» »

Wer hatte magenspiegelung ohne betäubung?

aslt^hxea hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

ich hab morgen meinen "grossen tag" wo ich zur magenspiegelung gehen "darf" um 9 morgens. da ich nicht begeistert bin mir ne narkose verpassen zu lassen möchte ich es ohne machen lassen und frag hier einfach mal in die runde wer es ohne hat machen lassen und wie es für euch war?

ich bin heute schon supernervös und habe ein wenig schiss vor morgen (ich denke so geht es jeden davor).

also wer hatte es ohne narkose machen lassen und wie wars? wer hätte sich gewünscht sich doch ne narkose geben zu lassen?

danke und gruss

Antworten
S2tadtk9atzxe


hallo althea,

meine erste Spiegelung hatte ich auch ohne Narkose.

Wie Du Dir vielleicht denken kannst ist es nicht unbedingt super-angenehm ;-D aber es ist durchaus erträglich.

Ich hatte auch einen super-netten Arzt und Schwestern, die mich auch ununterbrochen gut zuredeten und mir ständig sagten, wie tapfer ich doch sei ;-D

Also, mach Dir mal keinen Kopf, so schlimm wirds nicht und das ganze ist auch schnell wieder vorbei.

Grüße und alles Gute für morgen *:)

s}tercntalperin


Magenspiegelung

Hallo, ich habe diese Prozedur auch hinter mich gebracht. Hatte RIESENANGST. Aber es verlief völlig harmlos, eine Narkose ist überhaupt nicht nötig. Du musst nur ruhig durch die Nase atmen, dann ist es wirklich nicht schlimm. Und vor allem dauert es nur ca. 3 Minuten, dafür eine Narkose?

Du schaffst das schon, ich drücke dir die Daumen.

Liebe Grüße

a:lRthexa


eben deswegen will ich ja keine narkose sternchen ;-)

für 3-5 minuten mir ne narkose über mehrere stunden anzutun, ist net wirklich rosig ...

danke für die worte.

noch mehr die mit (gut) zureden können?

jio]m.ar


Magenspiegelung

Also ich war bei der Magenspiegelung meiner Tochter dabei und sie hat eine Sogenannte Schlafspritze bekommen, das ist eine Droge bei der du wach bist und mitarbeiten kannst z.B. schlucken oder ruhig atmen, aber hinterher kann man sich an nichts mehr erinnern. Das ist also keine Narkose meine Tochter hat nichts mitbekommen war aber gleich wieder fit und sie hat gesagt es war überhaupt nicht schlimm.

aCltheQa


ich darf ja seit 2000 nix mehr essen aber hab aufgrund dessen das ich jeden abend irgendwas knabber einen unterschwelligen hunger, darf ich den ne honigmilch schlürfen? ne tasse voll (hilft auch zum schlafen ..)

M0arcPel00x7


Naja hatte vor einem Jahr mal eine Magenspieglung ohne beteubung machen lassen! Ich fands net so prickelt aber da ich nicht auf nakosen steh oder so was habe ich es eben machen lassen! die 2. Magenspieglung die ich bekam sagte der arzt das er nur eine macht wenn ich mir eine beruhigungsspritze geben lass weil er schlechte erfahrungen gemacht hat! Naja er hat mir die spritze in den arm gejagt und nach ein paar sek fühlte ich mich als hät ich 3 promille und auf einmal wachte ich auf und wusste nichtmal ob der arzt schon angefangen hatte oder es vorbei war so schnell ging das und ohne das ich davon was mitbekommen habe! Also ich lass mir immer jetzt dieses zeug geben wenn ich zur magenspieglung muss.

tfraPk7x8


Magenspiegelung

Hatte auch bereits eine Magenspiegelung mit "Narkose". Wie hier schon geschrieben wurde handelt es sich mehr um einen Dämmerschlaf als um eine richtige Narkose. Man bekommt alles noch mit und WIRD somit auch mitarbeiten, sofern vom Arzt gefordert. Grundsätzlich kann man sich nach dem 15-20 min. Dämmerschlaf an alles wage erinnern, wie von einem Traum halt. Man ist danach auch wieder fit, sobald der Kreislauf wieder auf Touren kommt. ;-D

Das Mittel, welches mir verabreicht wurde heißt DORMIKUM. Es ist, denke ich, angenehmer, mit Dämmerschlaf eine Magen- oder Darmspiegelung zu erhalten, als ohne. :)D

tbschosYefixn


Hallo!

Ich hatte voriges Jahr eine Gastroskopie (Magenspiegelung) ohne Betäubung! Die Untersuchung war natürlich nicht angenehm, aber auch nicht so schlimm, dass ich eine Betäubung gebraucht hätte! Am meisten hat mich der Würgereflex gestört, aber du wirst sehen, es ist nicht so schlimm! Augen zu und durch - Du machst das schon!

lg aus Österreich

tschosefin

M~onst-i


Hallo althea,

ich hatte schon beides, d.h. ohne Sedierung und mit. Eine Sedierungsspritze ließ ich mir einmal geben, weil ich grad eine eitrige Bronchitis hatte. Bei ständigem Hustenreiz ist eine Magenspiegelung wirklich kein Spaß, wie ich von einer 45 min. andauernden Sellinck-Passage weiß. Bei dieser geht der Schlauch nämlich noch weiter und muss erst mal den Ausgang des Magens finden. Als ich dann bei der nächsten Magenspiegelung richtig fett erkältet war, ließ ich mir Dormicum spritzen. Aber normalerweise ist das wirklich nicht nötig, weil im Nu vorbei. Wie schon gesagt: Ruhig durch die Nase atmen, dann merkt man fast nix. Der Knackpunkt ist nur der allererste Schluck des Schlauchs, aber dafür bekommt man vorher einen Spray in den Rache, der den Würgereiz nimmt. Das alles fand ich viel harmloser als erwartet. Der Rest geht ohnehin von selbst und ist 100%ig schmerzlos. Na, und nach wenigen Minuten ist alles vorbei.

Im Normalfall sollte man wirklich keine Angst davor haben.

Liebe Grüße!

GArasw-Hxalm


man kriegt bei einer Magenspiegelung keine Narkose, sondern eine Beruhigungs-schlafspitze, z.B. Valium.

Narkosen erkennt man daran, dass man zuerst zum Anästhesisten muss.

joLI1x7


Der Thread ist jetzt zwar schon 12 Jahre alt aber noch immer der erste Google Hit wenn man nach Magenspiegelung ohne Betäubung sucht, deswegen möchte ich auch meine Meinung noch dazu geben: Ich hab es heute morgen auch ohne Spritze gemacht, man kriegt nur ein Spray in den Rachen zur lokalen Betäubung, wobei ich sagen muss dass man sich das auch hätte sparen können, denn es hat nur ganz leicht betäubt.

Das Einführen des Schlauches ist schon ein ungutes Gefühl, und 2 oder 3 mal war ein kurzer dumpfer Schmerz zu spüren wenn der Schlauch wieder in einen bestimmten Abschnitt eingedrungen ist. Ich musste auch ein paar mal würgen. Aber so wild ist das alles nicht, es ist auch eine Assistentin dabei die einem Hand oder Arm anbietet um die Anspannung in den unangenehmen Momenten an ihr rauszulassen ;-)

Die Gewebeprobeentnahme hab ich auf dem Monitor gesehen, dauert nicht mal 1 Sekunde und gespürt habe ich davon gar nichts.

Ich konnte auch während der gesamten Prozedur ohne Probleme atmen, man muss auch nicht durch die Nase atmen, man bekommt noch immer prima Luft durch den Mund. Insgesamt waren es nicht mal 2 Minuten dann war der Schlauch wieder draußen. Schmerzen oder sowas habe ich jetzt nach der Untersuchungen gar keine.

Also Fazit: Ich würd's das nächste mal wieder so machen, das Setzen eines Zugangs für eine Spritze würde ich als viel unangenehmer empfinden als die Magenspiegelung selbst. Ist alles halb so wild und schnell vorbei :)

P~elar1x9


Hallo,

ich hatte drei Magenspiegelung mit Betäubung (Propofol). Herrlich! Super vertragen, hinterher fit und von der Spiegelung nichts gemerkt. :)^ Die Darmspiegelung mache ich allerdings immer ohne. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH