» »

Zu langer darm

-&schüBchteYrxn- hat die Diskussion gestartet


ich habe ziemliche probleme mit meiner verdauung. habe eigentlich schon immer verstopfung und es nervt mich tierisch, auch wenn ich es nicht anders kenne. mein stuhlgang bereitet mir auch regelmäßig richtige schmerzen und ich bin froh, wenn ich einmal in der woche stuhlgang habe. das kann doch nicht normal sein. meine mutter hat mir erzählt, dass ich einen zu langen darm habe, den man mir als säugling eigentlich kürzen wollte, es dann aber doch gelassen hat. kann das damit zusammenhängen? habe schon mal mit meiner ärztin darüber gesprochen. die hat mir geraten, abends salat und morgens ein müsli aus weizenkleie, leinsamen und ich glaube fruchtzucker oder sowas zu essen. das hat auch für ca. 2 wochen oder so geholfen, aber dann wurde wieder alles wie vorher und ich habe mit dieser empfohlenen ernährung wieder aufgehört. was kann ich nur machen? das problem sind bei mir zudem auch noch blähungen, die mich echt total belasten. weiß mir jemand zu helfen? lg

Antworten
M^iriAsxfaxd


Drei Wochen ein bißchen andere Ernährung im Vergleich zu jahrelanger Verstopfung reicht einfach nich aus. Das müßtest Du mal konsequent über mindestens 6 Monate machen. So schnell kann sich der Darm doch gar nicht umstellen.

Zum langen DArm habe ich das da gefunden:

"Zu langer Darm

Große Stuhlmassen können sich in einem gestauten und zu langen Dickdarm, Megacolon genannt, ansammeln und erhebliche Beschwerden verursachen. Die Störung kann angeboren sein (Hirschsprung´sche Krankheit) und ist beim Säugling dann nur operativ zu behandeln."

[[http://www2.lifeline.de/yavivo/Erkrankungen/GG10obstipation/40aehnliche.html]]

Daraus würde ich schließen, daß es für Dich gut wäre, immer nur kleine Portionen zu essen damit sich gar nicht erst große Stuhlmassen ansammeln können. x:). Oder eben im Zweifelsfall jeden 2. Tag mindestens einen Einlauf zu machen, damit der Darm immer wieder leer wird.

Hier noch mehr zum Thema Verstopfung: [[http://www.medizinfo.de/gastro/verstopfung/verstopfung.shtml]]

MDonvstxi


Hallo,

hatte das gleiche Problem (Colon elongatum/Megacolon bzw. angeborener Morbus Hirschsprung). Ich wurde erst mit 48 Jahren operiert, weil plötzlich überhaupt nichts mehr ging. Leider ging bei mir die OP in die Hose, gleich nach dem Eingriff starb der Restdickdarm ab und sorgte für eine schwere Bauchfellentzündung mit Sepsis. Bei der folgenden Not-OP wurde ich dann nicht nur den restlichen Dickdarm los, sondern auch den größten Teil des Mastdarms und die letzten ca. 30 cm des Dünndarms. Seitdem lebe ich mit einem künstlichen Darmausgang (Ileostoma).

Ich bin sicher, dass die Dickdarmkürzung gut gegangen wäre, hätte ich sie viel, viel früher durchführen lassen. Eine interessante Seite ist auch [[http://www.morbus-hirschsprung.de]]

Liebe Grüße!

-GschGüchte#rn-


danke für die hinweise!

b4er.usxka


Hallo Schüchtern,

ich habe die selben Probleme wie du und es hilft nichts. Ich mache regelmäßig Sport, esse gesund, trinke viel und trotzdem.....

Die Ärzte kümmern sich nicht viel, wenn ich immer wieder mit den selben Beschwerden zu Ihnen komme. Es heisst immer nur : "trinken Sie viel, essen Sie viel Vollkornprodukte, Obst und Gemüse und viel Bewegung", manche geben mir sogar noch Abführmittel, die bei mir in normalen Mengen, überhaupt nichts bewirken.

Mein Bauch ist nicht dick, aber wenn ich den richtig rauslasse könnte ich als eine Schwangere in 7-ten Monat durchgehen. Das war mir bis dato so peinlich, jemandem meinen Bauch zu zeigen (bis auf eine Person) , aber jetzt habe ich genug. Es wird schließlich nicht besser !

Ich denke mein Darm ist auch viel zu lang und wenn es eine Möglichkeit gibt, dass irgendwie in den Griff zu bekommen, werde ich es angehen .... !

Bis dahin alles Gute und sprich darüber !!!

K^ath_y5581


Mich würde mal interessieren wie ein Megacolon festgestellt wird? Ich hatte diesen Befund mal in einem Röntgenbericht der LWS stehen (wurde geröngt wegen stechender Schmerzen im rechten Unterbauch). Auch leide ich oft an Verstopfung.

Bei meiner Darmspiegelung letztes Jahr wurde sowas aber nicht erwähnt.

SIunfl@ower_7w3


Ein Megacolon ist keine VERLÄNGERUNG des Darmes, sondern einer ERWEITERUNG (des Durchmessers)...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH