» »

Gallensteine?

suternIi64


Hi Jürgen,

ich würde das auf jeden Fall nochmal von Deinem Doc abklären lassen. Gegebenenfalls sollte Dein Bauch nochmal geröngt werden, falls auf dem Ultraschall nichts zu sehen ist, dann die Schmerzen müssen ja nicht sein. Wie sieht es denn mit dem Essen aus, verträgst Du alles wieder?

Ich jedenfalls war nach der OP völlig beschwerdefrei.

Grüße sterni64

J~uerbgen7x4


Hi Sterni,

hatte heute Nacht um 4 Uhr wieder heftige Bauchschmerzen, die dann kurz nachgelassen haben und dann wieder heftig anfingen. Waren so heftig, daß ich zur Ambulanz gefahren bin. Als ich dann dort angekommen bin wurde es dann besser. Der diensthabende Arzt meinte nur, daß es wohl kein Gallenstein mehr sein kann, da meine Gallenblase entfernt wurde. Und sollte einer den Gallengang blockieren, dann würde ich gelb anlaufen, das würde man dann sehen. Er hat mir jetzt Magentabletten (Säureblocker), die man auch gegen Magengeschwüren einnimmt, verschrieben. Er meinte auch, daß wenn es noch Gallensteine wären, dann würde ich auch tagsüber Beschwerden haben und nicht nur nachts. Er hat mich auch gefragt, ob ich viel Streß habe. Streß ist relativ und den hat ja irgendwie jeder, oder?

Ich habe am Mittwoch den Termin zum Ultraschall bei meinem Hausarzt. Vielleicht ergibt sich da noch was. Lange habe ich echt keine Lust mehr auf das Aufwachen in der Nacht und die heftigen Schmerzen und dann noch arbeiten. Dann bin ich gegen Ende der Woche immer total müde. Vielleicht ist es ja tatsächlich irgendwas psychisches...

Ob ich fettiges Essen vertrage, kann ich Dir auch nicht sagen. Auf jeden Fall bekomme ich diese Schmerzen, sowohl bei fettigem Essen, als auch bei Schonkost. Habe ich schon ausprobiert. Wobei es mir bei Schonkost noch besser geht. Da hatte ich auch mal Nächte, wo die Kolliken nicht so heftig waren. Aber ich kann Dir nicht genau sagen, ob das wirklich auch etwas mit der Ernährung zu tun hat...

Bei Dir ist aber wieder alles i.O., oder?

Viele Grüße

Jürgen

sBteJrn~i6x4


Hallo Jürgen,

das stimmt, wenn ein Gallenstein den Gang blockiert, bekommt man Gelbsucht. War bei mir auch der Fall. Und da sind die Krämpfe noch schlimmer, auch tagsüber. Trotzdem würde ich noch das Ultraschall abwarten, vielleicht auch mal röntgen lassen. Denn das muß ja irgendweine Ursache haben. Vielleicht gehörst Du ja leider zu den relativ seltenen Leten, die auch noch nach Gallenentfernung Beschwerden haben.

Ich habe gestern ein fettes Sahne-Tortenstück gegessen, und prima vertragen. Kann eigentlich alles essen, ohne irgendwelche Beschwerden.

Aber Deine Schmerzen müssen ja nicht sein, ich würde darauf drängen, daß man weitere Untersuchungen macht und mich nicht mit irgendwelchen Vermutungen abspeisen lassen.

Komisch ist es schon, daß die Schmerzen nur nachts auftreten.

Gute Besserung sterni64

J@ue$rgenx74


Hallo Sterni,

danke...ja, ich werde erstmal sehen, was morgen die Ultraschalluntersuchung ergibt. Mir wird morgen auch Blut abgenommen. Anhand des Blutbildes kann man auch sehen, ob noch ein Gallenstein eingeklemmt ist. Dann sind die Leberwerte sehr hoch.

Was meinst Du eigentlich damit, daß ich möglicherweise zu den wenigen Leuten gehören kann, die auch nach der Gallen-OP Probleme haben? Was ist denn dann die Ursache des Problems? Meinst Du die Probleme, die man bekommt, wenn man mal etwas zu fettiges ißt?

Viele Grüße

Jürgen

s)ternxi64


Hallo Jürgen,

ich kenne nur in meinem Bekanntenkreis einen Fall, wo immer noch Beschwerden wie Übelkeit und Koliken nach zu fettem Essen auftreten. Ursache ist mir nicht bekannt, aber vielleicht findest Du bei "Google" was.

Ich drücke Dir die Daumen, daß es wirklich nur streßbedingt ist.

Grüße sterni64

Nsic4ky1x07


@Sterni64

Guten Morgen Sterni,

ich bin neu hier, da ich im Internet nach Erfahrungen über die Gallen-OP gesucht habe. Ich habe einen dicken Gallenstein und eine Entzündung, d.h. die Galle muß bei mir auch raus. Am kommenden Mittwoch muß ich ins KH.

Deine Berichte haben mir richtig Mut gemacht. Ich hätte allerdings noch eine Frage. Wie hast Du Dich gleich nach der OP gefühlt? Wann durtest Du wieder aufstehen und wann wieder was essen? Ich habe doch ziemlichen Bammel vor der OP, aber es hilft ja nichts...

Beste Grüße

Nicky

tWomex81


ercp

Hallo

bei mir wurde vor ca. 5 wochen die gallenblase aufgrund vieler kolliken entfernt. die op verlief gut, was aber nicht behoben wurde durch diesen eingriff waren die schmerzen. hatte immer noch kolliken und wurde dann vorletzte woche notfall in den spital eingeliefert wegen heftiger nicht nachlassenden kolliken.

letzten dienstag wurden dann ein ercp durchgeführt und noch ein gallenstein aus dem gang entfernt. also ging ich voller hoffnung auf besserung nach hause und wurde am gleichen abend wieder von heftigen oberbauchschmerzen überrascht. wieder notfall in den spital nachts um halb elf. die notfallärztin überprüfte mein blut und stellte fest das durch den eingriff am gleichen tag (ercp) meine bauchspeicheldrüse entzündet war.

nun bin ich wieder zuhause nach 6 tagen spital und nulldiät. die schmerzen sind immer noch leicht zu spüren. hoffe dass es jetzt besser wird.

verlang ein ercp - ist nicht das gleiche wie eine normale bauchspiegelung, die hatte ich auch 2x und der stein im gang wurde nicht entdeckt.

gruss

s]tvernxi64


Ich kann mich da tome81 nur anschließen. bei mir wurde das ERCP ja schon vor der OP gemacht. Danach hatte ich zwar auch viele Schmerzen, aber auf dem Röntgenbild und Ultraschall, auch im Blutbild war alles OK. Ist wohl manchmal so, wenn die so drin rumwühlen und die Gallenblase eh entzündet ist. Aber nächsten Tag war alles wieder OK.

@ Nicky,

ich bin schon 2 Stunden, nachdem ich wieder wach war, auf dem Gang ´rumgelaufen, weil meine Bettnachbarin am Ko... war, das mußte ich mir nicht antun. Aufs Klo bin ich dann auch alleine gegangen. Am nächsten Tag gabs dann Weißbrot mit fettarmen Belag, morgens und abends, mittags dann Pürree. Und dann ganz langsam wieder normale Kost. Schmerzen hatte ich eigentlich keine, außer diesen aufgeblähten Bauch, das zwickte dann schon ein wenig. Habe mir dann leichte Schmerztabletten und was gegen Blähungen geben lassen. Da ich sowieso von hellem Brot und Brötchen Blähungen bekomme, habe ich darauf bestanden, daß ich Knäckebrot bekomme.

Ich bin echt froh, daß das Ding draußen ist, fühle mich wie neugeboren.

Grüße

sterni64

N;icXky1x07


ercp

Hallo Tome, hallo Sterni,

vielen Dank für Eure Antworten.

Tome, Dir wünsche ich erst einmal, daß Du jetzt wirklich richtig gesund wirst.

Was ist eigentlich ein ercp?

@Sterni - wie lange mußtest Du nach der OP noch im KH bleiben?

Warst Du nach der OP auch am Tropf? Wann darf man den wieder was trinken, davor habe ich am meisten Angst, daß ich verdurste, ich bin doch eine versoffene Seele, zum Glück nur mit Wasser :-).

Muß man irgenwas bestimmtes mit ins KH nehmen. Sorry, sind vielleicht alles blöde Fragen, hatte ich nur in der Aufregung beim Vorgespräch vergessen den Arzt zu fragen.

Beste Grüße

Nicky

s7teurni6x4


Hi Nicky,

ein ERCP ist eine Gallengangsspiegelung, da wird ein dünnes Röhrchen wie bei der Magenspiegelung in de Magen, dann Zwölffingerdarm und bis zum Gallengang geschoben, bei mir war es unter Kurz-Narkose, nach 1 Stunde war ich wieder wach.

Ich kam am Montag ins Kh, wurde am Die. operiert und durfte Freitag schon wieder nach Hause.

Trinken und essen durfte ich Montag abends nicht mehr, und am Tag der OP hinterher auch nicht mehr. Ich bekam aber so ein Wattestäbchen und ein Glas Wasser und sollte mir damit immer die Mundhöhle befeuchten. Habe dann aber doch etwas getrunken, weil ich so einen Durst hatte. Am Tropf hing ich auch, einmal, um den Flüssigkeitshaushalt wieder auzufüllen, und um Schmerzmittel zu geben, allerdings nur bis abends nach Op.

Da ich schon öfters operiert wurde, weiß ich, daß das in jedem Kh anders gehandelt wird, einmal bekam ich schon abends nach einer Op etwas zu trinken, einmal auch eine Scheibe Weißbrot mit Butter.

Naja, Deine Versichertenkarte und die Einweisung vom Doc mußt Du mitnehmen, ansonsten eben das Übliche an Klamotten etc.

Vor der OP bekam ich ein Abführmittel und wurde im Bauchbereich rasiert. Das war´s eigentlich schon, also nichts Besonderes.

Vorher hatte ich noch ein Gespräch mit dem Chirurg, der mir die Op erklärte, und der Narkosearzt stellt auch noch alle möglichen Fragen wegen Allergien und so fort.

Ich wünsche Dir alles Gute für die OP, und meld Dich mal, wenn Du wieder zuhause warst.

Grüße sterni64

Jnuergexn74


Hallo,

hatte gestern die Ultraschalluntersuchung. Dort wurde nichts negatives entdeckt. Das Ergebnis der Blutprobe werde ich heute erhalten. Hatte heute Nacht wieder Oberbauchschmerzen. Wenn der Doc mir die Ergebnisse mitteilt, werde ich ihm mitteilen, daß ich eine ERCP bekommen möchte.

Wenn da nichts gefunden wird, dann kann ich sicher sein, daß da kein Gallenstein mehr versteckt ist.

Viele Grüße

Jürgen

s6terUnix64


Genau, damit bist Du auf der sicheren Seite, und laß Dich bloß nicht abwimmeln, das ERCP ist keine große Sache, aber alleine mit dieser Methode kann man Steine im Gang aufspüren und auch gleich entfernen.

Gruß sterni64

N6ic~ky10x7


Hallo Sterni,

danke für Deine Infos. Ich muß auch am Mittwoch rein, Donnerstag ist die OP und wenn alles gut geht, kann ich am Sonntag entlassen werden. Bammel habe ich schon. Ich melde mich hinterher.

Beste Grüße

Nicky

J\u(ergbenx74


Hallo Sterni,

die Ergebnisse der Blutuntersuchung waren positiv. 3 Leberwerte liegen wieder im Normalbereich und der 4. Wert ist noch leicht erhöht, aber rückläufig. Liegt bei 55 und soll bei 43 liegen. Da bin ich aber schonmal beruhigt. Habe den Doc wegen dem ERCP angesprochen. Er meint, daß es aufgrund der positiven Blutwerte nicht notwendig ist, da es sehr unwahrscheinlich ist, daß noch Steine in den Gallengängen sind und die ERCP nicht ganz ohne Risiken ist. Er hat mir eine Überweisung fertiggemacht für eine ganz normal Magenspiegelung, weil er meint, die Schmerzen kommen definitiv vom Magen.

Ich werde die nächsten Tage wirklich nur Schonkost essen und mal sehen, ob die Schmerzen dadurch verschwinden. Wenn es jedoch innerhalb der nächsten 5 Tage nicht spürbar besser wird, dann werde ich nochmals beim Arzt antanzen und definitiv eine ERCP verlangen. Vielleicht liegt es ja an der Ernährung...

Viele Grüße

Jürgen

sJternix64


Hi Jürgen,

das hört sich doch gut an - Blutwerte fast im Normbereich.

Da wünsche ich Dir mal gute Besserung, und daß es dann besser wird, wenn Du die Ernährung umstellst.

Gruß sterni64

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH