» »

Schmerzen im rechten Unterbauch seit 12 Jahren

BTaucerrnjUunge


@ Sven S

Lern mal schreiben! Das is ja echt nich schön, nur Schreibfehler und der ganze Beitrag ein endloser zusammenhängender "Satz".

ich dachte schon ich werde so langsamm bekloppt"

-->stimmt

S\ven] S


Hey Bauernjunge

Dachte es geht hier um schmerzen und nicht um Rechtsschreibung

Würde sagen wenn du auf Rechtsschreibung wert legst solltest du dich mal auf anderen Seiten umsehen ( z.b ) die perfekte Rechtsschreibung und Schreibweise

BKien:e267


Geselle mich mal dazu

Ich habe auch stechende Schmerzen im rechten Unterbauch.

Bei mir sind die Schmerzen nur vorhanden wenn ich mich bewege, niese, huste, mich hinsetze oder aufstehe oder auf Toilette bin.

Dieses Stechen hatte ich schon öfter und bin heute mal zum schön brav zum Arzt da es einfach nicht besser wird.

Blutwerte, Urin, Ultraschall und gynok. ist alles in Ordnung.

Mein Arzt schlug mir dann eine Darmspiegelung vor, die ich dankend ablehnte :-/

Ich versuchte es nochmal auf den Rücken zu schieben, da ich letzte Woche Probleme im Lendenwirbelbereich hatte und heute auch die rechte Seite am Rücken irgendwie stört wenn ich mich bewege. Er tastete meinen Rücken ab, tat auch alles weh aber nichts strahlte nach vorne aus :-|

Kann es dann doch nicht der Rücken sein?

DarowDHame


hab mal Überlegt

Also ich denke das, das alles eher Psychisch ist und wenn man uns alle wohl mal genau ausfragen würd tip ich zu 80% das es Gemeinsamkeiten gibt.

Meine Ängste das es der Bilddarm sein könnte hab ich ja nun auch schon weit über 15 Jahre, sprich die haben bereits in meiner Kindheit angefangen.

Einge mit den selben Probs sagen es sei bei ihnen der Blinddarm gewesen, was ich aber schwer glauben kann, denn mal ehrlich welcher Arzt würde schon sagen " Ne schuldigung war er nich, haben sie umsonst dem Risiko einer OP ausgesetzt!" ? Keiner! Ärzte geben Fehler so gut wie nie zu und erstrecht nicht wenns keinen Interessiert wie beim Blinddarm. Das die Leute dann vielleicht kein zwicken, stechen etc haben liegt meiner Meinung nach eher in der Tatsache das sies nicht mehr bewusst wahrnehmen wenn es zwickt, denn der Blinddarm is raus und kanns nimmer sein, wozu also noch sorgen machen bei nem zwicken oder stechen?

Vielleicht sind wir alle gleich Ängstlich, hatten alle n Traumatisches Erlebnis in der Kindheit im zusammenhang einer Blinddarm op oder ähnliches. Denn mal ehrlich wirklich schlimm ist die Panik die man hat und nicht der Schmerz an sich!

DrowDame

g:ioiva1x2


da kann ich dir nur zustimmen

Ich gebe ja selber zu, dass die Schmerzen erträglich sind und auch nicht schlimmer als Kopfweh bei Wetterwechsel... viel nerviger ist diese ständige Angst... bin manchmal echt soweit, dass ich sage ich pack mein Köfferchen, fahre ins KH und lass mir dieses Scheißding raus machen. Manchmal, wenn ich gut drauf bin macht mir das Ziehen nichts aus... da ist mein Tag ganz normal und dann wieder bin ich zu nichts zu gebrauchen und denke mir geht es sooooo rettungslos schlecht. Aber was kann man/ frau gegen diese Angst tun ??? ? Für die psychische Variante sprechen nicht nur all die Untersuchungen ohne Befund, sondern auch dass mir kein Schmerzmittel hilft... naja... Am Besten wir bleiben in dem Forum in Kontakt... dann können wir uns gegenseitig aufmuntern!!!! @:)

D-roOwBDamxe


Ja, ich glaub auch das es das einzige ist was vielleicht "erleichterung" bietet. Zumal man hier endlich mal das gefühl hat nicht für bekloppt erklärt zu werden, was mich wirklich aufbaut. Ist eben schwer mit anderen drüber zu reden , die solche Probleme nicht haben. Zumal das ja fast täglich im leben immer wieder ein Thema ist, die paar tage die man mal beschwerdefrei ist sind ja lächerlich. Mein grösster Traum in der beziehung wäre das mich eine von hinten betäubt mir den Blinddarm rausschneidet ich wach werd und keine ahnung hatte was passiert is. Einfach garnix von mitbekommen, aufwachen und schwupp alles passiert ohne probs. Aber das wird nicht passieren! :°(

u4fo2x0


welcome...

...im club, so fühl ich mich wenn ich des alles lese...

ich hab seit 3 monaten diese schmerzen im unterbauch.

vor 4 wochen wurde eine bauchspieglung gemacht.

blinddarm und gynäkolgisch ist alles ok hieß es.

des würde man da ja eh sicher sehen oder?

ich hab nen beckenschiefstand hieß es...

war auch schon vor der op paar mal beim einrenken und danach wars wirklich besser, aber wie gesagt die schmerzen kommen halt immer wieder...

ez wars ne zeitlang besser, aber vor 4 tagen war ich im bad (ziemlich heiß) und danach konnt ich mich nimmer bewegen, so krass waren die schmerzen, es tat auch beim springen und reindrücken weh. ich hab mich dann ne halbe stunde hingesetzt und die schmerzen waren wieder weg.

gestern und vorgestern war mir nur noch total schlecht...

heut gehts wieder einigermaßen.

was war dass?

mein arzt, bei dem ich gestern war hat gemeint dass ich evtl noch ne darmspiegelung machen lassen soll...

hmm...diese schmerzen machen mich so verrückt, des is ja net so dass dauernd wehtut, aber es zwickt und zieht und sticht halt immer wieder mal... und dann denk ich halt auch imme gleich es schlimmste...

naja wie gesagt ez gehts wieder, bissl schlecht is mir noch, aber es geht und so hab ich auch mal n magenstechen oder mal links und auch mal rechts weiter oben...

und ich hab in der früh schmerzen beim wasserlassen.

hatte vor paar wochen ne blasenentzündung durch den katheter der op, denk aber des verschwindet von selber wieder...

hmm...vll. weiß jm was dazu zu schreiben.

danke für die antworten...

liebe grüße

R=oseofpJeri'cho


*maldenThreadwiederraufhol*

Ich hab seit ca. 7 Monaten auch einen stechenden Schmerz im rechten Unterbauch.

Von chro. Blinddarmreizung über Endometriose bis Rückenprobleme hab ich alle Diagnosen bekommen. ???

Ich persönlich glaube auch, dass es vom Rücken kommt oder psychisch ist, da ich Angstpatient bin und leicht depressiv.

Dcoreis#ch:en


Und mal wieder der Blinddarm. Der spielt ja hier so einigen Leutchen seine Spielchen. Bei mir wars auch so, aber nicht solange wie hier einige schreiben :-o

Ich hatte auch so ein Ziehen, bin dann halt mal irgendwann mal ins KH, die haben mich paar Tage dabehalten und dann eine Bauchspiegelung gemacht. Und raus war er--->war im Anfangsstadium entzündet. Naja dann hatte ich erstmal Ruhe. Das war im Oktober 06. Im Januar rum hatte ich wieder schlimme Schmerzen, da weiß man auch bis heute nicht was es war/ ist. Die ÄRzte tippten dann auch irgendwann auf psychisch, aber meine Hausärztin meinte das sind bestimmt Verwachsungen genau wie meine FÄ. Wollte eigentlich ne Diagnose-BS machen lassen, aber das ging nicht, weil ich dummerweise ne Lungenentzündung bekam. Jetzt ist erstmal wieder ziemliche Ruhe, mal sehen wie das weitergeht.

Also Blinddarm ist echt sone Sache. Er liegt halt in einer doofen Gegend und wird auch von erfahrenen Chirurgen oft nicht richtig erkannt hab ich gelesen.

Ich wünsch euch allen Gute Besserung und dass die Diagnose hoffentlich bald steht @:)

PS: Vor der OP braucht man wirklich keine Angst zu haben! Das unangenehmste daran war (für mich) das Gas.

_-GeyliO_


:-) Ist wirklich wohltuend und beruhigend, Eure Berichte zu lesen :-) Fein - ich bin nicht allein damit, und alles ist gut (..interpretiere ich für mich mal einfach da hinein :-D );

(..schrieb sie, mit angezogenen Beinen [dann wieder ausstreckend - und "rumdrückend" :) ] auf dem Sessel sitzend, mit einem herrlich konstanten ~Ziiiieep~ in der rechten "Übergang" [Blinddarm, Appendix] -Gegend - dabei gerade bemerkend, dass sie sich nicht richtig auf dem Po setzen kann, da dies den Schmerz verstäärkt :=o ). ;-)

(..und, mit einem Liter lauwarmen Wassers vor der Nase, in der Hoffnung das dies viell. etwas bringt).

(- und sich über jedes "Blubb" oder "Brummel" aus der Gegend freuend).

..

Der gleiche Schmerz - und die gleiche Psyche.. @:)

Das "Angst auf den Magen oder Darm schlägt", war mir bekannt - doch hatte ich diesen Schmerz nicht dazu gezählt (..Dachte bei "Angst-auf-Magen-schlagen-Symptomen" eher an Magenschmerzen, Verstopfung, .. Durchfall, .. Bauchgrummeln, ..).

.. Ihr (dieser Thread) habt (/hat) mich eines Besseren belehrt - die Beweise sind eindeutig ;-)

- gleich mal weiter das Internet durchforsten ...

.

Und ein liebevoller Tipp: Fühlt den Schmerz, und vorallem: fühlt die ANGST

total. Fühlt es ganz. SEID es ganz :-)

SEID der Schmerz und SEID die Angst wenn eins von beiden da ist.

Öffnet Euch für das was ist , - als hättet Ihr es selbst ganz genau so gewählt.

.

Erfühlt das Gefühl ganz genau - und "wenn ihr es habt", - lasst es zu

(..und wenn es nur für einen Moment ist. - dieser Moment ist so herrlich .... ).

.

Wenn man total JA zu seiner Angst sagt - wenn man EINVERSTANDEN ist

mit der Angst, oder dem Schmerz ( .. sie o. er ist ja auch nunmal DA :-) - alles andere wäre doch Wahnsinn :-) ) x:)

- ohne es ändern zu wollen; ohne es bewerten, oder benennen zu wollen -

dann kann "das Wunder der Transformation" geschehen, und eine wundervolle Verwandlung findest statt x:) x:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH