» »

Druckgefühl, Luft-Aufstoßen, Angst, dass es was Schlimmes ist

biienWchxen262


Pfefferminz lässt den Schließmuskel zum Magen erschlaffen. Das is schonmal nicht gut.

Wenn du fast keine Fructose mehr isst, ist das vllt immer noch zuviel für deinen Magen. Genau wie bei LI, manche vertragen noch ein bisschen Lactose, andere vertragen garnichts mehr.

Normalerweise müsstest du auf komplett Fructose-frei umstellen und dann sollte es besser werden. Wenn nicht, liegt das Problem woanders und du solltest nochmal einen anderen Arzt konsultieren.

P6opa'nnxa


ist zwar ein alter Beitrag, aber ich erkenne mich so sehr hier wieder! Und auch bei mir sind die Beschwerden schlimmer geweorden, seit es mir seelisch nicht mehr gut geht. nur leider kann man manchmal daran nichts ändern oder nicht sofort. ich hoffe aber, dass ich das in den nächsten Monaten hinbekommen werde. habe zum Glück ziemlich viel Zeit im Moment und werde alle Möglichkeiten mit nem Arzt absprechen und dann mal sehen, wie es weiergeht...hoffe, es hört dann endlich auf, ist wirklich löästig diese Luft und die Schmerzen....

F|rec4heanxja


Hallo auch ich habe das gleiche Problem ständig Aufstoßen und Atemprobleme, wer kann mir einen Rat geben.

Mfg :)z

orpesPchxel


Lösung!?: Ich hatte das gleiche Problem - nach dem Essen wurde mir teilweise richtig schummrig, mein Bauch blähte sich oft auf und ich musste oft aufstoßen und mich manchmal auch stark räuspern. Zuletzt habe ich dreimal am Tag kaum noch Luft bekommen, auch morgens vor dem Essen... Bei mir wurde zudem eine Fructoseintoleranz festgestellt, was wohl eine Begleiterscheinung ist. Ich habe nun herausbekommen, dass ich einen Darmpilz habe (Candida). Probier einfach mal aus, auf Zucker (Süßes, auch Südfrüchte) und Weismehl (Weisbrot, etc.) zu verzichten, und dafür eher Balaststoffe - Vollkorn (wenig), Gemüse, aber auch Rindfleisch und Fisch - zu essen.. wenn es dann besser wird, könntest du auch einen Pilz haben. LG und gute Besserung

jOapanwmoxrm


Hallo,

ich weiß, das ist ein alter Beitrag, aber ich habe sehr ähnliche Symptome und bin froh, Leidensgenossen gefunden zu haben.

Seit 2,5 Jahren habe ich einen ständig aufgedunsenen Bauch.

Das hat nichts mit Blähungen zu tun. Es ist zwar Luft, aber Blähungen im klassischen Sinne habe ich nicht.

Der Bauch geht auch mittlerweile gar nicht mehr auf "normal" zurück. Der ist schon in der Früh bis zum Bersten aufgeblasen.

Anfangs ging es an mehreren Tagen pro Woche wieder auf "normal" zurück, später immer seltener, jetzt gar nicht mehr.

Seit ca. 6 Monaten muss ich zudem auch nahezu ununterbrochen Luft aufstoßen. Nur Luft. Kein Reflux.

Das war es. Keine weiteren Symptome.

Keine Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Gewichtsschwankungen, Fieber, Schmerzen. Nur übermäßige Luft ........

Ich hab schon so viele Untersuchungen hinter mir.

Blut und Stuhl haben nichts ergeben außer einen erhöhten Entzündungswert.

Magen- und Darmspiegelung haben ergeben: chronische Gastritis und Morbus Crohn

Allerdings beides in sehr milder Form.

Nach Einnahme von Kortison (Budenofalk) keinerlei Besserung.

Habe bereits eine glutenfreie Diät, eine Eliminierungsdiät, sämtliche Mittelchen (Iberogast, Lefax, Movicol, Apfelessig, Löwenzahntee, Heilerde, Darmbakterien, Carmenthin usw.) hinter mir. Hat alles nichts geholfen.

Eine Lebensmittelunverträglichkeit liegt nicht vor.

Ich wurde getestet und habe es zudem durch die Eliminierungsdiät ausschließen können.

Als nächstes werde ich jetzt Enzyme versuchen.

Danach eine Psychoteraphie, richtiges Kortison, FODMAP-Diät ..................... und wenn das alles nichts bringt doch mal so eine Kamerakapsel schlucken, damit man den Dünndarm einsehen kann ........ wird halt extrem teuer, weil ich nicht glaube, dass die Kasse das übernimmt.

Bei mir ist das Luftaufstoßen auch IMMER da. Egal, was ich esse, wie ich esse, wie viel ich esse.

Gleich am Morgen nach dem Aufstehen geht es los.

Und dann ununterbrochen so dass ich oft das Gefühl habe, ich bekomme keine Luft mehr.

Ich habe auch sehr oft Schluckauf in letzter Zeit (dann natürlich auch mit ständigem Rülpsen).

Momentan hab ich oft nur noch Ruhe wenn ich schlafe oder spreche.

Oft ist es nach dem Essen am schlimmsten, aber es fängt auch einfach mal so untertags an und hört dann stundenlang nicht mehr auf.

Bin wirklich verzweifelt. :(

Hat denn hier irgendjemand bereits eine Lösung gefunden?

(Mir ist schon klar, dass nicht jedem das gleiche helfen wird .... aber ein Erfahrungsaustausch wäre trotzdem ganz nett.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH