» »

Ständig aufgeblähter Bauch

R!iaxH


Immer aufgeblähter Magen

Ich habe seit ungefähr 1 1/2 Jahren fast dauerhaft einen aufgeblähten Bauch.

Der Magen fühlt sich immer voll an und ich bin immer sehr schnell satt. Der Magen bläht sich nach jeder Mahlzeit auf, egal wie viel ich esse.

Nach Getreideprodukten bin ich immer sehr lange und besonders schnell satt und ich merke manchmal, dass der Magen noch lange Zeit nach Mehlzeiten sehr viel Magensäure produziert.

Ich esse immer in eher kleinen Mengen, weil ich immehr sehr schnell das Gefühl habe, dass in meinen Magen garnichts mehr reinpasst.

Ich wurde schon auf Laktose Intoleranz getestet und bei einem Allergietest wurde keine Glutenunverträglichkeit festgestellt.

Die Blähungen werden langsam weniger, wenn ich über längere Zeit nichts esse und morgens beim Aufstehen ist der Magen auch nie aufgebläht.

Außerdem ist mir andauernd kalt, besonders die Füße. Ich weiß aber nicht, ob das etwas mit dem Magen zutun haben kann.

Bitte helft mir, ich weiß echt nicht, wie das Ganze weggehen soll.

Gruß, E.

sQy:cheWlle


Buch führen

Hallo,

ich klage mich auch seid mehreren Monaten mit einem aufgeblähten Bauch herum. as wichtigste ist, dass man Buch über seine Ernährung führt und dieses dann dem arzt zukommen lässt. Mache das mit dem Gesundheitstagebuch [[http://Globavita.de]] online im Patientenbuch. Wichtig ist wann du was gegesen hast, wann er sich aufgebläht hat, wie lange und obs weh tut. auch was Ihr trinkt solltet ihr notieren. Wer über einen Monat so seine Ernährung aufschreibt kann mit diesen Unterlagen zum Arzt gehen und gemeinsam einen Schluss ziehen.

e/li}za8x2


hallo sychelle,

und hast du schon herausbekommen, woran es liegt? bist du mit dem tagebuch schon zum arzt gegangen?

bei mir ist der bauch nur ständig aufgebläht, auch wenn ich aufwache. das ganze jetzt seit drei monaten. ich weiß nicht, ob das was mit der ernährung zu tun hat, denn dann müsste der bauch doch am nächsten morgen flach sein, oder? oder kann sich die unverträglichkeitsreaktion über stunden im körper "festsetzen"??? ?

Maonx84


Nach dem Essen aufgeblähter Bauch

Hallo,

hab jetzt fast alle Beiträge aus der letzten Zeit gelesen, in der Hoffnung das mir irgendetwas davon weiter hilft.

Ich hab die gleichen Symptome wie die meisten von euch. Sobald ich etwas esse bläht sich mein Bauch auf, und ich kann nichts dagegen unternehmen. Das schlimmste daran ist wirklich das man sich einfach so schlecht fühlt, und gar nicht mehr in den Spiegel schauen möchte. Ich bin sehr schlank. und deswegen fällt der Bauch extrem auf. Mein Hausarzt meint die Ursache dafür könnte auch Stress sein, tja, aber das was mich im Moment am meisten belastet ist mein dicker Bauch, was für eine Ironie...

Ansonsten habe ich bereits einen Laktoseintoleranztest hinter mitr, der angeblich auch positiv war. Leider hat die Ernährungsumstellung keine Besserung gebracht, daher habe ich das nach relativ kurzer Zeit aufgegeben. Dann wurde ein Darmpilz gefunden, aber Nystatin hat auch überhaut nicht geholfen...

Jetzt sind alle Ärzte mehr oder weniger am Ende ihres Lateins, und ich befüchte schon das das den Rest meines Lebens so weiter geht.

Hat jemand von euch noch einen Tip? Kann einem vielleicht doch ein Heilpraktiker helfen?

LG

e)li*zav82


Ich kann dich so verstehen. nur, bei mir ist der bauch immer dick und hart aufgebläht. ich war auch schon bei zig ärzten und alle sagen sie immer RDS, Stress blabla. nächtse woche habe ich einen termin beim MRT. ich hoffe richtig, das "was" gefunden wird, ich meine nichts schlimmes oder so, aber vielleicht könnte es auch eine darmentzündung sein? meine ärzte meineten, davon könne sich der bauch auch aufblähen?!!! wenn das alles nichts hilft, gehe ich zu einem heilpraktiker.

hast du denn sonst noch beschwerden? schmerzen? kläre erst alles organische ab, dann würde ich zu einem heilpraktiker gehen!!! es geht mit dieser einschränkung der lebensqualität und der isolierung nicht mehr so weiter.... >:(

o_mmi


Hallo Uta, Hallo Beatch!

Habe mir gerade den gesamten Thread durchgelesen. Mir geht es eigentlich genauso wie Dir. Habe Probleme nach langjähriger Einnahme von Antibiotika bedingt durch ständige Blasenentzündungen. Nehme jetzt Nystatin und es geht mir deutlich beser! Von dem GKE krieg ich heftige Bauchschmerzen mit Blähungen, vielleicht weil der Pilz auch dort sitzt? Aber leider auch von Omniflora, und das versteh ich nun gar nicht ???

Liebe Uta, falls Du das liest, könntest Du mal schreiben, wie es Dir inzwischen geht? Das würde mich sehr interessieren! Wär toll!

@ Beatch:

Dein Wissen ist unglaublich und das Du das alles unentgeldlich zur Verfügung stellst, ist klasse!!!!! ERzähl das mal einem Arzt!!! Also schonmal VIELEN VIELEN Dank von mir und bestimmt auch vielen anderen!!

Falls Du das liest: hast Du eine Idee, warum ich das Omniflora nicht vertrage?? Das gleich gilt auch für Joghurt, selbst wenn ich den in der Scheide verwende, bekomm ich diese Probleme im Darm.. Bin völlig ratols ???

Vielen Dank schonmal für alles und liebe Grüsse

M.on~8Y4


Hallo eliza82,

nein, Schmerzen hab ich eigentlich weniger-zum Glück.

Allerdings ist mein Bauch nach dem Aufwachen meist viel flacher als sonst...Ich denke aber das bei mir organisch alles ok sein wird (das haben mir bisher alle Ärzte bestätigt), also folgt nun ein Termin bei einer Heilpraktikerin. Ich glaube einfach nicht daran das sowas psychische Ursachen hat!

Ich drücke dir jedenfalls die Daumen das bei deinem Arzttermin eine Ursache (und vor allem eine behandelbare!!!!) gefunden wird!

Moni

Kronsta^nze Anxdrea


Hallo

Ich leide unter einer Darmreizung, Ich habe auch Blähungen. Seit neusten habe ich auch Symtome wie Schlafstörungen bin schon ab 17:00 Uhr müde, Dann mache ich ein nickerchen, danach bin ich immernoch müde. Dann halte ich durch bis Mitternacht gehe dann schlafen, merkwürdiger weise bin ich schon um 7:00 hellwach und kann nicht mehr weiter schlafen, obwohl, wenn ich nicht Arbeiten muss ein Langschläfer bin. So geht es mir Tag für Tag. Vieleich hat noch jemand solche ähnlichen Symtome, dann weiss ich wenigsten das es wirklich an der Darmreizung liegt. (Leide an Lactose Intolreanz) zzz

n#ixza


gastritis

hallo an alle

ich habe auch gleiche problem und dies ist wegen gastritis

ich nehme medikemant dagegen

es hat sich zwar noch nicht geheilt aber ich habe auch hoffnung

ihr müsst aufpassen wann es mehr wird

bei mir ist es so wenn mein magen lange zeit leer bleibt wird es stärker also muss ich oft aber wenig essen

grund für gastritis krankheit ist stress , rauchen,alkohol und unregelmässig essen soweit ich festgestellt habe

ich führe tagebuch und passe auf wann es stärker wird damit ich verhindern kann

ich habe auch ein bauch bekommen wie 6 monate schwanger hehe

hmmm ich habe salbei tee entdeckt hilft mir wirklich leichter ohne schmerz gas loszuwerden und fühle mich danach besser

kamillentee hilft mir auch

aber ganz weg kann ich seit jahren leider nicht kriegen sobald ich stress habe kommt es wieder zurück

hormone sind ja auch sehr wichtig , ihr könnt ja mal auch spiegelung machen lassen

so ich hoffe das ich einwenig behilflich sein konnte

alles was ich geschrieben habe könnte auch für blähungen helfen

wenn ihr lust habt könnt ihr ja meine nachrichten lesen

wenn jemand eine lösung für ewig findet bitte bitte auch mir bescheid geben ich konnte nämlich nicht loswerden sondern nur bischen verbessern

gute besserung

c=ar?in&ax65


Nystatin

ist da das Mittel der Wahl wie hier schon manche berichtet haben. Leider sind unsere Ärzte da nicht so ausgebildet bzw. skeptisch. Wer lange Antibiotikum nahm hat auf jeden Fall einen Darmpilz. Dieser ist ausschliesslich weg zu bekommen mit dem Medikament Nystatin und zwar flüssig und in Tabl. Form. Eine Anti Pilz Kur gehört unbedingt dazu. Auf Zucker und Weissmehl muss da ganz und gar verzichtet werden sonst bekommt man den Pilz der ein schlimmer Parasit ist nicht in den Griff. Vorsicht er arbeitet mit Tricks. In den ersten Tagen ist ein Unwohlsein normal und evtl Heisshunger. Aber nicht schwach werden der Pilz versucht Euch so zum Zucker zu zwingen von dem lebt er.

nach der ersten Woche müsste der Blähbauch weg sein dann beginnt man dem Darm eine Menge positive Bakterien zuzuführen damit die sich breit machen und dann hat der Pilz kaum noch ne Chance.

Noch Fragen ? gerne

carina

whourArrxm


schonmal an würmer gedacht?

habe das auch und bei mir wurden eher zufällig würmer festgestellt

DNosmin:ik' 1985


@konstanze andrea

möchte eure diskussion nicht unterbrechen, aber ich seh mir immer gerne mal die profile von neuankömmlingen an.

wenn du mal wieder hier bist, dann erklär mir doch mal bitte, was dieser eigenartige spruch unter deinem punkt "mein motto" bedeuten soll.

mfg aus paderborn,

dominik

Sbonwy73


Hilfe ! Starker Blähbauch und ganz rasante Gewichtszunahme

Hallo an alle Blähbauch-Geplagten !

Jetzt möchte ich auch noch meinen Beitrag zu meiner Leidensgeschichte beitragen.

Angefangen hat es im Juni 2005. Damals hatte ich aufgrund großen Streß in der Arbeit ab und zu (vielleicht 1-2 mal im Monat) einen Blähbauch (mind. 6. Monat), der nach ca. 2-3 Stunden wieder verschwunden war.

Erst letztes Jahr im September 2006 nahm das Übel seinen Lauf.

Es fing damit an, dass ich in einer Woche ca. 3 kg zunahm, obwohl ich an meinen Eßgewohnheiten nichts verändert hatte. Zudem kam der Blähbauch und Schmerzen ca. 2-3 mal die Woche hinzu. Die Waage machte Woche für Woche immer größere Sprünge nach oben, so daß ich bis Anfang November stolze 12 kg zugenommen hatte. Den Blähbauch und auch die Schmerzen habe ich immer auf

meinen schlechten Stuhlgang geschoben.

Als mehrere Wochen vergingen, ohne Besserung, habe ich daraufhin meinen Hausarzt konsultiert. Nach einem ausführlichen Gespräch meinte er, es müßte an der Schilddrüse liegen.

Also wurde diese untersucht und siehe da, es kam eine Schilddrüsen-Unterfunktion heraus. Ich bekam daraufhin Hormone

verschrieben (L-Thyroxin 100) und hoffte dann auf Besserung.

Pustekuchen !!

Ganz im Gegenteil, es wurde eigentlich nur noch schlimmer. Ich hatte fast täglich einen Blähbauch und bin dann wieder zu meinem Hausarzt gegangen. Da ich zum Blähbauch (8. Monat)auch starke Oberbauchschmerzen unterhalb der Brust bekam und auch viel Sodbrennen hatte, meinte mein Hausarzt, es müßte am Magen liegen. Es wurde dann eine Magenspiegelung bei mir gemacht und es kam nur heraus, dass ich viel zu viel Magensäure hätte. Daraufhin wurde mir dann Omeprazol zur Bindung der Magensäure verschrieben. Auch nach 2 Wochen Einnahme, trat keine Besserung in Kraft. Auch wurde meine Wirbelsäule untersucht, ebenfalls ohne Ergebnis.

Die Schmerzen wurden von Tag zu Tag immer schlimmer und ich wurde dann sogar ins Krankenhaus eingewiesen. Dort wurde mein Bauch und meine Lunge geröngt und man sah nur, dass der ganze Darm voller Kot war. Dies erklärte auch mein Problem mit dem Stuhlgang. Die Ärzte wollten mir ja gar nicht glauben, dass ich so an Gewicht zugenommen habe. Da ich mich nach Metabolic Balance ernähre (keine Nudeln,Reis und Kartoffeln,wenig Brot,viel Gemüse, Salat und Obst, wenig Fleisch, und es wird sogar alles abgewogen), fand ich keinen Fehler an meinen Eßgewohnheiten. Die Ärzte im KH schlugen mir eine Darmspiegelung vor, die 2 Wochen später stattfinden sollte.

Paralell hatte ich auch noch eine Heilpraktikerin aufgesucht, die mir eine Laktose-Intoleranz bestätigte.

Auf einmal wurde mir alles klar: die Wochen davor hatte ich mich von sehr vielen Kuhmilch-Produkten ernährt und allmählich kam mir die Erleuchtung. Also sofort am gleichen Tag habe ich alle Produkte gemieden, die Laktose enthalten. Der Tag der Darmspiegelung rückte immer näher. Einen Tag vorher mußte ja der ganze Darm entleert werden und ich durfte ja auch nichts essen. Und an diesem Tag war ich endlich schmerzfrei und der Bauch war fast verschwunden. An der Untersuchung selbst kam nichts dabei heraus. Kaum war ich zuhause und habe eine Kleinigkeit gegessen, da bekam ich sofort einen dicken Blähbauch und so starke Schmerzen, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe. Dies war am 18. Januar 2007. Seitdem habe ich nur noch einen Blähbauch und übelste Schmerzen. Ganz schlimm kommt es immer sofort nach dem Trinken und Essen. An Gewicht habe ich jetzt seit September ca. 20 kg zugenommen und bin am verzweifeln. Auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurde ich vor Jahren bereits auch schon getestet und diese Lebensmittel meide ich auch schon seit Jahren.

Wer kann mir helfen und mir nützliche Tipps geben ?

Im voraus sage ich mal ganz herzlichen Dank an alle.

Grüßle

Sonja

lHill$iSe8x7


hey leute,

bin total froh, dass ich endlich jemeanden gefunden habe, dem es genauso geht wie mir. mein bauch ist auch daueraufgebläht, egal was ich esse, ob ich sport triebe... ich habe eigentlich den eindruck, dass mit meinem darm alles okist, nur dass die luft einfach nicht raus will.

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass diese probleme mit dem vegetativen nervensystem zusammenhängen und möglicherweise eine überreizung des sympaticus vorliegt, wodurch sich der darm einfach nicht entspannen kann, weil der körper sich auf andere funktionen konzentrieren muss? zumindest glaube ich, dass es bei mir der grund ist, aber ich habe keine ahnung, was ich dagegen tun kann. wenn irgendwer etwas darüber weiß, schreib mir bitte, denn ich habe den eindruck, dass die ärtzte noch nie etwas von einem vegetativen nervensystem gehört haben! :-o

l]enalPena


Hallo, habe auch diese Probleme gehabt ca. 6 Jahre, seit dem wo ich

in die Wechseljahre kamm.Arbeit, Stress, unregelmäßiges Essen und

mansche Tage habe ich was nichts gegessen,meißtes dann Abends.

Ich habe kein Schweine-Rinderfleich gegessen dafür viel Obst,Gemüße

und viel Wasser getrunken. Habe öfttes tagelang kein Stuhlgang gehabt,zwischen durch Durchfall.Die Ärzte sagten Stress und Wechseljahre. Habe Magenprobleme,zuviel Magensäure,

Magengeschwüre und

Helico Bakter gehabt.Medikamente: Omepracol und Lactulose.

Letztes Jahr in November sind wir in Urlaub geflogen.Wieder die Probleme,Bläbauch,Magenschmerzen,egal was ich gegessen hatte.

Ich hatte fast 5 Tage kein Stuhlg.,ich sah aus als wäre ich in 5 M.

schwanger und Schmerzen linke Unterbauch.Mit Schmerzen zurück

geflogen am nächsten Tag lag ich in Krankenh.Verdach auf Darm-

verschluß,es war Entzündung des Dünndarms mit Verstopfung.Arzt sagte, wenn es nochmal vorkommt,müßte Stück des Dünndarms raus er wärre vernarbt. Seit dem habe ich fast 8 Kilo abgenomen.

Darf keine Volkorn,manschens Gemüße,säurenhaltiges Obst essen.

Habe zu Zeit Angst was zu essen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH