» »

Refluxer und ihre Probleme

AInRnajxanni


Hallo,

es ist sehr interessant eure Beiträge zu lesen. Vielleicht könnt ihr mir ja noch den einen oder anderen Tipp geben. Mein Sohn (9 Jahre, 23 kg schwer und 1,27 cm groß)wurde vor 8 Wochen operiert (Fundoplikatio nach Nissen). Die Nahrungsaufnahme danach war der Horror. Am Anfang ging nur Flüssiges. Mit der Zeit besserte es sich, aber er sagt trotzdem ständig beim Essen das im schlecht ist. Am Freitag wurde eine Bougierung von 9mm auf 13mm vorgenommen. Freitag nachmittag hat er gegessen wie nichts gutes, es war eine Freude zuzusehen. Dies ist jedoch seit Samstag Früh wieder vorbei. Wenn er isst, sagt er ständig mir ist schlecht. Für mich als Mutter ist es extrem schwierig, abzuschätzen, ob es manchmal vielleicht nicht auch Show ist? Könnt ihr mir vielleicht beschreiben, wie das Gefühl bei Euch ist?

Kann man eine Bougierung eigentlich mehrfach durchführen?

Vielen Dank im voraus

Annajanni

A1nnqita


Hi Annajanni

Die OP ist erst 8 Wochen her. Insofern kann sich noch so einiges bei deinem Sohn verbessern. Also Kopf hoch ;-)

Ich selbst habe eine OP nach Toupet und seither kenne ich die Problematik deines Sohnes nur zu gut. Man hat mich innerhalb kurzer Zeit mehrfach bougiert. Der Erfolg war für den ersten Tag immer super. Am zweiten Tag ließ die Wirkung wieder nach und ich hatte den Zustand von vor der Bougierung. Nach mehrmaliger Weitung wurde festgestellt, dass die Speiseröhre porös geworden ist. Also ging auch keine Bougierung mehr. Also vorsicht vor mehrmaliger Bougierung.

Dein Sohn macht keine Show. Das Problem, dass dir nach dem Essen schlecht ist, kenne ich auch. Das kann man sogar schon vor dem Essen haben. Der Magen kann nur noch sehr wenig Nahrung aufnehmen. Das kann sich aber mit der Zeit noch bessern.

Wünsche deinem Sohn alles Gute und dir ein Satz starker Nerven @:)

s$of3iaV34-39 gjahrex alt


Anajanni

hallo

bin auch ex operierte leider ging bei mir die op total schief.

ich rate dir bloß ruhe zu bewahren und deinen sohn versuchen mit viel ruhe und ohne panikgefühle beizustehen und dich vorallem in geduld zu üben, wenn er flüssiges durchkriegt, kannst du ihm vielleicht erstmal flüssignahrung geben, dann nach einiger zeit ein zwischending zwischen flüssig und brei, (also alles purieren und zusätzlich noch wasser hinzufügen, hab ich auch gemacht........), dann wieder nach einigen weiteren wochen oder gar monaten mit brei versuchen.......... dann mit leichter kost die weich und nass/glitschig ist wie bananen usw.

versuch mal weitere krankenhausaufenthalte zu vermeiden, solange du es schaffst, daß dein sohn sein gewicht halten kann und nicht an gewicht zunimmt, kannst du es zu hause erstmal selber versuchen, sollte er natürlich rapide abnehmen usw. muß er natürlich weiter ins kh, aber solange er sein gewicht mit flüssignahrung halten kann, würde ich dir aus eigener erfahrung (kann mittlerweile normal schlucken, ohne bougierungen usw. gemacht zu haben) raten, es zu hause mit viel geduld und vorallem ruhe selber zu versuchen ohne kh, wie gesagt, aber nur, solange er nicht an gewicht massiv verliert. liebe grüße sofi

bei mir hat es ca. 5 monate oder mehr gedauert bis ich mehr als brei essen konnte und ca. 1,5 jahre bis ich einigermaßen normal schlucken konnte und dann weiter halt jeden monat etwas besser.

sCofi~a3R4-3z9 jahrxe alt


p.s.

theater oder gar show macht dein sohn bestimmt nicht!

wenn man es nicht selber am eigenen leib erlebt hat, kann man sich einfach nicht vorstellen, wie schrecklich es ist, nichts schlucken zu können, es ist schlimmer als ein arm zu verlieren würde ich persönlich sagen, man hat angst zu verhungern, mann möchte nicht verhungern einerseits, weiß aber nicht, wie man das verdammte essen runterkriegt, man kriegt panik usw.

am besten hat mir ablenkung beim essen geholfen, also fernsehen, chatten usw. beim essen

dein sohn darf aber aufkeinenfall reden und gleichzeitig essen, dann würde er sich evtl. total verschlucken usw.

lg sofi

sTofiFa34-3x9 ja?hre axlt


p.s. Annjanni

ich selber hatte eine 270 er nach toupet

ich kenne aus erzählungen meiner tante aber eine nach nissen operierte die 1 jahr lang flüssignachrung und nach 6 monaten zusätzlich langsam, aber ganz langsam breikost, aber wenig und minimal, erst nach mehr als 2 jahren oder so, konnte sie überhaupt mal was weiches kauen usw.

moitshxi


Victoria 26

Du hast mir eine mail geshrieben, leider ist bei med1 nichts in meiner Nachrichtenbox. Ich habe Deine Mail in meiner privaten mailbox. Aber irgendwie kann ich Dir nicht antworten. Habe immer die Antwort. massage return to sender. Melde Dich doch noch mal. Hast Du eine Idee wie es klappen könnte?. Ich war schon lange nicht mehr hier und ich mußte mich erst mal wieder zurecht finden. Hast Du mir eine Pn oder eine Mail geschrieben?

m"i[tYsxhi


noch mal ich.Hier ist alles anders . Jetzt bin ich hier mit mitshi Früher war ich Christine. Sollte eigentlich mein Passwort sein. Na ja wurst.

Also früher Christine jetzt mitshi %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH