» »

Lebensmittelallergietest

G{egen*lic2hxt hat die Diskussion gestartet


Also, wie ja schon bekannt is,

hab ich seit ewigkeiten probleme mit magen und darm.

Hab jetzt immer mal wieder heftige krämpfe vor'm stuhlgang und sowieso häufig wechselnde stuhlkonsistenz.

Habj etzt am 26ten auch endlich ne Darmspiegelung,

hab schon mächtig schiß ^^

Auf jedenfall, hat mir ne freundin erzählt, das sie einen Lebensmittelallgerietest hat machen lassen.

Sie meinte allerdings das sie den selber zahlen hat müssen.

Anscheinend gibt es einen für 300€ und einen für 400€.

Jetzt wollt ich eigentlich mal fragen, ob es da nicht vielleicht doch irgentwas gibt, dass das die krankenkasse zahlt.

Meine mutter meinte, das die das auf jedenfall zahlen, weil ich ja jetzt schon ewig probleme habe, und immernoch nix gefunden worden ist.

Au jedenfall wollt ich hier nochmal fragen, ob jemand was genaues weiß?

mfg, mia (:

Antworten
r+ike6x9


weißt du eigentlich wieviele Lebensmittel es gibt?? - es ist sehr unwahrscheinlich dass alles auf einmal getestet wird. Erst muß einmal ausgetestet werden ob überhaupt eine Allergiebereitschaft vorliegt - bei einer Lebensmittelallergie ist es allerdings sehr schwierig dies überhaupt einzugrenzen und dann kommt es eben auch darauf an wie man allergisch reagiert. Bei einer Atemnot z. B. muß man auf der Bronchialschleimhaut austesten (nennt man dann Histamin- od. Metacholintest) dabei kann man erkennen ob überhaupt eine Allergiebereitschaft vorliegt. Es gibt auch ein ganze Menge Hauttests die man durchführen kann von Lebensmittel über Milben, Tierhaare, Gräser, Bäume, Schimmelpilze usw. Aber alle diese Test werden von der Krankenkasse bezahlt.

Ich denke bei dir betrifft es eher die Magenschleimhaut (wobei man natürlich auch an eine Lebensmittelallergie denken kann) - ist aber sehr schwer auszutesten. Am besten ist es eine zeitlang "Buch" zu führen über alles was man isst (manchmal liegt es aber auch an den Gewürzen!!) - dass ist sehr aufwendig wenn man dazu auch noch seinen Körper beobachten soll wie er darauf reagiert.

Aber von Test die 300 bis 400 Euro kosten habe ich noch nichts gehört - glaube ich eher nicht...

Grüssle Rike

r(ikex69


habe gerade nachmals nachgelesen, du hast vorwiegend Krämpfe vor dem Stuhlgang - dass kenne ich auch. Immer dann wenn ich auf Klo sollte aber keine Zeit dazu habe. Wenn ich es mir dann eine zeitlang verkneife, wird es so schlimm das ich Krämpfe bekomme. Dann stehe ich auf dem Klo und kann meine Muskulatur nicht locker bekommen weil die Krämpfe so schmerzhaft sind - jedemal denke ich dann man sollte wirklich aufs Klo gehen wenn man muß!! dass andere ist bei dir eben die wechselnde Konstistenz deiner Stühle, sollte man zwar nicht überbewärten, aber es ist auch nicht ganz ohne. Meine Mutter ist an Darmkrebs gestorben und da hat man uns gesagt das dies ein Hinweis für so eine Erkrankung sein kann. Möchte dich jetzt nicht zu sehr beunruhigen, aber du hast ja schon vor kürzerem eine Darmspiegelung gehabt - oder?? Was ist dabei eigentlich raus gekommen, irgendwelche Veränderungen??

Bis dann Rike

AWnonayxma1


@Gegenlicht

Ich schätze mal, dass es sich bei dem Test, von dem Deine Freundin Dir erzählt hat, um einen dieser Tests auf IgG-Antikörper handelt. Dabei wird - medizinisch gesehen - nicht auf eine "klassische" Allergie getestet, sondern nach sogenannten "Unverträglichkeiten" (manche reden auch von "verzögerten Allergien" o.ä.). Diese Tests sind in ihrem Aussagewert umstritten, werden von der Schulmedizin nicht anerkannt, und auch von der Krankenkasse (außer vieleicht manchen privaten...) nicht gezahlt. Womit ich jedoch keinesfalls sagen möchte, dass sie nichts bringen. Wenn Du starke Probleme hast und es Dir leisten kannst, könntest Du es ja probieren.

Davon zu unterscheiden sind die "schulmedizinischen" Allergietests, wie Prick-Tests (Hauttests) oder in bestimmten Fällen auch Bluttests auf IgE -Antikörper ("klassische" Allergie). Und die zahlt bei Notwendigkeit auch die Kasse.

Ansonsten würde auch ich Dir raten, mal Ernährungstagebuch zu führen, und zu beobachten, was Du verträgst und was nicht.

d)aisyx86


hab das grad gefunden weil ich mich auf lebensmittelallergie testen möchte.

habe seit urlichten von jahren (schon seit ich denken kann) pollenalergie gegen eliche dinge. birke, roggen, gräser buche etc. das volle programm. mittlerweile auhc milben und katzenhaare. wobei katzenhaare mich stutzig macht, da ich selber ne katze habe und ich keinerlei reaktionen habe. umso besser ;-)

jedenfalls bin ich min alle 2 jahre beim arzt um den tollen pricktest zu machen, um zu sehen ob was hinzu gekommen is. vor 2 jahren hat man mir gesagt, dass sich durch pollenallergie auch kreuzallergien entwickeln könne. z.b. krieg ich heftige krämpfe wenn ich roggenbrot esse, übelste sprühwurst bei ananas oder lauch (knoblacu, zwiebel etc).

langes hin und her: es geht nicht weg, wird schlimmer. also möcht ich einen lebensmitteltest machen, weil ich schon fast täglich bauchschmerzen hab und das seit jahren. etliche tests haben nix gebracht.

kostet nun ein normaler lebensmitteltest etwas oder nicht? wär nett wenn mir wer helfen könnte

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH