» »

Nach Sigma-Resektion: empfindliche Narbe / wann Radfahren?

Mmobnsti


Hi Gisela,

die Bauchspiegelungen hatte ich vor den großen Darm-OPs. Die zurückbleibenden Narben sind winzig und schon nach wenigen Monaten kaum mehr zu sehen. Bei mir sah man nur den ca. 1,5 cm großen Schnitt am Bauchnabel, aber das war wirklich nicht der Rede wert.

Heute geht bei mir auch keine Bauchspiegelung mehr, weil ich (wie Du) eine schwere Bauchfellentzündung hatte, so dass man wegen der starken Verwachsungen keine minimalinvasiven Eingriffe mehr durchführen kann. Da ich mittlerweile mehrmals vom Brust- bis zum Schambein aufgeschlitzt worden bin, kommt's bei mir auf eine hässliche Narbe mehr oder weniger auch nimmer an. ;-)

Grüßle von

Angie

ccorxdu2


Hallo,

Das Verzichten auf glutenhaltige Nahrungsmittel erscheint mir soooo kompliziert! Zumal ich immer noch nur Schonkost esse. Mir wird das alles langsam ein bisschen viel.

Gisela, die Schulterschmerzen von Margret kenne ich gut, ich dachte nach der Op, die hätten mich in der Narkose irgendwo gegen gestoßen oder so, bis mein Vater mir erklärte, dass das mit bestimmten Nervenleitungen zu tun hat und nach jeder Bauchspiegelung auftritt. Ist harmlos, verschwindet nach ein paar Tagen.

Viele Grüße,

Ailesixa


Hallo Angie,

danke für Deine Nachricht betr. Bauchspiegelung.

Ich werde Dir zu diesem Thema noch eine private PM schicken.

Übrigens, Margret hat kein Fieber mehr, allerdings auch keine Verdauung. Das macht ihr natürlich wieder Sorgen.

Ich denke und hoffe, das dauert noch ein wenig, bis sich alles wieder einspielt.

Cordu, Dir auch herzlichen Dank für Deine Info. Ich habe sie schon an Margret weitergeben. Sie hat immer noch Schmerzen in Brustkorb und Schulter und jetzt ist sie etwas beruhigt, da das eine normale Erscheinung ist nach einer Bauchspiegelung.

Viele Grüße

Gisela

Ixris1x968


Hallo ihr Lieben,

@Angie:

zuerst einmal vielen Dank Angie für deine Links, (den Lübecklink konnte ich leider nicht öffnen).

Die Kliniken, die du genannt hast, sind halt alle sehr weit von mir weg (am nähesten wäre Mannheim), und auch das macht mich bereits psychisch fertig.

Mir ist im Moment einfach alles zuviel. Durch das "lapidare Abspeisen"der Ärzte im KH, dieses nicht "ernst genommen werden" und die Hoffnungslosigkeit, wies jetzt weiter geht, kann ich mich im Moment zu gar nichts aufraffen. Es ist alles so sinnlos. Als ich das KH verlassen hatte, sagte ich zu dem Arzt, dass wenn ich nen Darmverschluss demnächst kriege oder wenn’s mich "zerrissen" hat, dann werden sie mich wohl wieder aufnehmen müssen, vielleicht erkennen sie dann, in was für einer Lage ich mich derzeit befinde.

Ich schlucke jetzt grad die Röntgenkapseln zur Transitzeitmessung und versuche mich im Internet auch a bisserl schlau zu machen, aber wie gesagt, zur Zeit ist mir alles über den Kopf gewachsen :-(

@Gisela:

Zunächst einmal liebe Grüsse und alles Gute von mir an Margret.

Wenigstens eine kleine gute Nachricht, dass sie die Bauchspiegelung gut überstanden hat. Hoffentlich hat für sie der Wahnsinn jetzt ein Ende .

Ich wünsche ihr, dass sie sich auf der Kur etwas erholen und mal abschalten kann.

Vielen Dank für deine Ausführungen liebe Gisela, die ich natürlich mit großem Interesse verfolge.

Im Gegensatz wie es bei dir war, habe ich keine Schmerzen. Das ist ja das paradoxe!! Vielleicht glaubt mir auch deshalb schon kein Arzt. Ich spüre meinen Darm überhaupt nicht.

In Psychotherapie bin ich immer noch, jetzt seit zwei Jahren (seit das mit meinem Ex war). Vorwiegend wird jetzt natürlich meine Verdauung "behandelt", was mir jedoch auch nicht weiterhilft.

Wenn du schreibst, es spielt eine Rolle wo und wie die Untersuchungen gemacht werden, so kann ich dir nur zustimmen.

Ich denke mal, bei mir wurde halt die "Routinedefäkografie" gemacht...naja auf den ersten Blick, keine Enterozele, keine Verschlingungen etc....Patient "gesund".

Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie "beschissen" und hilflos man sich fühlt, wenn einem die Ärzte sagen, dass alles in Ordnung ist und man wieder abgeschoben wird. Aber mein PROBLEM bleibt natürlich. Manchmal wünsche ich mir direkt, dass ich nen Darmverschluss kriege, weil sie dann erkennen müssen, dass mit meinem Darm was nicht stimmt.

Die Ärzte haben mir ja gar keine weiteren Untersuchungsmöglichkeiten dargelegt oder angesprochen (wie z. B. Bauchspiegelung)

Und von psychischem Einfühlungsvermögen haben diese Ärzte auch noch nichts gehört (gerade wenn sie ja glauben, dass es an meiner Psyche liegt ha ha)

Neben meinem Darmproblem mache ich mir natürlich auch große Gedanken um meine Arbeit, die ich nicht verlieren darf. Und je öfter ich von Arzt zu Arzt laufe und dann unnötigerweise krankgeschrieben bin (wie jetzt im KH), dann wird mein Chef auch irgendwann mal die Schnauze voll haben. Ach es ist alles so aussichtslos...

Wie hat deine Freundin es geschafft, dass sie jetzt normale Verdauung hat? Du sagtest ja, sie konnte auch nur mit Abführmitteln und dann Not-Op.

Vielleicht sollte ich es auch darauf anlegen und wirklich keine Abführmitteln mehr nehmen und einfach abwarten :-(

@cordu

Es freut mich für dich, dass du deinen wenigstens Urlaub genießen konntest. Ich fliege ja auch 1 Woche Ende August weg. Aber ehrlich gesagt, würde ich am liebsten alles abblasen.

Wie schon oben erwähnt, ist mir alles über den Kopf gewachsen und ich habe zu gar nix mehr Kraft.

Ich wünsche dir, dass sich für dich doch noch alles zum guten wendet. Die ersten Schritte sind getan, jetzt kanns nur noch besser werden.

Jetzt möchte ich mich noch bei allen entschuldigen, weil meine Ausführungen so lange geworden sind. Ich hoffe, das verstösst nicht gegen die "Regeln" hier im Forum.

Ich wünsche allen weiterhin von Herzen alles Gute und gute Besserung

Liebe Grüsse

Iris

Mwonsxti


Hallo Iris,

öhm, der Link konnte auch nicht funktionieren, hatte nämlich das www vergessen %-|

neuer Versuch:

[[http://www.uni-luebeck.de/aktuelles/darmgeh3.htm]]

Mal schauen, ob's jetzt geht.

Liebe Grüße von

Angie

Mqonstxi


Mist geht auch nicht. Hoffentlich geht das:

[[http://www.uni-luebeck.de/aktuelles/focusmul/focus_2000_04.php]]

Nochmals Grüße!

Angie

cFordxu2


Hallo Iris,

ich denke du solltest auf jeden Fall den Urlaub machen. Wenigstens mal raus aus dieser ganzen misere, andere Gedanken bekommen, andere Bilder sehen. Das tut gut, selbst wenn die Probleme immer noch da sind. Ich wünsche dir jedenfalls sehr, dass du ein bisschen abschalten kannst und wenigstens deine Seele ein bisschen Erholung findet.

Viele Grüße,

Aples:ia


Hallo liebe Iris,

ich meine auch, Du solltest Deinen Urlaub nehmen und versuchen, das Beste daraus zu machen. Gerade weil die Situation jetzt so belastend für Dich ist !

Wie das genau mit meiner Freundin war, weiss ich leider auch nicht, da wir nur sehr selten Kontakt haben.

Aber sie hat bestimmt sehr sehr lange das Dulcolax genommen und später ist sie wohl auch auf Bekunis-Tee umgestiegen, weil sei meinte, das sei nicht schädlich. Aber das war dann wohl doch nicht der Fall. Heute ist wieder eine Gelegenheit, sie hat nämlich Geburtstag. Ich habe sie schon angerufen, aber da war nur der Anrufbeantworter. Wenn ich sie erreiche, frage ich mal, wie es ihr so geht und gebe Dir dann gleich Bescheid.

Hast Du keine Darmgeräusche ? Das ist bei mir ganz anders, mein Darm ist unwahrscheinlich aktiv, kann aber wohl nicht so wie er will, deshalb kann ich auch keine Abführmittel nehmen, da er irgendwo mittendrin blockiert ist und ich noch mehr Schmerzen habe. Noch nicht einmal Flohsamen kann ich einnehmen.

Was mir sehr gut hilft, ist ein Pulver von Kanne-Brottrunk, Enzym-Ferment-Getreide. Ist wirklich das einzige, was ich zusätzlich noch nehme und mir keinerlei Probleme macht, um meinen Stuhl gleitfähig zu halten.

Trotzdem denke ich, die Aktion mit den Markern ist auch wichtig für die Diagnose.

Aber ich kann Dich gut verstehen und Deine Ängste, mir ging es damals genau als das alles anfing. Ich war fast 3 Monate krankgeschrieben und keiner konnte mir sagen, was los ist. Das schlimmst war für mich, die Angst, meinen Job zu verlieren. Das hat mich auch völlig fertig gemacht, da ich früher eigentlich nie ernsthaft krank war, bis auf die Sache mit der Bauchfellent-zündung.

Aber Du darfst Dich nicht aufgeben, und hier im Forum findest Du auch viele nette Leidensgenossen, die Dir gerne helfen.

Irgendwie geht es immer weiter ! Es eben nur ein ewiger Kampf.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und bin sehr gespannt, wie Dein Untersuchungsergebnis mit den Markern ausfällt.

Melde Dich bitte wieder.

Gisela

AQlesFixa


Kargret - Befinden nach OP

Hallo,

nur ganz kurz: Margret ist immer noch im Krankenhaus, vermutlich wird sie am Mittwoch entlassen und am Freitag soll sie dann sofort die Kur antreten. Wo es hingeht, weiß sie leider noch nicht.

Letzer Stand:

Die Schulter- und Brustschmerzen sind viel besser geworden. Ihre Verdauung ist jetzt so, dass sie mehrmals, eigentlich sehr oft, am Tage Stuhlgang hat, aber nur kleine Portionen und dünn. Die Ärzte haben ihr gesagt, dass sie jetzt wohl nur portionsweise Stuhl entleeren kann und dass sie damit leben müßte.

Bei mir ist das auch so, allerdings kommt das dadurch, dass Dünndarmschlingen auf den Dickdarm drücken und so die Entleerung teilweise blockieren.

Woran das jetzt bei Margret liegt, konnte ich ihr auch nicht beantworten.

Vielleicht kennt sich jemand im Forum damit aus.

Außerdem hat sie einen ganz dicken Bauch, die Ärzte meinten nur, das sei bei ihr normal.

Also so ganz glücklich ist Margret jetzt auch nicht.

Sie muss abwarten, wie es weiter geht. Und da ist ja auch noch die Kur; vielleicht hilft das ein wenig.

Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich wieder.

Viele Grüße

Gisela

AZl7esia


Hallo Iris,

wie geht es Dir im Moment ?

Wann bist Du mit den Markern fertig? Margret fragte mich danach. Sie wünscht Dir von Herzen alles Gute und Du sollst nicht verzweifeln. Sie kann so gut verstehen, wie Du Dich im Moment fühlst; bei Ihr war es ja genauso !

Viele liebe Grüße

Gisela

I@ris&196x8


Hallo Gisela

danke für die Wünsche von Margret.

Ich hoffe für sie, dass es ihr bald besser geht und sich das mit dem Stuhlgang vielleicht doch noch ändert. Ich kann gut verstehen, dass sie noch nicht so ganz glücklich mit der Situation ist.

Ich muss heute und morgen noch meine Marker schlucken und am Donnerstag hab ich dann das röntgen. Sobald ich den Befund habe, meld ich mich wieder.

Ansonsten bin ich halt sehr "down" .

Ich wünsche allen alles Liebe

ich meld mich wieder, wenn ich näheres erfahre

liebe Grüsse

Iris

AUleOsiWa


Hallo Iris,

hast Du schon ein Ergebnis betr. der Röntgenuntersuchung mit den verbliebenen Markern?

Berichte doch bitte mal, wie es Dir jetzt geht.

Viele liebe Grüße

Gisela

I"ris1w96x8


Hallo Gisela, Margret und alle anderen

Ich hatte zwar Donnerstag mein Röntgen. Ich selbst sah auf dem Bild, dass im gesamten Darmbereich die Marker verstreut waren, ein einziges Stäbchen war bereits im Rektum. Der Kurzbefund bestand aus 1 Satz, der genau mein oben genanntes zitierte (also keine Angabe von Transitzeit).

Mein zuständiger Arzt im KH sagte mir dann noch lediglich, dass dies jetzt noch mit dem Chef besprochen wird und ein Abschlussbefund dann an meine Hausärztin gesandt wird. Mit einem Händedruck und den Worten: "Lassen Sie ihre Abführmittel in Zukunft weg und alles Gute" wurde ich verabschiedet.

Also wie ihr seht, weiss ich bis jetzt noch gar nichts; ich weiss nichtmal, ob die die Transitzeit berechnet haben oder nicht. Tatsache ist, dass ich Ad-Akta gelegt wurde, da ja nur ein Befund an meine Ärztin geschickt wird. Das wars dann.

Ich hab mir dann natürlich gleich am Freitag (also gestern) ein paar Dulcolax eingeworfen und gottseidank, hats mich seit glaub ich 5-6 Wochen so richtig ausgeräumt. Zwar unter höllischen Kolliken, Übelkeit und Schwindel, aber gottseidank ging was raus. Ich war gleich gut 1 Kilo leichter im Anschluss. Ihr könnt euch vorstellen, wieviel ich losgworden bin.

Wies jetzt weitergeht, weiss ich im Moment noch nicht.

Ich versuch mich, trotz aller Sorgen, auf meinen Urlaub zu freuen und dann nach dem Urlaub....keine Ahnung.

Vielleicht werd ich wirklich keine Abführmittel mehr nehmen und so nen Darmverschluss riskieren. Dann dann müssen die mich ernst nehmen :-(

Ich weiss jetzt gar nicht, ob du liebe Margret schon auf Kur bist. Du hast mir ja eine PN geschrieben. Es tut mir leid zu hören, dass dir deine OP bis jetzt noch nichts gebracht hat. Gisela hat ja mal geschrieben, dass du jetzt doch sehr oft Stuhlgang hast (kleine Mengen). Wenn du noch nicht auf Kur bist, berichtige doch bitte näher, wies dir genau geht. Ich wünsch dir alles Liebe

Viele Grüsse

Iris

M-onsxti


Hallo Iris,

das mit der Transitzeitberechnung versteh ich jetzt echt nicht. Warum hattest Du denn nicht gleich nach Sichtung des Röntgenbildes danach gefragt ??? Dass da noch etliche Marker im Dickdarm verteilt sind, ist natürlich völlig normal - wichtig ist nur: wie viele waren es noch? Bei normal funktionierender Verdauung sollten (beim 6-Tage-Test) noch max. 15 Marker im Dickdarm sein, das entspricht der Obergrenze bei Frauen von ca. 70 Std. (perfekt sind 24-60 Std.)

Bei meinem Test waren nach 8 Tagen noch alle 60 geschluckten Marker da und zwar noch sehr weit entfernt vom Rektum, daraus errechnete sich eine Transitzeit von weit über 150 Std., womit ich eindeutig OP-Kandidatin war.

Bist Du denn bei einem entsprechenden Spezialisten in Behandlung? Wald-und-Wiesen-Ärzte kennen sich mit den verschiedenen Arten der chronischen Obstipation echt nicht aus.

Jetzt wünsche ich Dir erst mal einen entspannenden Urlaub. Vielleicht legst Du gleich am Anfang mal einen reinen Obst-Tag ein ...

Liebe Grüße von

Angie

I2ris1x968


Hallo Angie :-)

Wie schon erwähnt, war ich in diesem KH echt fehl am Platze. Der Helfer oder Arzt? der mich geröntgt hat, fragte mich, was ich denn geschluckt hätte bzw. getan hätte, da mein Abdomen aussieht,wie wenn ein Jäger ne Ladung Schrott auf mich geschossen hätte. Du siehst, der hatte scho gar keine Ahnung.

Leider hab ich auch nicht so schnell reagiert, als ich mir das Bild selbst angesehen habe, dass ich gleich die Marker gezählt hätte.

Just an diesem Tage ein paar Stunden vorher hatt ich nämlich mit Anstrengung a winzigkleines bisserl Stuhl rausgepresst (ca. so groß wie mein kleiner Finger). DAs war seit Monaten das erste Mal, ich denke mal, es lag daran, dass ich ja Wochen vorher scho nicht mehr konnte. Vielleicht waren in diesem kleinen Bisserl (das für mich eigentlich nicht nennenswert ist) scho a paar Marker enthalten.

Aber, da ich eine recht große Vielzahl an Markern gesehen haben, denke ich, dass bestimmt noch alle oder fast alle drinnen waren.

Natürlich hab ich den entsprechenen Arzt? oder Helfer gefragt, ob er denn nicht gleich die Transitzeit berechnet. Dies wurde verneint mit den Worten, dass werde dann vom zuständigen Arzt gemacht.

Tja und wie gesagt, dieser Arzt wollte dies dann noch mit dem Chef besprechen und den Abschlussbefund an meine Hausärztin schicken. Da werd ich jetzt dann mal in ein paar Wochen rückfragen, ob in diesem Bericht die Transitzeit exakt angegeben wurde.

Ich war ja in einem KH bei uns in der Gegend, welches zwar einen guten Ruf hat, aber so richtig spezialisiert auf Darm ist dieses nicht. Einen richtigen Spezialisten habe ich auch nicht zur Hand, da ich keinen kenne in meiner Gegend.

Deine Bezeichnung Wald- und Wiesenärzte trifft 100%ig zu.

Dein Tipp mit dem Obsttag kommt leider zu spät. Da ich die letzten Wochen nur sehr spärlich gegessen habe (da ja nix mehr rausging) habe ich nach meinem "endlichen Entleeren" mit nem tollen Essen schon wieder meinen Darm gefüllt. Ich hatte soo großen Hunger, ich konnte einfach nicht widerstehen. Im nachhinein hätt ich mich ohrfeigen können.

Danke für deine lieben Wünsche,

ich meld mich wieder, sobald ich bzgl. der Transitzeit vielleicht doch noch näheres erfahre.

Viele liebe Grüsse an dich liebe Angie

und an alle

Iris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH