» »

Mögliche Ursache für Reizdarm: Pilz

Mbakrxa hat die Diskussion gestartet


Nach vielen Jahren mit Reizdarm-Symptomen versuche ich seit zwei Wochen, mit einer Anti-Pilz-Kur (Nystatin und Anti-Pilz-Diät nach "[[http://www.candida.de]]") mein Problem los zu werden. Wer hat auch schon eine Anti-Pilz-Behandlung gemacht? Wie waren eure Erfahrungen, vor allem auch nach der Behandlung?

Antworten
Lnyolyxa


@Makra

versuche gerade auch den scheusslichen Pilz loszuwerden, aber nach den ganzen Berichten, die ich gelesen habe und nach der eigenen Erfahrung, glaube ich langsam auch, dass Nystatin nicht so groß hilft. Ja, er mindert die Symptome und tötet schon in gewissem Maße den Pilz ab, aber er wird wohl den Pilz nicht ganz besiegen! Trotz strengste Diät und 4 Wochen Nystatin-Einnahme kommen die Beschwerden wieder :-( Bin echt verzweifelt. Werde es jetzt mit dem GKE versuchen! Es hat vielen viel, viel mehr gebracht, als der Nystatin.

Gute Besserung!

MGakxra


Hallo Lyolya,

kann es vielleicht sein, dass 4 Wochen Nystatin nicht lang genug waren? Ich habe gehört, man soll die Behandlung 8 Wochen lang machen.

Ich nehme erst seit 2 1/2 Wochen Nystatin, habe immer noch Blähungen und mehrmals täglich Stuhlgang, bin auch noch sehr müde.

Waren bei dir die Reizdarmsymptome während der Behandlung ganz weg und sind nach der Behandlung wiedergekommen?

LUyolWyxa


@Makra

Meine Ärztin hat mir gesagt, ich soll es nicht länger als 4 Wochen nehmen. Hab 2 Packungen geschluckt, dazu noch sämtliche Vitamine (Magnesium, Calcium, Vitamin C....) Hab Diät eingehalten. Nach 2,5 Wochen hat meine Ärztin gemeint, ich darf schon langsam anfangen Obst und andere harmlose Sachen wie Brot und Müsli zu essen. Hab aber doch so weit wie es ging Diät gemacht. Es war mal besser, mal wieder schlechter. Es gab Tage, wo ich eschwerdenfrei war, zum Ende der 4. Woche hab ich wieder Bacuhschmerzen und Muskelschmerzen gekriegt, Blähungen und so..und das alles wegen paar Rosinen im Müsli oder Säften. Ich bin nicht mehr so müde und deprimiert und die Schmerzen sind nicht so wie am Anfang, aber trotzdem ist es nicht in Ordnung. Hab auch viele Berichte von Betroffenen gelesen auf der [[http://www.candida-info.de]] und hab mittlerweile auch kein Vertrauen zu Nystatin. Es lindert Schmerzen und andere Symptome, aber öfters wird man kurze Zeit nach der Nystatin-Behandlung wieder von Pilzen befallen. Deshalb steige ich jetzt auf GKE um. Darüber hab ich jetzt viel mehr besseres gehört. Schau doch auch in den oben erwähnen Forum, vielleicht findest du auch was nützliches für dich!

Liebe Grüße *:)

y0ouck


was ist denn gke ???

Bin auch grade dabei mit <nystasin die Pilze zu bekämpfen...

ynouxk


was habt ihr denn für Symptome gehabt bis die Pilze entdeckt worden sind? Oder habt ihr jetzt immer noch Bescherden?

MLakrxa


Hallo Youk,

vor ca. 19 Jahren fing das Ganze mit starken Blähungen an. Das hat sich mit den Jahren verstärkt und so entwickelt, dass ich immer häufiger (4-10 x) am Tag Stuhlgang hatte. Oft kam nur wenig, doch kurze Zeit danach hatte ich schon wieder Stuhldrang. Der Drang war und ist so stark, dass man ihn fast als Stuhlzwang bezeichnen kann. Konsistenz: wechselhaft, ab und zu kam auch Durchfall.

Ich war bei verschiedenen Ärzten, auch bei der Darmspiegelung, aber man hat nichts gefunden. Damals wurde auch auf meinen Wunsch hin auf Candida untersucht. Negativ! (Heute weiß ich, dass 30 % der Negativ-Befunde falsch sind)

Außerdem hatte ich über die Jahre immer wieder einen Ausschlag im Gesicht, fühlte mich müde und immer weniger konzentriert.

Durch das Forum habe ich mehr über Candida albicans erfahren und habe aufgrund von den Infos unter [[http://www.candida.de]] - ohne zum Arzt zu gehen - beschlossen, eine Anti-Pilz-Kur mit Nystatin zu machen. In den ersten 2 Wochen habe ich auch die Anti-Pilz-Diät streng eingehalten, in der letzten Zeit bin ich öfter schwach geworden.

Ich fühle mich jetzt etwas fitter und besser konzentriert, aber das eigentliche Reizdarm-Problem mit den häufigen Stuhlgängen habe ich leider immer noch, die Zahl ist nur ganz leicht zurückgegangen, doch das schiebe ich darauf, dass ich weniger esse.

Wie ist es bei dir Youk und bei den anderen "Nystatin-Patienten"? Erzählt doch auch von euren Geschichten!

Liebe Grüße

BReatCxh


Hallo Loyla und andere

Nach einer antipilzkur kommt der pilz oft wieder, (sogar wenn man danach den darm wieder mit gutartigen Bakteiren aufbaut wie zb Mutaflor) egal welches Mittel man dagegen nimmt.

Die zweitbeste Möglichkeit ist es also in so einem Fall, dass Antipilzmittel inkl Antipilzkutr dauerhaft zu nehmen bzw zu machen.

Besser ist es aber, die Ursache des Pilzbefalles zu suchen und zu behandlen.

Candida ist die Krankheit der Kranken, hat meist mit dem Immunsystenm zu tun.

Mögliche Ursachen sind also:

1. Ein Zinkdefizit! 50 mg Zink vor dem Schlafen gehen nehmen, 2 Monate lang, dann absetzen bzw nur nach Zinkmessung im Serum weider zu sich nehmen.

2. Ein Quecksilberbelastung. Dies unbedingt testen lassen

3. Eine allgemeine schwäche. Mit Vitalstoffen enggegenwirken

4. Eine schimmelpilzbelastung in der Wohnung oder an einem Arbietsplatz

5. Medikamente auch die Pille

6. Essen mit viel Zucker, Konservierungsmittel etc

Gruss

beat

M_a+kxra


Hallo,

ich habe mir heute die zweite 50-Tabletten-Packung Nystatin gekauft und werde weiter das Anti-Pilz-Mittel, Chlorella, Zink, Vitamine und Vitalstoffpräparat einnehmen, wenn ich auch die Diät nicht mehr so streng weitermachen werde (geht einfach nicht, sind zu viele Einladungen und Termine).

Ich hoffe, dass die Häufigkeit der Stuhlgänge nach weiteren 3-4 Wochen und während des darauffolgenden Aufbaus der Darmflora zurückgeht.

Beat - Letzte Woche war ich übrigens beim Augenarzt wegen dem Brennen und Tränen der Augen. Ich habe ihm auch mitgeteilt, dass ich einen Pilz im Körper habe. Laut Augenarzt habe ich "nur" sehr trockene Augen und bekomme jetzt Augentropfen. Ich soll auch mal meinen Blutdruck überprüfen lassen.

LKyolxya


@ youk

GKE ist Grapefruitkernextrakt. Es ist ein natürliches Mittel, was sehr sehr effektiv bei dem Kampf gegen Pilz ist.

Wie gesagt, ich habe viele Berichte auf der [[http://www.candida-info.de]] gelesen und hab mich entschlossen, Nystatin nicht weiter zu nehmen, weil es Geldverschwendung ist und sehr oft gar nichts bringt letztendlich. Ihr konnt auch die Beiträge von der Skihaserl in dem Thread "Candidapilz. keine Behandlung" lesen. Sie hat das Zeug 2 Jahre lang geschluckt ohne Erfolg. Wie gesagt, ich hab Nystatin 4 wochen lang eingenommen und es war wieder ok, keine Symptome, dann hab ich Saft getrunken und Wurstsalat gegessen und es hat wieder angefangen. Hab mich auch über die Belastung durch Schwermetalle informiert und mich doch entschlossen, die Chlorellazuchtalgen zu nehmen. Es lohnt sich. Nach dem Bericht eines Heilpraktikers haben fast alle Pilzbetroffene eine Schwermetallbelastung. Der BeatCh hat Recht!!!

Was ich noch verstanden habe während dieser Pilz-Geschichte, dass die normale Ärzte keine Ahnung haben und nicht in der Lage sind, dem betroffenen zu helfen. Man muss alles selber nachlesen und nachforschen.

B<eatCxh


Hallo Zusammen

Kurz zu Nystatin

Nystatin ist das nicht rezeptpflichtige Mittel das meist gegen Pilzbefall hilft, aber nicht in 100% der Fälle.

Beim Absetzen des Mittels kommt es bei einer grossen Minderheit wieder zur Pilzwucherung. DAS LIEGT ABER NICHT AM ANTIPILZMITTEL BZW NICHT AN NYSTATIN!! Es ist nämlich nicht möglich (und vieleicht auch gar nicht gut) alle Pilze zu eliminieren. D.h die Pilze können wieder zu wuchern beginnen, wenn das Umfeld stimmt. Gegenmassnahmen sind eine gute Darmflora mit gutartigen bakterien (Einnahme von Mutafloor, Pro io Gold, oder das New Beginners Produkt von [[http://www.cenaverde.com]], etc ein gestärktes immunsytem (Wechselbäder duschen, frische Luft / Jogging und eine gute Vitralstoffversorgung).

Wenn der Pilz trotzdem noch wieder kommt hat er meist eine der folgenden ursachen:

1. Darm nicht aufgebaut

2. Zinkmangel

3. Hohe Quecksilberbelastung hG

4. Sehr schlechte süsse ernährung

Die Aiussage dass alle die Pilz haben eine hohe HG bELASTUNG HABEN, finde ich etwas gewagt. Aber bei straken Pilz haben es wahrscheinlich die allermeisten würde ich mal meinen.

Noch zu GKE:

Glaube es ist ein gutes antipilzmittel, aber bvin mir dessen (gegenüber Nystatin) nicht ganz sicher. Aber denke es ist ein versuch wert, auch zb nach Abschluss einer Nystatinbehandlung

Gruss

Beat

MUin12x3


was macht man gegen die diese zu hohe quecksilberbelastung?

B"ebatyCh


Wenn festgestellt und hoch kann man sie ausleiten. Die Mittel dazu sind DMSA (Kapseln) und DMPS. Letzteres gibt es neuerdings als Creme.

Gruss

Beat

LAyoxlya


@Beat

Hi Beat, ich habe wieder eine Frage an dich. So wie ich schon geschrieben habe, hatte ich gedacht, dass Nystatin bei mir nicht zu 100% geholfen hat, jetzt nehme ich GKE und ab heute noch Chlorellaalgen. Der Stulbeund ist negativ. Hab zwar keinen Essig davor getrunken, aber negativ ist negativ. Jetzt hat mir die Ärztin Pro Symbio Flor für den Darmaufbau mitgegeben. Was meinst du, wenn ich diese Kombination aus all diesen Sachen nehme, wäre es ok? Die Leute aus dem Candida-info-Forum haben zum Teil auch alles zusammen genommen. Natürlich zu verschiedenen Ziten: GKe vor dem Essen und das andere danach. Aber wie siehst du das? Meinst du, es ist ok für den Körper und den Darm? Ich nehme übrigens noch Zink und andere Vitamine. Ja, die Ärztin hat auch gemeint, man darf schon alles essen. Man braucht fast keine Diät mehr ausser Süßigkeiten meiden natürlich. Ich halte die Diät trotzdem ein, esse aber ab und zu mal Obst.

B{eatCxh


Hallo Lyolya

Also etwa 30% der Stuhlproben von übermässigen pilzbefallenen sind falsch negativ. Zur Kontrolle achte auf Symptome ob Du eventuell doch unter Candida leidest. Nebst dem anormalen Stuhlgang (weich oder oft verstopft) sind es geröteter anus (mit Spiegel schauen) und ein Bäuchlein welches nicht zur Figur passt, weiss belegte zunge. lust auf Süsses, etc.

wenn Du keine ndieser anzeichen hast, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Du nicht oder nur gering unter Candida leidest. Dann werden die Massnahmen die duiu jetzt eingeleitet hast auch völlig ausreichen.

Das einzige Proble beim Zusammennehmen kann sein, dass das GKE eventuell auch gegen die gutartigen bakterien wirkt also gegen das symbiofloor. Wenn das so wäre (weiss ich aber nicht) sdann ist es eventuell sogar sinnvoll dies nicht am gleichen tag, oder zumindest seit auseiander zu nehmen. Das Antipilzmittel übrigens immer vor dem essen.

Die Algen empfehle ich möglichst ig, da sie ja das Hg binden sollen, dass beim zerplatzen der pilze frei wird.

Ups noch was, das Zink solltest du separat nehmen (ohne andere Mineralien und ohne essen, mit Vitaminen insbesonder Vit C ist es aber OK)

Gruss

beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH