Ständig aufgeblähter Bauch

15.04.05  16:46

Hallo,

mein Bauch ist ständig aufgebläht und zwar so stark das ich aussehe als ob ich im 4 Monat schwanger wäre,was aber nicht der Fall ist.Außerdem leide ich noch an Verstopfung und Durchfall (immer abwechselnd)

Aber das schlimmste Problem ist für mich mit dem aufgeblähten Darm.Es wird meistens abends ganz schlimm und ich kann nur noch schwer einschlafen,da ich mich nicht mehr auf den Bauch legen kann oder überhaupt bequem im Bett liegen kann.Ab und an geht Luft ab und dann riecht es richtig übel. :-(

Ich war schon bei 5 verschiedenen Ärtzten und habe so einiges durchgestanden. (Stuhlprobe,Blutbild,Lactoseintoleranz Test usw.) sie haben alle nichts gefunden bis auf Eisenmangel.Akupunktur hab ich auch schon über mich ergehen lassen,was aber auch nichts geholfen hat.Mittlerweile esse ich schon nur noch Schonkost,aber egal was ich esse der Bauch bläht sich immer wieder auf,ich bin wirklich ratlos. :-(

Lefax und Lefax Enzym hab ich auch schon ausprobiert,das hilft jedoch auch nicht.

SKpeechYless7x77

22.04.05  15:51

Ich kenne dein problem nur zu gut.

erst habe ich gedacht, es liegt daran, dass ich eine laktoseintoleranz habe.

eine zeitlang war dann auch alles ok.

mittlerweile kann ich aber echt essen was ich will, ich sehe immer aus wie schwanger und das stört total. manchmal gehe ich am we deshalb sogar nicht aus, weil ich mich so schäme.

ich bin sehr schlank aber das nützt mir nichts, weil ich durch den bauch einfach furchtbar aussehe.

ich kann dir nur raten evtl mal zu einem spezialisten zu gehen, denn dieses verhalten kann auf keinen fall normal sein.

gib die hoffnung nicht auf, auch wenn du schon bei so vielen ärzten warst.

im internet findet man viel zu solchen themen.

ich versuche immer selber eine diagnose zu stellen. das ist zeitaufwendig, aber es ist mir die mühe wert.

am montag erfahre ich, woran es bei mir liegen könnte, war nämlich auch beim arzt.

manchmal hat man in solchen fällen einen pilzbefall! such dir mal be google lebensmittellisten raus bei "candida" (so heisst das).

versuche das über einen längeren zeitraum mal durchzuhalten, vielleicht hilft es.

mein arzt untersucht mich nun auf glutenunverträglichkeit. sprich, kein brot mehr, kein mehl, nudeln, etc.

aber sogar das wäre mir egal, hauptsache ich sehe wieder menschlich aus.

ein ernährungstagebuch kann dir auch helfen. schreib genau auf, welche menge von welcher nahrung du zu dir genommen hast und achte auf deine körperreaktionen. so erfährst du evtl worauf du besonders reagierst!

alles in allem kommt man in unserem fall um die vermeidung bestimmter lebensmittel nicht drum rum...die frage ist nur bei welchen!

viel erfolg und berichte mir mal, falls du eine antwort gefunden hast!

HGoniFgbixenPcBhen8x4

26.04.05  12:48

Hallo Honigbienchen84,

vielen Dank für deine Antwort.Ich werde deine Tipps mal ausprobieren.

Glutenunverträglichkeit wurde bei mir jetzt bereits getestet und es war negativ.Also daran kanns auch nicht liegen.

Aber du hast recht es wird bestimmt durch irgendwelche Nahrungsmittel ausgelöst,das mit dem Ernährungsbuch ist eine gute Idee,die ich sicher mal ausprobieren werde.

Ich werde mich auch nochmal nach einem anderen Arzt umschauen,weil selbst ständig bekomme ich meine Probleme glaub ich nicht auf die Reihe.

Nochmal vielen Dank für deine Antwort und alles gute für dich.Ich wünsche dir das du deine Probleme auch bald in den Griff bekommst.

S2peech.lesxs777

27.04.05  21:46

Blähbauch

Hallo,

ich habe seit kurzem auch einen extrem aufgeblähten Bauch. Bei mir bläht sich der Bauch oft nach dem Essen so stark auf, als wäre ich im 6. Monat schwanger und leider bleibt er das auch für 1 - 2 Tage.

Da das bei mir ziemlich neu ist, kenn ich noch nicht genau den Grund dafür, aber ich vermute es kommen einige dinge zusammen:

Zum ersten habe ich einen Darmpilz, allerdings hat der bislang noch nicht diesen Extrembauch verursacht.

Zum zweiten bläht der Bauch insbesondere nach dem Essen auf. Dies kann zum einen daran liegen, dass ich vielleicht bestimmte Lebensmittel nicht vertrage, andererseits war nach dem Verzehr dieser Lebensmittel (Birnen, linsen, Nudeln) mein Bauch auch nie so derartig gebläht. (auch nicht in Verbindung mit dem Pilz).

Zum dritten Streß: Bei mir hat sich ein ziemlicher Streß aufgebaut. Ich habe auch schon festgestellt, dass sich der auf meine Atmung auswirkt. Evtl. schlucke ich einfach zuviel Luft beim Essen mit.

Ob ich eine vielleicht durch den Pilz vorhandene nahrungsmtitelunverträglichkeit habe, lasse ich gerade vom Arzt überprüfen. Lebensmittelallergien wurden bei mir schon ausgeschlossen, auch konnten bislang keine organischen Gründe gefunden werden (mit Ausnahme des Pilzes).

Zum Thema Blähungen gibt es auch einen sehr interessanten Beitrag im Internet:

[[http://www.gesundheitstipps.wicker-kliniken.de/naturarzt/blaehungen.html]]

LG

Kathila

bglaCuer Sfterxn

29.04.05  08:41

Hallo Spechless

Der aufgeblasene Bauch und der eisenmangel sind Anzeichen einer Glutenintolleranz

[[http://www.wissenschaft.de/wissen/hintergrund/239571.html]]

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=29756]]

[[http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/08/25/149a0301.asp]]

lies dies mal. Wichtig ist, dass eine Glutenintolleranz bestehen kann, auch wenn es keine klassische Allergie ist und mit einem solchen test eeben nicht erkannt werden kann.

Ratschlag: 14 Tgae absolut ganz streng keinerlei glutenhaltige Nahrung zu Dir nehmen.

Ansonsten wäre noch ein Darmpilz möglich, bedenke dass die Stuhlproben zu 30% falsch negativ sind, da der Pilz sich manchmal am Darm festklebt und nicht ausgeschhieden wird.

Melde Dich doch widere ob es genützt hat

Gruss

beat

B!eatxCh

17.05.05  23:07

Mir gehts genauso wie euch!

Hey!

Ich bin echt total verzweifelt! Mir geht es genauso wie euch und ich habe echt zu nichts mehr Lust, weil es aussieht, als wäre ich schwanger, wenn mein Bauch sich aufbläht!

Heute in der Klinik wurde Ultraschall überall nur nicht beim Magen und Darm gemacht! So bescheuert und eingeschränkt die Leute da!

Diese Ärztin glaubt wohl, ich hätte ein psychisches Problem, doch das habe ich nicht, glaubt mir. Ich tippe auf Zöliakie, diese Glutenunverträglichkeit. Mir ist egal, was ich tun muss, wenn ich wieder normal aussehen kann!!!!!!!! Ich bin echt so verzweifelt und froh, dass ich andere Betroffene gefunden habe! *seufz*

Was macht ihr jetzt? Sollte ich eurer Meinung nach der Ärztin meine Vermutung sagen oder nicht? Sie hat gemeint, ich sollte ein Tagebuch führen, wann ich Bauchweh hatte, aber die Frau konzentriert sich nicht aufs Wesentliche! Bauchweh gibts bei vielen Krankheiten, einen aufgeblähten Bauch bei weniger. Warum muss sie denn unbedingt versuchen, die Nadel im Heuhaufen zu suchen, wenn die Nadel vor ihr liegt ???

Übrigens: Früher hatte ich Milcheiweißallergie, bei der man aber keinen aufgeblähten Bauch hat. Habe gehört, dass dieser "Bauch" auch bei Laktoseintoleranz auftritt. Glaubt ihr, das habe ich auch noch??

Was käme noch in Frage ??? Vielleicht zu wenige Verdauungsenzyme oder so... keine Ahnung, aber ich verzweifle daran! Alle sagen, ich sitze zu oft am Computer, aber die Wahrheit ist, dass ich nicht mehr gerne irgendwo hin gehe, weil ich mich so schäme! Ich bin zwar schlank, aber diesen Bauch sieht sogar ein Blinder!

helft mir bitte!!!!! Danke schon mal!

Ciao, misshoney

m@isashonxey

25.05.05  22:29

Bin ebenfalls seit kurzem "scheinschwanger"...

...und hatte bisher noch keinerlei Untersuchungen, was die Ursachen für den aufgeblähten Bauch sein könnten. Seit einigen Tagen vermute ich jetzt, dass es Lactoseintoleranz sein könnte.

- Kurz die Vorgeschichte: Mir wurde vo 8 Monaten meine Schilddrüse bis auf einen kleinen Rest entfernt. Danach befand ich mich lange Zeit in einer Schilddrüsenunterfunktion. Die meisten nehmen da ja zu - ich nicht. Ich bin ziemlich schlank, mein Gewicht ist seit Jahren konstant und hat auch diese Zeit gut überstanden. Anfang April (zu der Zeit ging's mir blendend) wurde die Dosis der Schilddrüsenhormone dann nochmal leicht erhöht. Weil das verschriebene Medikament in der Apotheke nicht vorrätig war, habe ich mich zum gleichwertigen Präparat eines anderen Herstellers überreden lassen. Nach knapp 2 Wochen bekam ich dann, trotz erhöhter Dosis, wieder typische Unterfunktionssymptome, war ständig müde, körperlich schnell schlapp - und plötzlich nahm ich auch ein 3 kg zu!! Mein erster Verdacht: Die Tabletten wirken nicht, obwohl die gleiche Menge Hormon drin sein soll. Habe dann die Beipackzettel sämtlicher bisher eingenommener Schilddrüsenpräparate auf Zusatzstoffe verglichen. Bei den aktuellen Tabletten fiel mir auf, dass sie als einzige Lactosemonohydrat enthalten. Ohne genau zu wissen, was das ist, schoss mir gleich "Lactoseintoleranz" durch den Kopf. Konnte ich mir aber dann auch wieder nicht vorstellen, weil ich dann doch beim Joghurtverzehr irgendwelche Probleme haben müsste. Außerdem: Wieso sollten wegen Lactoseintoleranz gleich die ganzen Tabletten nicht wirken? - Die nächste Blutuntersuchung auf SD-Hormone ergab dann zu meiner Überraschung, dass die Werte jetzt perfekt seien, die Tabletten also durchaus wirken. Nun fällt mir seit einiger Zeit aber auf, dass ich nicht nur leicht zugenommen habe, sondern nach dem Essen teilweise ziemlich aufgebläht bin, auch bei kleinen Portionen. Heute z.B. bestand mein Mittagessen aus einem Stück Käsekuchen - und ich war rund, als hätte ich eine Schweinshaxe verdrückt.

Kann meine Müdigkeit auch von Lactoseintoleranz kommen?

Was mich nachwievor irritiert: Wieso macht Joghurt keine Probleme? Käsekuchen konnte ich ja vor kurzem eigentlich auch noch ohne Probleme essen. Und kann die (wahrscheinlich doch) sehr geringe Menge Lactose in den Tabletten solche Reaktionen auslösen?

(Darmpilz würde ich für mich aber auch nicht ganz ausschließen)

Gruß

beetle1904

b"eet4le19A04

17.06.05  08:56

Zu wenig Magensäure

Hey!

Ich hatte (bzw. habe) das gleiche Problem und da mir die unfähigen Ärzte nicht helfen konnten ("Gehst du auch gern zur Schule?") bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen, die also alles mit Homöopathie etc. macht. Es kommt einem anfangs etwas wie Zauberei vor, wenn sie oder er dann rumpendelt mit einer Kette (wie eine Hexe...), aber die haben jedenfalls wirklich noch Ahnung! Man sollte im Zweifelsfall auch an solche Sachen glauben und sich nicht nur auf die versteiften Fachärzte verlassen! *kopfnick*

Jedenfalls hatte ich einen Termin. Ich habe ihr alles geschildert und dann hat sie eine Augendiagnose gemacht, was heißt, dass sie mir mit einem Gerät in die Augen geschaut hat (ähnlich wie beim Augenarzt) und dann im Auge sehen konnte, was einem im Magen/Darm Bereich fehlt. Herauskam allerlei, aber besonders, dass ich zu wenig Magensäure besitze und das Essen somit nicht richtig verdaut werden kann. Darmprobleme haben auch oft zur Folge, dass man schlecht durchblutete Haut hat, besonders aber Hände, Füße (sind dann immer kälter als die der anderen) und Kopfhaut. Es passt alles zusammen, da das bei mir auch alles zutrifft, und ich auch Kopfhautflechte habe, die durch die Probleme mit dem Darm schwer weggeht.

Ich habe Medikamente bekommen, die fast alle homöopathisch sind und sie haben direkt angeschlagen! Mein Bauch ist fast nicht mehr aufgebläht! *freu* Zwar ist das Ganze noch nicht ganz kuriert, aber ich fühle mich schon viiieeel wohler. Zusätzlich muss ich jetzt noch 2-3 Darmwäschen über mich ergehen lassen, aber das passt schon. :-)

Also geh auf jeden Fall mal zu einem Heilpraktiker, die findest du eigentlich überall, und die haben ihre Praxis oft im eigenen Haus/Wohnung.

Viel Erfolg!

misshoney

mAissh2oney

19.06.05  16:14

Ich habe genau das selbe Problem

Hi. Ich habe auch ständig meißtens Abends nach dem Essen ein aufgeblähten Bauch.

Bin froh, dass sich hier so viele mit dem Thema auseinandersetzen. Hinzu kommt, dass ich noch Medikamente nehme und zwar psychopharmakas.

Ich weiß nur dass ich mal eine chronische Magenschleimhautententzündung hatte vor ca: 10 Jahren.

Zur Zeit geht es mir nach jedem Essen gar nicht gut. Zum aufgeblähten Bauch kommt hinzu, dass ich auch ständig auf die Toilette rennen muß.

Ich vertrage säurehaltige Lebensmittel zur Zeit garnicht mehr. Ich hab mich noch nicht von einem Spezialisten oder Arzt deswegen untersuchen lassen. Ich habe nähmlich Angst vor einer nochmaligen Magenspieglung.Sagt mal gibt es dazu vielleicht auch noch eine andere Untersuchung, meine Frage ??Muß da eine Darmspieglung gemacht werden?

LG Sulti

S'ultxi

22.06.05  15:22

ständig aufgeblähter Bauch - Hilfe!

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem ständig aufgeblähtem Bauch, sehe aus wie im 7. Monat schwanger und weiß schon gar nicht mehr, was ich anziehen soll, sämtliche Hosen sind bereits zu eng. Ich esse normal und treibe regelmäßig Sport. Ich habe Probleme vor allem im Oberbauch, einen unangenehmen Druck einen Finger breit genau über dem Bauchnabel, also in der Mitte des Oberbauches, das ist wohl das Sonnengeflecht bzw. in der Nähe davon. Hinzu kommen oft Aufstoßen, Sodbrennen (vor allem nach den Hauptmahlzeiten), Blähungen und ein unangenehmer Druck auf der Blase, d.h. häufiger Toilettengang, auch für wenig Wasserlassen. Der ganze Bauch fühlt sich total weich an, wenn man hineindrückt (ohne Schmerzen). Nur oberhalb des Bauchnabels (in der Mitte des Oberbauches) kann ich etwas Hartes spüren beim Hineindrücken. Das ganze fühlt sich an, als wäre im Oberbauch ein absoluter Stau. Der Stuhlgang ist mehr oder weniger normal, wechselt aber manchmal zwischen Durchfall und Verstopfung.

Organisch ist wohl alles in Ordnung. Magen- und Darmspiegelungen habe ich schon zwei hinter mir und man hat nichts gefunden. Blutwerte sind wohl auch o.k.. Allerdings habe ich Unterleibszysten. Doch die können doch den Bauch nicht so aufblähen, oder? Ich glaube nun, dass vielleicht eine Nahrungsmittelallergie der Grund ist (Laktose, Gluten etc.). Wer hat ähnliche Symptome und kann mir einen Tipp geben? Wäre echt dankbar.

LG, Jeanne 1

JKeannxe1

25.06.05  01:25

aufgeblähter Bauch

Hallo

Ich bin auch eine geblähte Persönlichkeit.

Bei mir vereinigen sich Histamin- mit Laktose- und Fruchtzuckerintoleranz. Das ergibt einen pseudoschwangeren Megabauch. Informiert euch mal bei [[http://Laktonova.de]].

LG

GSaha

30.06.05  17:17

Aufgeblähter Bauch - die x-te

Hallo :-)

Ich habe auch einen ständig aufgeblähten Bauch. Ich habe keine Blähungen dabei, muss nicht aufstoßen, nichts. Nur wenn ich am und an was esse, bekomme ich einen richtig großen, aufeblähten bauch. Habe sonst eigentlich keine Probleme. An einer richtigen Unverträglichkeit leide ich nicht, dass weiß ich. Kann ich sowas durch eine bestimmte Sportart wieder ausgleichen, oder hilft da nur strikte Nahrungsumstellung?

Grüße

S/tlervnchen1x7

01.07.05  11:33

Hallo Zusammen

Nochmals auf meinen treat oben verweise

Glutenintolleranz, Darmpilz und Laktopseintolleranz mancghmal sogar kombiniert decken fast alle Fälle, dh Ursachen des Blähbauches ab.

Gruss

Beat

BDe;atxCh

01.07.05  12:23

hallo alle,

ich habwe auch immer einen aufgeblähten bauch, egal was ich esse oder wenn ich nichts esse oder nur trinke. keine bauchgymnastik etc. hilft!

und wie jeannie1 habe ich auch so ein druck im oberbauch, der ist auch immer so verdickt. nur der unterbauch ist nach dem stuhlgang etwas flacher, aber nach einem glas wasser oder nahrung ist das wieder so. und das habe ich schon jahre...

lg,

sunbabe

skun!babPe

01.07.05  16:09

*:)

wie schon gesagt, mir geht es ähnlich, habe einen richtigen aufgeblähten Bauch. Gestern wollte ich es beim Arzt abklären, der hat mir aber wieder nur eine Magenspieglung wegen mein sauren Geschmack im Mund und ein Medikament(gegen die Bildung von Magensäure-heißt: RANIBETA ) empfohlen.Und noch gegen meine Verdauungsbeschwerden-ein Medikament-heißt:PANGROL 25000(das sind Verdauungsenzyme) gegeben.

Mir ging es gestern mal wieder ganz übel, durchfall, bauchweh, Völlegefühl und ein Überdruck oberer Bauchdecke,nach normalen Essen.hab gleich 2 Pangrol-Kapseln eingenohmen und hab mich aufs Ohr gepackt. Die Schmerzen wurden besser.

Aber egal was ich zur Zeit esse,es verdaut nicht richtig. Vielleicht hab ich auch was mit der Bauchspeicheldrüse.

Das werde ich abklären lassen.

Lg an alle

Sulti

S%ultxi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH