» »

Das Jod-Märchen

Fpfxm hat die Diskussion gestartet


Folgendes habe ich aus verschiedenen Texten im Web zusammenkopiert. Vielleicht entwickelt sich daraus ja eine interessante Diskussion:

Jod-Märchen entlarvt!

Die These: "Deutschland - ein Jodmangelgebiet" wird vom

Bundesumweltamt in Zweifel gezogen.

Seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Deutschland Anfang der

Achtziger zum Jodmangelgebiet erklärt hat, wird unablässig die

Werbetrommel für Jod gerührt. Seit Beginn der Neunziger Jahre ist man

in Deutschland verstärkt dazu übergegangen, Nahrungsmitteln künstlich

Jod zuzusetzen. Man möchte auf diesem Weg einer angeblichen

Mangelversorgung der Bevölkerung mit Jod vorbeugen. Als Beispiel wird

immer wieder gerne der allseits bekannte Kropf angeführt, der durch

Jodmangel entstehen kann (allerdings i.d.R. im Kindesalter).

Was viele nicht wissen: Jod wird inzwischen dem Tierfutter in so hohen

Mengen zugesetzt, dass das meiste Fleisch, besonders Rindfleisch,

Butter, Milch und alle Milchprodukte stark mit Jod belastet sind. Da

inzwischen viele Hersteller von Fertignahrungsmitteln (Wurst, Käse,

Senf, etc.) mit Jodsalz würzen, bzw. hochjodierte Molkereiprodukte

verwenden (Kekse, Schokolade, Kaffesahne), nehmen viele Men- schen

unwissentlich viel zuviel Jod mit der Nahrung auf. Und das wiederum

hat für ca. 8.000 Men- schen in Deutschland gravierende

gesundheitliche Konsequenzen ! Gravierend heisst, mal etwas salop

ausgedrückt: den Leuten geht es echt beschissen. Diese Menschen werden

durch das der Nah- rung zugesetzte Jod schwer krank ! Es wird

geschätzt, das bis zu 10-15 % der Gesamtbevölkerung in irgend einer

Form negativ betroffen sind. Was das schlimmste daran ist: viele

merken zwar, dass es ihnen schlecht (und immer schlechter) geht, sie

wissen nur nicht warum. Vielleicht gehören auch Sie dazu ?

Jod macht krank !

Haben Sie eines oder mehrere der folgenden Anzeichen schon über einen

längeren Zeitraum, ohne sich erklären zu können warum ?

* Magen-Darm-Probleme (Sodbrennen, ständiger Durchfall, "Reizdarm")

* Hautprobleme (rote Flecken, schuppige, schorfige Haut)

* Herzschmerzen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, hoher Puls

* grippeartige Symptome und Dauerschnupfen

* Atemnot und Kurzatmigkeit

* Nierenschmerzen und -koliken

* Muskelrheuma, Sehnen- und Gelenkschmerzen

* zitternde Hände

* Sehstörungen mit verminderter Sehfähigkeit

* übersteigerte Nervosität und Schlafstörungen

* Angstzustände, schwere Depressionen

* Hautveränderungen (welke, blasse Haut, brüchige Nägel)

* "stechendes" Jucken am ganzen Körper

Wenn ja, vertragen Sie wahrscheinlich das der Nahrung inzwischen

massenweise zugesetzte Jod nicht. Genau, das Jod in Ihrem Jodsalz -

in der Butter, im Brot, in der Schokolade, im Fleisch, in der Milch,

in den Keksen.

Deutsche und ausländische Mitbürger - darunter viele ausländische

Studenten - überschütten uns seit vier Jahren mit Hilferufen, weil sie

fast keine deutschen Lebensmittel mehr essen können, da diese jodiert

sind. Fatal ist hierbei die tatsächlich unbekannte totale Jodierung

des Viehfutters, so dass sämtliche deutschen Fleisch- und

Milchprodukte für Jodgeschädigte ungenießbar sind. Wer kann, weicht

z.B. auf polnische Milchprodukte aus. Wer auf Gemeinschaftsverpflegung

wie Kantinen, Krankenhäuser, Altenheime, Mensen, Schullandheime

angewiesen ist, ist in einer ausweglosen Situation.

In der medizinischen Fachliteratur ist es unbestritten, dass Jod

folgende Krankheiten auslöst:

Jodallergie,

Jodakne,

Jodasthma,

Hyperthyreose,

Kropf,

sogenannte heiße Knoten,

Morbus Basedow,

Morbus Hashimoto,

Morbus Edison,

Osteoporose,

Herzrhythmusstörungen,

hoher Puls,

Ohn- machtsanfälle,

schwere Depressionen,

Schlafstörungen,

Ruhelosigkeit (zitternde Hände, Zappelbeine),

Sehstörungen,

Impotenz,

Nierenkoliken,

Haarausfall,

Schweißausbrüche.

Leiden Sie unter einer schmerzhaften Akne, die langsam entstand und

auf keines der üblichen Aknepräparate reagiert und tiefe Narben

hinterlässt?

Dann gehören Sie möglicherweise auch zu der wachsenden Zahl der

Betroffenen, die eine Jod-Akne (Kelp-Akne) haben.

Die Jodakne ist altersunabhängig. Oft beginnt sie als

Bläschenausschlag am Mund, weswegen häufig die Fehldiagnose "Herpes"

gestellt wird. Im Gegensatz zum tatsächlichen Herpes reagiert der

Jodausschlag jedoch nicht auf äußerlich und innerlich anzuwendende

Virostatika.

Und wenn schon der Arzt auf Patientenbemerkungen wie: "Der Herpes geht

nicht," nicht hellhörig und dazu veranlasst wird, an Jodakne zu

denken, dann tun Sie es.

Symptome einer chronischen Jodvergiftung:

Hautveränderungen

* erhöhte Talgproduktion und vergrößerte Talgdrüsen

* schorfige Schuppenflechte auf dem Kopf und hinter den Ohren

* Silberhaut auf dem Rücken

* gerötete und geschwollene rote Hautflecken

* trockene, stark juckende Haut

* "stechendes" Jucken vor dem Einschlafen

* eitrige Pusteln, die lange brauchen um abzuheilen

* brüchige Nägel, "welker" Handrücken

begleitet von

* ständigem Durchfall

* Übelkeit und Sodbrennen

* Heisshunger (abendliche Fressattacken) ohne Gewichtszunahme

* Magenkrämpfe

* erhöhte Magensäureproduktion (Verätzungen der Bronchien durch

Magensäure, die nächtens die Speiseröhre hoch gelaufen war)

* verstärkter Harndrang

* Schwindel, grippeartige Symptome, Kopfschmerzen (vor allem nach dem Essen)

* "Raucherschnupfen", morgendliches "Abschleimen"

* Reizbarkeit + starke Lärm- und Lichtempfindlichkeit

* latente Aggressivität und Stimmungsschwankungen

* gereizte und entzündete Augen

* Nierenschmerzen (vor allem nach Anstrengungen und beim Abnehmen)

Die Vergiftung mit Jod wirkt zunächst auf äusserst subtile Art. Alle

oder auch nur einige der o.g. Symp- tome können mal mehr und mal

weniger auftreten. Es werden bevorzugt ohnehin belastete Teile des

Organismus angegriffen. Häufig denkt man deshalb zunächst an

Stresssymptome

* "Reizdarm" wegen des ständigen Durchfalls

* "Sehnenscheiden- und Kapselentzündungen" durch chronische

"Überlastungen" von Muskeln und Sehnen bei der Arbeit

* entzündete Augen wegen Bildschirmarbeit

* ständiges "Geschafftsein" und "Neurodermitis" durch Stress, etc.

Der gesamte Organismus ist ständig angespannt, insbesondere die

Muskulatur kommt nie zur Ruhe. Entspannung ist irgendwann kaum noch

möglich. Hierdurch entstehen Muskel und Gelenkschmerzen. Blessuren,

die normalerweise in Tagen oder Wochen abheilen, brauchen plötzlich

Wochen und Monate. Man glaubt, man wird alt, fühlt sich auch wie ein

70-jähriger. Eigentlich nicht übermäßig stark belastete Sehnen

schmerzen irgendwann ohne ersichtlichen Grund ständig. Zusammen mit

den Schlafstörungen, der Überreizbarkeit und dem Gefühl ständig krank

zu sein entsteht ein Zustand völliger Unzufriedenheit. Man fühlt sich

irgenwann nur noch wie ein "Haufen Sch.....". Eine latent vorhandene

zunehmende Aggressivität führt schon bei kleinen Anlässen zu

Wutausbrüchen und cholerischen Anfällen.

Krebskrank durch Jod ?

über den Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und der Aufnahme

künstlich jodierter Nahrungsmittel

Seit Jahren wird die Jod-Kampagne immer wieder mit Zeitungsartikeln

und Fernsehdiskussionen neu angeheizt, was dazu geführt hat, dass

mittlerweile jedes Maß an vernünftiger Risikoabwägung verloren

gegangen ist. Ihren vorläufigen Tiefpunkt erreichte sie mit dem

blasphemischen Satz: "Unser tägliches Jod gib uns heute," mit dem sich

die Jodbefürworter Pfannenstiel und Hotze im August 1999 im

"Wochenblatt für die Region Obernburg" zitieren ließen. 1995 hielt die

flächendeckende Jodierung in Deutschland ihren Einzug und wird als die

erfolgreichste Werbemaßnahme der letzten zwanzig Jahre bezeichnet,

weil sie sich - wie es sich für eine gute Werbekampagne gehört - auf

wenige Hauptaussagen beschränkt und diese geradezu einhämmernd

wiederholt.

Und so nimmt es nicht wunder, dass ein Großteil der bundesdeutschen

Bevölkerung der felsenfesten Überzeugung ist, künstlich mit Jod

angereicherte Nahrungsmittel seien gesund und daher im Supermarkt - im

Glauben, sie täten das Beste für ihre Gesundheit - zum jodierten Salz

und anderen künstlich jodierten Produkten greifen. Zumal doch auch

noch auf vielen von ihnen das Gütesiegel des Bundesministeriums für

Gesundheit prangt: "Gesünder mit Jodsalz".

Ein synergistischer, also steigernder Effekt wird noch erzielt, wenn

zwei Katalysatoren zusammentreffen, z.B. Jod und Thiozyanat, das im

Speichel vorkommt, oder Jod und Chlorogensäure, die im Kaffee

enthalten ist. Das ist der Fall, wenn sich beispielsweise das Jod der

jodierten Kaffeesahne mit der Chlorogensäure des Kaffees im Magen

verbindet. - Ihr duftender und ganz harmlos aussehender

Frühstücks-Kaffee kann auf diese Weise zum hochwirksamen Krebscocktail

werden.

Im Zusammenhang mit der Jodakne fällt auf, dass diese in keinem uns

bekannten Fall durch organisch gebundenes Jod ausgelöst wurde. Das

lenkt die Aufmerksamkeit auf die Frage: Woher kommt das Jod, das in

der Jodsalzprophylaxe unter die Leute gebracht wird? Es kommt aus

chilenischen Salpetergrupen oder wird in Deutschland recycelt, und

zwar aus Druckfarben, Katalysatoren, Röntgenkontrast- und

Desinfektionsmitteln. Irgendwo in dieser Kette muss der Wurm stecken.

Menschen, die unter einer Jodallergie leiden, reagieren in der Regel

nur auf künstlich zugesetztes Jod. So können sie z.B. durch einen

Bissen in ein mit jodiertem Salz gebackenes Brot hoch allergisch

reagieren, wogegen sie stark jodhaltige Lebensmittel wie Zwiebeln und

Rotwein hervorragend vertragen. Lediglich einige extreme Jodallergiker

vertragen auch kein natürliches Jod.

Antworten
MsoniWponix1985


Hey das hört sich ja alles ganz interessant an...ich hab mich leider auch darin wiederfinden können...das mit dem Durchfall....und auch Schweißausbrüche kenne ich zu genüge.....

Tja und mein Freund meint auch dass ich oft cholerisch reagiere....Und kann man denn irgendwie herausfinden ob man wirklich betroffen ist?! Oder gibt es Lösungsvorschläge?!?!

*:)

hmetha


das ist ja wirklich sehr interessant, könntest du da mal quellenangaben machen?

ich leide unter einigen der oben genannten beschwerden, wäre wirklich interessant zu wissen, ob das vom jod kommt.

kann man das irgendwie testen, ob man zu viel jod aufnimmt?

hdehxa


jod ist ja auch nicht das einzige was man hier bei uns im übermaße hat.

diese ganzen vitaminpräparate sind eigentlich auch alle mehr schädlich als wirksam, da wir ausreichend mit sämtlichen mineralien und vitaminen versorgt sind.

bei uns gibt es sowas wie mangel nur seeehr selten, diese ganzen präparate sind meiner meinung nach nur geldmacherei...

s/2x1


kann heha nur zustimmen... das einzige woran es wirklich einen "mangel" gibt (im vergleich zu manchen anderen ländern) schein Selen zu sein, wenn ich mich nicht irre... vitamin C zum beispiel ist in soo vielen dingen so massiv zusätzlich angereichert, dass man wahrscheinlich täglich so oder so ein vielfaches der tagesdosis zu sich nimmt.

vielen scheint auch nicht bewusst zu sein, dass auch bei vitaminen zum beispiel ein übermaß äusserst ungesund ist, und viele sagen ja auch tatsächlich "mehr kann nicht schaden", was leider falsch ist...

ich denke mit einer komplett gesunden ernährung erreicht man viel mehr als durch präperate, und möglichst auch bio-ernährung, denn ich weiß nicht was ich von den ganzen künstlichen anreicherungen in nahrung allgemein und hormonen ect speziell in fleisch halten soll. eine theorie ist ja auch, dass die kinder deshalb wieder immer größer werden die letzten jahrzehnte, weil sie zum beispiel durch fleisch ect. so viel zusatzstoffe zu sich nehmen...

und das paradoxe ist, dass gerade in den ländern die die besten vorraussetzungen für absolut gesunde ernährung hätten (deutschland, usa, andere EU-länder) die ernährung sehr viel schlechter ist durch fastfood, gezuckerte getränke, künstliche zusatzstoffe überall, usw...

MYonsNtxi


Hallo Ffm,

Jod im Übermaß ist genauso schädlich wie dessen Mangel. Es gibt in vielen Medien sog. "Jodmangel-Landkarten". Danach gehören vor allem die südlichsten Regionen Deutschlands zu den Mangel-Gebieten.

Ich lebe in einem kleinen Tiroler Dorf, und hier ist ca. jeder 2. ältere Einwohner bereits an der Schilddrüse operiert worden - wegen Kopfbildung durch Jodmangel. Das bekannte Kropfband gehört in der Alpenregion nicht umsonst schon seit Jahrhunderten zum Assessoire modebewusster Damen.

Was für uns hier gilt, trifft aber auf den überwiegenden Teil Deutschlands nicht zu. Ich hatte lange Jahre in Berlin gelebt. Dort hatte ich bewusst kein Jodsalz gekauft - warum auch? Dort braucht man es nämlich wirklich nicht. Und Deutschland ist in den meisten Regionen keineswegs ein Jod-Mangelgebiet. Aber das ist ja eigentlich keine Neuigkeit, oder etwa doch ???

Liebe Grüße aus Tirol!

Maonusti


Hi s21,

die Schädlichkeit des Übermaßes an Vitaminen gilt nicht generell. Überflüssiges Vitamin C z.B. wird sang- und klanglos ausgeschieden. Ein Übermaß ist insbesondere bei den fettlöslichen Vitaminen gegeben. Du hast Recht: Bei ausgewogener Ernährung benötigt in unseren Breiten kein Mensch irgendwelche Vitaminpräparate.

Liebe Grüße von

Angie

Fxfm


Ich denke daß es besser ist auf jodiertes und fluoriertes Salz im Hausgebrauch zu verzichten, ebenso wie auf Vitamintabletten.

Jetzt Panik zu schieben und nurnoch Lebensmittel ohne Jodsalz zu kaufen ist aber sicherlich übertrieben.

Immerhin, ich war bis vor wenigen Wochen in dem festen (Gut)Glauben, daß Jod und Fluor gesund für mich sind, und wäre nicht im Traum darauf gekommen daß es schädlich sein könnte.

Obwohl ja vor einigen Jahren schon die damals noch gebräuchliche Jod-Tinktur zur Wunddesinfektion als zu gefährlich aus dem allgemeinen Hausgebrauch verbannt wurde.

Ich hoffe nur eine Sendung wie Wiso oder Quarks nimmt sich demnächst mal des Themas an, und hinterfragt das Ganze unparteiisch.

Ich gehe übrigens so weit und vermute einen Zusammenhang zwischen der allgemeinen Depression und der Zwangsjodierung. Ich bin der festen Überzeugung: die Welt war vor 20 Jahren schöner. Ok, weit hergeholt aber nicht unmöglich, und diskutierbar.

t,ame}lxca


Hallo!

Da ich selbst nach der Einführung der Zwangsjodierung krank und immer kränker wurde (und auch Schilddrüsenkrank wurde) vermute ich eine Jodallergie bei mir bzw. eine Intoleranz durch Überdosis von Jod. Es ist ein absoluter Skandal, was unsere Regierung hier schon Jahrzehnte zugelassen hat!

Wer mehr wissen möchte, ich lese gerade hierin: [[http://www.jod-kritik.de/]]

Dieser Artiekl ist sehr aufschlussreich: [[http://www.jod-kritik.de/dld/resumee_joddiskussion_gap080709.pdf]]

Aufklärung hilft. Frank Rösner von der FDP Garmisch-Partenkirchen hat sich bei der Ernährungsministerin Ilse Aigner für eine Antwort eingesetzt. Sie wird sich gnädigerweise mit dem Anliegen auseinandersetzen, das die höchste Abstimmungsquote hat. Also bitte informiert Euch und stimmt für JA.

[[http://www.direktzu.de/aigner/messages/22238]]

Grüße! und Gute Besserung!

gQwenYdolxynn


:)D

tbamelxca


:)^

mRoo;d


Hallo, ich habe da auch noch etwas zu dem thema ...

[[http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/fluor-und-jod-sondermuell-fuer-die-gesundheit]]

gibt es denn irgend eine möglichkeit dagegen anzugehen?

Ich finde die idee, auf jod freies salz und flour freie zahnpasta umzusteigen gar nicht schlecht! voralem für kinder.

Die Abwehrleistung des Körpers wird geschwächt. Bei Kindern gehören die Fluoride zur Hauptursache von Infekten und Lernschwäche. Beim Kleinkind schließen sich vorzeitig die Fontanellen. Das Gehirn kann nicht ausreifen.

tEamSexlca


Das mit dem Fluor war mir auch nicht bewusst! Wir leben als Kaninchen und Abfallverwerter in diesem Staat! Aber die Verursacher sitzen mit in der Tinte.

Ich weiß nicht, was man da tun kann, ausser Aufklärung, Aufklärung und nochmal Aufklärung... Danke für den Link.

mxoxod


wie willst du die leute aufklären die 24h im fernsehen was anderes eingebläut bekommen.

t,ame7lcxa


Man kann eine Gegenbewegung schaffen und mit den Leuten reden. Den Bäcker fragen, ob er mit Jod backt und ihm klar sagen, dass du dann sein Brot leider nicht kaufst... Den Metzger fragen, ob seine jodiertes Tierfutter verwendet wird, und ihm sagen, dass du dann sein Fleisch nicht kaufen wirst... Steter Tropfen höhlt den Stein. Ausserdem: Die Lebensmittelindustrie aufmerksam machen, anschreiben.

Ist schon schlimm, dass die Regierung nicht reagiert, obwohl bei so einer Zwangsmedikation wie mit Jod und Fluor die Verfassungsrechte verletzt werden (Selbstbestimmungsrecht) und eine Straftat vorliegt nach StGB (Körperverletzung). Es gibt Jodallergiker, die bereits Strafanzeige erstattet haben.

LG :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH