» »

Ständig aufgeblähter Bauch

BmeatCxh


Hallo Uta

Aufgrund der erfahrungen nehme ich an, das GKE in den meisdten Fällen den Pilz bekäpft, aber da mir Studien fehlen, bin ich mir dessen nicht ganz sicher.

Nystatin und das Medikament "Fluconazol" zusammen ist natürlich sehr effektiv, aber soviel ich weiss, ist Fluconzol rezeptpflichtig, da es %ÄüÄ%n einigen wenigen Fällen die Leber schädigen könne, dh Lebertest zur Kontrolle gemacht werden sollen.

Bei Kindern sind bei nystatin so 500000iE / Tag weit vor dem Essen notwendig. Bei Erwachsenen schätze ich in etwa das 3 fache

Der Pilz kann immer weider zurückkommen, da nie alles weggeht (was auch nicht schlimm ist). Er kann wenn das Immunsystem irgendwie "spinnt" oder Du nicht die Ursache des Pilzes behandlest, wieder aufflammen.

Deshalb Zinktest im Vollblut und serum, dazu auch Quecksilberbelastungstest zb im Haar machen lassen

Liebe grüsse

beat

u4rorxex


Fluconazol

ist ein systemisches Antimykotikum, wirkt also über das Blut an der betroffenen Stelle und nicht lokal. Eingesetzt wird es bei Pilzinfektionen, wo keine Tabl, Salben, Suspensionen.. hinkommen. Z.B. in der Lunge oder der Blase. Oder natürlich hartnäckigen Infektionen.

Eine Kombination aus Nystatin und Fluconazol sollte den meisten Pilzarten den Garaus machen.

Ist eine chemische Keule, aber wirkungsvoll.

LG

reX

uDta1x0


Hi BeatCh

Bei mir wurde noch mal ein ein Pilztest gemacht.

Die Blutuntersuchung hat keine Pilzantikörper gezeigt. In der Stuhluntersuchung waren allerdings Pilze,

Heißt das, das der Pilz im Darm doch nicht so schlimm ist, oder der Körper in noc nicht wahrgenommen hat.?

Das ganze ist ein Wissenschaft für sich. Selbst Ärzte und Heillpraktiker kennen sich da kaum aus. Was hilft jetzt wirklich gut gegen Pilze. Welche Nebenwirkungen hat Nystatin. Ich habe erst Nystatin genommen für 2 Wochen. Aber 1-2 Wochen nachdem ich es abgesetzt habe und nur 3 Feigen gegessen hatte war er wieder da. Ansonsten mache ich schon seit Monaten Pilzdiät.

Danach habe ich GKE probiert, hat auch etwas geholfen. Die Erschöpfungszustände gingen dadurch weg und weniger Blähungen. Hab es aber nicht so vertragen. Ich hatte bei einer Höheren Dosierung Schmerzen im Bauch, hat sich wie WUnd angefühlt, aber eine geringe Dosierung hat nichts genutzt. Hab es nach ca. 5 Wochen abgesetzt und nehme jetzt Knoblauchkapseln. Soll ja fast so gut wie Nystatin sein, hab ich gelesen. Kennst jemanden der damit Erfahrungen hat? Weißt Du was darüber.

Lieber Grusse

Danke für Deine vielen Tips,

Uta

LKyolxya


uta 10

Hallo Uta,

die Dosierung von GKE soll man langsam steigern. Man soll mit 2-3 Tropfen anfangen und die hoechste Tropfenzahll soll erst nach 1 Woche erreich werden. die Tropfenzahl die du am Tag einnehmen kannst wird 5 Tropfen mal 10 kg Koerpergewicht gerechnet. Dann musst du es duerch 2 oder 3 dividieren, je nachdem wie viel mal am Tag du es einnimmst.

Hast du es so gemacht? mich wundert es, dass du davon Bauchschmerzen gekriegt hast.

BxeJat Cxh


Hallo Uta

Wenn Du keine Antikörper im Blut hast, heisst das das Du nicht allergisch gegen Pilkze bist. Das ist etwa so, wei wenn man Antikörper gegen Alkohol messen würde. Wenn man dann keine findet, heisst dies überhaupt nichts, ob du zuviel Alkohol bzw Pilze hast oder nicht.

Pilze im Stuhl heisst Antipilzbehandlung machen.

Nystatin ist eines der allersichersten Medikamente die es gibt. Nebenwirkungen quasi keine, ausser Du nimmst zuviel davon am Anfang, aber das gilt für jedes Antipilzmittel. Dann kannst Du eine Herxheimerreaktion bekommen, dh Dein Körper wird mit den Giftstoffen der absterbenden Pilze überschwemmt, weshalb Du die Dosies langsam steigern solltest, dh mit einem viertel beginnen und innerhalb einer Woche langsam auf die volle steigern.

Um gewisse latente Schadstoffe der absterbenden pilze zu binden 8Hg etc) rate ich Dir Chlorellazuchtalgen gleichzeitig zu nehmen.

Antipilzmittel immer mindestens 6 Wochen besser 2 Monate voll nehmen.

Knoblauch hilft manchmal recht gut, am besten ist da noch Caprylsäure nebst Nystatin. Aber bei keinem ist man 100%ig sicher das es bei jedem hilft.

Wichtig: Unbedingt die Ursache warum der pilz kam behandlen, dh

zb Zinkmangel, Medis, oder Quecksilberbelastung, oder

Gruss

beat

u0ta1x0


Hi Lyolya und BeatCh

danke für eure Tips.

Ich weiß nicht was das ist mit dem Schmerz im Bauch. Hatte das auch schon als ich gegen den Pilz LaPachotee getrunken hab. Als ich allerdings GSE auf die hohe Dosis hochgesteigert hatte, wurde es schlimmer, deshalb hab ich es erstmal gestoppt. Jetzt ist es fast weg. Lyolya ich muss dich was fragen. Wie hast Du GSE runterbekommen. Mußte mich von Tag zu Tag mehr überwinden. Deswegen hatte ich mir dann Kapseln besorgt. Das war als dann die Bauchschmerzen anfingen. Seit 10 Tagen nehme ich Knoblauchkapseln, die wirken auch ganz gut find ich. Hab nur noch sehr wenige Symthome (ganz bißchen Luft im Darm gelegenlich), trau mich aber nicht mit der Pilzdiät schluss zu machen oder mal mit was Süßen zu testen, ob er wirklich weg ist.

BeatCh hab noch nie von Caprylsäure gehört. Was ist das, wie wirkt es und warum sollte man es mit Nystatin nehmen. Ich habe etwas Angst noch mal Nystatin zu nehmen. Ich hatte damasl so eine schlimmes Durstgefühl bekommen. Und nach dem Nystatin hab ich nur ein mal 3 Feigen gegessen und der Pilz war wieder da. Hab auch viel Zink und Chlorella eingenommen.

Aber ob ich belastet bin? Wo kann man eine Quecksilberbelastung testen.

Gruss

Uta

B4eatxCh


Hallo Uta

Negative Symptome sind sowohl bei GKE wie bei Nystatin eigentlich nicht bekannt!

Aber, wenn die Dossierung zu hoch ist, dann sterben zu viele Pilze auf einmal und dann wird viel zu viel Gift der toten Pilze in den Körper geschleudert.

Deshalb kannst Du meines Erachtens ruhig wieder Nystatin oder GKE nehmen, da diese bei Dir zu wirken scheinen. Aber beginn mit eines sehr kleinen Dosis wie damals beim GKE bzw mit einem achtel der vollen Nystatindosis. Steigere dies innert 10 oder 15 Tage langsam auf die volle Dosis.

Möglicherweise wirkt der Knoblauch zu wenig stark.

Caprylsäure ist völlig natürlich, wie Knoblach und GKE und ist vielleicht das sicherste natürliche Antipilzmittel.

Wenn Du keinen Auslöser (Medis, Antibiotika, etc) findest, warum Du so einen hartnäckigen Pilz hasdt, ist eine Hg Belastung gut möglich.

Eine Hg Belastung kannst Du mit einer speziellen Haaranalyse (gut 100€) oder mit einem Urinprovokationstest mittels DMSA (ca 160€) testen. Wenn Du nichts in diueser Preisklasse findest, maile mich an.

Gruss

beat

u6ta10


hi BeatCh

ja das wäre schön wenn du mir einge Adressen für die Hg Belastung nennen könntest. Mann sollte ja alles ausschließen, allerdings bin ich mir nicht so sicher ob es wirklich so gravierende Auswirkungen hat. Bevor ich die schlimme Antibioika bekommen hatte, hatte ich eigentlich keine Probleme mit Pilzen. Dadurch diese ist mein Imunsystem total kaputt gegangen. Ich fühle mich jeden morgen wenn ich aufwache, als wäre ich total krank. Meist wird es dann nach 1-2 Stunden besser. Ist das auch vom Pilz? Die letzten Stuhlproben waren ohne Befund. Nur in einer war wohl etwas. Ich bin ganz verunsichert. Der Arzt sagt er kann mir nicht mehr helfen. Außer er will mir Vitamin C spritzen, weiß aber nicht ob das so gut ist. Hast Du schon mal was davon gehört.

Gruss

Uta

L!yo:lyLa


uta 10

Hi Uta,

vitamin C spritzen ist immer gut. Mach das ruhig. Dass du dich nach dem aufwachen schwach fuehlst kann vom Pilz kommen. Kein Befund in der Stuhlprobe besagt nichts. Pilz kann trotzem da sein, was bei dir der Fall zu sein scheint. Wenn es bei dir nach dem Antibiotikim erschien, wuerde ich keinen HG-Test machen. die Wahrscheinlichkeit ist gering und nach der Einnahme von Chlorella muss es wieder gut sein.

GKE habe ich problemlos runterbekommen. Soo schlimm ist es wohl nicht. Bauchschmerzen sind doch viel schlimmer. allerdings denke ich, dass deine Baucschmerzen vom Pilz verursacht sind und nicht vom GKE.

So wie Beat schon geschrieben hat, wuerde ich mit Nystatin oder GKE oder mit beidem weiter machen. Wenn es besser wird oder schon geworden ist kannst du wieder normales Essen essen, doch aber kein Suesses!

Gute Besserung!

B#e(atCh


Hallo Uta

Stimme Lyolya zu.

Im Hintergrund musst Du einfach immer wissen, dass Du wegen dem Pilz (der den Darm durchlässig machte) eine Nahgrungsunverträglichkeit eingefangen haben könntest. D.h unregelmässige Beschwerden können auch wegen gewissen Nahrungsmittel kommen. Ernährungstagebuch wäre eine Idee.

Wenn der Piluz weg ist UND der Darm aufgebaut ist, mittels gutartigen Bakterien und allenfalls Fettsäuren, dann sollte es aber besser gehen.

Nebst dem Vitamin C empfehle ich Dir begleitend auch Zink und ein Vitaminprodukt mit einer hohenm Dossierung von B-Vitaminen

Den Hg test würde ich in Erwägung ziehen, wenn Du nach der Pilzbehandlung immer noch psychische Sachen hast, wei Müdigkeit, Vergesslichkeit etc etc.

Gruss

beat

uUta1x0


Hi Lyolya und BeatCh

Der Heilpraktiker will mich umbedingt dazu überreden Colons mit warmen Wasser zu machen. Hab Ihr das schon mal gemacht, bringt das was? Pilz geht doch auch nicht mit Wasser weg, oder.

Der Pilz muss ja nicht im Dickdarm sitzen.

Das Jucken und brennen am Darmausgang ist schon lange weg. Heißt das, das der Pilz weniger geworden ist. Gibt es so was wie weniger. Kann er sich wieder dick machen, auch wenn man kein Antibiotika nimmt. Das ganze ist ja ein Wissenschaft für sich.

B0eatxCh


Hallo Uta

Colons ist schon gut, nur oft nicht ausreichjend, da es wie Du richtig sagtest, nicht in den Dünndarm kommt. Wenn Du dazu Präparate wie zB gutartige Bakterien (Mutafloor) nimmst, könnte dies reichen, wenn der Pilz nicht mehr so stark ist.

Könnte sein, das der Pilz sich reduziert hat. Wenn das Immunsystem gut ist und Du keine starke Belastung durch Quecksilber oder Medikamente hast, dann sollte der Pilz nicht wieder aufflammen.

Sicherheitshalber empfehle ich Dir noch ein natürliches Antipilzmittel wie Oreganoöl, Gaprylsäure, oder GKE während den nächsetn 2 Monaten

Gruss

beat

tOrixnx


Hallo

bin froh dass ich jetzt endlich diese Beiträge gefunden habe, weil es so ziemlich das selbe ist, was ich habe.

Leider kann ich nicht viel dazu sagen, weil ich ja selber noch keine Erfahrungen damit habe (mit ärzten oder ähnlichem). Für mich ist das alles noch relativ neu, aber trotzdem bin ich schon ein bisschen beunruhigt.

Ich habe jetzt mal alle beiträge durchgelesen, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich jetzt etwas verwirrt bin, wäre nett wenn das jemand noch mal knapp zusammenfassen könnte.

Ich versuche jetzt einfach einmal, alle meine "symptome" zu beschreiben und allg die geschichte wie bis jetzt alles verlaufen ist:

Also alles began damit dass ich im Okt 2006 auf einmal unterleibsschmerzen hatte, eher auf der linken seite, also viell auch eine blinddarmreizung oder so. Auf alle fälle hatte ich angst schwanger zu sein, weil ich noch nie probleme mit dem magen hatte und einmal die pille vergessen habe, jedoch dann kondome benutzt habe. Ich war dann beim frauenarzt, der hat einen urintest gemacht und auch ultraschall, aber dabei ist nichts besonderes rausgekommen (jedoch habe ich auch nicht erwähnt, dass ich befürchte schwanger zu sein :-( )

naja als, ich dann kurz nach dem frauenarzt besuch keine beschwerden mehr hatte, und auch meine tage regelmässig bekam, dachte ich mir nichts weiter dabei.

Aber jetzt ungefähr seit einem monat, habe ich vor allem abends einen sehr harten und aufgeblähten bauch... Ich hab auch das Gefühl dass es morgens noch nicht so schlimm ist und dieser gegen abend hin immer fester wird. Wirkliche Schmerzen habe ich eigentlich nicht, nur ab und zu ein stechen und abends immer ein drückendes Gefühl als ob mein darm "arbeiten" würde. Ich esse nicht wesentlich mehr als sonst oder anders, aber oft muss ich mehrmals täglich stuhlgang machen, was früher nicht so war.

Weiß vielleicht jemand was das jetzt genau sein könnte?

Und was müsste ich da jetzt alles untersuchen lassen, wenn ich zum arzt gehe? Also wie wäre die beste vorgehensweise?

Naja wäre wirklich sehr nett wenn jemand antworten würde

aber ich bin schon mal froh zu wissen, dass es mehr leute gibt, die am gleichen leiden (auch wenn dies schon einige bemerkt haben :-) )

schon mal danke

trinx

b!i bi8x1


Hallo,

ich habe auch einige Probleme mit meinem Bauch. Ich sehe seit der Geburt meines zweiten Kindes vor 6 Monaten aus als wäre ich im 6. Monat. Es ist wirklich schrecklich! Seit der Geburt hat sich mein Bauchumfang in keinster Weise verringert und das macht mich echt tot unglücklich :-( Ich habe in beiden Schwangerschaften einen sehr dicken Bauch bekommen. Beide Kinder wurden mit einem Kaiserschnitt geholt. Nach meinem ersten Sohn hatte sich der Bauch eigentlich doch recht zügig zurückgebildet, ein Rest ist zwar immer geblieben, aber es war zu ertragen. Ich bin eigentlich recht schlank, doch mein Bauch übertrifft jetzt wirklich alles!Jetzt suche ich mich im Internet dumm und dämlich nach evtl. Ursachen, weil ich mir nicht vorstellen kann das dass alles so richtig ist trotz der Schwangerschaften?! Könnte es vielleicht sein das sich die Organe nicht mehr richtig zurückbilden? Meine Frauenärztin hat bei mir auch vor einigen Wochen eine Zyste entdeckt wo ich jetzt auch schon gelesen habe das man dadurch auch einen dickeren Bauch bekommen kann? Kennt sich irgendjemand mit so einem Fall aus oder hat ähnliche Probleme? Ich weiss mir echt nicht mehr zu helfen, würde mich sogar unters Messer legen, kann mir dann aber auch nicht wirklich vorstellen das der Bauch dann weniger gewölbt ist. Vielleicht ist das Fett dann weg und der Bauch ein wenig straffer aber das aufgeblähte verschwindet bestimmt nie! Wollte jetzt auch mal zum Arzt gehen, aber die werden mir wahrscheinlich sagen ich soll Bauchmuskeltraining machen, dann wird das schon - ha ha - . Bin echt verzweifelt :-(

Gruss

_,sixa_


Hallo,

ich habe vor ca. 2 Wochen festgestellt, dass mein Bauch unheimlich groß geworden ist. Ich war total verwundert, da egal wieviele Kilos ich hatte mein Bauch immer sehr schlank war. Zuerst dachte ich ich sei schwanger, aber nach einem Test erwies sich dies als falsch. Ich habe mich noch nie auf irgendeine Unverträglichkeit testen lassen und habe jetzt begonnen wegen meinem aufgeblähten Bauch zu recherchieren. Ich habe schon immer recht oft Blähungen, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich nicht wirklich auf meine Ernährung achte bzw. mich recht ungesund ernähre. Ich möchte aber unbedingt etwas tun, denn bei einem 17 jährigen Mädel sieht so ein Riesenbauch einfach nur hässlich aus, es kratzt auch total an meinem Selbstbewußtsein. Doch wie gesagt bin ich neu auf dem Gebiet und wollte fragen was denn die ersten Schritte wären etwas gegen diesen Bauch zu tun.

Liebe Grüße M

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH