» »

Refluxer und ihre Probleme

Imna/-lMarxia


guten morgen zusammen,

tja, die sache mit der arbeit.... ich würd ja auch gerne wieder arbeiten gehen, weil mir zu hause die decke auf den kopf fällt. die kinder werden immer größer und selbstständiger und ich hock hier, bin finanziell von männe abhängig und selbstbestätigung gibts auch kaum. steht das mittagessen auf dem tisch, muss man drum kämpfen, dass die gerade laufende trickfilmsendung ausgemacht wird und wehe, die soße ist mal etwas heller als sonst.... "iiihhhhhhhh, was ist denn?"... ich kann drauf wetten, dass sie zwar (mit etwas druck) probiert wird, aber ich weiß eigentlich vorher schon, dass die kids sie nicht mögen werden, unabhängig vom geschmack :-(....dann wird mißmutig im teller rumgestochert (da vergeht einem selbst der appetit) und im prinzip hab ich umsonst gekocht.... aber eine stunde später wird der kühlschrank geplündert. vielleicht bin ich ja auch nicht konsequent genug. an meinen kochkünsten kanns nicht liegen. die verwandschaft lobt mein essen immer und meinem mann schmeckts auch gut.....

zur zeit besuch ich einen pc-anwenderkurs in der hoffnung, wenn ich da entsprechende, frische kenntnisse vorweisen kann, werde ich auch eine arbeitsstelle finden. letztens hab ich mal bei einer firma angerufen, die eine stellenanzeige in der zeitung hatte. die hatten bereits 200! bewerbungen vorliegen. da brauch ich doch gar nicht mehr zu kommen :-(.

auf der anderen seite hab ichs natürlich gut... ich kann bei dem schönen wetter ins freibad, kann mit freundinnen zusammen frühstücken und mir meine zeit einteilen, wie ich lustig bin.....

also, was jammer ich hier rum %-|

einen schönen tag wünsche ich euch :-) *:)

CNhriOstinxe


@Ina- Maria

Ja so ist das als Arbeitnehmer hat man Probleme, als Arbeitgeber hat man Probleme ( zähle mich eher hierzu, wenn auch nur im Miniformat) und hat man keine Arbeit aus was für Gründen auch immer hat man damit zu kämpfen. Finde es gut, daß wir uns hier darüber einbischen ausjammern können. Das mit dem Kochen kenne ich auch. Letztes Jahr habe ich meiner Familie gesagt, wenn der Essensterror nicht aufhört, dann stürze ich mich in den kleinen See bei uns in der Nähe (War spaßig gemeint :-) Meine tochter nöllt immer noch rum. Und erhlich manchmal ist es mir auch gar nicht danach jeden Tag zu Kochen. Wobei ich es schon wichtig finde, daß jeden Mittag gemeinsam das Essen eingenommen wird. Nicht, daß mich jetzt jemand falsch versteht. Aber manchmal würde ich gerne an der Ar beit bleiben an der ich gerade bin und nicht wie gestochen um 11. 30 zum Herd zu düsen. Und dann schmecht es meinen Kindern auch noch nicht. Wobei mein sohn da einfacher zu handhaben ist wie meine tochter. Und ehrlich als ich noch alles mitessen konnte, ich doch manchmal leckerer gekocht wie heute.

Grüße

CJhris9tine


Naja

Das war ja mal wieder eine schreiberische Glanzleistung.

A]nonyxma1


@Roechel

Auch wenn Du nicht mehr ins "Quasselforum" schreibst, erlaube ich es mir, auf Deinen Beitrag im "Reflux-Thread" hier zu antworten, da er nunmal nichts mit Reflux zu tun hat.

Also zum Teil kann ich Deinen Ärger oder Deine Enttäuschung ja verstehen, aber es gibt nunmal Leute, die eben nicht an einem engeren Kontakt untereinander interessiert sind, und auch das muss man akzeptieren. Was natürlich Dich und andere nicht davon abhält, sich enger auszutauschen, egal in welchem Thread. Und wenn ich in der letzten Zeit in keinem der Threads was geschrieben habe, dann einfach deswegen, weil ich "nichts zum jeweiligen Thema beizutragen" hatte. Refluxmäßig gibt's bei mir nichts Neues, zu Operationsberichten, Krankheiten usw. konnte ich - zum Glück ;-D - auch nichts schreiben, da ich noch nie in meinem Leben operiert wurde, und von meinen Reflux-/Magenproblemen, meinen Allergien und Problemem mit trockenen Augen abgesehen auch keine ernsthaften Krankheiten hatte, Kinder habe ich auch nicht, Urlaub ist für mich dieses Jahr auch nicht drinnen - sprich, ich hätte nicht gewusst, was ich hätte schreiben sollen: Dass ich täglich normal arbeite ??? Hat also nichts mit Dir zu tun und auch nicht damit, dass ich an einem engeren Austausch nicht interessiert wäre.

Und was ist denn dabei, wenn Jens seine Augenprobleme ins Augenforum stellt ??? Ich poste auch bezüglich meiner Probleme mit trockenen Augen im Augenforum, bezüglich meiner Allergien im Allergieforum oder gelegentlich bezüglich meines Untergewichts im Unter-/Übergewicht-Forum (wenn auch immer weniger, weil mich dort die ständigen Bemerkungen à la "Deine Probleme hätte ich auch gerne" von selbst eher untergewichtigen Teenies, die sich trotzdem noch zu dick vorkommen, aufregen). Was nichts damit zu tun hat, dass ich diese Probleme im Reflux-Thread "verheimlichen" möchte, sondern einfach damit, dass es eben z.B. Leute mit trockenen Augen, Allergien....gibt, die nicht unbedingt ins Magen-Darm-Forum und in den Reflux-Thread schauen, die aber vielleicht Tipps zum Umgang mit diesen Problemen geben können.

A_nognymgax1


@Ina-Maria, Christine

Ja, das mit der Arbeit ist wirklich so eine Sache. Ich (bin selbstständig) habe derzeit irgendwie das Problem, dass ich entweder Pahsen habe, in denen ich ziemlich wenig zu tun habe (und mir anfange, Sorgen zu machen, wie lange das so weitergehen wird....) oder gleich mehrere größere Aufträge parallel habe (die ich mich aus Angst, danach wieder nichts zu tun zu haben, auch nicht ablehnen traue) und dann halt 60, 70 und mehr Wochenstunden, einschließlich Wochenende arbeite, wie auch im Moment wieder. Aber letztendlich muss man heute wirklich froh sein, wenn man Arbeit hat, und im Durchschnitt gleicht es sich bei mir eigentlich immer einigermaßen aus. Und sein eigener Chef zu sein, hat ja schließlich auch seine Vorteile.

I na-MaUrixa


hallo anonyma,

mir geht´s da so ähnlich. wenn ich zu einem thema nix zu sagen hab, was soll ich denn da schreiben? andersrum schreib ich nicht alles allen.... dafür hab ich dann meine "intimeren" freunde.

mein männe ist übrigens auch selbstständig. hat viele vorteile aber eben auch den entscheidenden nachteil, dass keine große firma hinten dransteht, die ihn auch mal über krankheit oder ähnliches "hinweg trägt". sein vertrag läuft demnächst mangels projekt aus und dann? bis jetzt ist noch nicht klar, wie´s ab september weiter geht. vermutlich muss er weiter weg und kann dann nicht mehr jeden tag nach hause kommen :-/. zum glück haben wir etwas gespart, was uns eine weile auch ohne job über wasser halten kann.... reicht aber auch nicht ewig :-(.

meine tochter fährt morgen nach wien. sie hat über´s internet ein mädel kennengelernt. zur zeit ist dieses mädel hier zu besuch und schaut sich unser städtchen an und die ganze nächste woche weilt unsere große dann in österreich. die "jungen" nutzen das i-net selbstverständlich als riesige spielwiese, um mit anderen zu kommunizieren bzw. sie kennenzulernen. nettes wiener girly übrigens....

anonyma, was schaffst du denn? wenn du´s nicht öffentlich schreiben magst, dann gerne über pn...

ein schönes wochenende wünsche ich allen

*:)

I=na-Mxaria


@Christine...

eigentlich sollten wir mütter uns da zusammen tun und einen gemeinsamen mittagstisch anbieten. dann kriegt man nicht jeden tag das gemecker mit und kann seine nerven schonen....

vorhin gab´s kartoffelsuppe. ein besuchskind hat sich einen ordentlichen schöpfer genommen und drauf los gefuttert. mein kleines töchterlein hat sich etwa 2 esslöffel geschöpft, beim 1. löffelchen schon das gesicht verzogen und, als sie sich unbeobachet fühlte, einen löffel wieder in den topf zurückgefüllt. meinem männe wäre fast die hand ausgerutscht. es ist einfach auch die art und weise, wie sie die arbeit, die man sich macht, missbilligt. manchmal denke ich, es geht ihr einfach viel zu gut und es ist vielleicht auch zu viel auswahl da.....

neulich waren wir mit 4 kindern auf dem volksfest (meine 2 töchter, das wiener mädel und noch mein patenkind). jedes kind bekam 10€ zum ausgeben. meine kleine (fast 9) hat sofort gefragt: NUR ??? %-| mein patenkind sprang dann ein und meinte: "das sind 20 mark, das ist VIEL! es kommt halt immer auf die pespektive an.... hab ich was falsch gemacht?

Ffrie&derixka


Krankenhäuser für OP

Hallo,

bin neu hier. Habe seit 7 Jahren ein kleines Loch im Zwerchfell und Refluxbeschwerden. Reagiere besonders schlimm auf Rauch und starke Parfümgerüche. Mein Arzt meint, dass käme vom Reflux. Könnt Ihr mir Operationsmethoden und Krankenhäuser nennen, die Erfahrungen bei Reflux haben? Ich möchte so gerne wieder ganz "normal" leben.

Friederika

AKnon_ymax1


Hallo Ina-Maria

Ja, das stimmt, längeres Kranksein kann man sich als Selbstständige wirklich nicht erlauben, ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum ich einer Reflux-OP eher abgeneigt bin und eigentlich ganz froh, dass es noch kein Arzt für notwendig gehalten hat. Denn mit mehreren Wochen Arbeits- und Verdienstausfall hätte ich definitiv Probleme, zumal da ich Single bin und auch sonst niemanden in der Familie habe, der mich großartig unterstützen könnte.

Ich bin übrigens Übersetzerin, feste Verträge habe ich da eigentlich überhaupt nicht, und weiß - mal von wirklich größeren und längerfristigen Aufträgen abgesehen - somit auch nie, wie viel ich das nächste Monat verdienen werde. Wobe ich mich im Großen und Ganzen eigentlich nicht beschweren kann, meistens gleicht es sich schon irgendwie aus, nur sind meine Arbeitszeiten halt ziemlich unregelmäßig. Hat aber auch den Vorteil, dass ich mir die Zeit ansonsten frei einteilen kann, mein Büro bei mir im Haus habe (sprich: keine Zeiten für Fahrten zur Arbeit etc. verliere), mich nicht über irgendeinen Chef ärgern muss...

Grüße,

CGhrisUtfinxe


Kinder und Arbeit

Ja bei uns (Branche: Maschinenbau, ich mache da vorallem das Büro - wobei ich seit der Refluxgeschichte und allen anderen Krankeheiten eine Aushilfe habe - da, wenn man alleine ist, Kranksein gar nicht geht und es gibt Ding die man nicht verschieben kann :Rechnungen schreiben, Löhne berechnen usw. ) ist das ähnlich, entweder der Landen brummt oder es geht gar nichts . Dieses Jahr war ganz schön beschissen und jetzt muß es besser werden, weil uns sonst die Kosten davon laufen.

Bei meinem Töchterchen (6) sehe ich schon ähnliche Tendenzen. Mein Sohn dagegen (15) ist zumeist recht genügsam.

Manchmal denke ich wir verwöhnen unsere Kinder zu sehr . Nicht mit Zeit, sondern materiell. Nicht nur , daß sie zuviel bekommen, sondern auch ohne Gegenleistung. Ich weiß, früher (vor 10 bis 15 Jahren) zumindest wurde immer gesagt , man soll nicht die Leistung belohnen, das würde sich so auswirken, daß die Kinder nur noch gegen Geld oder Sachleistungen was tun. Aber das was so rauskommt, ist in meinen Augen, daß die Kinder denken man bekommt alles ohne was zu tun. Was ich allerdings wichtig finde, daß die Arbeit nicht nur Beschäftigungstherapie ist, sondern, daß die Kinder wirklich spühren, " meine Arbeit bringt der Familie was".

Na ja , das kam mir halt gerade so in den Sinn.

r:ennxseDmmoel


An die armen Mütter

Versuch es mal mit einem Tip zwecks eures Mittagstisches. Laßt doch mal eure Kinder eine Woche den Essenplan aufstellen. :-D Wenn das dann funktioniert, d.h. wenn es ihnen dann jeden Tag schmeckt, so weitermachen, aber jeden 2.Tag den Plan mit einem Essen von eurer Seite aus mischen. Vielleicht klappt es ja. Hat bei meinen Kindern ganz gut funktioniert. :)^ ;-)

Liebe Grüße

Ellen

Ibna-aM*arixa


@jens

ich wünsche dir einen wunderschönen urlaub in holland und drück dir die daumen, dass sich die sonne recht oft zeigt...

*:)

I$na-MXaDrxia


@rennsemmel,

ich mach schon recht oft die lieblingsgerichte meiner kids....aber vielleicht würde ein plan wirklich helfen, ich überlegs mir ;-).

LbarAius


Hallo ihr Lieben, *:)

möchte mich auch mal wieder melden. Ich hab mich ein bisschen rar gemacht, hab andere Probleme. Aber der Reihe nach.

Da meine Aktivitäten, nicht nur am Tage ;-D doch sehr von Müdigkeit geprägt waren, habe ich mich entschlossen der Sache auf den Grund zu gehen. Natürlich hat Kommisar Zufall mir dabei geholfen. Ich musste durch Zufall zum HNO-Arzt, weil mein linkes Ohr dicht war, nur ein bisschen Ohrenschmalz. Bei der allgemeinen Untersuchung fragte er dann, wie ich schlafe, der Rachen deutet auf hohe Schnarchfrequenzen hin. Klar hab ich gesagt, ich bin ein Schnarcher. Er, das müssen wir genauer untersuchen. Also hab ich mit so einem Aufzeichnungsgerät eine Nacht verbracht. Das Ergebnis war deprimierend, in einer Nacht hatte ich über 100 Atemaussetzer. Nun wundert mich gar nichts mehr, die Sauerstoffarmut ist also die Ursache. Wurde dann letzte Woche in ein Schlaflabor eingewiesen. So eine Sch……, hab den Reflux gerade abgehakt, so kann ich nun mit einem neuen "Studium" beginnen. Werde dann wohl im HNO-Forum posten. Na ja, gibt Schlimmeres.

Ich wurde also verkabelt, ihr glaubt nicht, was für ein Bündel Kabel die an mir befestigten, und an was für ein Haufen Instrumente ich angeschlossen wurde. Hab das natürlich mit sehr großem Interresse verfolgt, da ich ja gewissermaßen berufsverwandt bin. Dann gings los, entspannen, Augen nach links, Augen nach rechts, mit den Augen rollen, linker Zeh nach oben, rechter Zeh, usw. Nun kamen die mit der Sauerstoffmaske an, war zuerst natürlich ein bisschen ungewohnt, aber man gewöhnt sich an alles, ich drehte mich also nach alter Gewohnheit auf die Seite, aber nun musste ich feststellen, dass ich durchaus Darth Wader hätte Konkurrenz machen können, solch pfeifende Rauschtöne drangen in meine Ohrmuschel. Der Luftaustritt darf nicht gehemmt werden. Auf dem Rücken liegend ging es am besten, das hört sich an wie ein leichtes Windrauschen im Pappelwald. Irgendwann hat mich die Müdigkeit dann übermannt, und bin sogar in die Tiefschlafphase gelangt, was für die Aufzeichnung sehr wichtig ist. Die Ärtzte waren sehr zufrieden, Herz Ok, Gehirnströme OK, was will man mehr. Die zweite Nacht verlief ähnlich, diente ja auch nur der Kontrolle. Hab das Gerät nun mit nach Hause bekommen, und hier die erste Nacht mit verbracht, und ich fühl mich super.

Hab heute meinen ersten Urlaubstag, insges. 3 wochen. Will hier noch ein bisschen an und in meinem Haus werkeln, vielleicht mal an den Forellenteich, und ab dem 27.9. gehts für eine Woche nach Rügen, abends angeln und tagsüber Fahrradtouren.

Liebe Grüße

LGaetixzia


Hallo Larius

Sei mal froh dass du ins Schlaflabor gelandet bist. Schon bemerkenswert dass du dich so schnell an deiner Beatmungsmaske gewöhnt hast. Ohne diese Massnahme leidet dein Körper nachts. Durch diese Aussetzer kommt man selber kaum zur Ruhe. Es fehlt dir die Tiefschlafphasen und REM-phasen. Tagesmüdigkeit kann sehr gefährlich sein ( Denke an Sekundenschlaf beim Autofahren.) Wenn man sich nicht behandeln lässt läuft man die Gefahr später Bluthochdruck, Angina Pectoris, Impotenz oder Apoplex zu bekommen. Dann habe ich noch nicht mal gesprochen über den geistichen Verfall. So das waren eben knallharte Wörter..aber mit der Maske kannst du diese Sache verhindern und ich wünsche mir dass es dir auch später gut geht und das du diese Sache Ernst nimmst. Was dir auch eventuell helfen kann ist Gewichtsabnahme. Man sieht oft dass Schlafapnoe Pat. auch Reflux haben. Noch ein kleiner Tipp: kein Alkohol vor dem Schlafen gehen und aufpassen bei der nächsten Gastroskopie: Lieber keine Schlafspritze( Dormicum) geben lassen. Versuche ohne "Holzhammer" Liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH