» »

Andere Helicobacter-Pylori-Geplagte?

gIerryhdelxi


Hallo Leidgeplagte,

leider gibt es nicht viele Möglichkeiten sich im Netz über den Helicobactor auszutauschen. Ich selbst hatte bis vor 3 Wochen keine Ahnung das es so ein Bakterium gibt. Im nachinein Betrachtet muss ich den Heli schon monatelang mit mir rumgeschleppt habe. Ich hatte folgende Sympthome: Schwindel, Durchfall, Übelkeit, Apetitlosigkeit, Blähungen, zuletzt muskuläre Verkrampfungen im Brust und Schulterbreich. Ich habe dies auf beruflichen und privaten (=Eigentumswohnung gekauft) Streß seit Anfang des Jahres zurückgeführt. Ich habe meinen Körper soweit geschunden das ich einen Kreislaufkollaps bekommen habe. Erst hat man vermutet das ich ein Herz-Kreislauf-Problem habe und man hat mich fast drei Wochen daran untersucht. In der Zeit wurden mehrere Langzeit EKG´s, Belastungs EKG´s, Herz-Rythmus Störungen untersucht und sogar eine Kipptischuntersuchung gemacht. Immmer wieder war mir übel und ich hatte keinen Appetit. Fast drei Wochen lang hat man mich mit einem Beta-Blocker ruhig gestellt. Ich wurde dann aus dem Krankenhaus entlassen trotz das es mit nicht wesentlich besser ging und man alles auf ein Kreislaufproblem geschoben hat. Keine vier Tage später bekam ich auf einmal ein ziehen im Magenbereich. Ich zum Internisten, der guckt sich meine Zunge an und meint wie lange haben Sie den schon die weiß-belegte Zunge – keine Ahnung. Am nächsten Tag Magen-Darm-Spiegelung – Drei Tage später Diagnose HB. Ich keine Ahnung was das ist und was das Bakterium anrichten kann. Triple Therapie gemacht und mich im Netz kundig gemacht was man davon bekommen kann. Eben die oben aufgezählten Sympthome.

Mit Anwendung der Triple Therapie sind folgende Dinge besser geworden:

- kein Schwindel mehr

- keine Übelkeit

- ich kann wieder essen und soll essen auf was ich Lust habe, weil ich schon leicht Depressiv geworden bin laut meines sozialen Umfeldes und meiner Hausärztin

- die Verkrampfungen sind weg

Verbesserungen nach ca. 2 Wochen nach Anwendung der Triple Therapie:

- der Weiße Zungenbelag bilded sich nun endlich zurück

Immernoch nicht im Griff:

- der Durchfall (mal hellbraun oder gelb und die konsistenz ist immer verschieden)

- Blähungen/Aufstossen

- ich soll weiterhin Pentaprazol nehmen

Ich habe nun Angst bekommen, das ich noch mehr Probleme habe. Der Darm scheint nicht mitzuspielen und ich habe nun ein gesundes Mistrauen gegenüber den Ärzten entwickelt. Ich habe letzten Mittwoch eine erneute Blutuntersuchung verlangt, die besser war als die zwei vorherigen. Allerdings war in einer von drei Stuhlproben nicht sichtbares Blut enthalten. Meine Hausärztin und der Internist meinten das kommt noch vom Reflux/HB. Ich will aber sichergehen und bekomme nächste Woche eine Darmspiegelung und habe echt schiess, das es was schlimmeres sein könnte.

Also ich hoffe am Ende ist es nur der Heli – es ist echt ein sche.... Bakterium. Ich glaube so ganz hab ich den nicht los. Aber wenn man den fast ein 3/4 Jahr mit sich nicht wissentlich rumgeschleppt hat muss man sich nicht wundern.

Vielleicht bin ich nur zu ungeduldig.

h2os[tylexaa


Hallo ihr lieben Menschen,

ich habe ein großes Problem.

Ein Internist hat bei mir den Helicobacter Pylori festgestellt.

Ich leide seit 4 Jahre unter einer chronischen Gastritis, mit einer leichten Magenschleimhautentzündung, seit dem ich 16 bin.

Auch habe ich oft sehr starke Halsschmerzen mit einer chronisch einhergehenden Halsentzündung,Blähungen, und starken Magen Geräuschen, durch die Magensäure wiederum auch brennen im Magen.

Der Internist hat mir eine Triple Therapie verschrieben, leider habe ich eine sehr seltene Nebenwirkung auf alle h2 Blocker siehe hier [[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30677]]

Ich kann das nicht 10 tage lang durchziehen zu nehmen, denn ich merke schon nur bei einer Einnahme von z.b. Omeprazol beispielsweise auch von andere h2 blocker, starke Muskelkrämpfe und Muskelzucken e.c. am ganzen Körper.

Konnte das Problem auch nicht mit Magnesium Tabletten beheben.

Der Internist meinte das ich denn h2 Blocker unbedingt nehmen solle, da sonst das Bakterium nicht verschwindet.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll.

Ich habe es auch schon mal mit einem h3 Blocker wie Rifun probiert.

Nach der Einnahme von dem Medikament habe ich sogar leicht Blut gespuckt.

Kann mir jemand helfen?

Ich verzweifle total. :(

Ich ernähre mich gesund, bewege mich auch oft.

Aber alles hilft nix dagegen.

Ich hab stark abgenommen und habe dadurch total schlimme Depressionen bekommen, wegen diesen Beschwerden.

Ich kann auch so gut wie nix mehr essen.

Und ganz schlimm ist süßes, salziges, fettiges und sprudel Wasser.

Mein leben ist nur noch eine Qual.

Lieben Gruß aus Frankfurt a.m.

aNtrze_nkeepxer


Hallo ihr Leidgeplagten!

Ich hatte vor 4 Tagen auch eine Magenspiegelung wegen des Verdachts auf eine Magenschleimhautentzündung. Ich habe im Gegensatz zu sehr vielen hier keine Übelkeitsgefühle und auch kein Völlegefühl, sondern eher permanent Hunger (Arzt meint, das kommt von zu viel Magensäure, wo man das verlangen hat, die durch Essen zu verdünnen). Ich würds mal als Nüchternschmerz bezeichnen. Außerdem ab und an ein Brennen in der Speiseröhre, was auf den Brustkorb ausstrahlt und dann kann ich nicht mal meine Freundin umarmen, so schmerzen Bauch und Brustkorb. Bei der Magenspiegelung jedenfalls wurde nichts Augenscheinliches gefunden und für eine eventuelle Glutenunverträglichkeit Proben genommen. Allerdings, und das plagt mich so, hat meine Ärztin wohl keinen Test auf diese HB gemacht! Direkt nach der Spiegelung sagte sie zu mir, da sei nichts zu sehen und es müsste psychisch bedingt sein. Aber daran wirklich zu glauben fällt schwer, wenn ich nicht mal 100pro ausschließen kann, dass es nicht von HB kommen könnte...

Insgesamt meine Symptome:

- relativ dünner, schmieriger Stuhlgang

- "Rumpelgeräusche" im Magen

- Nüchternschmerz im Magen, ab und an Brennen in Speiseröhre

Keine Übelkeit und keine Blähungen, was aber sonst viele andere beschreiben. Natürlich kann von euch auch niemand wissen, ob ich dieses blöde Bakterium in mir trage, aber eventuell hat ja jemand ne ähnliche Symptom-Kombination...

Beste Grüße!

J9oe xBoe


Ich mal wieder.

Der Helicobacter geht mit den Magensäureblocker nicht weg. Die Magensäureblocker helfen nur bei der Heilung der Magenwandentzüdung und hilft bei dem Reflux. Nur die Antibiotikakombination kann vom Helicobacter befreien. Weiter kann man den Helicobacter nur bis zur Pubertät bekommen, danach ist man resistent. Manche sagen sogar, dass man sich nur bis zum 6ten Lebensjahr damit anstecken kann. Man vermutet dass die Ansteckung nur mit Kot geschehen kann. Also wenn man irgendwie Kot isst. Also nicht auf den Magensäureblocker versteifen. Gibt viele Menschen die Leben mit dem Helicobacter und haben keinerlei Probleme.

Ich habe den Helicobacter seit 3 Jahren nicht mehr und habe dafür immernoch Probleme... ich denke wichtig ist, dass man nicht aufgibt und das für sich richtige findet bezüglich der Therapie.

Ich meinerseits, nehme seit langem jeden Tag einzeln... ich fülle mein Leben mit Tagen... und hoffe die Tage mit Leben zu füllen... aber ihr wisst wie schwer das ist, wenn es einem ständig zum kotzen ist.

Liebe Grüsse

Joe Boe

lyemoPcin8x0


Hallo liebe Leute!

ich habe den helicobacter und das schon seit 1,5 jahren...

wurde bei einer magenspiegelung festgestellt, weil ich brennen im magen, übelkeit und selten saures aufstoßen hatte. habe metronidazol, clarithromycin und pantoprazol für7 tage verschrieben bekommen(habe penicillin allergie), nach 3 monaten noch mal das gleiche, da die beschwerden nicht weg waren... wieder eine magenspigelung, nach 4 monaten, weil leichte beschwerden noch vorhanden waren und der heli war immer noch da! so, dann hab ich 2 antibiotika verschrieben bekommem, ppi und bismutpräparat "angas" oder so ähnlich. es gibt aber auf dem markt kein bismutpräparat mehr und das schon seit fast 1,5 jahren! wusste nicht was ich machen soll, mein ha meinte ich soll nur das nehmen was ich bekomme, aber ich hab auch schon angst wegen resistenzen... hab dann mit homöopathie, brokolie und anderen mittelchen probiert, kein erfolg! bin an einem morgen einfach bei dem internisten erschienen und gefragt was ich denn machen soll... er war sehr freundlich und hat mir dann wieder clarithromycin, metronidazol, omeprazol und tetracyclin verordnet. dazu noch selen und als pulver basisches bismutnitrat! habe das 10tage lang, trotz übelkeit und schwächeanfälle, eingenommen! habe gedacht, dass es jetzt auf jedenfall besser werden muss! das ist jetzt genau 6 tage her! ich nahm immer noch omeprazol, hatte übelkeit,leichtes magenbrennen und blähungen. habe hier rausgelesen, dass omeprazol übelkeit verursachen kann, heute morgen pantoprazol eingenommen, ist mit der übelkeit besser aber ich spüre immer noch dieses warme gefühl im magen und der darm ist auch ganz durcheinander... jetzt will ich wissen ob jemand auch diese beschwerden nach der erradikation noch hatte oder war danach alles wieder gut? das schlägt mir zusätzlich auf die psyche... meine hoffnung schwindet und die angst kommt wieder. der arzt hat gesagt ich soll erst nach 8 wochen kommen, und mein ha ist schon genervt von mir. hoffe das mir jemand antwortet. danke.

lg lemocin

N\eHla


Hallo lemocin @:)

Das klingt ja nicht schön bei dir :°_ Naja, bei mir ist er seit der letzten Eradikation weg, zum Glück. Die Übelkeit habe ich ja allerdings schon seit 23 Jahren, die werde ich wohl auch mein Leben lang behalten. Die ist mal besser, mal schlechter, aber immer da...

heute morgen pantoprazol eingenommen, ist mit der übelkeit besser aber ich spüre immer noch dieses warme gefühl im magen und der darm ist auch ganz durcheinander...

Gib dem ganzen "System" mal ne Chance, sich nach dieser "Bombentherapie" zu erholen ;-) Ich finds toll, dass du das durchgehalten hast :)^ :)= Du solltest nach 6 Wochen einen Atemtest zur Kontrolle machen lassen, ob der Heli weg ist. Ich wünsch dir schon mal alles Gute :)_ Achja, ich würde an deiner Stelle jetzt ein Präparat zum Aufbau der Darmflora nehmen, nach den Hämmern ist der auf jeden Fall durcheinander ;-) Kein Wunder ;-) Es gibt da Präparate wie Symbioflor, etc. Lass dich dazu mal in der Apotheke beraten :)*

l"em@ocixn80


Hallo Nela!

ich habe schon viele beiträge von dir gelesen, du kannst einem immer einen guten rat geben! danke dir dafür! mit dem aufbau der darmflora habe ich schon gleich begonnen. wahrscheinlich hast du recht, ich muss geduld haben bis dass alles sich wieder normalisiert hat. aber nach so langer zeit hat man die geduld nicht mehr... Hoffe nur dass der heli weg ist und ich wieder gesund bin!

lg lemocin

N^elxa


Oh, danke schön :-D

Ja, ich weiß, nach so langer Zeit geht die Geduld flöten. Aber dein Körper muss sich ja jetzt erst mal regenerieren und das dauert leider :°_ Ich ddrück dir auf jeden Fall die Daumen, dass alles bald wieder gut ist :)^ :)*

Liebe Grüße,

Nela :)*

dCon-~digit(alxus


Kenne jemand, der hat den HP mit

Cystus-Sud und Manuka-Honig besiegt, nachdem

er mit mehreren ZacPac's gescheitert ist.

Viel Erfolg

lqemocxin80


vielen dank für den tipp, aber ich hoffe immer noch das der hp weg ist und meine beschwerden von der therapie kommen. heute morgen geht es mir gut , aber ich habe noch nichts gegessen...

meist wird es nachmittags schlimmer und spät abends oder nachts habe ich gar keine beschwerden. das ist alles komisch. aber ich will das nicht auf die psyche schieben, der psychologe kann mir doch nur sagen, was in meiner kindheit alles schief gelaufen ist, aber dann hat man doch immer noch die gleichen probleme und ängste... es gibt viele menschen die noch mehr stress haben als ich, und wahrscheinlich auch noch den hp, und keine beschwerden mit dem magen! also warte ich noch und trinke tee...

h!ermen;egidlde25x03


Ich als Frischling in diesem Forum, bin "froh?", das es doch noch mehr Leidensgenossen wegen dem Heli gibt. Im Juni sind bei mir 2 Jahre mit dem Heli um. Habe 5 oder 6 Eradicationsbehandlungen absolviert, verschiedener Zusammenstellung. Aber das Teil bleibt. Bin seitdem Auftreten/ Feststellen fast durchgängig krank. Zwischenzeitlich jetzt schon chronische Pankreatitis und chro. Magenschleimhautentzündung. zwischenzeitlich ist mein einer Blutwert besorgniserregend (HEP2 1:640). Morgens ist mir übel, was dann aber schnell weg geht. Ab Mittags habe ich Grippesymtome. Am Mittwoch wird aber bei einer Magenspiegelung eine Resestenzdiagnostik durchgeführt. Ich will das Ding los werden. Zumal ich auch keinen Dickdarm mehr habe und dringends natürliche Bakterien oral zu mir nehmen müßte, was jetzt aber nichts bringt. Na mal sehen.

oTlixmo


Hallo zusammen,

habe nach langer Zeit hier mal wieder in den Faden geschaut, man könnte ein Buch schreiben,"Mein Heli und ich." Bei mir war nach dreimaliger Triple-Therapie der Heli noch nicht weg, wie eine Atemprobe ergab. Mein Internist sagte dann, wenn ich nicht grad auf allen Vieren in seine Praxis gekrochen käme, würde er nicht zu stärkeren Mitteln greifen. So nehme ich jeden Morgen ne halbe Stunde vorm Frühstück eine Prantoprazol 20 mg. Ich weiß, dass die Dauereinnahme bedenklich ist, aber lass ich sie weg, kommen Übelkeit und Sodbrennen zurück. Mit der Tablette komme ich einigermaßen über die Runden. Dazu kaum Alkohol, keine scharfen Sachen usw. Vorm Frühstück erstmal einen Zwieback knabbern, wenns schlimmer wird, nur Haferflocken in Wasser gekocht, auch Leinsamen hilft mir, dazwischen mal ein Lakritz oder Thymianextrakt. Brokkoli kann ich kaum noch sehen, denke aber, dass die Naturmittel, die im Netz kursieren, zwar den Heli nicht verschwinden lassen, aber vielleicht doch etwas in Schach halten. Man muss sich wohl damit abfinden, dass bei einem gewissen Prozentsatz der Patienten, der Heli restistent ist gegen die Triple- und Quadruple Therapien, wie man bei Google lesen kann.

NDela


olimo, hast du die Quadrupel-Therapie schon ausprobiert?

o$liSmxo


Hallo Nela,

Nein, die Quadruple-Therapie habe ich bisher nicht ausprobiert. Ich denke, ich sollte es in Angriff nehmen, ggf. mit einem anderen Internisten. Zumal ich die dreimaligen Triple-Therapien jeweils gut vertragen habe. Wenn ich nur von diesem täglichen Pantoprazol los käme.

N|exla


Ich nehme Esomeprazol täglich. Ich find das auch nicht soo gut, aber lieber so, als dass das Vieh wiederkommt ;-)

Ja, an deiner Stelle würde ich die Quadrupel-Therapie noch ausprobieren, das ist ja so kein Zustand :)* In den USA behandeln sie den Heli mit Blaulicht :)z :)^ Ich hoffe, dass sie das in Deutschlanf auch mal langsam zulassen. Das scheint recht effektiv zu sein, denn der Heli mag kein Licht und wird, in den meisten Fällen, vernichtet :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH