» »

Reizdarm

s_usia17x2


@Tinka

Wie kann man denn Endometriose feststellen (außer Bauchspiegelung)?

Slavica

Das sind ja Schauermärchen. Wenn das wirklich so schlimm wäre, dann hätten ja alle über 40 Rheuma, MC, CU oder sonstiges.

Das Zeug ist alles andere als gesund, das weiß ich auch, aber diese Seite zählt für mich zur Kategorie Panikmache.

Ich kenne viele die sind in meinem Alter oder noch viel älter und die haben auch diese Füllungen und denen geht es hervorragend.

Klar, jeder Mensch reagiert anders.

Ich habe so eine ähnliche Frage wie eine mal im Cröhnchen-Forum gestellt und die hatten entweder gar keine Amalgam-Füllungen oder seit Jahren nicht mehr und leiden trotzdem an MC und CU.

Auch mein Gastro (sehr erfahren in diesen Dingen) sagt, dass es da keinen Zusammenhang gibt (zumindest nicht nachweisbar).

Also für mich gilt: Gesund ist es definitiv nicht, aber in meinen Augen ist das nicht der Auslöser.

Alle

War mal in der MHH (Medizinische Hochschule Hannover) weil ich dachte, dass man mir da weiterhelfen könnte. Da wurde mir gesagt, dass es an irgendwelchen Zellen liegen solle, die vermehrt (gegenüber Gesunden) im Darm vorkommen. Das wäre der Auslöser für das Problem. Der Arzt wollte sich aber nicht auf nähere Fragen einlassen und weiterhelfen konnten die mir auch nicht.

Hat schon mal jemand was von diesen "Zellen" gehört?

LG

Susa

TBinkxa72


susa

ganz sicher kann endo natürlich nur mit einer bauchspiegelung diagnostiziert werden. aber wenn man seinen körper beobachtet, kann man zumindest schon mal die symptome ausschließen bzw. feststellen. dazu gibt es hier einen link: [[http://www.endometriose.de/endomet/schmerzen.phtml]]

siusa>17x2


Tinka

Habe mir auch schon überlegt, ob ich sowas habe. Habe auch meine Frauenärztin gefragt, aber die hat das verneint.

Klar habe ich hin und wieder Schmerzen wenn ich meine Tage bekomme, aber das ist halb so schlimm. So ein ziehen im Unterbauch und im unteren Rücken die ersten 1-2 Tage ab und zu. Es stört mich nicht weiters, nur wenn ich lange stehen muss, dann nervt's.

Bevor ich die Pille genommen habe war's teilweise extrem (so die ersten 1-2 Jahre), da hatte ich dann Durchfall, Erbrechen und das komplette Programm. Das wurde aber danach auch wesentlich besser (noch ohne Pille). Mit Pille habe ich wie schon geschrieben nur sehr selten Probleme während meiner Regel. Lt. meiner FÄ ist das aber durchaus normal, dass es einem dabei manchmal eben einfach nicht so gut geht.

Mein "Reizdarm" - oder was die Medizin dafür hält - fühlt sich irgendwie anders an.

Seit ich beim Homöpathen bin (schon ca. 1/2 Jahr) geht es mir auch wesentlich besser und ich habe auch meine C-Gastritis in den Griff bekommen, ohne Medis.

Klar es gibt immer mal wieder Tage an denen es mir nicht gut geht, aber davon lasse ich mich nur noch kurz runterziehen.

Gebe mir dann einen Tritt in meinen Allerwertesten (bildlich gesehen) und dann geht es auch wieder besser.

LG

Susa

T]inkwa7x2


susa

das ist doch super, wenn du den RDS so gut in den griff bekommen hast. ich bin mir bei mir auch gar nicht sicher, ob es wirklich RDS ist. habe die probleme erst seit september und das begann mitten im ägypten-urlaub. ich dachte zuerst, dass es einfach nur reisedurchfall ist, aber selbst zu hause ist das nicht besser geworden. allerdings muss ich sagen, dass ich jetzt schon seit 2,5 wochen (toi toi toi *klopfaufholz*) keinen DF hatte. das ist schon fast eine sensation, denn normalerweise habe ich das immer so alle 10 tage... habe nur leichte magenschmerzen. mittwoch muss ich noch mal zum arzt zur gallenstein-suche ;-) er meinte, dass es bei mir vielleicht daran liegt. aber ich glaube nicht, dass ich welche habe. habe ja keine krampfartigen schmerzen oder sonstige koliken. na ja... soll er halt suchen...

meine frauenärztin meinte auch, dass ich keine endo habe, allerdings habe ich manchmal ganz schlimme schmerzen bei der mens und kann es dann ohne tabletten nicht aushalten. die pille nehme ich nicht, da wir uns nachwuchs wünschen.

wie hat sich denn die C-Gastritis bemerkbar gemacht?

LG tinka

sbusaA17x2


Tinka

Tja, das mit der Gastritis war nicht so einfach.

Es fing bei mir alles durch eine M/D-Grippe. Dazu kam noch eine riesige Portion Dauerstress. Zu der Zeit war mir teilweise heftigst übel (mit Krämpfen und allem) und ich konnte kaum das Haus verlassen (besonders beim Autofahren wars schlimm, fahre jeden Tag drei Stunden zur Arbeit und zurück). Dann habe ich vom HA Iberogast bekommen. Hat zwei Wochen geholfen dann ging die gleiche Sch... wieder von vorne los. Als wieder zum HA.

Der hat mir dann PPI gegeben und siehe da, es wurde besser.

Als die alle waren hatte ich wieder Probleme. Also wieder zum HA. Dann hat er mich endlich zur Magenspiegelung überwiesen.

Dort wurde dann die C-Gastritis festgestellt.

Dann ging es ewig hin und her mit PPI oder nicht PPI. Mal wars gut, mal nicht. War echt ätzend.

Anfang des Jahres habe ich dann beschlossen, ich brauche diese Tabletten nicht mehr. Die ersten zwei Wochen waren nicht so pralle, aber seit ich mich an ein paar Regeln halte, geht es auch so. Manchmal ist mir zwar noch übel, morgens wenn ich noch nüchtern bin, aber sobald ich was esse geht es wieder weg.

Irgendwie bilde ich mir ein, dass seither auch mein Darm ruhiger ist.

Eine Gastritis kann auch Durchfall verursachen, ebenso wie PPI's.

Ist also alles mit Vorsicht zu genießen.

Das blöde ist nur, dass eine C-Gastritis nie ausheilt, die hat man immer. Nur man spürt sie nicht immer, wenn man Glück hat.

Seit Anfang des Jahres war ich nicht mehr beim Arzt (zumindest wegen Magen/Darm). Gehe einmal im Monat zu meinem HP und zu meiner Osteopathin. Nehme regelmäßig meine Globulis und meine homöopathischen Tropfen (in LM-Potenz, für die Kenner ;-)).

Mein Stuhlgang ist zwar nicht optimal (zumindest was ich darunter verstehe), aber ich habe seither keinen Durchfall mehr und der enorme und sehr belastende Stuhldrang ist auch weg.

LG

Susa

S-la/vica


@Tinka:

Danke für Deinen Hinweis, aber ich habe kaum Probleme bei der Mens-zum Glück! Ich weiß, daß manche Frauen dabei fast draufgehen. Für mich ist das ganze lediglich ein Störfaktor, und die Mens verursacht bei mir manchmal etwas Durchfall und Blähungen. Das ist alles! Ich lebe zu sehr für so einen Käse-weißt schon, Schwimmen, reisen etc.

@Dominik:

Was mich an Amalgam faszininert ist, daß wir nach etwas suchen, daß unsere Nervenbahnen etc. angreift! Und siehe da: Amalgam ist reines Nervengift, und es setzt sich IN ERSTER LINIE im Darm, und im Gehirn fest. Ich weiß, ich habe selbst darüber gelächelt. Ob es der einzigste Faktor für Candida ist, darüber brauchen wir wirklich nicht mehr zu reden. Jedoch wenn da ein so großer Faktor besteht, wie Amalgam, so denke ich, sollte man ihn ausschalten, oder? Übrigens manifestiert sich Amalgam im ganzen Körper, und außerdem soll eine Vergiftung bereits bei einer Plombe vorliegen. Nun, natürlich sind die meisten Berichte wohl übertrieben, jedoch ist es auch nicht so, daß man darüber hinwegsehen sollte, denke ich. Ich lasse mir die Teile jedenfalls rausholen! Probieren geht über Studieren, und ich habe Tatsachenberichte hier in KRoatien von Leuten, dass es ihnen viel besser ging! Hattest Du mit 17 vielleicht zufällig eine Krone oder Brücke bekommen? Metall potenziert Amalgam-deshalb frage ich! Und es wird auch stellenweise in den Körper abgegeben, nicht alles auf einmal-und das über Jahre hinweg. Ein seltsames Zeug, echt!

Ach, über Ärzte zu reden, bringt gar nichts-die sind ignorant, ohne Horizont und haben ihre Zeit auf der Uni lediglich verschwendet-sonst nichts! Aber jeder bekommt bekanntlich das zurück, was er austeilte! :-) Beweisen können wir es nur, indem wir uns des Amalgams entledigen!

Wie geht es Dir heute gesundheitlich? Ich habe gestern getrocknete Feigen, Datteln und Weintrauben gegessen-und ich glaube, es war gestern etwas zuviel. Hatte bis jetzt Blähungen davon... :-( Aber wenn die Dinger doch so lecker sind...und ich habe noch so viel davon vom Herbst! Sollte es einfach besser einteilen, glaube ich!

Liebe Grüsse...

Snlavixca


@susa172:

Hallo! Hm, also als Schauermärchen würde ich das nicht abtun, ganz ehrlich! Gift bleibt Gift, und es wird nicht weniger, indem man nicht daran glaubt! Daß die Seite etwas übertrieben davor warnt, ok-kein Thema! Jedoch will ich nicht eine der RDS-Patienten sein, die sich um die Allopathie drehen, keinen Schritt vorwärts zu kommen, da man nicht wirklich was am Leben ändert und alles nur mit einem Lächeln in den Akten verschwinden läßt. Mein Ziel ist die Gesundung-und nicht nur die "Besserung", da ich nicht jede Minute mit einem Schub rechnen zu müssen will. Und natürlich sind diese Krankheiten nicht bindend-sondern möglich! Und schon die Möglichkeit, diese Krankheiten zu bekommen, ist es mir Wert, die Füllungen "zur Vorsorge" rauszunehmen. Was danach passiert, sehe ich dann-auf jeden Fall kann es nur besser werden! Natürlich hat RDS mehrere bzw. verschiedene Auslöser, und die muß jeder für sich herausfinden, jedoch ich tüftle schon zu lange herum, sodaß mir nicht sehr viel Auswahl bleibt! RDS ist trotzdem eine "Nervensache", und Amalgam ist ein Nervengift-und das eines der Stärksten! ICh mit 8 Plomben sollte hellhörig werden!

Liebe Grüsse...

s@usa{172


@Slavica

Wann willst Du denn mit der Entfernung beginnen?

Berichtest Du uns darüber?

Würde mich schon interessieren, wie das so abläuft, was es kostet und nicht zu vergessen, die Schmerzen.

LG

Susa

Dhompinikx 1985


re slavica

also was deine meinung über die ärzte angeht, so teile ich diese in vollem umfang. und ja: jeder erntet das, was er gesäät hat ;-)!

eine krone oder brücke soll ich bekommen haben? mit 17 jahren? oh mein gott! also so ramponiert sind meine zähne nun auch wieder nicht ;-)!

gut, jetzt mit 22 sind sie nicht unbedingt die gesündesten, aber von irgendwelchen "bauwerken" in meinem mund bin ich noch weit entfernt, hoffe ich ;-D!

amalgam entfernen lassen ist übrigens gar nicht so teuer. bei meinem zahnarzt würde das 30€ pro plombe kosten, inkl. neuere keramikfüllung. das ist ein fairer preis. ich denke mal, dass ich das auch mal dieses jahr in angriff nehmen werde. war sowieso viel zu lange nicht mehr beim zahnarzt. naja, hat er wenigstens was zu tun bei mir ;-)!

aber was ist, wenn das amalgam draußen ist? der erholungsprozess des körpers vom gift kann jahrelang dauern. das habe ich neulich noch irgendwo gelesen. bis dieses gift gänzlich aus dem körper verschwunden ist, kann es mal locker 10 jahre dauern. naja, was solls? ich wollte sowieso schon lange diese ätzende silberplombe aus dem mund haben. sie sitzt bei mir leider relativ weit vorne und wenn ich mal herzhaft lache, dann kommt sie durchaus auch mal für mein gegenüber zum vorschein. ein bissl peinlich das ganze....

naja, ich denke mal, das werde ich im herbst in angriff nehmen. im juli habe ich erstmal ein kleine, ambulante op. zuviel stress auf einmal ist ja bekanntlich auch nicht gut, gell? ;-)

mir geht es soweit ganz gut. allerdings sind meine rückenschmerzen wieder intensiver geworden, als sie es gestern waren. ich möchte gerne wissen, wo ich mir diesen scheiß geholt habe. ich habe mich weder gebückt, noch habe ich schwer gehoben, noch sonst was. dieser schmerzt widerfuhr mir auch heiterem himmel, als ich am pinkelpott stand. widerlich! ich hoffe, das ist bald vorbei. zum arzt gehen wollte ich damit eigentlich nicht. gestern habe ich es kaum gespürt, aber heute nervt es mich schon wieder sehr. muss wohl falsch gelegen haben vergangene nacht, obwohl ich eigentlich in letzter zeit sehr gut schlafe, toi toi toi!

mfg aus paderborn,

dominik

S0lav_ica


@ susa172:

Ich bin da ganz hart-fange gleich nächsten Donnerstag an, die ersten 2 entfernen zu lassen. Die Ärzte sagen zwar, man soll nur 3 im Jahr entfernen lassen, und eine nach der anderen-aber das ist mir persönlich Quacksalber. Was die Sache kostet, kann ich Dir nicht sagen-ich bin im Ausland. Bei mir wird es wohl an die 25 Euro oder so kosten pro Plombe. Keine Ahnung. Klar, ich sage Bescheid, wie es so läuft! Schmerzen sind das keine! Mein Zahnarzt hier ist spitze-der bohrt total sanft ohne Spritze bis an die Wurzel ohne Schmerz! Kaum auszudenken! Ist übrigens ja kein Karies da, deshalb tut's nicht wirklich weh!

@ Dominik:

Ich denke, Du hast Dich einfach verzerrt. Eine blöde Bewegung, und Du hast den Salat. Ist wohl ein Muskel bisschen angerissen. Das ist nicht schlimm-dauert so 4-5 Tage normalerweise. Halte es einfach warm, das ist das beste!

Was für eine ambulante OP hast Du denn? Ich hoffe, nichts schlimmes! Klar, 30 Euro sind angemessen-zumal er keine Medikamente usw. benötigt. Das Quecksilber muß auch irgendwie mit Hilfe von Chlorella etc. ausgeleitet werden, da ansonsten das Gift in den Darm gelangt, und wieder rückgeleitet wird in die Leber. Der Kreislauf muß unterbrochen werden, und die Entgiftungsorgane unterstützt. Mach' Dir mal keinen Streß! ;-D Ich will das hinter mir haben-um so schneller werde ich "clean" sein. Ich will echt Resultate sehen, ich kann nicht mehr! Auf der linken Seite sticht es mir an einer Stelle oft im Dickdarm-aber nur heute. Keine Ahnung, was das wieder ist. Ich habe die Myrrhinil heute entgültig abgesetzt.

Liebe Grüsse...

DuomJini=k 198x5


re slavica

meine op ist nichts tragisches. typisch männliches problem. mehr muss ich dazu nicht sagen, denke ich ;-D.

ich denke, dass dein stechen auf der linken seite nichts zu bedeuten hat. ich habe sowieso immer wieder die feststellung gemacht, dass beim RDS die position der schmerzen nicht von bedeutung ist. es ist völlig egal, wo die stiche oder krämpfe sind. mal tut es links weh, mal rechts, mal auf beiden seiten, mal im unterbauch und mal im oberbauch. wie das syndrom gerade lust und laune hat. um solche dinge mache ich mir schon lange keine gedanken mehr. ich muss auf jeden fall immer wieder sagen, dass seit meiner homöopathischen behandlung die beschwerden immer erträglicher werden. auch die zeiträume, in denen ich keine beschwerden habe, werden immer länger. sicher, mal geht es mir nicht so gut, aber die phase vergeht immer wieder recht schnell. ich bin mittlerweile auf nux vomica C1000. diese potenz ist sehr hoch und hat eine lange wirkung. wenn das so weiterläuft, dann bin ich zufrieden damit. meine rückenschmerzen versuche ich mal mit rhus-toxicodendron zu behandeln. das ist ein exzellentes mittel bei solchen beschwerden. mal sehen, ob es mir helfen wird. aber ich bin da optimistisch.

was wirst du jetzt als nächstes tun, außer myrrhinil abzusetzen und das amalgam entfernen zu lassen? ich würde dir mal raten, einfach eine weile lang nichts einzunehmen. überhaupt nichts. dann beobachte, wie sich deine beschwerden verändern. das war bei mir eine wertvolle erfahrung, als ich alles an medikamente weggelassen habe. danach waren die beschwerden auf einmal nicht mehr so stark. manchmal ist es nämlich auch einfach zuviel, wenn man sich mit mittelchen volldröhnt. gib deinem darm eine pause!

ich bin übrigens auch endlich von meinem nasenspray-trip runtergekommen. wurde auch langsam zeit.

mfg aus paderborn,

dominik

D]ominikb 19`8x5


nochmal@slavica

was mir noch eingefallen ist zu deinem posting gestern:

du sagtest, dass du viele trockene früchte gegessen hast. du bist doch der verstopfungstyp, nicht wahr? dann sind trockene früchte eigentlich überhaupt nicht das richtige für dich. bekanntlicherweise stopfen die dinger ja unglaublich gut, wenn man sie ohne flüssigkeit zu sich nimmt. sind eigentlich sowieso sehr interessante dinger. in wasser aufgelöst sind sie gut gegen verstopfung....jedenfalls würde ich die früchte mal eine zeit lang weglassen an deiner stelle. und dann schau mal, ob es dir vielleicht dann besser geht. was ich immer wieder empfehlen kann ist haferschleim, wenn mein darm mal wieder seine anfälle bekommt. wenn ich dann 2-3 tage nur haferschleim esse und wasser, bzw. grünen tee trinke, geht es mir wieder gut. das zeug wirkt wunder! der brei kleidet die darmschleimhäute von innen mit einer wunderbaren schicht aus, sodass sich reizungen und entzündungen schnell wieder beruhigen können. schmecken tut das zeug natürlich nicht besonders. aber du kannst es etwas verfeinern mit einem suppenwürfel und etwas butter. so habe ich mir das immer gekocht. auch sehr gut ist natürlich unsere heißgeliebte polenta. auch hierbei gilt dann wieder, nur polenta als einziges nahrungsmittel zu essen. 3 tage reichen meist vollkommen aus. ich esse den brei, bzw. die polenta immer morgens und dann am nachmittag. das reicht für den ganzen tag.

ist es bei dir eigentlich auch so, dass wenn es dir so richtig schlecht geht, du manchmal tagelang keinen hunger hast und manchmal zwischendurch plötzlich voll die heißhungerattacken? so geht es mir nämlich sehr häufig. und der heißhunger ist dann meist auch noch auf sehr fettige oder würzige speisen aus. wenn ich dem nicht standhalten kann, fresse ich mich auf einen schlag mit irgendwas ganz schädlichem voll (z.B. 250 g salami ohne brot). danach ist der heißhunger weg und dem darm geht es logischerweise noch viel beschissener als vorher. kennst du sowas? passiert mir öfter während eines "schubs".

vorallendingen ist das ja sowas von bescheuert, weil man sich damit selbst total fertig macht. und es geht einem ja ohnehin schon beschissen. manchmal ist man ja sowas von dumm, gell? ;-)

mfg aus paderborn,

dominik

T,inkaW72


guten morgen

ich habe festgestellt, dass der stress bei mir einen großen einfluss auf meinen darm hat. ich hatte seit anfang diesen jahres sehr großen privaten stress, und vor 2 wochen hat sich dieser stress aufgelöst, da das vorhandene problem gelöst ist. und seit 2,5 wochen habe ich jetzt keinen durchfall mehr. das sagt noch nichts aus, aber ich fühle mich auch wieder viel besser. bisher ging es mir ja mindestens alle 8 - 10 tage schlecht und das hatte ich jetzt nicht. ich werde es mal beobachten, glaube aber auch, dass es auf jeden fall einen zusammenhang gibt.

D~ominiEk 1q98x5


hallo tinka

in der tat hat der stress einen großen einfluss auf das befinden bei reizdarm. vorallendingen, wenn es sich um privaten stress handelt, an den man die ganze zeit denkt, ist es besonders schlimm. mir geht das immer dann so, wenn ich streit in der familie habe oder mit meiner verlobten. auch eine auseinandersetzung mit arbeitskollegen kann dazu führen. deswegen habe ich mir auch strikt abgewöhnt, arbeit mit nachhause zu nehmen oder über diverse betriebsinterne probleme zuhause nachzudenken. wenn ich feierabend habe, dann habe ich feierabend. mit dem internen stress kann ich mich auch noch am nächsten tag befassen. und es ist auch nicht mein konzern, also was soll ich mich damit zuhause befassen? ist leichter gesagt, als getan, aber man kann das durchaus abstellen. arbeit ist arbeit und privatleben ist privatleben. umgekehrt ist es ja genauso. man sagt ja immer als faustregel, dass man privates von beruflichem getrennt halten soll. das ist auch goldrichtig. wenn du beispielsweise stress zuhause hast und du nimmst diesen gedanklich mit in die arbeit, dann wirst du dich dort kaum auf deine aufgaben konzentrieren können. das musste ich schon sehr häufig feststellen. wenn ich daheim zoff gehabt habe und diesen in der arbeit weiter im kopf hatte, dann sind teilweise fatale fehler passiert in der arbeit. sowas kann man sich nicht leisten und man sollte es auf jeden fall vermeiden!

die frage ist auch immer, wie man es schafft, seinen stress abzubauen. das ist nicht immer ganz einfach und manchmal fast unmöglich. aber nur fast! es gibt diverse entspannungsübungen, wie du sicherlich weißt und zudem ist es sehr wertvoll, wenn man eine sportart hat, die man regelmäßig ausübt. sport ist das beste, was es gibt, um stress abzubauen. ich selber mache das beim joggen und boxen. finde für dich heraus, was dir spaß macht und mach es regelmäßig. erstens wird es dir natürlich dein körper danken und zweitens wird dein geist dadurch frei sein!

mfg aus paderborn,

dominik

TCinIka7e2


dominik

das mit dem "arbeit ist arbeit" ist grundsätzlich richtig. aber das kann ich nicht so ohne weiteres. ich arbeite seit 18 jahren im selben betrieb und es ist fast mein zweites zuhause. ich denke auch zu hause über probleme in der firma nach, da ich mich mit dem unternehmen identifiziere. du bist noch sehr jung und das war bei mir früher auch nicht so, hat sich halt über die jahre hinweg so entwickelt. das macht mir auch nichts aus, dieser stress belastet mich körperlich eigentlich nicht. der private stress ist da schlimmer. und das sind dann auch keine streitereien, die mich belasten, sondern andere dinge. z. b. habe ich eine vermietete wohnung und der mieter hat seit januar einfach keine mieter mehr bezahlt. dann ist er mitte februar ausgezogen und hat mir die hälfte seiner müll-möbel dagelassen. mit unterstützung von meiner familie habe ich die wohnung leergeräumt und gereinigt, aber dadurch, hatte ich noch immer kein geld im portemonnaie. das ist ein problem, das mich unheimlich belastet hat. beim einschlafen war es in meinem kopf und beim aufwachen auch wieder. jetzt habe ich endlich neue mieter und daher geht es mir jetzt auch wieder gut und die probleme haben sich dadurch aufgelöst.

um den stress abzubauen, gehe ich zweimal die woche zum aerobic-kurs und am wochenende gehen wir viel spazieren. und den kopf kriege ich durch x-box-spielen frei |-o und ich lese sehr viel. ich finde es auf jeden fall wichtig einen gegenpol zum stress zu finden. darauf sollte jeder achten. das verbessert die lebensqualität absolut.

gruß, tinka

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH