» »

Lästiger Blähbauch, aber keine Schmerzen etc.

aZlie^ssa hat die Diskussion gestartet


Seit beinahe zwei Wochen schon bläht sich jeden Tag mein Bauch auf. Meistens ist er morgens noch flach und quillt dann im Laufe des Tages auf, bis ich abends aussehe als wär ich im 5. Monat schwanger. Manchmal ist er allerdings auch schon morgens so aufgebläht.

Der Punkt ist, dass ich ansonsten keinerlei Beschwerden habe. Ich habe hier die Suchfunktion bemüht und auch gegoogelt, aber die meisten Erkrankungen, die mit Blähbauch einhergehen (Darmpilze, Laktoseintoleranz, Bauchspeicheldrüsen-Entzündung usw.) werden als schmerzhaft beschrieben bzw. es werden Bauchkrämpfe und abgehende Darmwinde als weitere Symptome genannt. Nix davon habe ich! Das einzige, was ich bei mir sonst noch beobachte, ist sehr weicher Stuhl (aber kein Durchfall).

Mir tut nix weh, ich muss nicht pupsen ;-D (oder nicht mehr als normal) - gar nix. Ich schiebe nur nen Bauch vor mir her, habe zT nach 2 Scheiben Vollkornbrot ein Völlegefühl als hätt ich ein 4 Gänge-Menü verputzt und fühle mich damit zunehmend unwohl, da ich auch kaum noch meine Jeans zu bekomme und keine Lust habe, nur noch den Bauch einzuziehen. :-/

Beim Hausarzt war ich vor einigen Tages auch schon. Der hat Ultraschall gemacht, Blut abgenommen und eine Stuhlprobe ins Labor geschickt, um die auf Pilzbefall untersuchen zu lassen.

Die Ergebnisse bekomme ich allerdings frühestens am Mittwoch, und ich hab langsam echt keine Lust mehr auf diesen Bauch. Lefax hilft übrigens auch null...

Hat jemand eine Ahnung was das sein kann bzw. gibts denn auch Darmpilze, die KEINE Schmerzen/Flatulenzen verursachen?

Oder was könnte das sonst noch sein - irgendwo MUSS diese Luft im Bauch ja herkommen bzw. wieso verschwindet sie über Nacht häufig auch wieder?

Bin für Tipps zur Abhilfe/Linderung wirklich dankbar. ;-) ???

Antworten
a5lieWssa


Ergänzung

Ergänzung meinerseits...

Was mir sonst noch auffällt ist eine belegte Zunge und zt 'schlechter Geschmack' im Mund, was ja auch auf Pilze hindeuten kann, oder? :-|

nIiomxa


ursache ???

hallo aliessa,

ich habe soeben deinen eintrag gelesen - leider ist es ja schon länger her das du hierein geschrieben hast. trotzdem oder gerade deshalb wollte ich dich fragen, ob du jetzt beschwerdefrei bist und woran es nun bei dir lag? ich habe nämlich genau dieselben beschwerden wie du. ich würde mich sehr über eine antwort von dir freuen!!!!

mtyIkenej79


Hallo

auch habe die genau gleichen Symptome und weiß nicht mehr ein und aus :-(

Es wäre klasse, wenn Du uns schreibst, wie es bei Dir weiterging.

Viele Grüße

Mykene 79

npioxma


du hast die gleichen symptome? erzähl mal wie es bei dir ist!

MOelPlimauxs


Habe momentan auch massive Probleme mit Bähungen. Es grummelt immer schön im Bauch. Manchmal hab ich auch richtige Krämpfe weil die Luft nicht raus kann :-/

Woher das jetzt plätzlich kommt weiß ich auch nicht, ich esse iegentlich nicht anders als sonst auch.

ETlben)stern


kenn ich

geht mir auch so mit dem Blähbauch, egal was ich esse eigentlich.

Morgens is er flach und dann wird er immer dicker.

mUykeQne7x9


Hallo,

diesen Text könnte auch ich geschrieben haben.... Seit fast einem Jahr geht es mir nach dem Essen regelmäßig nicht gut: mein gesamter Bauch ist aufgebläht, dadurch habe ich beim Atmen das Gefühl, nicht genügend Sauerstoff zu bekommen. Das ist manchmal eine regelrechte Atemnot. Dazu kommt, ich habe oft auch Übelkeit, aber ohne Erbrechen. Das Sättigungsgefühl kommst sehr schnell. Kann sein, dass ich ein Stück Kuchen esse und danach denke, ich hätte ein 3-Gänge-Menü hinter mir. So wie Alissa das auch beschreibt. Der Spaß und die Feude am Essen ist mir schon lange vergangen.

habe aus Verzweiflung schon eine Woche Heilfasten gemacht, was mir sehr gut getan hat. Nur danach war wieder alles beim Alten :-(

Der Ärzte, Marathon, den ich schon hinter mir habe, wünsche ich keinem: Internisten, Gastroenterologen, Hausarzt, Urologe, Frauenarzt, 2 Heilpraktiker..... usw. usw.

Laktose- und Fruktoseintoleranz sind es bei mir nicht.Gerade testen sie ob evtl. Glutenintoleranz besteht. Aber, wenn ich Gluten weglasse, fühle ich mich nicht wirklich wohler. Ich dachte schon an einen Darmpilz. Wißt Ihr darüber Bescheid?

Lieber Gruß

KXe(vin2E0nrxw


Ich kenne dein Problem! Ich habe das auch oft, wenn ich was fettiges esse, da reichen schon ein paar Chips, Pommes etc. auf und das hält für 1-2 Tage mit schlechter Verdauung und deinen o. geschriebenden Blähungen auf.

gAesu]nd12x7


ja ich weiß die Topic ist schon 10 Jahre alt, ist allerdings auch das einzige brauchbare Ergebnis auf Google. Hab die gleichen Symptome. Was mir noch aufgefallen ist, ist evtl. dass es besonders schlimm bei Verzehr von Kohlenhydraten (in größeren Mengen ) ist, und bei low-carb Kost eher weniger.

Hast du inzwischen was brauchbares gefunden? Wäre sehr dankbar für eine Antwort

UNseIr7394x8


DDFB, Unverträglichkeiten (Gluten, Fructose, Laktose), Parasitosen, sonstige Infektionen, Dysbiose, Falsches essen (zu viele Ballaststoffe), Verdauungsschwächen (Pankreas, Galle) sind die gängigsten Probleme, neben chronisch entzündlichen darmerkrankungen

G=al}axi


Kohlenhydraten:

es gibt schlechte Kohlenhydraten und auch gute Kohlenhydraten

Die schlechten Kohlenhydraten, sind Nudeln, Weißbrot, Getreideprodukte, Weißmehl

wir Menschen kannten vorher noch nicht einmal Getreide, bauten dieses im Lauf der Zeit an, verarbeiteten und aßen zunächst Brot, später Nudel oder andere Produkte aus Getreideprodukte kamen später als Nahrungsmittel dazu.

Die Verdauung bei diesen Lebensmittel ist nicht so gut und müsste erst von Millionen von Jahren richtig entwickelt (Biologisch) werden.

Daher haben viele Menschen durch Getreideprodukten z.B. Weißmehl eine , Lebensmittelunverträglichkeit, die dadurch zu einen blähenden Bauch führen kann.

Auch unser gutes Bier :)_ .... Hopfen, Mals, Weizen .. kann nach mehreren trinken aufblähen, daher der Bierbauch ;-)

ULserU73948


Der Bierbauch kommt von allgemein ungesunder Lebensweise, sowie Übergewicht und eventuell Östrogenüberschuss durch das Bier, nix mit Blähungen! Was am Getreide bläht ist aber wenn das Gluten sowie die ATIs, nicht die Kohlenhydrate, das ist normale Stärke die zu Glucose gespalten wird, das ist kein Problem

g?esund}12@7


oh noch was was mir heute eingefallen ist: hatte im Kindergartenalter für ca. 8-10 Tage eine Antiobiotika"kur" oder wie immer man das nennen mag. Könnte die so langanhaltende Beschwerden ausgelöst haben? (Dysbiose etc.?)

U~ser7G3948


Oft ist sowas der Auslöser.. Das geht dann über Jahre, war bei mir damals auch so. Als ich 9 war in 3 Monaten 4x Breitbandantibiotikum.. Mit 10 Magen-Darm-Grippe. Dann war alles wieder gut aber - so der vermutete Verlauf - ein gewisses ungleichgewicht in der Darmflora, sowohl im Dick - als auch im Dünndarn, die an sich noch nicht schlimm ist.. Sie reizt allerdings die Darmschleimhaut, was zu leichten Verdauungsstörungen (z.b. leichte Fructosemalabsorption) kann. Dadurch wird die Flora allerdings immer weiter negativ beeinflusst, die Verdauung wird immer schlechter. Wenn dan irgendwann auch Nährstoffe nicht mehr richtig aufgenommen werden können und Mängel auftreten (z.b. zink), geht's nur noch abwärts weil dadurch wieder die Verdauungsleistung sinkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH