» »

Candida Befund - keine Behandlung

E[lzCat-tivxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war gestern beim Arzt und er hat bei mir 50 000 Einheiten/gr. Candida albicans gefunden, doch er meinte, dass eine Behandlung nicht nötig ist. Erst ab 1 Million Einheiten /gr. könnte man sich ganz eventuell überlegen, ob man eine Behandlung anfängt. Er meinte er schätzt es wären "kurzzeitige funktionelle Störungen, da ich ja noch im Wachstum bin". Dabei bin ich 18 und Wachstum... na ja .... *hust*

Leide seit um die 2 Monaten an Wechsel von Verstopfung/Durchfall, hab öfters Bauchschmerzen, letztes WE war mein Bauch total aufgebläht und ich hatte Schmerzen, Hausärztin meinte es wäre alles voll Luft. Dann bin ich an manchen Tagen total neben mir, also ich überreiss gar nicht, was ich eigentlich tu und komm mir total benebelt vor und mir ist schwindlig. Aber Zwischendurch gibt es so Tage, an denen is gar nichts.

Komm mir jetzt etwas hilflos vor, da ich dachte " Super jetzt weiß ich was ich hab und nun kann mans behandeln". Aber da ich jetz genauso schlau bin wie vorher weiß ich nicht was ich tun soll.

Hoff nun dass ihr mir helfen könnt, ist eine Behandlung wirklich nicht notwendig?

Wäre wirklich froh, wenn mir jemand helfen könnte.

MfG

Antworten
SBkihcasehrl


Hallo,

eine Pilzbehandlung muß auf jeden Fall behandelt werden, viele Hausärzte nehmen Candida oft nicht richtig ernst. Ich empfehle Dir daher zu einem Heilpraktiker zu gehen. Hatte als Kind jahrelang einen Pilz und bei mir half kein einziges Pilzmittel. Dies kommt nämlich öfters vor.

Bei einer Pilzerkrankung muß man sich auf eine Diät einlassen und darf einige Wochen z.B. keinen Zucker, Weißmehl...... essen da sich die davon ernähren. Ganz wichtig ist auch, Deinen Darm wieder aufzubauen mit verschiedenen Medikamenten (z.B. Symbioflor) und am besten ißt Du noch jeden Tag einen NATURjoghurt (keinen Fruchtjoghurt). Statt Nistantin empfehle ich Grapefruitkernextrakt das tötet die Pilze ab. Es dauert oft etwas länger bis man den Pilz wieder los ist. Bei Interesse gib mir Bescheid, dann mail ich Dir privat ein hilfreiches Forum zu diesem Thema zu. Ich weiß nämlich nicht, ob man das hier zu schreiben darf.

Alles Gute

LFyo@lxya


so'n mist

auch bei mir wurde heute Hefepilz im Darm festgestellt. Habe ihn wahrscheinlich schon länger, aber wusste nicht, was mit mir ist. Und jetzt ist es soweit. Na ja, mine Ärztin hat mir Biofanal verschrieben (recht teuer - 28 euro und die Kasse zahlt es nicht, echt Frechheit!>:( )

Na ja, nuss muss ich den Pilz irgendwie wegkriegen.

Skihaserl, kannst du mir vielleicht gute tips geben oder den link vom Forum darüber mailen? Oder schreib mal am besten hier. Bitte! :-)

Weisst du, ob man den Buchweizen essen darf?

Die Ärztin hat gesagt, man soll jeden Tag Sauerkraut essen, es würde Pilzezellen abtöten. Mir schmeckt die nicht, werde aber wohl essen müssen. Na ja...also, wer dasselbe Problem hat, ihr seid herzlich Willkommen hier *:)

S%k ihAaseorl


Hallo Lyolya,

ja Buchweizen darf man essen.

Ich mail Dich mal privat an.

LG

B2eQatCxh


Hallo

Also jeder hat Pilze in diesem Sinne muss man nicht jeden behandlen bei dem man Pilze findet.

ABER, Candida bildet Nester, oder anders gesagt, wenn die Probe neben einem Nest genimmen wurde, findet man nur wenig Einheiten davon. Ausserdem klebt der Candida manchmal an der darmwand fest, so dass er nicht oder kaum ausgeschieden ist.

Gemäss Deinen Beschwerden empfehle ich also auch wie die Anderen eine Candidabehandlung.

Da Candida manchmal wegene iner Quecksilberbelastung Hg entsteht. empfehkle ich sehr, die Einnahme von Chlorellazuchtalgen, da diese das hg binden würden, wenn der Pilz stibt und das chleatierte Hg frei würde. ansonmsten kann das hg wieder in den Körper gelangen, was sehr negativ sein könnte.

Eine hg Analyse wäre eventuell auch angebraucht, speziell wenn du noch andere Beschwerden hast

Gruss

beat

S$kixhashemrl


Ja BeatCH da hast Du Recht, das jeder Mensch Pilze hat. Nur wenn es eben zuviele sind, hat man verschiedene Beschwerden (Durchfall, Mundgeruch, Verstopfung, Abgeschlagen.....)

Ich habe schon oft gelesen, daß eine Stuhlprobe bei Pilzen nicht immer aussagekräftig genug ist. Man sollte am Abend zuvor, am besten Apfelessig verdünnt mit Wasser trinken. Die Pilze lösen sich dadurch von der Darmwand und können besser nachgewiesen werden.

Das man am besten Chlorellazuchtalgen zu sich nehmen sollte habe ich noch nie gehört. Davon hatte mein Heilpraktiker damals nichts erwähnt. Wie gesagt ich habe meinen Pilz damals durch Grapefruitkernexktrakt, Darmaufbaumitteln und einer Diät los bekommen. Nistantin hilft bei vielen Menschen leider nicht.

Ich kann übrigens auch das Buch sehr empfehlen: Pilze im Körper. Krank ohne Grund?

Lg

EdlCakt[tinvo


Danke

@ alle ;-)

Ja ich habe mich im Vornherein schon über Candida informiert (man sucht ja was man haben könnte...) und war mir eigentlich sicher, dass ich Candida habe. Habe mich auch schon eingerichtet, also was ich essen kann, alles schon vorbereitet, damit es jetzt losgehen kann mit der Diät. Bin mir trotz des Befundes und der Aussage des Arztes sicher, dass ich durch Candida beeinflusst werde. Mache gerade meinen Führerschein und kann mich kaum konzentrieren, hab schon 3 mal fast einen Unfall gebaut, da ich nicht mitbekommen habe, was der Fahrlehrer gesagt hat.

Werde jetzt erstmal zu meiner Kinderärztin gehen, die ist sehr verantwortungsbewusst und gibt zB erst Naturprodukte bevor sie aggressive Medikamente wie Antibiotikum verschreibt.Hoff, dass sie den Pilz behandelt.

@ Skihaserl:

wäre super wenn du mich wg. dem Forum anschreiben würdest

Bin mal gespannt was meine Ärztin sagt, und nochmal danke für eure Antworten.

MfG

B&e*atCxh


Hallo Skihase und elCattivo

Skihase.

Ja zuhohe Candidawerte können sehr viele Syntome auslösen.

Das mit dem Essig habe ich auch schopn gehört, weiss nicht wie gut das ist, aber könnte ja sein. So oder so hat man aber das Ptroblem, das Candida Nester bildet und niemand weiss, ob die Probe ein Nest enthält oder eben gerade fast nichts davon.

Die Zuchtalgen helfen kaum gegen den Candida. Hg Belastungen und Candida sind eine relativ häufige Kombination ist, da Candida eben das Hg chleatiert/bindet. Wenn die pilze absterben, egal mit welchen mittel gelangt das Hg dann von den pilzen wieder in den Körper, was sich sehr negativ auswirken könnte. Die Zuchtalgen könnten dann eben das Hg binden, so dass es ausgeschieden wird. Deshalb auf (grossen) Verdacht hin, die algen dazu nehmen, ausser man ist sicher, dasss man keine hg Belastung hat.

Das Nystatin bei vielen leider nicht hilft, entspricht nicht den Tatsachen. Manchmal braucht es dazu auch eine zuckerlose/arme diät (die ich auch empfehle) wie bei anderen Antipilzmittel auch.

So gesehen kenne ich kein nicht rezeptpflichtiges Antipilzmittel welches nachgewiesenermassen mehr hilft als Nystatin.

Kenn das angegebene Buch nicht so gut. Was meist vergessen wird ist, dass candida nicht nur Ursache sondern selber auch ein Syntom ist. Candida ist die Krankheit der Ktranken sagte mal einer zurecht. Candida kann nur wuchern, wenn das Immunsystem gestört oder geschwächt ist. Die Suche nach diesen Störungen soll bei stärkeren, längeren oder immer wiederkehrenden Candidabefall unbedingt vorgenommen werden. Antibiotika oder medis, hg belastung, Zinkmangel, Vitalstoffmängel allgemein, Stress etc insbesondere kombinationen davon könnten zb die Ursache sein.

Gruss

beat

SZkiCha@sxerl


Hallo Beat,

ich persönlich halte nichts von Nystantin. Ich hatte als Kind jahrelang einen Pilz und war ständig beim Hausarzt - daher weiß ich wovon ich rede. Irgendwann hatte ich wirklich ALLE Medikamente gegen Pilze durch und ohne längeren Erfolg!

Es gibt viele Menschen die nach einer Nystantinbehandlung wieder mit Pilzen befallen werden und zwar schon kurze Zeit später. Eine Pilzdiät ist zusätzlich das A und O das ist klar!!!!

Ich bin deshalb zum Heilpraktiker und nur der konnte mir helfen. Dieser kann natürlich nur Medikamente verschreiben, die nicht Verschreibungspflichtig sind. Ich schwöre auf das Grapefruitkernextrakt, dazu gibts übrigens auch ein Buch und zwar "Das Wunder im Kern der Grapefruit." Soll sehr hilfreich sein, aber ich es nicht gelesen.

Das mit den Algen habe ich vorher noch nicht gewußt, ist aber schon interessant. Hab gleich in dem Forum nachgelesen. Einer der Administratoren schreibt allerdings das die Algen das Quecksilber im Darm bindet, aber nicht das im Gewebe gebundene freisetzt und ausleitet. Dafür soll man andere Ausleitungsmittel nehmen wie z.B. Koriander oder Bärlauch.

Ich weiß es nicht, kenne mich damit überhaupt nich aus.

Pilze kann man auch durch schlecht Ernährung bekommen (zuviel Alkohol, zuieviel Zucker.......). Ich wurde als Kleinkind sehr lange mit Antibiotika behandelt, ich denke das ich deshalb so Pilzanfällig war.

Lg

ENlCa+ttxivo


Also, bei mir ist es so dass ich vor ca 2 Jahren angefangen habe rumzukränkeln, also ich habe alles aufgesammelt was ich kriegen konnte. Kaum hatte einer ein bisschen Husten hatte ich schon den gesamten grippalen Infekt. Dies gipfelte dann letzten August im Pfeifferschen Drüsenfieber, wo ich anfangs wegen einem Irrtum Antibiotika bekam.

Ich denke dass ich, da ich damals durch das Pfeiffersche eh schon so gut wie 0 Abwehr hatte, bedingt durch das Antibiotikum den Candida bekommen habe.

Denn seitdem bin ich eigentlich kerngesund, habe den Winter ohne grippalen Infekt überlebt, obwohl zB alle in meiner Klasse krank waren und zum Teil alle Influenza hatten. Zeitweise waren wir nur zu 9t von 26 Schülern, wobei der Rest auch gekränkelt hat. Nur ich habe nichts gehabt.

Von daher denke ich jetzt mal nicht, dass ich so immungeschwächt bin !?!?

Und ich wollte fragen, was HG Belastung ist, hab das noch nie gehört |-o

LG

L|yo2lya


Skihaserl

Hey, bin dir so dankbar für den Link. Hab wirklich so viele gute Sachen erfahren. Werde mich an Diät strengst halten. Meine Blutprobe war richtig gut übrigens, das heisst so schwach ist Immunsystem auch nicht. Ich merke das auch nicht. Nur hatte ich in den letzten Monaten andauernd Blähungen und Bauchschmerzen, hab sogar aufgehört zu frühstücken. Nehme seit gestern Biofanal (Nystatin) und hoffe, dass es bei mir wirken wird. Hab heute sogar Sauerkraut gegessen, was ein sehr wichtiges Produkt gegen Pilze sein soll und hoffe auf das Beste! Darf man eigentlich nach der Behandlung wieder ein bisschen Süßes? Es fehlt mir so sehr.

Hab in diesem Forum auch gelesen, dass man keine künstlichen Vitamine zu sich nehmen darf, nur die natürlichen. erstehe irgendwie nicht, was das heissen soll. Darf man keine Vitamin-Tabletten nehmen oder wie? Nehme wie zuvor mein Vitamin C und Calzium. Calzium soll doch auch wichtig sein während des Kampfs gegen den Scheiss.

SQkihaKsberxl


Hallo Lyolya,

stimmt das Forum ist wirklich gut.

Also ich habe nicht gewußt, das man keine künstlichen Vitamine zu sich nehmen soll?!? Keine Ahnung. Mein Heilpraktiker verschrieb mir damals sogar Magnesiumtabletten.

Natürlich darfst Du nach der Behandlung wieder Süßes essen. Manchmal dauert es allerdings Wochen bis man die Pilze wieder los ist. Nimmst Du die Pille? Pilze lieben nämlich Östrogene!

Sauerkraut ist wirklich sehr hilfreich, ich habe es direkt aus der Dose gegessen.

Gerade bei einem Pilzbefall hat man öfters so richtig Heißhunger auf Zucker, das ist wirklich gemein. Ich finde aber, wenn man länger auf Süßes verzichtet fällts einem gar nicht mehr schwer. Man gewöhnt sich dran.

Hab mich übringens nicht ganz an die Diät gehalten, da ich ab und zu auch Obst gegessen habe! Hab den Pilz trotzdem losbekommen. Obst hat zwar Fruchtzucker aber auch jede Menge Vitamine.

Gute Besserung!

BseatFC|h


Hallo Skihaserl

"ich persönlich halte nichts von Nystantin. Ich hatte als Kind jahrelang einen Pilz und war ständig beim Hausarzt - daher weiß ich wovon ich rede. Irgendwann hatte ich wirklich ALLE Medikamente gegen Pilze durch und ohne längeren Erfolg!"

GKE ist auch ein Medikament, hat dies den damals nun geholfen oder nicht?

"Es gibt viele Menschen die nach einer Nystantinbehandlung wieder mit Pilzen befallen werden und zwar schon kurze Zeit später."

Das stimmt, aber das gilt für jede Pilzbehandlung. wenn die Ursachen des pilzes nicht behandlet werden, kommen sie oft wieder.

"Ich bin deshalb zum Heilpraktiker und nur der konnte mir helfen. Dieser kann natürlich nur Medikamente verschreiben, die nicht Verschreibungspflichtig sind. Ich schwöre auf das Grapefruitkernextrakt, dazu gibts übrigens auch ein Buch und zwar "Das Wunder im Kern der Grapefruit." Soll sehr hilfreich sein, aber ich es nicht gelesen."

ha da auch schon gutes gehört. Leider kenne ich keine seriösen studien darüber. Kennst du welche? Ausserdem ist GKE oft Gentechnisch hergestellt, ist mir nicht so sympatisch.

Das Problem das der opilz wiederkommt, kannst du aber sicher nicht mit GKE lösen, ausser Du nimmst es praktisch dauernd. Aber die Ursache wäre damm immer noch nicht gelöst

"Das mit den Algen habe ich vorher noch nicht gewußt, ist aber schon interessant. Hab gleich in dem Forum nachgelesen. Einer der Administratoren schreibt allerdings das die Algen das Quecksilber im Darm bindet, aber nicht das im Gewebe gebundene freisetzt und ausleitet."

Das glaube ich auch. Deshalb ist es bei der Pilzbekäpfung zwar hilfreich, aber als grundsätzliches Ausleitemittel habe ich meine grossen zweifel wie der erwähnte Administrator.

"Dafür soll man andere Ausleitungsmittel nehmen wie z.B. Koriander oder Bärlauch.

Ich weiß es nicht, kenne mich damit überhaupt nich aus."

Zweifle auch, ob diese mittel das Zeug aus dem gewebe lösen und binden können. wenns nur gelöst würde, könnte sich das ganze verschlimmer, da sich es dann anderenorts absetzen könnte.

Empfehle sonst Gluthadion und bei stärkerem Befall DMSA oder DMPS zur Ausleitung

"Pilze kann man auch durch schlecht Ernährung bekommen (zuviel Alkohol, zuieviel Zucker... ). "

Glaube, dass dies alleine nicht ausreicht. Viele ernähern sich so falsch und haben kaum Pilze. Wenn aber eine Präposition vorliegt (zb Hg Belastung), dann stimme ich zu.

"Ich wurde als Kleinkind sehr lange mit Antibiotika behandelt, ich denke das ich deshalb so Pilzanfällig war."

Würde eine wette eingehen, das dem so ist.

Lg

Beat

BveaStCxh


Hallo Lyolya

Nimm ie Vitamine weiter insbesonder das C. Natürliche vitamine werden meist besser absorbiert, aber schädlich sind die künstlichen kaum, mit einer kleinen Ausnahme, gewisse werden auf Pilzen gezüchtet/gewonnen (zB Selenium), aber denke nicht, dass dies so gravierend ist.

Wichtiger als Kalzium ist übrigens Zink. Und vergiss die algen nicht!!!

Gruss

beat

E)lCatqtivxo


Hi!

Komm eben von meiner Ärztin heim. Sie hat den Candida Befund sehr kritisch aufgenommen und meinte ich wär viel zu jung und zu gesund für Pilze. Man würde sie in meinem Alter nur nach langer Antibiotikumgabe bekommen, und da das bei mir nicht der Fall ist, war sie von der Candida-Spekulation nicht begeistert.

Sie hat mir Blut abgenommen und will jetzt auch einen Lactose/Fructose Unverträglichkeitstest machen.

Als ich dann aber genervt habe hat sie mir MORONAL DRAGEES verschrieben, die gegen den "Pilz" helfen sollen. Bzgl. der Diät meinte sie, ich soll halt keine Schokolade und so essen, es würde so schon weggehen.

Kennt jemand das Medikament !? Da ich es selber zahlen muss würd ich gern wissen ob es sich lohnt. Die Ärztin ist jetzt 2 Wochen in Urlaub und ich habe Angst vor Nebenwirkungen etc., d.h. ich kann dann nicht zu ihr in die Praxis wenn Nebenwirkungen auftreten.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH