» »

An Leute mit Reizdarm

wcerneVr52


Mebemerck............

........hat bei mir nicht so doll gegen die starken schmerzen geholfen. ich nehme TRAMAGIT.

Rio<njax01


Reizdarm und Medikamente....Ernährung

Hallo Leute!

Je mehr ich bei Euch lese, um so mehr kommt mir bekannt vor...

Ich kenne die Probleme mit der Umwelt.... konnte wegen überblähtem Baum nirgendwo mehr hingehen.. längeres Gehen oder Stehen war schmerzhaft... dauernd rannte ich zur Toilette. Zuletzt viertelstündlich. Der Wirkstoff Mebeverinhydrochlorid ist - wie ich mittlerweile erfahren habe - in verschiedenen Tabletten, Säften etc. drin. Ich habe von meinem Arzt Duspatal 200mg retard verschrieben bekommen. Damit bin ich absolut beschwerdefrei - solange ich es regelmäßig nehme. Vorher habe ich alles mögliche probiert. Verschiedene Nahrungsmittel weggelassen, - auch Actimel getrunken, ähnliche, den Verdauungstrakt entspannende oder auch die Verdauung fördernde Stoffe zu mir genommen... letztes war das letzte was ich gebrauchen konnte. Kurzum: nix hat geholfen - bis auf den Wirkstoff Mebeverinhydrochlorid. Kann ich wärmstens empfehlen. Wer auf längere Zeit hin das Ganze aber in den Griff bekommen möchte, dem empfehle ich eine Psychotherapeutische Begleitung... - ohne Witz, wer sich mit dem Thema Reizdarm beschäftigt hat, weiß, dass die Hauptursache in unserer Problembewältigung liegt. Wir "verdauen" unsere Probleme, den Stress etc..

Nach zahlreichen Untersuchungen zur Lactoseunverträglichkeit, Glutenunverträglichkeit, Magen- Darmspiegelungen usw., werde ich mir mal diesen Weg ansehen. Gespräche haben noch keinem geschadet. *:) Bis dann!

Twru+c!ker3x2


Vorsicht bei Medikamenten Tipps

Hallo erstmal !

Ich habe mich heute erst in diesem Forum eingeloggt und was mir direkt aufgefallen ist , was sicherlich super gut gemeint ist , sind Vorschläge und Anregungen zu verschiedenen Medikamenten. Ich selbst könnte mich als TESTER bei der Pharmaindustrie anmelden, da ich mitlerweile für locker 200€ Medikamente im Haus habe, die weitestgehend nichts bringen. Der Grund ist auch ganz einfach ... jeder Mensch mit REIZDARM hat doch irgendwie eine andere Krankheit die aber alle unter REIZDARM eingestuft werden. Die eine Gruppe hat eine unverträglichkeit auf bestimmte Nahrungsmittel, bei anderen ist es Stress bedingt. Die eienen haben NUR Durchfall, die anderen teils Verstopfung und Durchfall , manche sind wochenlang beschwerdefrei und andere (wie bei mir z.B) haben ständig Probleme. Man muss also immer individuell bei jedem Patienten zuerst die Ursache klären.

Als Beispiel: Ich habe irgendwann , als ich garnicht mehr weiter wusste , einen Heilpraktiker aufgesucht ( kann ja nicht schaden ) , der hatte NATÜRLICH SUPER Erfahrung mit Reizdarm und rat mir , FLOSINE BALANCE auszuprobieren ... da dies ein hömeopatisches Mittel ist kann es in der ersten Zeit der Einnahme eine sogenannte - Erstverschlimmerung - geben, und anschließend die Bessserung eintreten. Die Erstverschlimmerung war da, nur die Besserung lies auf sich warten. Nachdem ich dann eine weitere Meinung dazu eingeholt hatte, wurde mir gesagt - um Gottes Willen - das bewirkt gerade das Gegenteil , das ist für Leute mit Verstopfung. Soviel zu den GUTGEMEINTEN Ratschlägen

MmikkeR @u=s ]Hannxover


Habe vor kurzem auch entdeckt das ich einen Reizdarm habe!

Aber ich habe auch Hämorrhodien-Syptome!

Meine Hämo-Salbe hilft auchein wenig gegen den Reizdarm("Region Enddarm"), ich weiß nicht ob dass das VAselin da drin is aebr naja ich wollte das nur mal sagen!*:)

H#art{Rom>ant%ikexr


Leider wird in diesme wie auch in vielen anderen Forum viel von Leuten geschrieben die das ein oder andere durcheinander bringen u.a. wegen Unwissenheit. Kein Vorwurf aber bitte denkt dran, dass solche Ratschläge auch schaden können.

Im Bereich Reizdarm werden hier uralte Links die nicht mehr aktuell sind (weil z.B. ie Studien inzwischen etwas anderes sagen oder das Medkament die Zulassung nicht bekommen hat) gesetzt.

Dann werden Medikamentennamen genannt ohne genau zu wissen worum es sich handelt. Z.b. Generiknamen von Nachahmern z.B. Mebemerck ist das gleiche wie Duspatal also ein Produkt dass z.B. wie in anderen Einsatzgebieten auch das bekanntere Buscopan die Darmschleimhaut entspannen/entlasten soll. Das hilft aber eben nicht bei allen Reizdarmtypen. Genauso wie das Produkt Medclm welches meines Erachtens erstens zu teuer ist (die INhaltstoffe gibt es in anderen Produkten deutlih günstiger) und zudem oft nichts bringt.

Jeder RD Patien reagiert anders und hat oft auh andere Probleme.Manche Durchfall,manche Blähungen,manche Verstopfung oder gar Schmerzen, andere alles zusammen oder in Kombi

Ich z.B. brauche Loperamid (Immodium) damit ich arbeiten kann und diese Flohsamenprodukte die Ärzte mir immer andrehen wollten (aus Unwissenheit) haben es nur schlimmer gemacht. Bei manchen hilft der Aufbau einer gesunden Darmflora, andere z.B. nutzen Antistressübungen. Standartempfehlungen kann es nicht geben und werden Euch auch nicht helfen.

Zur Posterin oben sei gesagt , dass sie mit ihrem Freund offen reden soll und iohm klar macht, dass sie selbst ein Opfer ist und ihn damit nicht ärgern will. Oft sehen Angehörige das nicht so und meinen man habe keine Lust mit zu gehen oder ähnlich. Nur wenn man es deutlich schildert geht ihnen ab und an ein Licht auf. Dafür hilft es in richtigen Foren zu lesen aber vorsicht in den meisten werden immer nur kopierte Tipps geschrieben wie auch in Zeitschrifen immer der gleiche unnütze Käse verfasst und kopiert wird.....nur meine Meinung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH