» »

Divertikulitis

K{erxala


@ Claudsia :->

da sieht man mal wieder wie individuell jeder Mensch reagiert. Meine Spirale wurde damals zwar aus anderen Gründen eingesetzt, aber dafür reagierte mein Körper mit fast völligem einstellen der Menses. Jetzt werden/ würden vielleicht ein paar Frauen einen Purzelbaum schlagen. Klar ist dies auf der einen Seite sehr praktisch. Jedoch auf der anderen, ein Fremdkörper der nicht in unseren Körper gehört und bei vielen Frauen auch Probleme macht z.B. Entzündungen. Ausserdem sollte man ein viel positiveres Licht auf die Menstruation werfen, sie hilft uns Frauen nämlich den Körper wieder zu regulieren, erlaubt uns einen "Physiologischen Aderlass" und schwemmt vieles was sich im Überfluss im Körper ansammelt aus. So entstehen viele Schutzfunktionen die wir als Plus gegenüber den Männern haben. Deswegen geht man auch davon aus, dass Frau länger lebt als Mann. Das beste Beispiel ist auch, dass es bei Frauen nach den Wechseljahren meist schneller bergab geht weil die Menstruation und ihre Funktionen reduziert / weg ist. Das muß jedoch nicht sein, es kommt nämlich darauf an welchen Lebensstil man vor den Wechseljahren geführt hat. :>D

Myome sind absolut gutartig, also keine Gefahr. Oft ein Zufallsbefund. Myome haben auch die Möglichkeit schwere oder unregelmäßige Blutungen hervorzurufen, sie können sogar selbst bluten. Zur Rückbildung kommt es auch, wenn das Myom nicht mehr ausreichend durchblutet wird. Dadurch kann es auch zu Schmerzen kommen, das steht dann im Zusammenhang mit der Nervenaktion. Die Nerven müssen sich an die Rückbildung und Veränderung gewöhnen, danach lässt Schmerz nach. Sämtliche Symptomatik hängt von vielen Faktoren ab z.b. wo die Myome sich befinden.

Das Buch "Frauenkörper, Frauenweiseheit" von Dr. med. Christiane Nothrup ist ein wahrer Schatz und vermittelt der Frau einen ganz anderen Blick was wir als Frau eigentlich alles können und wie machtvoll das alles ist.

Das o.g. sind alles Schulmedizinische Fakten, jedoch wird der noch so beste Arzt oder HP einen nicht die Erkrankung abnehmen/lindern können, wenn man nicht auf seinen Körper horcht. Nicht in Form von Symptomen und was kann jetzt noch schlimmeres passieren. Sondern indem man lauscht und darauf hört was der Körper einen mitteilen möchte, auf seelischer Ebene. So lange das ignoriert wird, kommen immer weitere Symptome und Erkrankungen an gleicher oder anderer Stelle. Sobald der Entschluss gefasst ist es so zu machen, werden sich auch Türen öffnen und Personen in unser Leben treten, die uns helfen können. Doch der erste Schritt muss von einem selbst kommen. Selbstverantwortlich handeln.

Auf Schulmedizinischer Ebene könnte ich jetzt noch z.B.fragen wo war der Schmerz im Bauch oder wie ist der Bauch, Bretthart oder weich und dann anschließend behandeln. Aber selbst der Internist wird dir nur die Symptome nehmen können, dann hast du erst einmal ne Ruhphase und dann kommt es wieder ein heftiger Schmerz an gleicher Stelle oder in Form von anderen Erkrankungen.

Jeder hat die Wahl, so weiter zu machen oder sich auf den Weg zu machen und den Dingen auf den Grund gehen.

Aus meiner Sicht macht das einen Stärker und man verliert viele überflüssige Ängste und bekommt eib ganz anderes Lebensgefühl.

Zum Abschluss noch ein sehr weiser Satz

"Es ist wahr, dass die Fähigkeit, all mein Leid zu beenden, in mir selbst liegt" *:>

Jyak~e1100


suche Rat

Hallo Forum,

habe euch gefunden, nachdem ich Rat suche in Sachen Divertikel. Meine Frau hat damit zu tun und ich mach mir Sorgen. Das geht jetzt schon viele Jahre. Vor mehr als 10 Jahren schon klagte sie über unklare Beschwerden, keine Schmerzen sagt sie, im Bauch, die hin und wieder auftauchten. Kein Arzt wurde fündig. Die Beschwerden kommen immer wieder. Vor 2 Jahren hat eine Darmspiegelung die Divertikel gezeigt. Jetzt sind die Beschwerden akut wieder da. Und da wir eine 14 tägige Reise antreten wollen, sind wir nicht sicher ob wir die stornieren sollen. Könnt ihr uns da mit eurer Meinung weiter helfen?

Gruß Jake

m~e7ggy(2


Lasst

Es euch die Meinung von einem Arzt sagen

Jsa"ke10x0


ich hatte angenommen

im Forum kann man nicht nur den Hinweis auf einen Artzbesuch sondern auch die Meinung von Betroffene bekommen. Schade.

Gruß Jürgen

mxeggyx2


Das ist

eine heikle sache und jeder Betroffe hat einen anderen verlauf, Ihr solltet euch da bitte die Meinung vom Arzt holen denn die Ernährung ist bei jedem anderst, bei meinem mann ist seit der OP alles in Ordnung er muß nur auf die Vollwert Ernährung achten aber das ist halt bei allen verschieden.

Bitte geht zum Arzt und lasst euch beraten was das beste ist.

C)laud)sixa


Jake was erwartest du von uns?

Wir sagen dir, fahrt nur zu, und dann hat deine Liebste einen Darmriss ???

Da bräuchte man um überhaupt was sagen zu können (und selbst dann würde ich mich nicht trauen) einen genauen Befundbericht, eine Fieberkurve, eine Blutuntersuchung mit Entzündungswerten und und und.

Das kann nur ein Arzt sagen. Mir sagte man damals, ich solle so in Urlaub fahren, dass ich innerhalb eines halben Tages wieder in meinem KH sein kann. Und das hat sich gefühlsmäßig bei mir nicht geändert.

Msar#co53x0


Wieder entzündung mit schlechtem stuhlgang

Hallo,

ich schreibe im für meinen Vater, der schon seit jahren divertikulitis mit sich schleppt. eine op war noch nicht notwendig. 2 monate war nix jetzt fängt es wieder an und zum arzt traut er sich nicht, weil er denkt aus dem divertikel entsteht ein tumor.

was sollte er tun um die verdauung gerade jetzt zu fördern? kann man sich einen Ernährungsplan erstellen lassen?

das problem ist dass er ab und zu schübe bekommt und er inzwischen weiß wann er zum Arzt gehen sollte um sich Antibiotika zu verschreiben, aber zum internisten will er erstmal nicht nochmal.

SMunsEhine3x6


Hallo Marco!

Ich hatte in 2005 auch 3 Divertikulitis-Schübe. Seitdem nehme ich 1 x 500mg Claversal (verschreibungspflichtig) täglich. Und seitdem (11 Monate) ist Ruhe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH