlen, daß es Dir sehr unangenehm ist, mit "fremden" Leuten zusammen in einem Zimmer zu schlafen. Ganz ehrlich: Ich würde kneifen, auch wenn ich weiß, daß es falsch ist. Der Darm lebt somit mein Leben, aber andernfalls stehe ich zu arg unter Druck, sodaß ich nur noch schlecht gelaunt bin. Trotz alledem wünsche ich Dir sehr viel Spass...Du packst das! Hast wirklich recht mit Deiner Ansicht!

Grüsse an alle...und ein gesundes und schönes Wochenende!

m`iqcheHlle2x1


@slavica

ich meinte diese Reinigung wobei man über mehrere Monate auf Kohlenhydrate etc verzichtete. Mit verschiedenen Stufen. War etwas weiter oben im thread als link. Hab vergessen wie das heißt. Ja fasten wäre bestimmt echt gut. Ich glaube in den Sommersemesterferien versuche ich das mal. Heute habe ich Blockveranstaltung in der uni...samstag...juhu :-( aber zum glück geht es mir ganz gut heute. es ist so komisch, dass es mal so gut ist und dann wieder total aufgebläht etc. ich esse eigentlich immer das gleiche. es ist gruppen, die zusammen fasten und dabei wird ein sportprogramm etc durchgeführt. Meine Mutter hat das letztens gemacht. Sie fühlte sich dabei nicht einmal schlecht. Der Hunger verschwindet ja auch irgendwann wenn alles leer ist.

Danke für die Tipps mit den Tabletten. Ist Lefax denn nicht eher ein Abführmittel? Bzw. als Nebenwirkung? Da ich eher mit Durchfall als Verstopfung zu kämpfen habe, wäre das schlecht. Meint ihr Fencheltee hilft? Kann man den vielleicht mit Honig oder Rohrzucker süßen? Glaub, der ist ziemlich ekeklig. Gibt es irgendwas, was gegen honig spricht? Zucker soll ja allgemein nicht so toll sein, besser ist es wohl rohrzucker zu verwenden.

lg

c)of,feegixrl


fencheltee.....

... is nich eklig. aber besser nicht süßen.

Duominiik 198x5


hallo zusammen!

@michelle:

bitte such nicht nach irgendeinem "wundermittelchen" gegen blähungen oder andere einzelne symptome! dabei drehst du dich bloß immer wieder im gleichen teufelskreis und kommst keinen schritt weiter! glaub mir, diese ganze scheiße habe ich auch jahrelang hinter mir. ich hatte alles zuhause: imogas oder lefax gegen blähungen, laxoberal gegen verstopfung, imodium gegen durchfall, buscopan gegen schmerzen, talcid gegen sodbrennen..... das ist nicht die lösung! damit schadest du deinem darm nur noch viel mehr! der beste weg ist immer noch, wenn man von vorne herein alle lebensmittel meidet, die es überhaupt zu beschwerden kommen lassen. ist einfach gesagt als getan, aber die tatsache. habe ich auch geschafft!

was ich dir aus der natur empfehlen könnte, ist der "große schwedenbitter". das ist eine tinktur aus 18 kräutern mit ca. 40% alkohol. davon nimmst du dann dreimal täglich einen suppenlöffel voll. das vertreibt die blähungen und gleichzeitig hilft es, ein oppulentes mahl besser zu verdauen. eine feine sache! keine nebenwirkungen außer natürlich einen schwindel, wenn man zuviel nehmen würde, aber das sollst du ja auch nicht. kannst du dir in jeder apotheke bestellen. 500ml kosten zwischen 4 und 15 euro.

@coffeegirl:

du hast bereits festgestellt, dass süßigkeiten deinem darm schaden. dann lass es sein, sie zu essen. auch wenn das sehr schwer ist, aber es ist eine lösung. außerdem musst du ja nicht immer drauf verzichten. du kannst ja süßes essen, aber erstens nicht jeden tag und zweitens nicht gleich eine ganze tafel schokolade auf einmal (nur ein beispiel). dann solltest du das eigentlich gut in den griff bekommen.

@tinka:

meinst du, dass es sich lohnt, die spiegelungen machen zu lassen? ich meine, wenn du sicherheit haben willst, dann mach das doch. aber sei bitte hinterher nicht zu deprimiert, wenn du alles umsonst gemacht hast und sie nichts gefunden haben. dann stehst du nämlich wieder ganz am anfang und ich weiß, wie mies man sich fühlen kann und wie frustriert man ist, wenn sie nichts festgestellt haben und du dennoch weiterhin beschwerden hast....

@slavica:

von schüßler-salzen halte ich nichts, weil ich damit auch schon so meine erfahrungen gemacht habe. ich habe nach anweisung einer apothekerin mal eine zeit lang diese salze genommen und hatte nichts davon, obwohl es angeblich genau diese gewesen sein sollen, die für meine beschwerden helfen sollten....aber probier es aus! vielleicht hast du ja mehr glück.

ja, in der tat, colon-hydro-therapie kannst du dir schenken! nein, es hat mir wirklich nichts gebracht, außer noch mehr beschwerden danach. ich sag nur: wasser an stellen, wo es nichts verloren hat, ist nicht gut!

wie man genau kotsteine bei sich finden kann, weiß ich nicht. im ultraschall könnte man sie sehen. zumeist sitzen sie im terminalen ileum direkt über dem schließmuskel und verursachen dort die verstopfung. in selteneren fällen können sie auch weiter oben im dickdarm oder an der bauhinschen klappe (übergangsbereich zwischen dick- und dünndarm) vorkommen. dann wäre allerdings ein mechanisches hindernis die bedingung. d.h. du müsstest irgendwo eine passageblockierung haben, die der stuhl nicht so ohne weiteres passieren kann. aber ich denke nicht, dass du sowas hast, denn wahrscheinlich hätte das dann schon einen mechanischen ileus ausgelöst und damit wäre dann nicht mehr zu spaßen! wenn du die gewissheit haben willst, dann lass doch mal ein ultraschall machen. vielleicht lässt sich darauf ja etwas erkennen. wenn du mich fragst, denke ich aber eher, dass deine obstipationen eher mit dem RDS als gesamtes zusammenhängen. durch verkrampfungen der ringmuskulatur kann der stuhl den darm nicht so leicht passieren und sitzt fest. die verkrampfungen kannst du mit buscopan eventuell lösen, was ich dir aber natürlich nicht raten würde, weil du dann ja ebenfalls symptomatisch handeln würdest. und das ist ja genau das falsche. ich denke, du solltest mal einen klassischen homöopathen ausfindig machen. ich kann immer wieder nur betonen, dass es mir erheblich besser geht, seitdem ich mein konstitutionsmittel habe.

schönes wochenende euch allen!

mfg aus paderborn,

dominik

Doominik1 198x5


nachtrag

@michelle:

nimm auf jeden fall honig! der ist kerngesund und lange nicht so unverträglich wie industriezucker. sollte es dann doch unbedingt zucker sein, dann nimm den braunen rohrzucker. der ist wenigstens nicht allzu schädlich und nicht so arg verdorben wie der weiße!

solltest du dich für honig entscheiden, dann empfehle ich dir persönlich waldhonig, lindenblütenhonig oder lavendelhonig. das sind die bekömmlichsten und hochwertigsten.

mfg aus paderborn,

dominik

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH