» »

Hefepilz im Darm

H"atsc:he8psutx_


Auch ich werde zu einem Heilraktiker gehen (bin umgezogen und muss mir einen neuen suchen).

Csora$lixe


Habt ihr denn auch Probleme mit der Mundschleimhaut? Ich habe sie seit gut zwei Jahren ständig entzündet. Meine Ärztin sagte, dass der Pilz auf allem Schleimhäuten des Verdauungskanals sitzt.

Ich glaube ich brauche eine Rundumsanierung! ;-) mein Imunsystem ist im Keller...

Es bringt mir zur Zeit aber überhaupt nichts, wenn ich irgendwelche Vitamine schlucke, irgendwie nimmt mein Körper die nicht auf.

Ich habe brüchige Nägel, Gelenkschmerzen .... ich höre besser auf!

Gute Nacht

Coralie

lmoup9ag


Nimmt Knoblauch

Hallo Leute,

dies ist kein Witz sondern wissenschaftlich erwiesen, nehmt Knoblauch pur.

Es ist ein Breitband-Antibiotikum und hilft gegen ziemlich viele Beschwerden, wenn man konsequent ist. Man riecht zwar unangenehm, aber es hilft.

Wir haben gerade eine Knoblauchkur gemacht gegen Wurmbefall und Candida. Jeden Abend eine Tasse Knoblauch getrunken, u.z. 1 Knolle 20 min in Wasser gekocht, etwas abkühlen, 3 TL Imkerhonig und schon ging es uns am 2.Tag wesentlich besser.

Viele Grüße und viel Erfolg!

V-ro|ni xV


Listen:

[[http://www.aktivgesund.com/therapeuten_d.htm]]

[[http://www.therapeuten.de/profile/profile.htm]]

die letzte von beiden Adressen ist nicht schlecht. Etwas unübersichtlich aber hat viele Infos.

Wenn ihr nix findet, könntet ihr ja mal in Google Stichwort Bioresonanz und dann den Namen eures Kreises angeben, in dem ihr wohnt (z.B. "Bioresonanz im Westerwald" oder ähnlich).

So hab ich auch meine Heilpraktikerin gefunden.

B<eatxCh


Hallo Coralie

Nebst einer intensiven Antipilztherapie (zB mittel Nystatin in Mund und Darm inkl Antipilzdiät) rate ich Dir zur Einnahme von Chorellaalgen, Vitalstoffmischeung mit Biotin, dazu zusätzlich Zink vor dem schlafengehen und Omega3 (Fischöl). Dann werden auch deine nagelprobleme nach einer gewissen zeit verschwinden, nehme ich stark an.

Gruss

beat

r4i9gaptoni


Hallo ich bin neu hier und hätte mal ne frage!!!

Sei einigen Wochen habe ich eine Grippeähnliche Infektion, bzw Husten(hab ich normalerweiße nie bei einer Erkältung) mal durchfall, dann verstopfung, ich bin ständig müde und habe desöfteren Bauchschmerzen, eienen Blähbauch und keinen Appetit!War schon beim Arzt und hab Blutwerte untersuchen lassen, er meint aber es sei kein Pilz!!!Die Untersuchung des Stuhlgangs dauert noch einige Tage!Wie sieht der Stuhlgang denn aus wenn man einen Pilz hat, denn meiner sieht ganz seltsam aus!

so wei in Säure angefressen so ein geflecht ausenherum, könnte das ein Pilz sein ??? ?

Danke für eure Hilfe

bMern"ie-ax74


Über die Stuhlbeschauffenheit bei Pilzen was auszusagen ist schwierig. Oft ist der Stuhl gelblich und schmierig (lehmig).

Die meisten Ärzte kennen sich bei Pilzen viel zu wenig aus. Du benötigst einen Arzt der bereit ist, dich diesbezüglich zu behandeln.

Hier kannst du unter "suche" einen Arzt finden: [[http://www.candida-info.de]]

Über das "gewöhnliche Blutbild" kann man nichts über Pilze aussagen.

Vielleicht leidest du aber auch an einer EBV-Infektion (pfeiffersches Drüsenfieber)?

Z*au#berd'esLxebens


Hallo alle zusammen

1. Aushungern würde ich nicht, da sich der Pilz dann durch die Darmwände hindurch – bis hin zu anderen Organen durchfressen könnte.

2. Wir haben alle viele Pilze und andere Lebewesen ;-) :-) im Darm. So bald das Immunsystem geschwächt ist, kann ein Ungleichgewicht in diesem Darmmilieu entstehen und somit können dann Pilze auch überhand nehmen.

Wenn wir also zu viel an Pilzen wie zum Beispiel zu viel an Hefepilzen im Darm haben, dann steht eine Stärkung des Immunsystem an!!!

Dies sollte aus meiner Sicht nicht nur über die körperliche Ebene mit "Mitteln aus der Natur" und der Homöopathie angegangen werden. Wir müssen lernen positive Gefühle zu produzieren. Das ist ein Training. Wir müssen beobachten lernen wie wir auf Lebenssituationen und Menschen um uns reagieren. Schaffen unsere Reaktionen oder Gedanken zu einer Situation länger anhaltende negative Gefühle macht es Sinn eine andere Sicht zu der Situation oder dem Menschen gegenüber zu bekommen oder das Milieu (Lebensumstände oder Menschen) zu verlassen. So lange eine Situation nicht geändert werden kann und einen anderen Menschen können wir ja nicht ändern, müssen wir anfangen unsere (Geistes)- Haltung zu ändern. Wir müssen also lernen uns was Gutes zu tun – zu geben, ganz egal wie die Aussen-Lebensumstände sind. Ich weiss, dass das nicht immer einfach ist und doch müssen wir – wenn wir gesund werden oder bleiben wollen – dies unbedingt lernen. Auch wenn es nicht immer gelingt, je öfter es gelingt, um so heilunterstützender ist es. :-)

3. Da wir alle aus (verdichteter) Energie bestehen, macht es aus meiner Sicht Sinn die Symptome – wie auch das zu viel an Hefepilz im Darm... – auf der energetischen Ebene anzugehen. Ich persönlich würde nicht den Symptom-bekämpfenden Weg wählen.

4. Zu viel an Hefepilz kann in gewissen Fällen sogar ein Versuch des Körpers sein ein ganzheitliches Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Der Hefepilz tritt dabei für ein paar Wochen oder Monate auf – manchmal auch länger – um zum Beispiel schädliche Stoffe aus dem Körper heraus zu transportieren. Nicht immer ist ein scheinbarer Schädling wirklich ein Schädling. Doch leider weiss die Medizin noch nicht sehr viel darüber. Wenn wir also mit Medikamenten dann in diesen Heilungsprozess eingreifen, könnte es auch sein, dass wir diesen unterbrechen oder gar verhindern.

Ich könnte hier Seiten über die natürlichen Heilkräfte schreiben und wie sie wirken, doch da ich nicht weiss wie viel Interesse daran besteht belasse ich es einfach mal bei diesem Impuls, sich bei auftauchen eines Symptoms – wie auch Hefepilz – sich selbst näher zu begegnen (das kann eine Zeit lang dauern) und zu lernen wie man sich den Heilenergien öffnet die im Kosmos da sind.

Mir kommt ganz spontan etwas in den Sinn was ihr – wenn ihr für den Heilweg ohne: Aushungern der Pilze, Medikamente..., offen seid mal ansehen könntet. Geht doch mal bei you Tube den 16 Teiligen Vortrag von Bruce Lipton "Der Geist ist stärker als die Gene" ansehen. Dieser Vortrag kann dabei unterstützen den Horizont für Heilwerdung etwas zu erweitern.

5. Ich würde eine/n HeilpraktikerIn aufsuchen der/die mit mir den Weg der ganzheitlichen Heilung geht. Damit meine ich "das Gegenteil" der Symptombekämpfung, zum Beispiel über Medikamente und in gewissen Fällen auch über das Aushungern der Pilze oder die Pilzdiät-en.

Nun da ich schon sehr müde bin lege ich mich nun schlafen. Wenn jemand von euch sich wirklich tiefer für den kreativen Selbstheilungsweg entscheidet oder interessiert, kann mich gerne per e-mail anschreiben. Gerne stehe ich für weitere Fragen zu Verfügung.

Euch allen eine Wunder-volle Zeit! :-) Geniesst euch selbst und das Leben in vollen Zügen – Atemzügen ;-) Seht eure vollkommene Schönheit, das wundervolle Wesen dass ihr – mit allem was ihr seid – seid. :-) Und wenn ihr gerade durch eine lange dunkle Lebensstrecke geht, dann wünsche ich euch Geduld, Mut und das Vertrauen, dass Heilung ganz natürlich einfach so geschieht, wenn wir sie und all die Gefühle die damit verbunden und aus unserem Körper-Seelen-System herausgelöst werden, zulassen.

Ich wünsche euch Entspannt-Sein, Weite, Liebe zu- und tiefe Geborgenheit -in euch selbst.

Mit ganz lieben Herzensgrüssen

Gabi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH