» »

Andere Helicobacter-Pylori-Geplagte?

o?limyo


ich melde mich später noch mal, mein Beitrag wurde gelöscht, oder gar nicht angenommen

oVl=imjo


hallo ihr Leib-und Magen Mitleidenden,

ich kämpfe im Moment echt damit, den Protonenpumpenhemmer abzusetzen. Ich nehme die Tablette jeden Morgen eine halbe Stunde vorm Frühstück und das seit über einem Jahr, also ähnlich wie Joe Boe. Diese Langzeiteinnahme ist mir nicht geheuer. Ich versuche jetzt ernsthaft, erstmal mit strikter Schonkost die Sache zur Ruhe zu bringen. Mal sehn, ob das klappt. Haferflocken, Zwieback, Magen-Darmtee u.a. stehen bereit. Vor allem hatte ich wieder mit starkem Kaffee angefangen, den hab' ich nun von heute auf morgen weggelassen und heute promt Kopfschmerzen, Kaffee muss aber weg und Alkohol schon gar nicht, auch die Süßigkeiten,(Weihnachten lässt grüßen). Ich versuche mal das zu essen, von dem es danach kein Sodbrennen und Rumoren gibt. Werde berichten. Zu Joe Boe muss ich noch sagen: Lass dich nicht unter kriegen, die Gesellschaft und alles drum herum kann uns gestohlen bleiben, die haben auch ihre Probleme, jeder einzelne, sollen bei sich anfangen. Und wenn einem der Arzt dumm kommt dann kann man den Doktor wechseln solange bis man ernst genommen wird. Ein Arzt, der mir was vom Huhn und Ei erzählt, würde ich als Märchenonkel vorschlagen. Als der Heli noch nicht entdeckt war hat man die Psyche oft alleine verantwortlich gemacht, (ist ihm aufen Magen geschlagen, hieß der Spruch) da bei dir aber der Heli entdeckt wurde, ist das der Auslöser, und wenn noch was dazu kommt, wie ungesundes Essen oder Bammel vor irgendwas, geht der Zoff erst richtig los. Also Kopf hoch. Schöne Grüße

JJoe ABoe


Danke olimo für die Anteilnahme. Ich nehme den Protonenpumpenhemmer immer Abends vor dem Schlafen gehen und nur bei Bedarf am Morgen... habe halt öfters Bedarf. Ich habe am 2. Dezember einen Termin in einem Medizinzentrum wo sich verschiedene Ärzte und Naturheiler zusammen getan haben und zusammen eine Terapie erarbeiten. Mal sehen was sich da herausstellt. Werde dir dann Berichten. Telefonisch haben die mir schon mal gesagt, dass gewisse Intoleranzen die Symptome verstärken können und sie daher auch einen Allergie Test in Erwähnung ziehen. Wär vieleicht auch was für dich, so ein Allergologe kann dann auch bei der Ernährung Tips geben.

Gruss Joe Boe

o"lixmo


also, ich hatte die Protonepumpenhemmer komplett weg gelassen und mir beholfen mit Talcid und ähnlichem, Schonkost usw. Nach 2 Wochen gab ich auf und hab die Dinger wieder wie bisher morgens genommen. Den Koffeinkonsum hab ich drastisch reduziert und Alkohol vertrage ich echt nur in geringen Mengen. Schlag ich da mal etwas kräftiger zu (drei Glas Rotwein) ist es mir schlecht bis zum nächsten Abend. Ich geh jetz noch mal zu meinem Internisten, der mir auch die letzte Magenspiegelung gemacht hatte, der soll mir mal sagen, wie das weiter gehen soll.

Werde berichten. Gruß olimo

N"ela


Ja, berichte mal.

Ich habe ja nun den H.p. nicht mehr, aber schlecht ist mir nach wie vor. Ich werd morgen meinen Arzt auch mal wieder damit nerven. Irgendwie muss was passieren, so kann ich nicht leben, das ist ja keine Lebensqualität mehr.

s.terqn_8x9


"Hier hier"... ich schrei einfach mal ganz laut denn ich bin seit neustem auch davon beklagt und momentan in der AB Phase!

J%oeo Boxe


Hallo Nela,

wie lange hast du den Helicopacter nicht mehr? Ich hab ihn seint min. 1 Jahr nicht mehr und mir ist auch nach wie vor übel. Bin auch der Meinung, das geht so auf die Dauer nicht mehr. Ich werde wie bereits gesagt, am 2. Dez. in so ein Medizinzentrum gehen wo allgemeine und komplämentere Medizin kombiniert wird. Hoffe enorm dass die mir Helfen können!!!

Stern_89: Mir hat der Arzt damals gesagt, in 6 bis 12 Monaten wird es dir wieder gut gehen... und ich kenne 3 Leute, denen gings sogar schon nach 3 Monaten wieder TipTop. Also guten Mutes! Aber eine Randbemerkung gibts halt doch noch, bei mir dauerts jetzt schon ca. 18 Monate. :-( Viel Glück auf alle Fälle!!!

D\üdü


hallo zusammen,

Ich habe jetzt auch schon 6 Wochen lang Probleme mit dem Magen, einerseits Magenschmerzen, andererseits Blähungen, die nicht abgehen und mich stark drücken, teilweise so unangenehm, dass ich kaum schlafen kann. Der Arzt hat zunächst vermutet, es sei eine gewöhnliche Gastritis und hat mir Omeprazol verodnet. Dadurch sind zwar die Magenschmerzen weniger geworden, aber das komische Blähungsgefühl blieb. Nach vier Wochen hatte ich immer noch Probleme; nun hat der Arzt gemeint, ev. sollte ich mal eine Magenspiegelung machen, was ich nun nächste Woche machen werde... Habe den Verdacht, es könnte sich auch um ein HP-Befall handeln.

oflIimo


hallo zusammen,

heute war ich bei meinem Internisten, der mir vor ca. 1 Jahr die Magenspiegelung machte mit anschließender Tripel-Therapie und nachfolgendem Atemtest, wobei dann festgestellt wurde, dass der Helicobacter noch nicht beseitigt wurde. Die selbe Prozedur wurde ja 2 Jahre zuvor bereits schon mal durchgeführt. Mein Doc sagte heute, bei einigen Menschen bleibe halt immer noch ein hartnäckiger Keim, das sei nicht weltbewegend. nunmehr sei eine weitere MS erforderlich bei der dann eine Probe entnommen wird, die unmittelbar auf verschiedene Arten von Antibiotika im Labor angesetzt wird, um heraus zu finden welches Medikament dann zur Anwendung kommt. Das lasse ich nun bald machen. heute wurde schon die 'Blutfließgeschwindigkeit' gemessen, am Ohrläppchen, weil auch im Magen dann bei der Probeentnahme Blut fließt, um zu erfahren wie lange es braucht bis es gestillt ist.

Weiterhin könne ich bedenkenlos Prantoprazol nehmen (Protonenpumpenhemmer) was auch bei Langzeiteinnahme keine Probleme bereiten würde.

N)elxa


@ JoeBoe

Ich bin schon mehrere Jahre davon "befreit". Es war danach auch wirklich mal eine halbes Jahr gut, aber dann fings wieder an. Momentan habe ich laut meinem Hausarzt eine Magenschleimhautentzündung, doch wenn das nicht besser wird, soll ich wieder einen Schlauch schlucken. Die letzte MS war im November 2006 oder 2007. Selbst wenn ich den H.p. wieder hätte, die Tripel-Therapie kommt für mich nicht mehr in Frage, da ich auf zwei der darin enthaltenen Antibiotikumgruppen allergisch bin... Dumm gelaufen...

Wo ist denn dieses MEdizinzentrum, wo du hingehst? Erzähl mal bitte, wie es glaufen ist. :)*

J\oe Bboe


@ Nela

Das Medizinzentrum heisst Paramed und befinded sich in Baar, das ist in der Schweiz. Ich war jetzt letzte Woche dort und die erst konsultation ging 2 Stunden. Das war schon mal ein erstes Erfolgsgefühl. Ich konnte mir mal so richtig alles von der Seele reden. Zuerst 45 minuten mit einer Naturmedizinerin und dann noch 45 minuten mit einem Magendarmspezialisten. Die haben sich dann danach zusammengesetzt und sich beraten. So bekam ich gleich zwei Meinungen und eine gemeinsam erarbeitete Therapie.

Bei mir siehts jetzt so aus, dass ich effektiv "nur noch" eine Magenwandentzündung habe. Der Helicobacter und das Magengeschwür sind weg. Dennoch habe ich ja täglich diese Übelkeit mit gelegentlichem Erbrechen. Ich soll jetzt weiterhin Protonenpumpenhemmer nehmen aber zusätzlich so Homeopathische Kügelchen. Weiter bekomme ich einen Ernährungsplan und ich werde ab Januar regelmässig eine Massage bekommen, welche darauf ausgerichtet ist, den Magen zu massieren und meine Energieblockaden zu lösen. Zudem werde ich eine 2 Stündige Sitzung bei einer Psychologin haben, um abzuklären ob ich allen Falls psychisch etwas nicht verarbeitet habe und dies meinen Genesungsprozess hindert.

Ist mal etwas neues und das alte Zeugs hat ja nur bedingt gewirkt. Bin jetzt seit 2 Jahren ununterbrochen am leiden. Das muss sich ändern!

opliKmo


Halli, hallo, keiner mehr da?

der Faden ist ja schon uralt, das Problem aber immer noch da, jedenfalls bei mir. Nach der dritten MS bei mir und gezielter Triple Therapie kam nach 8 Wochen beim Atemtest heraus, der Heli ist noch da!!!

Gestern sagte mir der Internist, der Keim sei resistent gegen Antibiotika, weitere Maßnahmen würde er ablehnen, wenn ich nicht gerade vor Schmerzen schreiend in seine Praxis käme. Schön. Was mache ich jetzt? Er hat mir auf Privatrezept Iberogast verschrieben, ein Zeug was regulär seit Jahren in unserer Hausapotheke steht. Gibt es Leidensgenossen wo auch die Therapie versagt?

Nmelxa


Hallo olimo!

Wenn der Keim auf die Triple-Therapie nicht anspricht und so nicht eradiziert werden kann, gibt es noch eine mögliche Therapie: Die Quadrupel-Therapie. Diese wird aber nur selten angewandt, auf Grund der hohen Nebenwirkungsrate.

[[http://www.meingesundheitszentrum.de/quadrupel-therapie-helicobacter-pylori/]]

Liebe Grüße,

Nela

P.S.: Gib die Hoffnung nicht auf! Vielleicht kennt dein Arzt die Therapie auch noch gar nicht (was ich eigentlich bezweifle). Die kannst du ihm jetzt aber vorschlagen ;-)

oUlixmo


Danke Nela,

ich will mich weiter informieren, was es mit den Nebenwirkungen bei einer Quadrupel-Therapie auf sich hat. Der Doc hat die sicher auch gemeint, als er von den Nachteilen sprach. Immerhin, so steht es ja auch in dem von dir beigefügten Link, verbleiben immer noch 20% der Patienten, bei denen diese Therapie auch nicht anschlägt. Du hattest den Faden hier ja vor fast 6 Jahren angefangen und bist, wie du mal geschrieben hast, den Keim ja losgeworden, aber dennoch nicht frei von Magenbeschwerden. Also mit oder ohne Heli, wo ist da der Unterschied, möchte man fragen? Erstaunlich finde ich auch, dass es hier kaum aktuelle Diskussionsforen gibt zu diesem Thema. Vermutlich haben die Leute andere Sorgen.

Schöne Grüße

Olimo

Nke!lxa


Also mit oder ohne Heli, wo ist da der Unterschied, möchte man fragen?

Ich habe wenigstens keine Magenschmerzen mehr... :-/ Die Übelkeit, die hab ich leider noch, das stimmt. Aber ohne den Heli hab ich ein besseres Gefühl. Der ist ja auch für Geschwüre verantwortlich und für Magenkrebs. Und das beauch ich echt nicht ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH