» »

Reizdarm

M=ir!isxfad


Hinter einem Reizdarm können sich auch Unverträglichkeiten bzw. Allergien von Lebensmitteln oder Konservierungsstoffen verstecken. Ebenso wie Histamin-, Laktose-, Gluten-Intoleranzen. Falls darauf noch nicht untersucht worden ist bzw. man sich selbst beobachtet hat, sollte man das auf jeden Fall tun...

Falls der Reizdarm mit Zahnbehandlungen und Amalgam losging, könnte hier der Grund liegen.

c-indJare/llax01


Hallo auch ...... *:)

Zuerst wünsche ich meinen Leidensgenossen hier ein schönes beschwerdefreies Pfingsten !!! @:)

Bin nun auch wieder von meine Reise zurück und ich muß sagen , ist diesmal alles gut gegangen ! :)^

Es wurde viel hier gefragt , wie der Partner mit dem " Leid " Reizdarm zurecht kommt , da kann ich nur sagen , das mein Partner volles Verständis hat und ich froh bin , das ich ihn habe ! Er ist in jeder Situation für mich da und setzt mich auch nie unter Druck !

Mir tut es nur Leid für ihn , das er sich wegen mir sehr einschränken muß und er dadurch auf einiges Verzichten muß , was so unser Privatleben betrifft , aber er ist nie sauer oder er zwinkt mich zu nichts . Er sagt immer nur : " mir gehts nur gut , wenn es dir auch gut geht und das ist für mich wichtig !"

Ich hoffe , das ihr hier auch so viel Glück mit euren Partnern habt !

Noch etwas , er will mich auch mit dem Reizdarm im August heiraten ! x:)

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

B riRtti


Hallo Cindarella *:)

Herzlichen Glückwunsch.

Ich finde auch das mit dem Partner,ist sehr wichtig.

Freut mich das es mit der Reise gut geklappt hat.

t8o3x6


Hallo!

Seit ca. 1,5 Jahren habe ich Probleme mit vermehrten Blähungen und Durchfall. Allerdings habe ich das Gefühl, dass beide Faktoren eng zusammenhängen.

Des Weiteren habe ich seit ca. 1 Jahr einen neuen und recht stressigen Job. Die oben genannte Probleme treten in Entspannungsphasen wie das WE gemindert und im Urlaub fast gar nicht auf. Entspannung mildert also mein Problem.

Es wurden schon Blut und Stuhl gecheckt und nur beim Blut etwas gefunden. Der Leberwert GPT ist bei 100. Hepatitis wurde ausgeschlossen und der Arzt kann es sich auch noch nicht richtig erklären.

Meine Heilpraktikerin meinte, dass sich Stress auf die Leber auswirkt und diese dann bei der Verdauung nicht richtig arbeitet und Blähungen bzw. weicher Stuhlgang entstehen.

Wenn ich Urlaub habe, dann arbeitet Leber besser und die Probleme seien weg.

Was meint ihr dazu? Habt ihr schon einmal von dem Zusammenhang Stress-Leber-Blähungen/Durchfall gehört?

Über Antworten würde ich mich freuen..

Gruß

Alndlrehia


@To36 und @Alle

Zu Deiner Frage bzgl. Stress-Leber-Durchfall-Blähungen kann ich folgendes sagen:

Ich habe seit zwanzig Jahren den Reizdarm und bei mir ist es definitv so, dass er bei Stress mehr Probleme macht (vor allen Dingen durch Durchfall), als wenn ich keinen Stress habe. Ich hatte im letzten Jahr ziemliche Problem im meinen alten Job und da kam mein Darm überhaupt nicht mehr richtig zur Ruhe! Seitdem ich den Job entsagt habe, geht es mir wieder wesentlich besser. Ich habe gelernt sehr genau auf meinen Darm und meinem Bauch zu hören. Was mir auch gut tat, war eine Therapie. Ich bin auch schon auf sämtliche Sachen getestet worden und sie konnten bei mir nichts organisches feststellen - zumindest nichts gravierendes was das so erklären würde. Ich hoffe, dass Dir die Antwort ein wenig weiterhilft. Bis bald Andrea

P:S: An alle, die Frage, die ich jetzt stelle, hört sich wahrscheinlich sehr blöde an, ist aber wirklich total ernst gemeint:

Habt ihr schon einmal während eines Stuhlgangvorgangs folgendes Phänomem gehabt: Der erste Part des Stuhls ist total fest, dunkel und als feste Wurst und absolut okay, dass man denk, klasse es ist alles okay und der zweite Part war total weich, stinkig, ganz helles braun und schleimig und das ganze aber während eines Vorgangs?! Ich weiß, ,dass die Frage bestimmt eklig ist, aber es würde mich wirklich interessieren. Bei denen , denen die Frage sehr unangenehm rüberkommt, entschuldige ich mich ganz höflich für diese doch sehr genaue Fragestellung.

Liebe Grüße Andrea

cuindTarellxa01


@ Andreia

Habe deinen Beitrag gelesen und ich kann nur sagen , das es bei mir mit der Stuhlbeschaffenheit genau so ist , aber nicht jeden Tag . Je öffters ich am Tag zur Toi muß , um so weicher wird die Stuhlbeschaffenheit . Weiß auch nicht , woran das liegt , aber ich habe mir darüber auch noch nicht soviel Gedanken gemacht .

Liebe Grüße

cindarella01 *:)

tNo3x6


@ Andreia & all

@Andreia

Zu deiner Frage: Bei mir ist dies auch manchmal der Fall. Da freut man sich zuerst über das "Erfolgserlebnis" und wird dann doch enttäuscht :-)

Jaja, das ist bei mir auch ab und an der Fall, aber eben nicht die Regel.

Ebenfalls danke für deine Antwort. Allerdings wollte ich eben auch wissen, ob die Leber bei euch auch in Mitleidenschaft gezogen wird und ob der hohe GPT-Wert damit zusammenhängen kann?

Desweiteren hatte ich vor ca. einer Woche eine Grippe und aktuell ein Drücken am Brustbein und an den Rippen. Ebenfalls schmerzen im Rücken und selbiger Stelle. Kann dies von der Grippe noch sein, eher von inneren Organen oder vom Rücken?

muoo3nicxa


Ein kurzes "Hallöchen" bevor ich "Desperate Housewives" ankuck ;-)

Ich werd mir demnächst mal eine Sprechstunde bei ner Psychologin "gönnen". Die is nämlich kostenlos!!! JA, hab ne Anzeige von ihr gelesen und da steht man soll für eine kostenlose Sprechstunde einfach mal anrufen!!

Naja und der erzähl ich doch mal meine ganze RD-Geschichte und hör mir mal an was die dazu sagt! Fragen kostet ja in diesem Falle nichts :-)

Na denn ich wünsch euch noch nen schönen entspannten Abend!!

@Andrea:

Dieses "Phänomen" kenn ich! Da denk ich dann immer: Hey, endlich mal "normal" Stuhlgang! Hab ich gestern wohl was anständiges/verträgliches gegessen oder was soll das jetzt??

Naja und Minuten später blubberts dann nochmal im Bauch und es kommt wie´s kommen muss ....

(mein RD gibt mir aber auch keinerlei Chance) :-/

Najut da muss ich wohl mit leben!

BIS BALD

M-akrxa


Hallo zusammen,

wir waren übers lange Pfingstwochenende in Amsterdam (Besichtigung van Gogh-Museum, Anne-Frank-Haus, Bummel durch die Altstadt mit den vielen Grachten). Es war schön. Ich hatte keine größeren Probleme mit dem Darm und konnte alles mitmachen. Ich habe halt außer dem Frühstück nur Abendessen gegessen, so hatte ich tagsüber Ruhe mit dem Darm.

Normalerweise habe ich vor allem beim Gehen häufig Stuhldrang. Der Darm wird beim Gehen wohl besonders angeregt. Die Konsistenz des Stuhls ist bei mir meist in Ordnung, nur manchmal habe ich Durchfall (vor allem wenn ich in Klo-Stress gerate) oder auch manchmal dunkle Kügelchen (meist morgens). Was ich mich immer wieder frage ist,

- warum kann ich den Darm nicht wie andere Menschen ein- bis zweimal am Tag komplett entleeren (ich muss mehrmals hintereinander, bis ich das Gefühl habe, dass alles draußen ist, dann meist nach ein paar Stunden wieder, spätestens dann, wenn ich wieder etwas gegessen habe)? Kann ich es schaffen, den Darm besser zu erziehen?

- warum ist es so viel Stuhl (wenn man alles pro Tag zusammennimmt, ist das schon eine Menge)? Esse ich zuviel?

Liebe Grüße

Makra

A;n]dre&ixa


@Makra

Ich weiß nicht genau, wieso sich bei uns der Darm nie so komplett entleert. (Zumindest habe auch ich dieses Gefühl) kann mir aber nicht vorstellen, dass es am Essen liegt! Es sei denn man ist zuviel auf einmal, dann spinnt meiner sofort - und bringt es postwendent zurück. Aber so das normale Essen über den Tag verteilt, dürfte ihn eigentlich nichts ausmachen.

Aber irgendwie kann ich mir im Moment fast gar nichts mehr vorstellen. Hatte die ganze Zeit Ruhe und seit gestern Nachmittag spinnt der wieder total rum. Habe ganz normal gegessen und war morgens auf Klo. Übrigens gehe ich auch immer einige Male hintereinander. Besonders witzig muss das für meine Nachbarn erscheinen - lasse die Klospülung laufen, wasche mir die Hände gehe zum Auto - stehe davor und merke - ne jetzt doch nicht: und das ganze Spiel geht von vorne los! Super! Echt, komisch das Ganze. Manchmal denke ich, dass in mir schon gar nichts mehr drin sein kann (wegen der Menge - richtige "Berge") Aber mein Darm schafft es dann scheinbar immer noch irgendwelchen Müll zu produzieren. Echt und das in allen Varianten - manchmal frage ich mich, ob ich so bescheuert bin oder ob alle andere (nicht ihr hier in dem Forum) einfach mehr Glück haben, oder woran das Ganze denn wohl liegen mag?!

Okay, dann bis bald Andrea

MUaWkxra


Liebe Andreia,

ich habe nach fast zwanzig Jahren immer noch Hoffnung, dass das Klo-Problem wieder ganz weg geht.

Alles Liebe für dich!

Makra

ArndreRia


@Makra!

Vielen Dank für die netten Worten! Habe mich darüber gefreut. Auch ich habe den Reizdarm jetzt seit fast 20 Jahren! (Hat bei mir mit 8 Jahren angefangen) und habe eigentlich auch noch die Hoffnung, dass er irgendwann mal wieder ganz aufhören wird zu spinnen, aber zwischendurch habe ich halt so Tage, da geht es mir nicht so gut und ich finde den Darm dann total bescheuert.

Aber zum Glück habe ich gelernt mit ihm zu leben.

Bis bald Andrea

B\eatTCxh


Hallo Andreia und Andere

Hallte an der Hoffnung fest, dass Du irgendwann die sache loswirst, denn Heilung ist möglich

Empfehle Dir sehr die proffessionellen aussagen in folgenden link zu lesen

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=17032]]

Gruss

Beat

M)a0krxa


Liebe Andreia,

du hattest vorgestern noch eine Frage bezüglich der Stuhlbeschaffenheit während einer "Sitzung" gestellt. Ich kenne das auch so, vor allem wenn ich zuviel oder durcheinander gegessen habe. Der Stuhl ist dann zuerst fest; gleich danach kann Durchfall kommen.

Du schreibst, dass bei dir das Ganze schon mit 8 Jahren angefangen hat. Gab es einen speziellen Auslöser? Kannst du dich erinnern, ob sich genau zu dem Zeitpunkt etwas Besonderes in deinem Leben ereignet hat? In meinem Fall (ich war 29 als das Problem begann) gab es zwei Ereignisse, die evt. etwas mit der Sache zu tun haben können:

- Ich habe mein drittes Kind bekommen. Es war eine schwierige Geburt, bei der vielleicht irgendwo Muskel beschädigt worden sein könnten.

- Ich habe einen geliebten Menschen nicht mehr bei mir behalten können. Vielleicht kann ich auch deshalb Nahrung nicht mehr "bei mir behalten". Ich weiß nicht, ob ein Zusammenhang besteht.

Hallo BeatCh.

den Beitrag im Ärzteblatt habe ich gelesen. Es steckt sehr viel Information drin und ich finde ihn sehr interessant, allerdings weiß ich nicht so recht, was ich in der Praxis damit anfangen kann. Man müsste den Artikel zu einem Arzt mitnehmen, der dann Untersuchungen machen und eine entsprechende Behandlung (Darmsanierung) durchführen müßte. Oder?

Euch allen einen schönen Abend!

Makra

BpeatxCh


Hallo Makra

Das mit dem zum Arzt mitnehmen wäre das Beste. Das Problem ist nur, dass sich Ärzte da meist nicht auskennen, bzw nicht darauf eingehen.

Wenn Du es mehrmals durchliest, dann kannst du schon was damit anfangen, denke ich.

Das wichtigste ist, dass man feststellt, ob

1. Die Darmflora stimmt bzw ein Darmpilz vorhanden ist

(Stuhltest ist da geeignet, obwohl er falsch engativ sein kann, zu rund 30%). Ob es zutrifft kann man auch gut an Syntomen abschätzen die unter [[http://www.candida.de]] oder [[http://www.candida-info.de]] aufgeführt sind. weicher stuhlgang oder Verstopfung, Blähungen, geröteter Anus und weisser zungenbelag sind Anzeichen die meist dabei auftreten, leider nur selten alle Zusammen.

2. Man unter einer Lebensmittelunverträglichkeit leidet. Mit einem IgG4 Bluttest kann dies meist festgestellt werden, aber der zahlt die kasse nicht. Ein gutes kostenloses vorgehen ist über die Pulsmessung möglich. Mehr dazu im Buch "Ist das Ihr Kind? von Prof Rapp)

3. Eine schwermetallbelastung vorhanden ist. Mittels eines speziellen Haaranalyse könnte nebst der Belastung auch gleich die defizite (meist Zink) festgestellt werden. Kostet so gut 100€, empfehle dies sehr

Gruss

beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH