» »

Magenprobleme. Was darf man noch Essen?

GJastrxos hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Ich habe jetzt seit ca. einem Monat Magenprobleme.. Anfangs war es nur ein stechen dann haben mir die rippen weh getan , öfters aufstossen , sodbrennen usw...

Meine Ernährung war zu diesem zeitpunkt so:

Montag:

um 14 uhr Frühstück

um 17 uhr 2-3 Brötchen

um 22-23 uhr dann eine ordentliche Mahlzeit (meistens hatte ich danach bauchschmerzen vom zuvielen essen)

habe durch meine arbeit auch sehr wenig bis keine bewegung und naja irgendwie war mir da schon klar das es so nicht gehn kann.

bei meinem ersten problem bin ich sofort zum arzt (gehe immer sofort) Da wurde dann "vermutet" das es sich um eine gastritis handelt und ich bekam Omeprazol verabreicht. Der Magendruck verschwand nach ca. 2 tagen aber die stiche rund um den Brustkorb blieben. Als sie nach 2 wochen dann immer noch nich weg waren , ging ich wieder zum arzt. Bekam dann (obwohl der arzt nicht glaubte das es ein magenproblem ist) eine überweisung zur Magenspiegelung!!! Da ging ich dann nach einer woche auch hin und festgestellt wurde eine "Akute Gastritis" !!! Aufgeschrieben bekam ich Panteozol 40mg wovon ich jeden tag "1" nehmen soll. So morgen ist die Packung leer und ich muss echt sagen das mir in dieser zeit sehr sehr oft übel geworden ist. Überwiegend Abends! Jetzt frag ich mich ja doch schon liegt es evt an den tabletten ?

den Befund von meiner Magenprobe müsste ich morgen bekomme.. Es ist ja noch nicht geklärt ob ich evt mit diesem bekannten bakterium infiziert bin.

Meine Fragen wäre allerdings an euch: kennt ihr Tips ?? irgendwelche Teesorten , medikamente , Spezielles Essen ? Bitte lasst es mich wissen!!!!!!!

Ich weiss überhaupt net was ich noch essen darf und was nicht.. Im mom trinke ich oft FenchelTee! und esse ansich auch schon mal nen Schnitzel z.b (falsch?)

Ich trinke sogut wie nix und Rauche seitdem ich Magenprobleme habe sehr sehr wenig. max 4 pro Tag !

Gruss

Gastros

Antworten
Gqrpals-qHawlxm


Also es könnte natürlich schon daher kommen, dass du das Pantozol nicht verträgst. Schau mal, obs besser wird, nach dem Absetzen. Ansonsten ist Übelkeit eigentlich ein typisches Symptom der Gastritis.

Hab dir hier ein paar Sachen zusammengesucht, zur Vorbeugung:

***********

Vorbeugende Maßnahmen

Damit eine Gastritis gar nicht erst auftritt, gilt es folgende Ratschläge zu befolgen:

-Achten Sie auf Ihre psychosoziale Gesundheit

Nehmen Sie nie auf Dauer und auf eigene Verordnung Schmerzmittel ein. Besprechen Sie Dosis und Dauer einer Schmerzmitteleinnahme mit Ihrem Arzt!

-Übermäßiger Gebrauch von säurefördernden Wirkstoffen wie Alkohol, Kaffee, Tee, Nikotin oder Zitrusfrüchten ist nicht ratsam.

Was Sie tun können

-1-2 Tage Bettruhe halten.

-Fasten oder Schonkost beruhigen die Magenschmerzen. Mehrere kleine Mahlzeiten sind besser als wenige große.

-Tees, Tropfen oder Tabletten mit Kamille, Schafgarbenkraut oder Süßholzwurzel wirken entzündungshemmend und krampflösend. Auch Pfefferminztee oder schwarzer Tee wirken beruhigend auf den Magen.

-Säurebindende Mittel, sog. Antazida, z.B. mit Magnesium- und Aluminiumsalzen schützen die erkrankte Schleimhaut und fördern so das Abheilen. Die Kautabletten oder Beutel mit Suspensionen sollten eine Stunde nach dem Essen und vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

- Gegen Magenkrämpfe helfen krampflösende Medikamente, sog. Spasmolytika, z.B. mit Butylscopolamin, in Form von Tabletten oder Zäpfchen.

Vorbeugung gegen Magenschleimhautentzündung und Ulkuskrankheit

- Nicht rauchen.

-Übermäßigen Alkohol- und Kaffeekonsum meiden.

-Sehr scharf gewürzte Speisen sowie extrem kalte oder heiße Getränke meiden.

-Patienten mit einem empfindlichen Magen sollten magenreizende Medikamente wie z.B. Acetylsalicylsäure meiden. Statt Acetylsalicylsäure lieber paracetamolhaltige Schmerzmittel nehmen.

-Möglichst keine streßreichen Berufe (z.B. Schichtarbeit) ausüben.

-Gesunde Ernährung.

******

ABER: Oben wird erwähnt, dass Säurebinder helfen. In deinem Fall jedoch NICHT, weil du schon nen Protonenpumpenhemmer kriegst. Am Schluss hast du gar keine Säure mehr im Magen...Auch die krampflösenden Medikamente solltest du, falls du Krämpfe hast, zuerst mit dem Arzt absprechen.

GaasRtroxs


Huhu !

Wow super sache das du mir helfen willst :-) Ich wunder mich gerade das unter Tee sorten kein Fencheltee steht?!? Ich dachte der wäre einer der besten für den Magen aber ok.

Ich wurde heute vom Arzt angerufen !! Eigentlich ist alles bis auf eine leichte gastritis OK ! Muss aber am Montag trotzdem mal zur Besprechung kommen. Evt verordnet er mir nun andere sachen die mir besser helfen.

Ich werde es ja sehn ! Jedenfall ist es schon mal nix was schlimm ist.

G;rase-Halxm


Ich wunder mich gerade das unter Tee sorten kein Fencheltee steht?!? Ich dachte der wäre einer der besten für den Magen aber ok.

Das sind doch nur Tipps, die sind nicht komplett!

Fenchel ist gut für den Magen, da hast du recht. Es gibt extra so Magen-Darm-Tees, die beinhalten 3 Sachen, die gut für den Magen sind, und die ich alle absolut eklig finde ;-) : Fenchel, Kümmel und Anis. Die 3 Dinge sind gut.

Kamillentee ist auch gut, und Heilerde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH