» »

Blut im Stuhl seit Monaten

tPohlxz hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Letztes Jahr im August bin ich an einer starken Magen Darm Infektion erkrankt. Seit dem hatte ich hin und wieder, vor allem bei Hartem Stuhl helles Blut auf dem Stuhl und auf dem Toilettenpapier.

Meine Hausärztin hat mich wegen verdacht auf Hämmohriden zum Proktologen geschickt, der eine Enddarmspiegelung durchgeführt hat. Er konnte ausser einer Schleimhauteinblutung nichts feststellen. Mit dem Befund bin ich dann wieder zu meiner Hausärztin gegangen. Sie meinte, so wie es klingt wär eine komplette Darmspiegelung nicht notwendig. Soll nur darauf achten, dass ich meinen Stuhl weich halte. (Durch Obst, Gemüse etc). Ich habe es dann natürlich versucht. Für 3wochen oder so war dann alles in Ordnung. Aber dann war der Stuhl wieder etwas härter und es hat dann wieder geblutet. (spühre auch immer einen leichten schmerz, als würde einde Wunde wieder aufgehen). Meiner Meinung nach ist es auch recht viel Blut. So dass sich manchmal das wasser rot färbt. Daraufhin bin ich wieder zu meiner Ärztin gefahren aber sie meinte, dass Wunden im Darm nur sehr langsam heilen. Und dass ich einfach weiter auf meine Ernährung achten soll. Blutbild und Ultraschalluntersuchung habe ich auch schon hinter mir. Alles in bester Ordnung.

Mittlerweile ist es aber schon Mai und ich habe immer noch dasselbe Problem. Immer wieder helles Blut auf dem Stuhl, dann wieder paar Tage kein Blut, manchmal sogar Wochen. Und dann

kommt es wieder. Ich fliege am 21.Mai für etwas längere Zeit in Urlaub und überlege vorher vielleicht doch noch eine Darmspiegelung machen zu lassen.

Könnt ihr mir weiterhelfen oder hat jemand ein ähnliches Problem?

Dank im Vorraus

Antworten
MGonxsti


Wenn es hellrotes Blut ist, stammt es eigentlich immer vom Enddarm. Du schreibst, dass es vor allem bei härterem Stuhl blutet und dann auch schmerzt. Das klingt stark nach einer Fissur, die bei häufig hartem Stuhlgang leider ziemlich hartnäckig und schmerzhaft sein kann. Wenn sie dauerhafte Probleme bereitet, kann man sie per kleiner OP sanieren lassen.

Liebe Grüße!

pPat\er-dxe-soya


Hallo tohlz,

mach Dich nicht verückt. Ich hatte die gleichen Symptome. Helles Blut ist immer aterielles Blut. Da musst Du keine Bedenken haben. Was die Menge des Blutes angeht, dann musst Du diese mal mit der Menge vergleichen, die bei einem normalen Nasenbluten anfällt. Also überhaupt kein Vergleich. Damals bei mir, dachte ich auch, nachdem ich Blut in der Toilette feststellte, das sind ja ´zig Liter. Dem war natürlich nicht so. Aber die Panik verzerrt die Sichtweise. Monsti erwähnte, es könne eine Fissur sein. Ich hatte damals eine linksseitige Colitis (Entzündung) ohne näheren Befund. Sie war der Grund für eine Blutung, die ich nachts auf der Toilette erlebte. Es war ein Alptraum. Vor lauter Panik wusste ich beinahe meinem Namen nicht mehr. Das ging fast ein Jahr lang. Zeitgleich hatte ich eine Fissur am After. Das waren höllische Schmerzen. Auch diese blutete. Ich hatte mehrere Darmspiegelung. Es war auch völlig in Ordnung, diese machen zu lassen. Allein für den Seelenfrieden. Man fragt sich natürlich ständig, könnte es schlimmer werden? Also mach die Untersuchung ruhig. Ich kann Dich gut verstehen. Aber ich glaube, es wird nichts Neues dabei herauskommen. Und schon garnichts Schlimmes. Was die Ernährung angeht, da musst Du unbedingt darauf achten. Am Anfang der Krankheit eher weichere Dinge essen (Nudeln, Kartoffeln, etc., keine Körner). Aber nichts, was zu Verstopfungen führen könnte. Denn das kann Deinen Darm wieder verletzen. Eben halt einen gesunden Mittelweg finden.

Gruss pater-de-soya

tIoxhlz


Danke für eure Antworten! Es ist tatsächlich beruhigend von Leuten zu hören mit ähnlicher Erfahrung.

Ich habe nächste Woche einen Termin für eine Darmspiegelung.

Denke für die gewissheit, dass es wirklich nicht's ernstes ist, kann es nur gut sein!

Also danke nochmal!

t%ohlxz


Also ich hatte heute die Darmspiegelung. Zum glück mit Vollnarkose ;-) Habe nichts von der ganzen Sache mitbekommen.

Alles in Ordnung nur habe ich doch Hämoriden. Da hat der erste Proktologe doch was übersehen....

Jetzt bekomme ich ein mittel dagegen. Hoffe die Blutungen lassen dann nach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH