» »

Extreme dauerhafte Blähungen, und die Ärzte finden nichts

d6er!dedvil hat die Diskussion gestartet


hallo

ich hab seit ca. einem Jahr ein extremes Problem mit Blähungen, die mein Leben und meine sozialen Kontakte sehr stark einschränken.

bei meinem problem handelt es sich nicht um "normale Blähungen" die man steuern könnte oder abgehende winde bemerkt z.B. durch ein Geräusch, sonder eher um unter stress eher ein dauerhaftes Geruchsproblem.

Ich bin 18 und hab schon eine endlose Ärzteodissey hinter mit von der Margen-Darmspiegelung bis hin zum Therapeuten. (da keine mediz. Ursache gefunden wurde, könntes es laut Arzt ja vielleicht eine psychische Ursache haben.)

Jetzt aber konkret zum Problem: wie schon berschrieben handelt es sich um keine Steuerbaren, und fast bis gar nicht selbst (außer Geruch) bemerkbaren Blähungen, die einen extrem starken Fäulnisgeruch haben. Das Problem ist von einem auf den nächsten Tag aufgetreten und seit dem nicht mehr verschwunden.

Sie sind zwar mal leichter und mal stärker aber es gab bis jetz keinen Tag an dem ich sie nicht hatte.

das Problem tritt wie schon gesagt unter stress oder großer Anspannung extrem stark auf, vor allem unter großen Menschenmengen.

wisst ihr vielleicht welche ursache das haben könnte?

und was man dagegen nehmen könnte?

danke das ihr euch die zeit für das lesen meines "romans" genommen habt und ich bitte euch für hilfreiche Antworten da ich mit meinem Problem sehr verzweifelt bin

Antworten
PaanpnacLotxta


Bakterien

Hallo

Im Darm hat es gute und ungute Bakterien. Die guten Bakterien sollten überwiegen und die anderen in Schach halten.

Die Fäulnisbakterien haben gerne Zucker. Ich meine, der Zucker, der führt dazu, dass die sich vermehren.

Es wäre vielleicht hilfreich, mal eine Weile keinen Zucker zu essen, ausserdem so ein Bakterienpräparat einzunehmen, um die anderen Bakterien wieder anzusiedeln, die guten. Frag mal in der Apotheke.

Auch würde ich Joghurt essen, am Besten Naturjoghurt und Sauermilch, aber auch nicht allzuviel und lieber kein Bifidus. Ich finde, das bläht auch so.

Hast du auch Durchfall?

Weiter könntest du versuchen, mal keine Milch zu trinken, evt. Laktoseintoleranz. (Laktose= Milchzucker). Dann könntest du versuchen kein Gluten zu essen, aber das ist etwas komplizierter. Da müsstest du zwei Wochen lang kein Brot, keine Stärke, also keine Fertignahrung, kein Weizen, kein Roggen,....

[[http://www.kgu.de/zim/medklinik2/zoeliak.htm#Wie]]

Ingwer ist übrigens ein ganz gutes Mittel, es tötet die Fäulnisbakterien und unterstützt die guten Bakterien. Schmeckt Scharf-Zitronig. Kannst du schälen, raffeln, mit kochend Wasser übergiessen, zehn Minuten ziehen lassen und dann trinken. Hab ich 3 Monate lang 3 mal täglich gemacht, hat mir sehr geholfen.

Aber versuch doch mal als erstes einfach Zucker und Blähende Dinge wegzulassen, keine Früchte und Salate am Abend (die gären im Bauch undliegen dann im Darm rum und wenn da Fäulnisbakterien sind, is nich gut). Abends nur leichte Gemüse und Kartoffeln.

Dann die Joghurt und Darmbakterien nehmen. Ingwertee trinken.

Dann kannst du ja schrittweise die weiteren Tipps durchprobieren, zuerst Laktose, das hat mich extrem gebläht, war aber eher geruchlos.

viel Glück

Prannoacottxa


PS

Wenn dir das alles zu schwierig ist, lass dir eine Ernährungsberatung verschreiben, die dir hilft, mal Schonkost zu essen.

Parallel dazu würde ich aber wirlklich die Darmbakterien einnehmen. Denn ein solcher Geruch deutet auf die falschen Bakterien hin. Das ist nichts Gefährliches. das kriegst du ganz sicher in den Griff.

Ich hab kürzlich einen Fenchel gegessen, der roch seltsam und sah aber ganz frisch aus. Ich hatte dann eine totale Kloake, die entstand.

Ich glaub, der Bauer hat da Gülle über den Fenchel geschüttet. Diese Bakterien stinken einfach enorm. Die kriegst du aber schon wieder raus aus dem Darm.

Jedenfalls würde ich mal im Moment keine schweren Sachen essen, die im Darm rumliegen, wie Schwarzbrot und Früchte am Abend z.B.

Lieber Kartoffelbrei, Graubrot und Gemüse.

VYroni xV


Bioresonanz-Therapie

Hallo derdevil,

das gleiche Problem habe ich auch.

Mittlerweile vermute ich einen Hefepilz bei mir, da mein Magen-/Darmbereich auf alle Lebensmittel anspringt, die diesen Pilz "befürworten"! Diese sind unter anderem helles Brot, Zucker, Fruchtzucker (Bananen, Weintrauben, Kiwis usw. - Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Ananas gehen bei mir komischerweise. Vielleicht ist da nicht so viel Fruchtzucker drin), Konfitüre, kohlehydrathaltige Lebensmittel. Such mal unter google nach Hefepilz oder noch besser geb mal "Hefepilz Diät" ein. Dort erhälst du unmengen an Infos.

Ach ja, und Nystatin soll helfen. Nehm ich jetzt auch seit ein paar Tagen und ich muss sagen es ist merklich besser geworden - bis auf ein paar Ausnahmen.

Ansonsten geht mal auf [[http://www.ostendorf-peuntner.de]] dort erhält man sehr viele Infos über diese Bioresonanz-Therapie.

Gruß

aXylixn005


Hallo derdevil,

dein Beitrag ist schon ziemlich lange her,habe sehr lange nach jemandem gesucht der das selbe Problem wie ich hat, ich leider schon über 3 jahren darunter. Verschiedene Untersuchungen wurden durchgeführt aber nichts gefunden, ich kann kaum auf die Strasse bzw. unter Menschen und musste auch mein Abi deshalb schmeißen..weiter ins detail gehe ich nicht da ich nicht weiß ob du das jemals ließt, falls doch Bitte ich dich drum mich anzuschreiben würde gerne wissen was du gemacht hast oder ob du davon losgekommen bist ..Damit würdest du mir sehr sehr Helfen.. ich weiß nicht weiter ich dreh bald durch.

L.g.: aylin

A0rwgen7x4


Wo die Ärzte "versagen" ist oft ein guter Heilpraktiker nützlich. Ich würde vermuten, du reagierst auf Lebensmittel ...auf welche, das kann ein Heilpraktiker herausfinden.

Aber es gibt sicher auch andere Ursachen. Ich bin immer zum Schluß aus Verzweiflung zum Heilpraktiker gegangen und ...wurde immer gut beraten.

aoyli?n005


hallo Arwen 74,

mit dem Gedanken zu einem Heilpraktiker zu gehen spiele ich gerade , ist ein guter Tipp von dir

Vielen Dank :-)

Srchnerehexxe


@ aylin005

Isst du viel Süßes?

aOyliNn00x5


@ Schneehexe

nur zuviel Zucker in Tee und Kaffee oder andere süße Getränke,das ist wahrscheinlich der Grund. Seit 2 Tagen versuche ich ohne Zucker auszukommen und die Symptome sind deutlich zurückgegangen...

KHo[nstamnze1


Hallo,

Der Beitrag ist schon etwas aelter, aber ich versuche es trotzdem: ich habe das gleiche Problem.

Zum ersten Mal 2008, damals ist es nach 1 bis 2 Jahren von alleine verschwunden.

Dann wieder im April 2013. Ärzte waren überfordert und kannten das Problem nicht.

Mit einer Heilpraktikerin habe ich dann folgende Kur begonnen:

Kolonhydrotherapie, 4 Behandlungen

Anti Pilz Diät

Candida Behandlung von biophenix

Grapefruitkernextrakt 3 mal täglich

Nach 4 Wochen wurde es merklich besser, dann war ich sogar ganz ohne Symptome.

Ich hab mich ab Juni wieder normal ernährt und es ging mir 4 Monate gut.

Im Oktober ist es plötzlich wieder losgegangen, bin ziemlich fertig.

Ich habe wieder mit der gleichen Behandlung angefangen und hoffe, dass es hilft.

Bislang hat mir aber nie jemand sagen können, was ich da eigentlich habe.

Ist jemand von Euch damit weitergekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH