» »

Andere Helicobacter-Pylori-Geplagte?

B"SD-BWeFitrxag


Hallo *:) an alle Helicobakter-Geplagte/Mitleidende!

Vielleicht klingt die Frage ein wenig doof, aber habt Ihr auch solch ein "Muskelzucken" an vielen unterschiedlichen Stellen am Körper??

Hatte bereits vor einem halben Jahr eine Antibiotika-Behandlung, die Keime sollen noch immer in meinem Bauch sein und ich soll noch einmal Antibiotika nehmen Abgesehen von gelegentlichem Durchfall geht es mir jedoch gut -und dem besagten komischen Muskel-Zucken...

Als es Anfang des Jahres so schlimm war, war ich dauermüde, nach Süßspeisen war ich anschließend so müde, dass ich im Stehen hätte einschlafen können. Nun habe ich noch immer diese Druckempfindlichkeit im Magenbereich und halt dieses Muskelzucken...

Nehmt Ihr Bullr... Vit... Tabletten!? Habt Ihr Erfahrungen damit gemacht!?

Lieben Gruß!! @:)

BBlubOberskchaxf


@ aksim88

die beschwerden kommen immer wieder

Das Pantozol alleine beseitigt die HPs leider nicht. Fühlen sich Deine Beschwerden "anders" an als vorher?

Ein guter Tipp wäre auf jeden Fall, auf Deine Ernährung zu achten. Manche Speisen und Getränke wirken sich erfahrungsgemäss negativ aus bei einer HP-Erkrankung.

@ BSD-Beitrag

die Keime sollen noch immer in meinem Bauch sein

Wie wurde das denn festgestellt? Per Atemtest?

Muskelzuckungen wie Du sie beschreibst hatte ich keine. ":/ Tabletten, die Du erwähnst habe ich persönlich nicht genommen, aber ich habe meine Ernährung ein wenig umgestellt. @:)

SJasiMmoxm


Hallo,

habe mir nun nicht alle Beiträge durchgelesen. Etwa 4 Seiten gesamt, aber...

Bei mir wurde 14 oder 15 Jahren per MS festgestellt das ich sehr starken HP Befall habe. Habe dann für genau 6 Wochen, 6 verschiedene Antibiotika und 1 Mittel gegen Übelkeit ect. täglich nehmen müssen. Bei der folgenden MS waren sie weg! Nach 2 Jahren hatte ich nochmal einen Atemtest und auch der ergab das ich keinen Befall mehr hatte.

Warum musstet ihr alle so wenig nehmen? ok, in diesen 15 Jahren wird sich einiges getan haben. Allerdings frage ich mich ob meine Therapie besser geholfen hat als die heutige, denn soviele die mehrere Therapien machen mussten weil sie sie nicht los geworden sind ist schon merkwürdig. Kenne mehrere Leute, bei denen "meine Therapie" gleich beim ersten Mal erfolgreich war und keinen Einzigen, der nach der Therapie noch Befall hatte. Ulkig!

0~00/melli0x00


Hallo alle zusammen,

ich hatte ja schon von meiner HP-Erfahrung berichtet und dachte auch das nun alles gut ist – naja, irgendwie doch nicht so ganz.

Nachdem mir immer noch übel war/ist, wurde bei mir nun ein Stuhltest gemacht, was ergab das der HP weg ist. Es hat sich auch gezeigt, dass keine Entzündung im Magen vorliegt. Das einzige was sich herausgestellt hat ist, dass ich so komische Pilze im Darm habe welche ich nun eine Woche lang Behandeln musste. :-|

Parallell dazu durfte ich keine süßen sachen und kein Weißbrot essen. Jetzt ist schon eine Woche vorbei und mir ist immer noch leicht komisch...

Ach ja, nehme auch noch Nexium und ab und zu Maalox.

Hat jemand Erfahrung damit, oder hat das gleiche Problem?

Oder bin ich einfach zu ungeduldig mit der ganzen Sache? ":/

Liebe Grüsse Melli :-)

BDSD-Bleiqtxrag


Wie sieht es bei Euch denn mit dem Durchfall aus?

Mein HP-Nachtest wurde per Blut kontolliert!

*:)

BQlubgbersPchaf


Durchfall hatte ich keinen, soweit ich mich erinnere. ":/

@ melli

Ich hab auch ne zeitlang Nexium genommen und dabei auch ein blödes Gefühl im Magen. Vielleicht kommen Deine Beschwerden davon, da Du ja keine Entzündung im Magen hast? Protonenpumpenhemmer wie Nexium können u. a. Unwohlsein auslösen. Guck doch mal in den Beipackzettel, ob das Gefühl, was Du hast, eine Nebenwirkung sein kann. Ich tippe drauf, dass es so ist. @:)

SRu\piDxupi


Hallo Leute,

ich hatte letzte Woche meine Magenspieglung und bei mir wurde auch danach der Helicobacter-pylori festgestellt.

Bei der MS wurde auch noch eine alte Narbe von einem Geschwür festgestellt, das ich mal wohl gehabt habe, - hatte aber nie etwas gespürt früher. Na ja, jetzt mache ich diese "French-triple"-Antibiotikum Therapie seit gestern. Aber etwas abgeändert: Amoxicillin 1g-Clarithromycin 0,5g-Omeprazol 0,4g. (früh und abends diese Kombination)

Hattet ihr auch so eine Kombination?

Als ich gesten die erste Dosis davon eingenommen hatte ist mir erst mal spei-übel geworden. Legte sich aber im Laufe des Tages dann wieder. Und dann habe ich gestern abend einen mächtigen Durchfall bekommen und in der Nacht ist in meinen Gedärmen die Hölle los. Die ganze Nacht ein Rumoren - ist echt lästig. War dass bei euch auch so?

Heute früh auf'm Klo kam nur noch Sosse, aber übel ist mir nicht mehr. Habe nur noch ein wenig Magenschmerzen und so was wie leicht Kopfschmerzen. Ging's jemand genau so wie mir? ???

LQumi;c


Hallo Zusammen!

In der vergangenen Woche habe ich auf einmal ganz krampfartige Koliken im Magen Darm Bereich gehabt so dass ich anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Dort wurde mittels einer Magenspiegelung ein Helicobacter festgestellt.

Nach der Entlassung habe ich ein anschließendes Gespräch mit meiner Hausärztin geführt, diese jedoch meinte eine Darmspieglung sei nicht notwenidig obwohl dieses ausdrücklich vom Krankenhaus empfohlen wurde – stattdessen schrieb sie mir Zacpac Tabletten auf!

Diese Tabletten haben es wirklich in sich. 10 min. nach der Einnahme wird mir richtig übel und meist blubbert und randaliert es im Magen wie´s Gewitter. Nach 2 üblen Tagen suchte ich erneut den Hausarzt auf, der mir dann MCP Tropfen gegen die Übelkeit und Biscopan Dragees gegen die Magenkrämpfe aufschrieb. Trotz dieser kleinen Helfer habe ich nach wie vor heftige Nebenwirkungen u.a. Schwindel, Kopfschmerzen, Blähungen, starke Übelkeit, Unruhe, Antriebslosigkeit und Schläfrigkeit! Nach Rücksprache mit dem Apotheker sagte dieser mir, man könne die Tabletten auch entgegen der Einnahme Empfehlung mit einer Banane einnehmen und auch nach 30 min schon etwas essen!

Seitdem ich das weiss und so handhabe, geht es mir schon entscheidend besser und die Übelkeit lässt über die Stunden verteilt nach!

Zu Beginn der Kur hatte ich richtig Panik bekommen wenn ich die einnehmen sollte! Ich hoffe dass es dann bald besser wird und ich auch mal wieder ein Biert trinken kann!

Wem geht es ebenso wie mir?

SBupiDuxpi


@ Lumic

gut zu wissen, dass es zur zeit auch anderen leuten so beschissen geht wie mir ... also gestern nacht war der horror: musste mitten in der nacht den überdruck auf meinen gedärmen ablassen und war wie benebelt, wie ich zum klo kam kann ich mich gar nicht erinnern. Jedenfalls war mir ziemlich schwindlig und eine rübe als hätte ich zwei nächte durchgezecht.

Also frühs habe ich irgendwie auch immer panik das zeug zu schlucken ... überwinde mich nur schwer....heute gehts mir glücklicherweise wieder besser ...

B|SDf-YBJeitraxg


Hallo! *:)

Habt Ihr, abgesehen von den Schmerzen und dem Stuhlgang auch immer eine starke Schlappheit im Körper?? Also so Schubweise, als wenn man kurz vor dem Umkippen/Einschlafen ist!?!?

B$SD-BeWitraxg


Habe gerade gestern wieder beim Arzt Stuhl lassen dürfen...

Die Antibiotika-Kur war im Januar, bin gesappnt, ob die kleinen Biester weg sind. Fühle mich jedoch noch immer, als wäre sie in meinem Bauch... :-(

Werde berichten!!

*:)

Ntelxa


Als ich gesten die erste Dosis davon eingenommen hatte ist mir erst mal spei-übel geworden. Legte sich aber im Laufe des Tages dann wieder. Und dann habe ich gestern abend einen mächtigen Durchfall bekommen und in der Nacht ist in meinen Gedärmen die Hölle los. Die ganze Nacht ein Rumoren – ist echt lästig. War dass bei euch auch so?

Naja, die Antibiotika sind ja nun mal leider keine Mittel, die nur die "gute" Wirkung haben. Das sind Nebenwirkungen. Ichh atte auch welche, aber nur leichte zum Glück. Nur jetzt sollte der Hp nicht mehr wiederkommen, denn mittlerweile bin ich gegen die Antibiotika allergisch :-( (Anaphylaktischer Schock).

Ach, übrigens: Es gibt auch eine Quadrupel-Therapie, die aber nur im äußersten Notfall eingesetzt wird (wegen hoher Nebenwirkungsrate) und zwar dann, wenn die Triple-Therapien nicht greifen.

oxlim>o


ich klinke mich mal ein in diesen Faden, meine Heli Geschichte begann vor drei Jahren, als nach einer MS ohne Betäubung der Übeltäter festgestellt wurde. Anschließend die Behandlung mit T-Therapie ich glaube ZacPac, danach drei Wochen beschwerdefrei, dann erneut Reflux und Übelkeit. Um nicht gleich wieder zum Arzt zu rennen, habe ich mit Talcid u.a. gegengesteuert und mein Essen umgestellt, den geliebten Kaffee weg, Alkohol in Minimengen, nichts Süßes usw. Anfang diesen Jahrs dann erneut zu einem anderen Internisten mit MS diesmal ohne dass ich was mitbekam, ich dachte, wann fangen die denn endlich an, dabei war schon alles vorbei. Wieder T-Therapie. Wieder 3 Wochen beschwerdefrei, anschließend Atemprobe und die Feststellung der Hb ist noch da. Ab da nehme ich nun schon Monate Pantoprazol und denke das ist nicht gut über längere Zeit. Als ich jetzt versuchte, die Einnahme zu reduzieren, ging es massiv los mit Sodbrennen und Übelkeit. Es heißt, beim Absetzen von PPI würde die Säureproduktion ansteigen. Also werde ich wohl wieder zum Internisten gehen, weil die Beschwerden sind einfach kein Zustand.

J+oeK Boxe


Hallo meine Lieben!

Das Problem ist nicht unser Kranksein, sondern, dass in dieser Gesellschaft Kranksein an den Rand verdrängt wird. Es ist einfach jemanden, der kaum kraft hat sein Leben zu meistern, einfach zu übergehen. Dieses Gefühl wurde mir zumindest oft vermittelt.

Am Anfang vor gut 2 Jahren hiess es, ich bilde mir die Übelkeit nur ein und es sei psychosomatisch. Erst nach mehrerem aufsuchen des Arztes wurde eine Magenspieglung vorgenommen. Dann hiess es, Magenwandenzündung, Magengeschwür und das alles auf Grund dieser Helicobacter. Antibiotikatherapie und Nexium. Ein Jahr später wieder eine Magenspieglung, Befund: Magenwandenzündung aber Geschwür und Bakterien sind fort. Naja seit zwei Jahren ist mir aber täglich Übel. Manchmal mit Schwindel etc. und Durchfall, manchmal auch einfach nur so ein bisschen permanente Übelkeit ohne dem gefühl des baldigen Erbrechens oder sonst was. Jetzt heisst es einfach es sei wieder psychosomathisch. Naja, Nexium nehme ich noch immer und jetzt soll ich noch zum Psychologen/in weil ich mich seit 2 Jahren tendenziell verkrieche und nicht mehr raus gehe und halt jetzt auch paar mal beim Arbeiten gefehlt habe.

Der Arzt meint, es stelle sich die Frage nach dem Huhn oder Ei. Ist zuerst das Psychische Problem da gewesen und hat das Magenproblem ausgelöst oder umgekehrt. Früher hat man die Kranken verstossen. Da waren die wenigstens untereinander und konnten sich verständniss entgegenbringen. Ich muss jeden Tag unter Gesunde Leute die Alkohol und Kaffee trinken und mir wirds schon beim Geruch schlecht. Dann essen sie schwer und fettig und ich kämpfe mit einigen bissen von meiner Schonkost.

Scheiss Welt, gesund und stark soll man sein und arbeiten für das Wohl des Staates und vieleicht des Volkes... und sich dabei zum kotzen fühlen? Ich hätte gerne eine Komune nur mit Menschen denen es übel ist. Dann können wir den ganzen Tag kotzen und dabei ohne scham unsere Arbeit verrichten.

Gruss Joe Boe

JJoe "Boe


PS: Ich fühle voll mit euch. Habe jetzt alle Berichte gelesen in diesem Thema. Geht mir in fast allen Bereichen gleich. Mir ist schlecht, hab das gefühl ich müsse kotzen, druckgefühl im bauch, es graut mir davor auswärts zu essen, überhaupt irgendetwas freiwillig auswärts zu unternehmen, meine ausbildung geht den bach ab auf grund von absentzen, lust und energielosigkeit, durchfall, tendenz zur depression mit suizidgedanken, und dieses scheiss nexium nehme ich schon seit 17 Monaten und 2 mal versuchte ich es abzusetzen und dan gings mir noch beschissener. Habe kaum noch eine Freizeitgestaltung, geschweigedenn Sozialekontakte. Was heisst Leben stellt sich mir hier die Frage? Leben heisst wohl trotz unvollkommenheit das beste daraus zu machen? Ertragend die Tage zu überstehen? Sich todkrank fühlen aber nicht todkrank sein. Wir müssten eine Selbsthilfegruppe gründen. Dann können wir uns einmal die woche auf ein gemeinsames nickerchen treffen, denn dann gehts mir zumindest am besten... wenn ich schlafe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH