» »

Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Proctitis ulcerosa

k1leineB~iene808x15 hat die Diskussion gestartet


ich wieß nicht was mit mir los ist, vor einem halben jahr wurde bei mir bei der darmspeigelung proctitis ulcerosa festgestellt. dann bekam ich aber mittel dagegen und dann war alles wieder ok. doch auf einmal nach ein paar wochen fing es wieder an und die symptome wurden viel schlimmer! jetzt habe ich bei jedem stuhlgang blut und auch nur noch durchfall, also keinen normalen stuhlgang mehr. das geht jetzt shon siet 3 monaten so. die medikamente nehme ich jetzt nicht mehr, sollte ich zwar, aber ich will einfach nicht mehr. zum arzt möchte ich auch nicht, ich habe keine lust das alles nochmal mitzu machen, da es mich sehr mitgenommen hat. ich wieß nicht was ich machen soll, wie kriege ich das weg? ich will claversal nicht mehr nehmen, das kann ich nicht mehr. was soll ich tun? wann geht das blo0ß weg? bin so verzweifelt :-( habt ihr erfahrungen damit?

Antworten
kwlein_eBiQenne081x5


weiß denn keiner einen rat ? :°(

SicLhnuBffel8Xschxen


Ich hab selbst Morbus Crohn, dies ist eine lebenslängliche, nicht heilbare Krankheit, da muss man immer wieder Medikamente nehmen. Proctitis ulcerose selbst kenn ich nicht, aber es wird auch darauf herauslaufen, dass Du immer wieder Claversal nehmen musst. Warum kannst Du es nicht mehr nehmen ???

B]eatCxh


Hallo Zusammen

Heilbar ist es vieleicht nicht ganz, aber behandelbar, dh es kann sehr wohl besser werden. Beispiel siehe

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=17032]]

[[http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=5427]]

Gruss

beat

Evlke, _die )Cybxerhex


Ich bin auch für's Claversal!

Hallo!

Ich hab Colitis Ulcerosa seit 20 Jahren. 10 Jahre hat es mit Kopf-in-den-Sand-stecken funktioniert, so wie bei dir ;-)

Vor 10 Jahren bin ich im KH gelandet und eigentlich schlußendlich nach Arztwechsel etc. mit einer massiven Gabe Claversal aus dem Schub rausgekommen. 4 x 2 Claversal am Tag, einige Monate lang, dann hab ich mich wieder auf die Straße getraut. Der Leidensdruck ist viel zu groß, tu dir das zusätzlich zur Krankheit nicht an!

Meistens geht es mir übrigens hervorragend, Dauermedikation nehme ich nicht. So im Schnitt alle 2 Jahre holt mich ein Schub ein, wenn ich dann zusätzlich zum Claversal Cortison nehme, geht der auch wieder weg.

Tu was, eine chronisch entzündliche Darmerkrankung geht net einfach wieder weg, das wird nur immer schlimmer.

lg

Elke

k3leinZeBielne0w815


ja aber ich habe das gefühl dass das nicht hilft. es tut sich überhaupt nichts, keine besserung. und das muss doch eigentlich helfen oder?!

E{lke, d;ie CyUberhexx


Hast du eine Ernährungsberatung bekommen? Weißt du, was du für den Anfang besser weglassen solltest? Nüsse und Pfeffer vertrage ich z.B gar nicht, die Liste der Lebensmittel, bei denen ich vorsichtig und zurückhaltend bin, ist viel länger. Am Anfang kurz nach Diagnosestellung war ich sowieso unglaublich vorsichtig mit dem Essen und hab 10 kg abgenommen, so bewußt hab ich mich ernährt. Ist inzwischen nicht mehr so, ähjm.

Es gibt noch andere Möglichkeiten statt Claversal, wobei nach meiner Erfahrung Claversal das harmloseste ist. Wie viele nimmst du denn, vielleicht zu wenig, so wie bei mir damals?

Unterstützend wirken Biophilus-Tabletten, aber retten können die dich nicht. Buttermilch wirkt auch gut, kannst du gleich auf deinen täglichen Einkaufszettel schreiben. Dafür das Chili runterschmeißen vom Speiseplan, das beinhaltet ungefähr alles, was schlecht ist bei entzündlichen Darmerkrankungen.

Was genauer ist deine Colitis "proctitis"?

kCleinQeBie8ne08015


also ich muss den claversal rektalschaum eigentlich jeden tag nehmen. das habe ich auch eine zeit lang gemacht. dann sagte mir der arzt ich wäre geheilt, weil alles weg war. er meinte ich soll claversal ausschleichen lassen. also erst nur noch jeden 2. tag nhemen, dann nach 2 wochen jeden 3. tag usw... doch nach ein paar wochjen kam es dann wieder und ich habe das dann wieder jeden tag genommn, ne ganze weile lang. dann hab ich irgendwann gedacht es bringt eh nix und jetzt nehme ich seit 2 oder 3 wochen gar nix mehr. wiel ich halt keine erfolge sehe... proctitis ist sozusagen das gleiche wie colitis ulcerosa, nur das bei proctitis nur der enddarm befallen ist. nein, ich habe keine ernährungsvberatung bekommen. ich war bei einer heilpraktikerin, die hat mir auch was gegeben, aber wie gesat, alles was ich mache bringt nix... :-( ich hab miene ernährung auch nicht uumgestellt, das sollte ich wohl besser tun. ich pass nr bei süßigkeiten auf! mso merke ich ja nichts von meiner krankheit, sondern nur wenn ich auf toilette bin. so´nst geht es mir gut. aber es kann jasein dass es schlechter wird, da habe ich angst vor...

E%lke/, diHeU Cyxberhex


Ich hab Caversal als Tabletten genommen!

Laß dich von deinem Hausarzt zu einer CED-Spezial-Ambulanz überweisen, das gibt es bestimmt irgendwo in einer Klinik bei dir! Wenn du kein Vertrauen zu deinem Hausarzt hast, dann wechsle ihn. Hab ich auch gemacht vor 8 Jahren.

"Ausgeheilt" kann nur ein Mißverständnis zwischen dir und deinem Arzt sein. Der Schub kann vorbei sein, eine CED-Erkrankung kann wie oben schon gesagt, immer wieder kommen.

A,iuxr


Claversal hat mir (Morbus Crohn) auch kein Stück geholfen.

Sie sind halt mehr dafür da, eine gute Phase zu verlängern als einen akuten Schub zu beenden, bei mir waren dafür 60 mg Cortison nötig, welches langsam ausgeschlichen wurde und durch ein anderes Cortison ersetzt wurde.

Das nehme ich jetzt aber es allein richt noch nichtmal, es wird langsam wieder schlimmer.

Es ist nunmal eine chronische Erkrankung, und als solche muss sie auch behandlet werden... Claversal hat weder den ersten Schub verhindern noch ihn beenden können, und nun, da ich es immer noch neben dem Cortison nehme, verhindert es wieder nicht, das es schlimmer wird....

H6ollyxwo


Stuhlform ist weiterhin meißt ungeformt

Nach Salofalk Klysmen und nun Pentasa Supp,

stellten sich die Blutungen weitgehend ein.

Hämoriden verbesserten sich.

Sonstige Unterleib beschwerden ließen nach.

(Bis auf eine schmerzinfindlichkeit bei Stuhlgang)

Aber der Stuhlgang bleibt weitgehend ungeformt.

Mucufalk (Balaststoffe) vermehren aber dicken ihn nicht genug.

Immodium hilft nur sehr bedingt.

Was nimmt man ein/ ißt man am besten ?

NLe\evxe


also ich habe seit ca 2 jahren poctitis ulcerosa und im moment hab ich so gut wie keine beschwerden. an medikamenten nehm ich 2 mal am tag claversal aber als micropellets und 1 mal budenolfalk rektalschaum (cortison). also das budenofalk hilft bei mir extrem gut. nach 2-3 tagen bessert es sich erheblich.

beim essen würde ich alles scharfe, joghurts und am anfang auch tomaten, orangen und alles andere was viel säure hat weg lassen (alkohol wirkt sich auch nicht so gut auf den darm aus :))

stress wirkt sich auch noch sehr sehr negativ auf den darm aus. hab bei der VHS einen Tropho Training kurs gemacht (das ist so was ähnliches wie progressive muskelentspannung). hat mir auch weiter geholfen.

aber ich rate dir auch auf jedenfall weiterhin medikamente zu nehmen. durch den ständigen blutverlust wird auch dein körper geschwächt und es kann zu eisenmangel kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH