» »

Andere Helicobacter-Pylori-Geplagte?

J^oe9 Boxe


Ich war am Anfang beim Hausarzt, dann bei einem Magendarm-Spezialisten, dann bei einem anderen Magendarm-Spezialisten, dann bei einem Lungenspezialisten, dann bei einem Herzspezialisten, dann wieder beim Hausarzt, dann mal in der Notaufnahme, dann wieder beim zweiten Magendarm-Spezialisten, dann im Universitätsspital, dann in einem Komplementärzentrum... Unterdessen gehe ich nur noch zum Hausarzt (aber nicht bei Magenproblemen, nur bei Grippe oder so) und 3 mal jährlich ins Komplementärzentrum (für Homäopathische Mittelchen)... und zum Psychologen.

Mit dem Psychologen rede ich haupsächlich, habe aber auch schon Hypnose gemacht und Meditationsübungen, auch beim Psychologen.

Meine Freundin war im ersten Jahr eine grosse stütze... mit der Zeit hat sie meine Krankheit aber genervt, seither spreche ich mehrheitlich mit meinem Psychologen darüber und verschone sie.

Da ich nicht Alkohol trinke und daher auch kaum in den Ausgang gehe (und es mir meist auch nicht nach Ausgang ist), hat sich mein Freundeskreis auf Freunde reduziert. :-) Die restlichen "Freunde" sind nicht mehr da. :-)

Meine Familie blendet mein Kranksein aus, da sie dies belasten würde. Daher bin ich wohl in ihren Augen gesund. Da sie dann aber manchmal mitbekommen, dass ich mich sonderbar verhalte oder es mir offensichtlich schlecht geht, reagieren sie mit Überraschtheit und gut gemeinten Ratschlägen.

Aktuell habe ich einfach Angst, dass mir das Leben mit Krankheit zu anstrengend ist und ich "Versagen" könnte, sprich nicht mehr Arbeiten und meine Rechnungen zahlen, sowie meiner Beziehung nicgt mehr gerecht werden könnte... das Studium habe ich schon länger aufgegeben... zum Glück habe ich eine praktische Erstausbildung. :-)

Drisfcilia


Hast du denn das Gefühl, dass dir Komplementärzentrum + Psychologe etwas bringen?

Also bei mir wars nach der Antibiotikagabe immer so, dass es erst besser wurde, in der Zeit habe ich mich auch wieder mehr getraut raus zu gehen usw. Ich denke, würden die Beschwerden weg sein, dann würden sich auch die Ängste erledigen. Is zumindest meine Erfahrung bisher. Denkst du, dass wäre bei dir auch so, oder haben sich die Ängste schon richtig manifestiert?

Das kenn ich =/ Mein Freund ist zwar immer da und hilft mir so gut er kann, aber ihn nervt es auch...grade auch, dass wir nie was machen können, immer nur Zuhause hocken...aber was soll ich denn machen =/ Gab echt schon Phasen, wo er soooo richtig genervt war und ich dann immer noch nen schlechtes Gewissen zusätzlich dazu, dass es mir eh Scheisse ging, haben durfte, weil ich zb nicht mit Einkaufen war...da hat er mich das richtig spüren lassen -,- Ich glaube, jemand dem es nicht so ergeht, der versteht es einfach nicht wirklich.

Also genauso wie bei mir =/ Ja, in Krankheit + Leid merkt man, wer seine wahren Freunde sind.

Uh na Klasse...kommt mir auch irgendwie bekannt vor. Meine Mutter labert mich immer voll von wg. "Ernähr dich so und so, dann gehts dir besser" – Ja, genau das ist mein Problen...nicht! Und mein Bruder is noch verständnisloser...so nach dem Motto "man muss sich zusammen reissen"...

Oh, das kann ich so gut verstehen =( jeder Tag ist aufs neue ein Kampf...ich denk mir auch manchmal einfach nur noch "ich habe keinen Bock mehr"...Ist arbeiten nicht anstrengender als Studium? Stelle ich mir zumindest so vor. Beim Studium muss man ja nicht zwingend immer anwesend sein usw (ok, das kommt natürlich auch auf den Studiengang an. Was hast du studiert?). Und was arbeitest du?

Aber du schaffst das!!! Gib einfach dein bestes, soweit es geht und wenns nicht geht, dann ist das eben so! Du bist krank, und das "darfst" du auch sein!!

Ich glaube, man darf sich einfach nicht so nen Stress machen. Also bei mir z.B.: ich habe dieses Semester ziemlich viele Seminare (bei denen ist Anwesenheitspflicht) und da denk ich mir halt, ok, wenn ich halt eins nich bestehe, dann ist das halt so. Es bringt mir nichts, mich deswegen jetzt zu stressen und damit dann dafür zu sorgen, dass es mir vlt noch schlechter geht. (Und das obwohl ich mein Studium in Regelstudienzeit schaffen muss wg. Bafög). Das Leben ist zu kurz um es sich mit fiesen Gedanken zu vermiesen.

Genauso solltest du auch versuchen zu denken. Es gibt immer eine Alternative! Auch wenns scheisse wäre, wenn du deinen Job nicht mehr ausüben könntest, aber das Leben geht immer weiter! Und wenn deine Beziehung das nicht aushält, na dann weiß ich auch nicht, dann war sie vielleicht nicht die Richtige. Aber auch dann geht das Leben weiter. Natürlich sind solche Dinge hart, ich will das weiß Gott nicht verharmlosen, aber ich will einfach sagen, ich verstehe dich so gut, aber gib auch nicht auf! Es geht immer irgendwie weiter! Aber lass nicht zu, dass die Angst dich einnimmt! Du schaffst das! (Ok, ich weiß sowas klingt immer so platt, weil die Realität nie so einfach ist! Aber ich denke, es wird einfacher, wenn man versucht positiver zu denken. So komme ich zumindest durch den Tag. Wer weiß, was ich sonst schon angestellt hätte)

Wenn ich das so lese, würde ich dir einfach so gerne helfen. Aber leider kann ich nicht zaubern (sonst hätte ich dich schon längst gehealt:P- manchmal wärs doch echt cool, wenn das Leben nen Game wäre^^). Aber ich kann dir anbieten, mit mir zu reden, dich auszukotzen, ich höre gerne zu, entweder mit oder ohne Ratschlägen :)

So zum Mastic Gum/Broccomax: manchmal habe ich das Gefühl es bringt was und manchmal wieder nicht. Das ist ganz komisch xD AAAber ich hab monatelang Pantoprazol genommen, es abgesetzt und hatte und habe dennoch so gut wie nie Magenprobleme. Spricht ja eigtl für M+B. Ok, am Anfang wurde mir immer nach der Einnahme d. M+B schlecht und schwindelig. Aber hab auch iwo gelesen, dass wenn Bakterien u Pilze abgetötet werden, Toxine freigesetzt werden, die dann nat auch wieder Symptome auslösen können (vorübergehend). Aber vor dem Panto hatte ich mega Sodbrennen und Übelkeit. Und wenn man das absetzt wird ja erstmal mega zu viel Magensäure produziert, was bei vielen zu starkem Sodbrennen und Magenschmerzen führt. Bei mir komischerweise nicht und auch Durchfall hatte ich schon länger nicht mehr. Das Allgemeinbefinden is nat immer noch nicht so super, aber hey, für den Anfang nicht schlecht. Nimmst du PPI? Die sollen ja auch wiederum solche Nebenwirkungen haben. Achso und hat sich deine Freundin auch mal mitbehandeln bzw. untersuchen lassen? Denn es ist ja umstritten, wie der H.B. übertragen wird und ich kann nur so viel sagen, mein Freund hat ihn inzwischen auch. Er hat zwar nich so Probs wie ich, also "nur Sodbrennen" zunächst ok u inzwischen weichen Stuhl (aber noch weit von meinen Probs entfernt^^). Nicht, dass du dich da immer wieder angesteckt hast sozusagen.

So ich wünsch dir ne schöne Woche und ganz viel Kraft auch diese wieder zu überstehen :) :)*

J&oe xBoe


Der Psychologe bringt vorallem insofern etwas, dass ich jetzt haupsächlich beim Psychologen klage und sonst versuche so zu tun, als wäre alles in Ordnung... und es Hilft auch in meiner Persönlichkeitsentwicklung, da ich vieles interessantes über mich erfahre, indem ich vergangenes wieder aufleben lasse... im Gespräch. Und so ein sicherer Rahmen in dem man selbst im Zentrum steht, fühlt sich gut an. :-)

Die Komplementärmedizin tat mir auch gut, als ich wöchentlich ging. Leider zahlte meine Krankenkasse nicht, daher beschränke ich es jetzt auf Homäopathie, alle 3 Monate.

Ich weiss leider nicht ob sich die Ängste bereits manifestiert haben. Aber hätte ich keine Übelkeit, ginge es mir sicherlich besser und mein Selbstvertrauen und Vertrauen in mein Körper käme allmälich zurück... Dann gingen vieleicht auch die Ängste... habe gelegentlich Symptome, als hätte ich eine Panikattacke. So mit Herzrasen und Schweissausbruch mit tendenz zur Hyperventilierung...

Ich hatte ja auch eine Antibiotikakur, seither ist der Helicobacter ja eigentlich weg. Aber weder wärend noch nach der Kur gings mir wirklich besser. :-( Meine Freundin hat sich diesbezüglich noch nicht untersuchen lassen... aber guter Hinweis von dir!

Das mit der Beziehung kenn ich... meine Freundin möchte in den Ferien zudem immer ins Ausland reisen... da muss ich nichts dazu sagen, für mich natürlich ein riesen Stress! Und sonst bin ich auch am liebsten zu Hause... nicht weils mir draussen nicht gefällt. Aber ständig diese Übelkeit und die Angst vor dem Erbrechen... und eben, neuerdings noch gelegentlich Schwindel mit Herzrasen etc.

Apropos Familie... manchmal wär ich gerne wieder ein Kind und liesse mich einfach gesund pflegen... so ohne über irgendwas nach zu denken. Einfach im Bett liegen, und für alles ist gesorgt. :-)

Studieren alleine ist nicht zu anstrengend und Arbeiten alleine ist auch nicht zu anstrengend... aber beides Zusammen überfordert mich. :-( Ich Arbeite jetzt 60 % und das geht ganz gut. Kann meine Arbeitszeit auch ziemlich frei Einteilen. Zum Glück! Vorallem am Morgen ist es mir meistens stärker übel.

Ich nehme jetzt schon seit 4 Jahren Protonenpumpenhemmer... bin eigentlich kein Fan von dem Zeug und habe mir auch schon überlegt, ob diese Pillen einen Einfluss auf meine psychische Befindlichkeit haben könnten... aber ohne den Pillen nimmt die Übelkeit zu. :-(

D-isIfilxia


Oh ok, aber ob das so gesund ist, sich nur bei dem Psychologen auskotzen zu können? Also sicher ist das hilfreich, aber ich finds iwie schade, dass dir Freunde und Familie da nicht beistehen bzw. dir das Gefühl geben, du dürftest mit ihnen nicht darüber reden. Was sagt denn dein Psychologe dazu?

Aber ich kenne das Gefühl, man hat das Gefühl, die Leute sinds leid, dauernd etwas darüber zu hören. (und ich glaube, dass liegt nicht daran, dass sie einen so lieben und ungern hören, dass es einem schlecht geht, sondern dass sie das Thema irgendwann einfach nervt)

Ja gut, das kann ich mir gut vorstellen (Persönlichkeitsentw. sowie das gut an fühlen) :)z

Sowas blödes, da hat man was, was einem gut tut und dann wirds nicht bezahlt :S Tolles System...lieber zahlen sie endlos Protonnenpumpenhemmer usw, als mal eine teurere Alternative die vielleicht sogar ganz hilft mit der Zeit.

Bringt das denn dann was, wenn du es nur 3 Monate machst?

Ja, das denke ich auch. Ist ja bei mir auch immer so, wenn mir gut geht. Zum Beispiel war ich vorgestern in der Uni und es ging mir zu na sagen wir 85 % gut, dass war so ein gutes Gefühl, ohne großartige Ängste mehrere Veranstaltungen zu besuchen. Ok, ich musste einmal aufs Klo, also hatte Bauchweh bekommen, aber dann wars auch wieder weg und alles super soweit. Ich hab mich nat sehr gefreut. Abends waren mein Freund + ich dann im Schwimmbad (worüber er sich sehr gefreut hat, endlich mal wieder etwas unternehmen)...naja die Freude war nat zu früh, gestern gg. Nachmittag hab ich immer mehr Bauchweh bekommen und musste dauernd aufs Klo und konnte somit die Abendveranstaltungen nicht besuchen. Heute habe ich zum Glück frei, aber auch dolle Magen+Darmschmerzen... -,- Ich muss dazu sagen: die letzte Antibiotikatherapie musste ich abbrechen, weil sich alles entzündet hat. Ich hatte so mega Schmerzen...sie fühlten sich aber anders an. Und diese Schmerzen=Entzündungen kommen seitdem in unregelmässigen Abständen immer wieder....also zusätzlich zu dem anderen Kram. Hab darüber auch schon von anderen gelesen, also dass die sowas durch Antibiotika auch gekriegt haben...auf jedenfall fühl ich mich jetzt natürlich wieder mies und mag am liebsten nirgends hin gehen, am liebsten nicht mal aufstehen....müsste ich jetzt raus, würden meine Gedanken auch nur darum kreisen und ich hätte Angst, dann wieder zb Durchfall zu bekommen, wenn ich unterwegs bin.

Naja, ums auf den Punkt zu bringen, daran sieht man einfach, dass die Ängste sich in wohlgefallen auflösen, sobald es einem besser geht...

Bei dir klingt es auf jedenfall sehr ähnlich, wenn nicht sogar gleich, wenns auch andere Symptome sind.

Ja, genau so ging/geht es mir auch...man bekommt Panik davor...man, ich fühle so mit dir :°_

Hm wann wurde der Test gemacht? Ja, vielleicht war er auch weg und is wieder gekommen? Natürlich muss sich der Magen+Darmtrakt auch erstmal wieder stabilisieren. Das kann nen weilchen dauern...Antibiotika und co machen da viel kaputt. und denke dran, Protonenpumpenhemmer haben als Nebenwirkung auch Übelkeit usw...ich habe von Fällen gelesen, wo der Helico auch weg war und dann letztendlich raus kam, dass die Übelkeit und co. dann nur noch von den PPI´s kamen. Ist die Übelkeit usw immer gleich gewesen? Oder konntest du Unterschiede feststellen? Vielleicht solltest du trotzdem versuchen die mal abzusetzen. Am besten ist wohl, man schleicht die aus. Also von zb 40mg auf 20mg reduzieren, dann iwann nur noch alle zwei Tage usw...ich hab wie gesagt einfach ganz abgesetzt...obs gut war, kp...schwer zu sagen momentan...du solltest dir dann nat erstmal so sachen wie Rennie oä holen um das Sodbrennen und die Übelkeit zu überbrücken, weil der Magen dann nat erstmal viel mehr Magensäure produziert, weil er durch die PPI´s darauf eingestellt ist. Hab da mal nen paar Mittel recherchiert aber finde grad den Zettel nicht, aber google is dein Freund :) Was mir auch grad einfällt, ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion iwann bekommen (kp ob der Helico damit was zu tun haben kann, ich denke jetzt erstmal nicht) und mir war dann dauernd schlecht, habe mich psychisch richtig scheisse gefühlt, war iwann sowas wie depressiv (mir gings richtig richtig scheisse ohne grund, einfach nur nen mega krasses Gefühl, was ich niemandem wünsche) ok dann noch so Sachen wie Stimmungsschwankungen generell, Tage sind ausgeblieben, Konzentrationsschwierigkeiten, dauernd müde usw...mein Frauenarzt versicherte mir dann nicht schwanger zu sein und hat daraufhin mal testen lassen, wie meine Hormonlage so ist...lange rede kurzer Sinn, seitdem ich das weiss und Medis kriege is die Übelkeit weg. also das war auch anders als wenn ich mal Sodbrennen oder Übelkeit v. helico bekommen hab. bei mir is das ja eh weniger mit Übelkeit usw, sondern mehr mit Darmgeschichten. ähm ja, ich weiss nicht, wurdest du darauf mal untersucht? ich mein schaden kanns net (Bluttest), nich dass die Übelkeit inzwischen davon kommt.

Haha deine Freundin und mein Freund würden sich verstehen ;-) Genauso is es bei uns auch. Reisen is genauso nen Horror für mich, is ja iwie auch klar, wenn ich nicht mal ins Kino möchte oder so. Und genau wie du es sagst, bestimmt nicht weil ichs draußen nicht mag. Im Gegenteil, ich würd gern mal verreisen oder ins Kino oä, aber einfach nicht so!! Ich kann dich da sooooo gut verstehen! Zwei Menschen, eine Geschichte sozusagen :)_ Der Unterschied is, dass es bei dir Magen+Erbrechen is und bei mir Darm+Durchfall...beides nicht schön in der Öffentlichkeit, klar dass man dann Angst kriegt raus zu gehen. Mal abgesehen davon, dass es auch keinen Spaß macht mit Schmerzen/Übelkeit iwas zu machen...

sonst bin ich auch am liebsten zu Hause... nicht weils mir draussen nicht gefällt. Hast du diese anderen Symptome wenns darum geht, raus zu müssen oä, also quasi in Stresssituationen? Oder einfach so? Ich hatte ja letztes auch immer wieder mit SChwindel zu kämpfen 0o vlt macht das ja auch der Helico?? Dem trau ich inzwischen alles zu ;-D

Ohja, das wäre schön. In solchen Momenten beneidete ich diejenigen, die noch bei ihren Eltern wohnen, wo gekocht und geputzt und gewaschen wird... :-@

Oh ok, das kann ich gut verstehen. Mein Erzeuger meinte auch mal, ich könne doch arbeiten (er zahlt momentan endlich mal für mich)...oh na klar, ich schaffs so manches mal nicht mal zur Uni, aber sicher, ich geh arbeiten...so würde ich nat auch nen Job kriegen und behalten...(wird nen Spaß wenn mein Praktikum anfängt bzw. ich generell arbeiten muss)

Das freut mich für dich, dass das "wenigstens" klappt. (Mehr dazu in der Mailantwort:))

"Vorallem am Morgen ist es mir meistens stärker übel." <---vielleicht bist du ja schwanger? :-p Nein Spaß, echt blöd, grade wenn man dann los muss zur Arbeit... =/

Lg :)_ :)*

DFisfixlia


(und ich glaube, dass liegt nicht daran, dass sie einen so lieben und ungern hören, dass es einem schlecht geht, sondern dass sie das Thema irgendwann einfach nervt) < – was nat nicht heisst, dass sie einen nicht lieben oder dass der Punkt auch stimmen kann, aber mein Gefühl is es dennoch eher, grade bei Freunden, dass es sie nervt...

JCoe9 Bwoe


Ich fasse mein Gesundheitszustand kurz zusammen. :-) Ich glaube du fühlst da intuitiv richtig mit. Wir haben wirklich sehr ähnliche Umstände, auch wenns bei dir eine Etage tiefer rumort. :-) Gibts das Wort im Hochdeuten "rumort"? :-) Da steppt der Bär heisst das. :-) Bei mir im Magen, bei dir im Darm. :-) Die Post geht ab. Steht unter Dapf. Karantäne angesagt. :-)

Also, ich fühlte mich eigentlich lange, lange Zeit kern gesund.

Vor 4 Jahren dann plötzlich starke Übelkeit, schmerzen im Magen und oftes Erbrechen.

Die erste Konsultation beim Arzt inkl. Magenspiegelung = da ist gar nichts.

Tatsächlich, nach 3 Monaten verschwanden die Symptome wieder. Dann nach 4 Monaten ein Rückfall appokalyptischer Art. Konnte kaum Aufstehen. 2 Konsultation beim Arzt inkl. Magenspiegelung = Magengeschwür, Magenschleimhautentzündung, verursacht vom Helicobacter. ... Vermutungen zum Ursprung war ein längerer Aufenthalt in Indien als ich 12 war. Gut, Antibiotika kur. (da gings mir übrigens noch schlechter und hatte ziemliche Nebenwirkungen, wie z.Bsp. eine schwarze Zunge). Nach der Antibiotikakur inkl. Protonenpumpenhemmer 40 mg am Morgen und 40mg am Abend, hatte ich keinen Helicobacter mehr... die Symptome blieben aber... leicht gemildert aber kaum ertragbar.

Seither habe ich etliches versucht. Aktuell nehme ich 20 mg Protonenpumpenhemmer am Abend. Hatte auch schon auf jeden zweiten Tag reduziert.

Hatte auch noch eine Darmspiegelung und noch eine Magenspiegelung.

Geschwür ist auch weg. Aber chronische Restgastritis B. Der Arzt sagt immer, nehmen sie mehr Protonenpumpenhemmer. Nahm ich auch schon, reduzierte dann aber wieder.

Irgendwann hiess es Psychosomatisch.

Ja, das ist so ziemlich auf das wesentlichste kurz zusammengefasst.

4 Jahre sind ne lange Zeit. Unterdessen habe ich starke Meidungstendenzen, bis hin zu Symptomen wie Schwindel etc. ... diese Woche wars ganz stark, da hatte ich Angst ich könnte einen Herzinfakt oder so bekommen. Da ging ich wiederwillig doch zum Arzt. Seit knapp einem Jahr entlich wieder mal. Nach kurzem Pulsmessen und Herz abhören hiess es: Stress bedingt... Psychosomatisch. Habens sie schon mal mit Antidepressiva probiert oder Beruhigungspillen... naja.

Zu deiner Frage bezüglich Homeopathie. Bekomme alle drei Monate neue Kügelchen, die ich dann 3 Monate einnehmen darf.

Alles weitere im Mail. :-)

JSoeB cBoxe


PS: Könnte dich interessieren, da gehts um Schilddrüsenunterfunktion. Die Geschichte hatte mich sehr beeindruckt:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/608562/]]

oolimxo


Hallo, wie ich sehe, lebt der Faden immer noch. Da will ich mal kurz meinen Zwischenstand melden. ich hatte im Sommer tatsächlich das Pantoprazol absetzten können, durch langsames Ausschleichen und striktem Kaffee- und Alkoholverbot, sowie Diät, was bei mir heißt , nur essen und trinken, was ich vertrage. Geholfen hat auch der trockene Zwieback, geknabbert morgens nach dem Aufstehen und tagsüber Lakritz und getrockneten Thymian, bei Übelkeit nehme ich da nen halben Teelöffel und zerkaue den langsam – nicht jedermanns Sache kann ich mir vorstellen, hilft mir aber sehr gut. Dann die Heilerde in Kapseln, das Pulver krieg ich nicht runter. Dann hab ich mir ein ganzes Paket schicken lassen: Cystus Sud, Manukahonig, Brokkoliekapseln, Hericium Pils und Kardenwurzel, nicht alles auf einmal genommen, sondern nacheinander, eine richtige Kur, war sehr gut. Vor allem Cystus Sud morgens vorm Aufstehen, als eine Art Rollkur, 5 Minuten auf jeder Seite. Ging mir wesentlich besser. Probleme gabs dann nur, wenn durch irgendwelche Festivitäten Alkohol die Runde machte, ein Glas Bier reichte schon. So und nun der Rückfall in die Steinzeit: Ich nehme wieder Pantoprazol. Warum? Weil sich die "Partys" und Gelegenheiten häufen und ich nicht immer den kranken Mann spielen will, also mit schlucke, nicht viel zwar, aber es reicht für die üblichen Beschwerden, Sodbrennen Übelkeit. Dennoch will ich im Frühjahr wieder eine Kur machen mit den o.g. Naturheilmitteln und PPI absetzen.

Gute Besserung an alle

D.isfilxia


@ JoeBoe:

klar gibt’s das Wort im Hochdeutschen. Haha als hätte ein Beispiel nicht gereicht. So doof bin ich dann doch net :-p hehe ne, aber lustig zu lesen ;-D

Oh wie fies. Das klingt echt übel! Magengeschwür ist ja schon echt heftig! :-o (Du warst in Indien? Mehr dazu gerne in der Mail :-) )

Ohja, das kenne ich mit den Nebenwirkungen…dafür, dass das Zeug helfen soll gehts einem echt immer viel zu dreckig…teufelszeug :S Wurde der Helicobactertest denn zwischenzeitlich immer mal wwieder gemacht? Vielleicht hast du ihn ja doch irgendwie wieder bekommen, zb durch deine Freundin? Die Mund zu Mund übertragung ist ja umstritten, aber da mein Freund den auch von mir gekriegt hat, wärs net unwahrscheinlich.

Hm, wie gesagt, die Protonenpumpenhemmer können selbst ja auch solche Symptome auslösen. Vlt solltest du es echt mal ausprobieren, auch wenns schwierig ist, auf die dinger zu verzichten. Dank Mastic Gum und Broccomax konnte ich meine 40 mg ja ohne Probleme absetzen. Wenn ich schon sonst nicht so genau weiss ob sie helfen, dass schreibe ich ihnen schon zu.

Klar, wenn sie nichts finden, heisst es immer psychosomatisch. Selbst wenns "nur" der Helicobacter ist, heisst es das oft schon oft genug, denn der könne ja niemals solche Symptome verursachen…jaaaaaaa schon klar und mein Magen und Darm sind immer wieder einfach so entzündet…aus Lust an der Freude….ääääääähm klar… Ich will ja nicht bezweifeln, dass die Psyche sowas verursachen oder verstärken kann aber mit solchen Aussagen machen es sich Ärzte oft einfach leicht… %-|

Das stimmt wohl!!! Ich habe meine ja seit ich 16 bin, und nu bin ich 23…7 Jahre… :S Nur dass es schlimmer wurde, also mit den Durchfällen usw dass hab ich vlt seit 3,4 Jahren…also ca. so lang wie du :-D vorher wars "nur" Magen (bei mir wars ja denk ich nie so heftig wie bei dir. Selten mal krasse Magenschmerzen aber die waren dann nach nem Tag wieder vorbei oder so) immer mal wieder und Bauchweh…aber mit Bauchweh konnt ich ja mehr oder weniger leben….

Ja krass, aber ob der Schwindel wirklich nur von den Meidungstendenzen kommt? Nicht dass da noch iwas anderes ist?

Hm, glaubst du denn auch, dass es psychisch is mitm Schwindel usw? in was für Situationen kommt das? Wie gesagt, vlt solltest mal die Schilddrüse untersuchen lassen. (den anderen Beitrag hab ich aus Zeitgründen noch net gelesen, mach ich aber noch :)D )

:)^ Und helfen die Kügelchen?

Lg

@ olimo:

Hast du denn den H.P. noch? Hat die Kur denn gg. den HP geholfen? Wir nehmen ja Broccomax und MAstic Gum zusammen, ich hab ja bissl Angst, dass sich das gegenseitig aushebelt…aber naja sind ja beides Nahrungsergänzungsmittel, zumindest werden sie so ausgeschrieben und verkauft, weils ja nicht in dem Sinne wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass sie helfen, zumindest net in Deutschland.

Wie funktioniert eine Rollkur?

Was waren deine Symptome genau? (Sry, falls du es hier schon iwo geschrieben hattest, hatte mir mal den Thread komplett durchgelesen aber is schon nen weilchen her.) @:)

Ohja, Alkohol geht bei mir auch gar….da könnt ich mich gleich mitm Bier aufs Klo setzen…. :S Das schlimmste sind ja die krassen Schmerzen dann dabei :S :(v :(v

Also wenn du PPI´s nimmst geht’s dir gut und du kannst quasi alles normal machen? Wenn ja: du glücklicher glücklicher Mann! Wenn das bei mir so wäre, dann würd ich gerne PPI´s nehmen^^ :p>

Danke, dir auch :)z

orl:ixmo


hallo disfilia,

ja, HP noch da, auch nach dreimal Triple T. – Quadrubel wurde dann wegen der Nebenwirkungen vom Internisten abgelehnt. Die sog. Kur mit den Nahrungsergänzungsmitteln hat geholfen mich von PPI zu befreien und einigermaßen beschwerdefrei zu leben-kein Sodbrennen, keine Übelkeit. Das waren meine Symptome sonst. Rollkur ist so eine Wort von mir, obs das heute noch gibt? Ich nahm den Cystus Sud noch im Bett morgens und lag dann jeweils 5 Min. auf allen vier Seiten links, Rücken, rechts Bauch. Ich hatte nicht mehr als 2 Komponenten eingenommen, einmal morgens, das andere abends, eigentlich immer gerne auf nüchternen Magen damit der HP was auf die Nuss kriegt, er geht davon nicht weg, aber ich meine die Menge verringert sich,kann Einbildung sein. Während dieser "Kur" war Alkohol und Kaffee tabu, auch Süßigkeiten außer Lakritz und scharf gebratenes aus der Pfanne. Nun, PPI sollen einige Nebenwirkungen haben: Vitamin B12 und Magnesium werde angeblich "gekillt" und die PPI sollen Tinitus verursachen und genau den habe ich seit geraumer Zeit, Zufall? Ich will wieder weg davon. Soweit im Telegrrammstil.

DGi(sfilxia


Oh man, das ist aber auch ein Mist. Es muss doch irgendwas geben, was diese Viecher abtötet Ö

Ah ok und damit soll das besonders wirksam sein?

Ja, ich habe auch das Gefühl, dass es auf jedenfall besser wird generell. Naja ich nehme fleissig weiter und schau einfach mal^^

Naja Alkohol ist für mich schon laaaaange Tabu =/ hab glaub im Sommer einmal mal wieder nen Bier getrunken und es bereut^^ Also so richtig getrunken hab ich das letzte Mal im Februar an meinem Geburtstag^^ und davor habe ich auch schon Monatelang nichts getrunken^^ Wie gern würde ich mal wieder so richtig Feiern gehen, mich sinnlos besaufen und einfach nur Spaß haben *seufz* (ich war noch nie so der Typ der dauernd und mega viel getrunken hat^^ und ich kenne meine Grenzen sehr gut, also keine Sorge, falls hier nen falsches Bild aufkommt xD) Es ist echt blöd, dauernd auf sowas zu verzichten...Naja Kaffee hab ich auch schon lang nimmer getrunken, war aber eh von je her eher der Gelegenheitskaffeetrinker :D

Ja, deshalb hab ich meine PPIs ja auch abgesetzt. Das ist echt übel.

Oh nein :-o dann setz die Dinger so schnell wie es geht ab!!!! Scheiss drauf, ob es Feiern gibt usw, deine Gesundheit geht vor!! :-o Es mies diese Dinger :(v

Lg und gute Besserung!

JuoVe BLoxe


Vor 2 Jahren wurde bei mir das letzte Mal nachgeschaut ob der HP noch da ist. Seit her nicht mehr. Könnte sein, das mit der Ansteckung. Werde das mal bei Gelegenheit abklären lassen...

Ich trinke übrigens seit 4 Jahren konsequent keinen Alkohol. Kaffee nur selten, vieleit 1 Mal im Monat.

Ich glaube, dass es bei mir eigentlich nichts Psychosomatisches war... aber seit knapp einem Jahr habe ich schon tendenzen, die auf was Psychisches zurückgeführt werden könnte. Da es mir einfach immer Übel ist, habe ich unterdessen Anst vor Situationen, in denen es unangenehm ist, wenn es mir schlecht ist (respektiv wenn ich mich übergeben müsste). Das sind zum Beispiel Situationen wie im Restaurant essen gehen, Bus fahren, weit Weg von zu Hause sein, etc. ... da ich dann im Vorfeld Angst habe, bin ich dann in der eigentlichen Situation so gestresst, dass es mir auf jeden Fall schlecht wird... und ich mich gelegentlich auch übergeben muss.

In diesem Jahr hatte ich bis auf letzte Woche ca. 3 Mal so eine Situation mit Schwindel, Herzrasen und leichter Hyperventilierung. Das waren Situationen wie im Beispiel oben angeführt. Aber letze Woche war es einfach so, als ich zum Haus raus ging und 2 Mal auch zu Hause. Daher schon etwas Neues. Vieleicht Angstatacke?

Die Schilddrüse habe ich Anfang Jahr untersuchen lassen, da ich den tread gelesen hatte bezüglich Hashimoto Thireditis. Hab den hier Geposted.

Die Ärtzte haben das aber extrem wiederwillig getestet und auch nicht so ausführlich wie sie hätten sollen. Daher glaub ich zwar, meine Schilddrüse ist ok, weiss es aber nicht mit 100% Sicherheit.

Und noch ne Anmerkung zum Alkohol: [[http://www.youtube.com/watch?v=2HMlbtksV1o]]

;-)

Da ich aber leider vom Kiffen paranoia bekomme, sprich ich habe Angst am nächsten Tag nicht mehr zu leben, oder ich muss jetzt dann gleich flüchten weils brennt oder so und bin zu bekifft dafür... :-) Weil dem halt so ist, kiffte ich die letzten 4 Jahre kaum und seit 1 Jahr, gar nicht mehr. o:)

DLisfixlia


Oh, 2 Jaher ist ja schon ein gutes Weilchen her. Wenn du da schon mit deiner Freundin zusammen warst wärs echt Möglich, dass du dich bei ihr reinfiziert hast. Ja, wäre sicher gut. Nicht, dass er noch da ist bzw. wieder und dafür verantwortlich ist.

Ui, 4 Jahre schon.

Genau DAS ist es bei mir auch!!! Genau deswegen geh ich nur noch so ungern ausm Haus! Und genauso hatte ich immer mega Panik wodurch sich die Symptomatik dann durch die Psyche verstärkt hat! Wobei ich ja sagen muss, dass sich das ein bisschen verbessert hat...also es ist nicht mehr so krass...aber ganz einfach deshalb, weil ich mich halt zu einigen Dingen zwinge.....naja es verläuft auch iwie in Phasen, manchmal is es einfacher, manchmal leichter. Auch halt je nach Gesundheitszustand.

Ebenso hab ich auch wohl schon hyperventiliert, wenn ich wusste, ich kriege grade Durchfall...Bin schon mal umgekippt...vermutlich auch deswegen, ich weiß es nicht :S

Hm ja vlt, vlt verstärkt sich das? Was genau war denn, als du Zuhause warst? Hast du da vermehrt über so eine Situation nachgedacht in der du raus musst oä? Oder stand dann irgendeine Planung fest oä? Und was hast du gedacht, als du zum Haus raus bist ??? Ich versuche mich immer dazu zu zwingen, nicht darüber nachzudenken, dass ich eh schon Bauchweh hab und mir selber gut zuzureden so a lá du kriegst keinen Durchfall, alles ist gut und selbst wenn, da und da gibts ja nen Klo usw... dazu kann ich dir raten, manchmal macht es das besser. (Gut manchmal auch nicht, manchmal is es schwierig sich da nich hineinzusteigern :°( )

Ja, hab ihn inzwischen gelesen. Is ja echt heftig. Echt, wieso denn das? Ich mein, du bist müde, hast Schlafstörungen (wenn ich das jetzt richtig in ERinnerung hab aus dem anderen Thread), dir ist übel, Konzentrationsschwierigkeit...das sind doch typische Symptome 0o Lass das am besten nochmal von nem anderen Arzt testen. Geht ja ganz einfach übers Blut. Und am besten lässt du dir die Werte selber mal geben und dann googlest du nen bissl. Wird ja wohl iwo rauszufinden sein, welche Werte normal sind. Ärzte sind echt soooo oft so inkompetent %-|

Achsi und warst du direkt bei nem Endokrinologen/Nuklearmediziner? Also wurde nen CT (glaub es war CT :D) gemacht und nen Ultraschall vom Hals usw?

Haha ich hab mir das Video mehrmals angucken müssen, der Typ is ja dermaßen schwer zu verstehen 0o das mitm Alkohol hab ich net verstanden (wat sollen das für Wörter sein die er da nuschelt?^^) und vom anderen das Herbs bewusstseinserweiternd sind oder so? xD

Uh ja Kiffen is auch net gut. Hab schon Leute erlebt die dann auf ihr Leben nicht mehr klar kamen, nichts mehr auf die Reihe gekriegt haben, nur noch gechillt haben, alles war egal......furchtbar sowas %-| Aber ich hab früher auch schon mal (selten) gekifft, so is es nicht xD (hab sogar noch Gras hier ausm Urlaub letzten Sommer in Holland xD)....aber meistens merk ich nich so viel davon^^ außer einmal, da wars richtig strange, da saß ich aufm Sofa und hab die ganze Zeit gedacht ich rutsch runter, also so als wär das so nen Abhang xD und ich hab zb geredet und sofort hinter her gedacht, oh mein gott, was hast du gesagt, hast du was schlimmes gesagt?? und kam gar net mehr klar drauf (also in Gedanken) also ich hatte sofort vergessen was ich gesagt hatte xD hab also echt nen Film geschoben, war net so toll ;-D Also Kiffen is nicht so meins xD

Woah bei dir is das ja richtig heftig ;-D Aber gings dir besser mitm kiffen?

Jzoe xBoe


Ne, Kiffen hilft da nichts. Im Gegenteil. :(v

zTapzpelchxe


Hi ihr Mitgeplagten...

Ich habe mal eine Frage, bei der Kur mit Brokkolikapseln, wie viele und wie lange muss ich die einnehmen? Ab wann hat sich bei euch eine Besserung eingestellt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH