» »

Noch ne Frage zur Darmspiegelung

R{alf:-B


Lecker? Na ja kann ich nicht sagen. Ich vermische das ganze mit klarem Apfelsaft.

Am Mittag den Tag vor der Untersuchung Nimmst du Prepacol oder Prepanol( weiß nicht mehr genau), das ist ein Abführmittel, und am morgen dann Die Trinklösung.

Mfg

j5ana7z9blk


also mir ging s total beschissen gestern. Übelkeit, Brechreiz, Kopfschmerzen. Für mich waren die 3 Liter eine Qual, hab auch nicht alles geschafft., nach 2,5 l hab ich aufgegeben.

Zwischendurch geweint, geflucht, gehasst.

Gegen 23 Uhr konnte ich endlich einschlafen und nun bin ich wieder wach und sitze vor meinen nächsten 2 l.

SLchi|mmenlreixterin


Hallo Jana

das tut mir Leid! Hört sich ja schrecklich an. Bis auf etwas Kopfschmerzen ging es mir gut.

Am schlimmsten finde ich, dass Du nachts noch weiter trinken musst. Wann ist denn die Untersuchung?

Gut geschlafen hab ich auch nicht, aber das macht nichts; kann ich heute Nachmittag nach der Narkose alles nachholen.

Bis später

REalZf-xB


Am Tag nach der Untersucheng tat mir der Magen weh, und ich hab fast den ganzen Tag geschlafen. Aber dann gehts wieder.

Mfg Ralf

jIaGna79bxlk


Hab es überstanden!!

So bin nun wieder zu Hause und fühl mich noch etwas besoffen.

Hatte halb acht den Termin und was auch recht pünktlich dran.

War üüüüüberhaupt nicht schlimm.

Erst habe ich eine Kanüle gelegt bekommen im linken Arm. Dann hat der Doc ganz kurz in meinen After geschaut und dann bekam ich eine Spritze. Danach weiß ich NIXXXXX mehr. Habe bunte Bilder gesehen.....und wurde dann in einem anderem Raum wach, wo mein Freund schon neben mir saß.

Von der Untersuchung selbst hab ich wirklich rein gar nix mitbekommen.

Und festgestellt wurde auch nix (gott sei dank *HändezumHimmel*).

Wie war es bei dir @ schimmelreiterin ???

Ich werd jetzt erstmal in die Heija gehen, bin echt müde, aber sonst gehts mir super.

j`anad79blxk


Ach so, die Schwetsern waren auch total lieb und ich habe wohl durch diese komische Spritze auch irgendwie wirres Zeug geredet, aber die Schwestern fanden es eher lustig, also denke ich mal nicht, dass es zuuu peinlich war.

@ Schimmelreiterin - meld dich,

wenn du wieder daheim bist und es dir gut geht

M1onsLtxi


Hallo Jana,

schön, dass Du es hinter Dir hast und auch nix Beunruhigendes herausgekommen ist. :)^ Ich sag ja immer: Das vorherige Abführen ist das Schlimmste *würg*.

Liebe Grüße aus Tirol!

j&anac79blk


das schlimmste, ist noch milde ausgedrückt, es war der HORROR!!! Aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe und nun beruhigt bin.

R%alfx-B


Eben. Das schlimmste ist echt die Vorbereitung. Die Untersuchung selber geht eigndlich. Liegt wohl auch an der Beruhigungsspritze. Obwohl in einer Kur wurde bei mir auch eine Spiegelung gemacht, und die waren echt brutal. Denen hat garnicht interessiert was ich gesagt habe.

Mfg Ralf

SschimmealRrXeiterin


Bin auch wieder da!

Bin eben gerade nach Hause gekommen, mußte 2 Stunden nach dem Aufwachen noch da bleiben wegen der Narkose.

Ja, das war wirklich nicht schlimm.

Es wurde nichts festgestellt außer einer winzigen Polypenknospe. Das beruhigt mich zwar, aber meine Probleme sind dadurch nicht weg.

Der sehr nette Oberarzt hat mich jetzt an eine Kollegin verwiesen, die sich auf Beckenbodenprobleme spezialisiert hat (ist Chirurgin und Proktologin).

Ich fahre in ein paar Tagen erstmal in Urlaub, und dann werde ich weiter sehen.

j{a;na79blxk


Hi Schimmelreiterin, freut mich zu hören, dass bei dir auch alles glatt gelaufen ist. Schönen Urlaub wünsch ich dir, ich flieg am 22. 07. nach Tunesien und bin jetzt viel entspannter, weil nix festgestellt wurde.

T>horlDan


Ich hatte ebenfalls heute meine Darmspiegelung, weder das abfuhrmittel noch die spiegelung war für mich das schlimmste sondern was mich fertig gemacht hat war die ungewissheit ob ich vielleicht krebs haben könnte. Den ersten liter von dem zeug habe ich gestern vor dem fernsehen getrunken, den zweiten liter musste ich schon mit aufs klo nehmen da der dünnflüssige stuhl immer weiter kam. Ich war dort ungefähr 1 stunde und musste danach nochmehr mals schnell entleeren. Heute morgen um 07:00 habe ich dann den dritten liter getrunken und war ebenfalls eine stunde lang auf dem klo und musste noch ein paar mal danach.

Um 14:00 war dann die spiegelung die ich ohne betäubung gemacht habe da ich nicht "high" sein wollte von der spritze. Es hat auch nur 2 mal kurz gezwickt, einmal am anfang als der schlauch in dem S teil des darms eingedrungen ist und einmal als er in den Dünndarm rein ging.

Der arzt hat auch nix gefunden und ich bin jetzt etwas mehr beruhigt :-)

Ich würde es auch nächstes mal wieder ohne spritze machen, so schlimm war es nicht.

dtasnzichtxs


@ jana79blk

ich hab grad mal gelesen wie du deine erfahrung mit dem tollen abführmittel geschildert hast und mir ging es ganz genauso. nach der hälfte dieses gesöffs war bei mir der ofen aus. ich glaub ich habe an dem abend 7 mal gebrochen...das heisst, das meiste von diesem zeug konnte noch nichtmal wirken, weil ichs gleich wieder rausbrechen musste. dann hab ich gedacht ich verdünn es mit tee. war keine gute idee..somit wars noch mehr und eigentlich genauso schlimm. hab dann auch am nächsten morgen die restliche menge von 1 1/2 litern getrunken...und zu meiner verwunderung hab ich das "drinbehalten" ohne mich übergeben zu müssen. ich glaube das trinken von diesen abführmitteln ist das schlimmste an der ganzen spiegelung....ich bin nun froh das ich mir das erstmal ein paar jahre nicht mehr antun muss. :)^

achja, ich freu mich das bei dir, Schimmelreiterin und Thorlan alles in ordnung war. :-)

j(aena79ublk


@das nichts

hoffe, bei deiner Spiegelung ist ebenfalls nix rausgekommen bzw. nichts schlimmes!

Rgashexl


hei hei....

hab alles sehr interrssiert durchgelesen.....! Ich habe seit ca. *rechne*19 Jahren Morbus Chron (seit 5 Jahren Schubfrei *jubel*) und sollte auch gelegentlich eine Spiegelung machen lassen. Bin 1999 Operiert worden... und das Narbengewebe im Darm kann sich wohl verändern...)

Überlege das jetzt in naher Zukunft machen zu lassen..... !

Habe es selbst aber noch nie ohne Vollnarkose erlebt... deshalb:

Wer kann mir denn einen geduldigen "sanften" Arzt im Raum Hagen/ Witten etc. empfehlen der mir auch genug Beruhigungsmittel gibt..haha?

Bin dazu sehr ähm "anstellfreudig" was so Untersuchungen angeht weil ich in jeder Minute auf Schmerzen warte und deshalb ebtsprechend Verkrampft bin..*mh

wer hat denn netterweise einen Tipp für mich?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH