» »

Candida albicans

gmlobwoli hat die Diskussion gestartet


Bin langsam aber sicher ratlos!!!Seit Jahren kämpfe ich mit dem Candita albicans Pilz Befall. Bis jetzt haben sich unter jeglicher Behandlung, mit Anti Pilzmitteln, Resistenzen gebildet. Habe so starke Blähungen , daß ich mich kaum noch unter Menschen wage.Wer hat ähnliche Probleme oder kennt wirksame Therapien?

Antworten
B&luebekll79


hi

Bist Du sicher dass deine Blaehungen von Candida kommen..gaebe ja auch tausend andere Gruende...also wenn sich wirklich resistenzen gebildet haette meusste deine arztin sich sorgen machen..ich hatte auch monate lang darmpilz und durch cortisontherapie an der Lippe einen Hautpilz..nach 3 runden Nystatin und keine Besserung hat meine HA sofort wegen verdacht auf Resistenz Blutprobe angeordnet (V.a Mononuccleose etc...Abwehrschwaeche..blabla)alles negativ..ich hab dann zusatzlich noch meine Ernaehrung umgestellt,Darmaufbau gemacht und konsequent Nystatinkur ueber Monate gemacht..jetzt bin ich beschwerdefrei.Also nach Jahren bestaetigter!! Candida und ggf Abwehrschwaeche sollte dann doch nach den ursachen geforscht werden..

LG

j,n


@globoli

> Bis jetzt haben sich unter jeglicher Behandlung, mit Anti

> Pilzmitteln, Resistenzen gebildet.

Wundert dich das? Candida ist ein überall vorkommender Pilz, den jeder im Darm hat. Wenn sich ein Pilz übermäßig vermehrt, dann hat das Ursachen, die man logischerweise beseitigen muß, wenn man das Problem dauerhaft lösen will. Den Pilz medikamentös zu unterdrücken kann dauerhaft nicht funktionieren, denn die Ursache besteht ja weiterhin. Ein derartiger Pilzbefall entsteht in der Regel aus einer gestörten Darmflora und die hat ihre Ursache in der Ernährung.

STkdihasxerl


Heilpratiker bei Darmpilz oft mehr Erfahrung

Ich hatte als Kind jahrelang einen Darmpilz, da bei mir Nystatin überhaupt nicht geholfen hat. Bin dann zu einem Heilpraktiker der mit u.a. Grapefruitkernextrakt verschrieben hat. Kann ich nur empfehlen. Hausärzte nehmen einen bei Darmpilz oft nicht richtig ernst.

Hier noch eine sehr hilfreiche Seite:

[[http://www.candida-info.de/index.php]]

sMunsh@ine3@0


Ein Lob an meinen Heilpraktiker

ich selber wurde jahrelang von dem "Candida-Pilz" im Darm begleitet und hatte durch den übermäßig starken Befall viele Beschwerden.

Mein Heilpraktiker verordnete mir eine Pilz-Kur mit mehreren Homöopathischen Mitteln (Pefrakehl; Notakehl und Albicansan) und setzte mich auf strenge Pilz-Diät, kein Zucker und keinen übermäßigen Konsum kohlehydrathaltiger Lebensmittel u.v.m..

Danach folgte eine Darmsanierung mit Schüßler-Salzen und siehe da,......nach wenigen Wochen keine Beschwerden mehr.

Bin zwar (noch) nicht Pilzfrei, aber wer ist das schon!

Konnte diese Begleiter bis auf ein paar wenige wegzaubern!

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir den HP nur ans Herz legen!

Ich bin begeistert!

Viel Erfolg!

A]lesQia


Hallo,

ich kann sunshine nur zustimmen. Meine Heilprakterin hat das gleiche Konzept, nur die Schuessler-Salze sind nicht dabei.

Hatte den Pilz ganz stark durch eine Antibiatotika-Behandlung vor ca. 1 1/2 Jahren und das hat ganz prima geholfen. Dauert natürlich alles seine Zeit und man muss auf die Ernährung achten.

Jetzt habe ich wieder einen Pilz und bin mitten drin mit der Behandlung. Ich bin sicher, dass es ebenso gut hilft wie das letzte Mal.

Viele Grüße

Gisela

MRary1O35


Pilz-diät

Hallo

auch ich darf mich leider seit 2 Tagen offiziell zu den Menschen dazuzählen die zuviel Pilze im darm haben und nun einige Wochen die Pilz-diät plus medikamente vor sich haben....

nehme Adiclair (Nystatin), Okoubaka D6 und Pro Symbio flor

esse kein Zucker (dafür Süßstoff) keine Hefe, keinerlei Obst oder Fruchtsäfte...

ich mache das jetzt erst 2 tage und ich finde es jetzt schon schwer...ich habe mich bis vor 2 tagen noch zu 70 % von obst, Brot und sehr viel Apfelsaftschorle ernährt, habe natürlich auch normal gegessen also mittags warm und auch Gemüse und so...

Ich habe jetzt ständig das gefühl was essesn zu müssen, vermisse voll Obst zu essen :-(

habe jetzt Brot ohne hefe und esse sehr viel salat und Rohkost...

könnt ihr mir Tips geben was man verstärkt essen soll das die Pilze schneller verschwinden?

habe gelesen das Radieschen, zwiebeln, Poree, Lauch, Buttermilch gut sein sollen

Ah nochwas: Ich habe totale Lust auf was Süsses, könnt Ihr mir Rezepte mit Süßstoff empfehlen ??

hatte vor beginn der Pilz-kur schon starke übel riechende Blähungen und habe immer ein total aufgeblähten Bauch, jetzt ist es noch schlimmer, ist das normal??

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könnt

Lieber Gruß

mary *:)

B~ea$tCh


Hallo Mary

"könnt ihr mir Tips geben was man verstärkt essen soll das die Pilze schneller verschwinden?

habe gelesen das Radieschen, zwiebeln, Poree, Lauch, Buttermilch gut sein sollen"

Knoblauch Moorrüben, Oreganoöl

"Ah nochwas: Ich habe totale Lust auf was Süsses, könnt Ihr mir Rezepte mit Süßstoff empfehlen "</p>
<p>Du bist unterzuckert, weil der pilz den zucker auffrisst.</p>
<p>Durchstehen</p>
<p>"hatte vor beginn der Pilz-kur schon starke übel riechende Blähungen und habe immer ein total aufgeblähten Bauch, jetzt ist es noch schlimmer, ist das normal""

Einerseits möglich, da Pilz abstirbt. Andererseits könnte es sein, dass Du auf ein nahrungsmittel unverträglich reagierst. Das kommt oft wenn man Pilz hat.

Lieber Gruß

Beat

jjoy6anna


*:) *:) Hallihallo!

Noch jemand der zu den Darmpilzgeplagten gehört,ich hatte vor 3-4 Jahren schonmal einen Darmpilz,den bekam ich mit Nystatin und Anti zuckerdiät weg.Nun ist er wieder da,(wahrscheinlich durch Stress)ausgelöst.

Ich habe nun 2 Wochen Nystatin und Diät hinter mir(auf Süßes zu verzichten fällt mir sehr sehr schwer!)

Ich habe das Gefühl,die 2 Wochen haben nichts gebracht,im Gegenteil,ich habe nun ständig einen Blähbauch,auch ohne Zucker!

Das Nystatin hab ich auch nicht so gut vertragen,ich versuchs jetzt mal mit Grapefruitkernextrakt,Paidoflor und Mutaflor.(nach anraten meines Heilpraktikers)

Wer hat Erfahrungen damit? Hoffentlich erfogreiche!:)^

Joyanna ;-D

BFeatxCh


Hallo Pilzgeplagte

Folgende Tipps mitgebe:

1. Ursachen:

Immer Ursache der Pilzwucherung suchen und behandeln. Nebst ungesunden Essen sind dies meist folgende Sachen:

a. Antibiotika und ander eMedikamente

b. Zinkmangel

a. Quecksilbebelastung Hg

Pkt b bzw c untersuchen lassen im Vollblut und Serum bzw mittels Haaranalyse

2. Therapiewirkung:

In den ersten tagen werden die symptome oft schlimmer (Herxheimerreaktion) da der Pilz abstirbt und so die ganzen giftigen Stoffe auf einen schlag in den Körper gelangen: Massnahme: Antipilzmittel langsam steigern. Ausserdem kommt man oft eine Unterzuckerung, da der Pilz den Zucker aufbraucht, deshalb die Lust auf süsses

3. Begleitmassnahmen

Wegen der allfälligen Hg Belastung immer Chlorella Zuch^talgen einnehmen, damit das Hg gebunden würde. Zusätzlich ein Vitalstoffprodukt und zusätzlich Zink sind auch vorteilhaft

4. Nach der behandlung:

Immer gutartige Bakterien einnehmen (Mutaflor, Symbioflor etc) um den Darm wieder aufzubauen. Weiterhin natürlicvhe Antipilzmittel einnehmen sind oft auch angebracht

Und wie erwähnt, natürlich abklären was die ursachen waren, um dies in Zukunft zu vermeiden

Gruiss

beat

j^oyaxnna


"Re:BeatCh"

Danke für die Informationen,ich werde meinem Zinkwert demnächst mal bestimmen lassen,einenEisenmangel habe ich,kann das auch mit dem Pilz zusammenhängen? Auch erhöhte Leberwerte habe ich schon im Zusammenhang mit Darmpilzen gehört.....

Diese Chlorella Algen werde ich mir besorgen.Mutaflor,Paidoflor und Grapefruitkernextrakt nehme ich schon ,mal sehn ob es hilf.

B>eatCxh


Hallo Johanna

Mir ist nicht bekannt, dass der eisenwert einen direkten zusammenhang mit dem Pilz hat, könnte aber wegen der schlechteren Absorption der nahrung wegen dem pilz möglich sein. Zuminmdest ein indirekter ist m.E.wahrscheinlich. Zuwenig Eisen zeugt auf irgend ein Ernährungs, iImun- oder eben Verwertungsproblem hin. Die ersten 2 können einen Darmpilz auslösen (Pilz kommt nur wenn Immunsystem schwach oder fehlgeleitet ist) u8nd letztere kann eben die Ursache eines darmpilzes sein.

Das mitt den leberwerten ist wichtig, da gwissen verschreibungspflichtige antipilzmittel die Leber angreifen käönnen.

Gruss

beat

MYicFhael Rxedecke


hallo globoli !

wer hat bei dir denn die diagnose gestellt ? und mit welchem vefahren / test ? und bist du sicher dass eine resistenzbestimmung gemacht wurde ? wenn ja: gegen welches mittel ?

der einfache nachweis von candida im stuhl sagt leider wenig aus, wenn es also ein test mit einer stuhlprobe war...

michael

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Candida_albicans]]

BteaxtCh


DIE SICHERE bESTIMMUNG IST AUCH NICHT so möglich, wie im wikipedia beschrieben.

Jeder hat ertwas Pilze, weshalb es nicht darum geht, nur ihn zu finden,

Der Pilz klebt manchmal am Darm fest, so dass die Stuhlprobe wenn sie noch so gut ist, falsch negativ ist.

Es gibt einen sicheren Test über die Stoffwechselprodukte die man im Urin finden kann. Dieser test wird aber nur etwa in 3 Labors der welt gemacht und kostet inkl Transport so rund 220€

Gruss

Beat

u9ta1x0


Das ist ja interessant, Beate, wei kann man die Adressen dieser 3 Labors rausbekommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH