» »

Erfahrungen mit Morbus Crohn?

Drominijk 19x85 hat die Diskussion gestartet


In meinem letzten Aufruf nach euren Erfahrungen mit Erkrankungen im Magen Darm Bereich habe ich mir schon ein besseres Bild machen können, was es bei mir sein könnte. (Alle Leute die meinen Leidensweg noch nicht können, sollten einfach mal in das letzte Forum sehen, dass im November 2005 von mir geöffnet wurde).

Ich habe mich, nach den Beiträgen mit Morbus Crohn intensiver beschäftigt. Alle Leiden, die ich mit mir trage, passen in die Symptomatik von Morbus Crohn. Ich fasse es mal kurz zusammen:

- Bauchschmerzen unterschiedlicher Stärke im Unterbauch (fast regelmäßig, jedoch in unterschiedlicher Intensität)

- Sodbrennen bis hoch zum Kehlkopf (manchmal)

- Durchfallähnliche Stühle (in letzter Zeit häufiger, jedoch nicht immer)

- Gelenkschmerzen vorallem in den Beinen und an den Bandscheiben (schubweise und je nach Stärke der Bauchschmerzen)

- Manchmal kann ich garnichts zu mir nehmen, da mein Darm alles was ich zu mir genommen habe, schläunigst wieder ausscheiden will

- Augenentzündung als Begleiterscheinung (manchmal brennendes Jucken in den Augen mit roten Rändern unter den Augen)

- Belegte Zunge (weißer Belag, wie bei einer Grippe) aber nur manchmal

- Unverträglichkeit von Kaffee, Alkohol und Zigaretten, wobei ich sagen muss, dass ich immer noch rauche, da die Zigaretten nicht immer "weh tun"

- Manchmal schlaflose, unruhige Nächte

- fast immer Blähungen

All diese Symptome passen sehr gut in das Krankheitsbild von Morbus Crohn....

Die Zeitspanne dieser Beschwerden geht auf den Sommer vor drei Jahren zurück. Manchmal bin ich längere Zeit fast beschwerdenfrei aber dann kommen die Beschwerden schubweise wieder zurück.

Ich pendle bei meiner Recherche nach der Ursache für meine Beschwerden nun zwischen zwei möglichen Krankheiten: Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa. Beide Krankheiten sind von den Symptomen her ziemlich ähnlich und lassen sich nur schwer unterscheiden. Allerdings passen beide auch von ihren betroffenen Altergruppen zu mir, denn sie treten vorwiegend bei jungen Leuten auf und ich bin erst 21 Jahre alt. Von daher geht mein Verdacht auf eine der beiden Krankheiten zurück, wobei ich eher zu MC tendiere.

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesen Krankheiten gemacht?

Ich wäre euch sehr dankbar, für einige hilfreiche Beiträge!!

Mfg Dominik

Antworten
Dqominzik 1x985


Nachtrag

Eins muss ich noch dazu sagen:

Viele der Krankheiten im Magen-Darm Bereich haben eine Gewichtsabnahme zur Folge. Dies kann ich in meinem Fall jedoch nicht bestätigen. Ich bin 1,84 groß und wiege 91 Kg (also bin ich im Gewicht ziemlich gut dabei ;-) .

Zur meiner Ernährung muss ich sagen, dass ich mich fast überwiegend sehr ungesund ernähre. Ich möchte zwar immer gescheit essen, allerdings gehen ich dann doch immer wieder mit Freunden zu Mc Donalds oder Burger King oder in diverse Imbiss Buden essen. (Ist einfach schnell und unkompliziert.)

Zudem trinke ich regelmäßig Cola, was sicherlich auch nicht empfehlenswert ist....(Ich weiß, ich weiß....!)

Auch das Rauchen kann ich mir nicht abgewöhnen, obwohl es mich schon sehr plagt.....

An manchen Tagen kann ich so gut wie garnichts essen, da ich nichts bei mir behalten kann....

Naja, soviel zu meiner Ernährungsweise (sofern man das überhaupt Ernährung nennen kann).

Bitte schreibt mir eure Beiträge, wenn ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder bei anderen Leuten mitbekommen habt. Ich bin wirklich sehr dankbar, für euren Kontakt!

Mfg Dominik

cNordux2


Warst du denn schon mal beim Arzt und hast das checken lassen??

Solche Selbstdiagnosen sind auch immer ein bisschen gewagt, es kann passieren, dass man dann erst die passenden Symptome so richtig in aller Fülle entwickelt, weil man sich so daruaf versteift.

Ich will auf keinen Fall unterstellen, dass du dir das einredest (ich hab selbst eine wahre Odyssee hinter mir, um meine Beschwerden abzuklären), ich meine nur, du solltest das auf jeden Fall von einem Arzt (am besten einem Gastroenterologen) erstmal bestätigen lassen und dich dann beraten lassen, wie du damit weiter machen solltest.

Viele Grüße

A?usEtri8anqnueeGn1D98x0


Ich habe seit 14 Jahren Morbus Crohn (Beschwerden seit 18 Jahren).

Meine Sympthome zu Diagnose-zeit waren folgende:

Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Gelenksschmerzen

Von Selbstdiagnosen rate ich ab. Sollte bei dir durch ne Darmspiegelung und Magenspiegelung ev. noch Röngten-Untersuchungen ein MC od. CU feststellen - könnte ich dir aber einiges darüber erzählen *gg*

Viel Glück - beim Doc - den dieser ist unerlässlich :-)

lg

Sabine

SJchi_lxdkrxöte


Das kann alles, vieles und nichts sein.....das kann Dir aber nur ein Arzt sagen.

MAonsxti


Hallo Dominik,

auch ich meine, dass wir Dir keine mögliche Diagnose stellen können, einmal weil die meisten von uns auch nur Patienten und keine Mediziner sind, zum anderen, weil die von Dir aufgezählten Symptome auch ganz andere Gründe haben können.

MC finde ich bei Dir ganz und gar nicht eindeutig. Ausschließen lässt er sich natürlich auch nicht. Für MC sind vor allem Fisteln sehr typisch. Es könnte auch banaler Reizdarm sein, evtl. zusammen mit einer rheumatischen Erkrankung. Warum warst Du nicht längst beim entsprechenden Facharzt ??? Geh zum Gastroenterologen und zu einem Koloproktologen. Es wird dann sicher eine Darmspiegelung gemacht. Da ist zwar die Vorbereitung wegen des Abführens nervig, aber danach weißt Du Bescheid. Aber lass die Selbstdiagnosen, die bringen nix, außer Angst und daraus resultierend eine subjektiv empfundene Verstärkung der Symptome.

Also: Ab zum Doc!

Gute Besserung und liebe Grüße von

Angie

Mniriusf!axd


Das ganze kann auch durch Nahrungsmittel-Intoleranzen bzw. -Allergien ausgelöst werden. Wenn Du z.B. auf etwas allergisch oder intolerant bist, was Du bei McDonalds ständig ißt, kann sich Dein Darm natürlich nicht beruhigen.

Das sollte auch mal mit einem Allergologen abgecheckt werden.

[[http://focus.msn.de/gesundheit/allergie/symptome]]

[[http://www.libase.de]]

DPomi.ni+k @198x5


Milchzuckerunverträglichkeit!?

Mhh, also ich bin euch allen schon mal sehr dankbar für eure Beiträge. Das mit der Milch allerdings finde ich sehr interessant, da ich immer wieder festgestellt habe, dass nachdem ich Milchprodukte zu mir genommen habe, die Beschwerden verstärkt wurden. Hat mich immer schon skeptisch gemacht. Ich vertrage wirklich nichts aus Milch. Und meine Tante mütterlicherseits hat schon lange diese Krankheit, dass sie keine Milchprodukte verträgt. Außerdem treten bei ihr immer wieder Abszesse und andere schmerzhafte furunkelartige Geschwulste in der Haut auf. Das bringt mich widerum zu den angesprochenen Fisteln. Ich habe selbst bei mir einiges festgestellt, was als Begleiterscheinung mit den anderen Symptomen auftritt. Abszesse habe ich in den letzten drei Jahren häufiger gehabt. Sie treten bei mir vorallem an den Oberschenkel und im Intimbereich auf. Einmal hatte ich einen besonders hartnäckigen unter der rechten Achselhöhle, welcher auch rausgeschnitten wurde. Niemand der Ärzte konnte mir aber jemals sagen, woher ich die Dinger bekommen habe....

Alles komisch....

Schreibt mir weiter und vielen Dank für die Beiträge!

Mfg Dominik

SUist,er./S,u


@ Dominik

Hallo,

deine Symptome können auf jeden Fall auch zu was anderem gehören, nicht nur zu MC bzw CU!!! Auch ist es nicht zwingend so, das man bei MC immer abnimmt oder mit Untergewicht zu kämpfen hat, es kommt darauf an wo der MC sitzt! Ich habe MC und habe keineswegs mehr Untergewicht, ich habe mein Normalgewicht und habe auch keine Durchfälle, da mein MC im Enddarm sitzt.

Ich muss sagen, sei wirklich nicht so "dumm" und warte mit dem Arztbesuch, mir hat das lange warten nur Schlechtes gebracht, nämlich eine Fistel mit zwei Ausgängen die momentan nicht operativ entfernt werden kann, da sie durch den Schliessmuskel hindurch gehen. Das ist wirklich etwas, was man nicht haben muss, denn es macht absolut keinen Spass mit sowas umgehen zu müssen :-(

Wieso gehst du eigentlich nicht zum DOC? Auf was wartest du? Es gibt wirklich keinen "vernünftigen" Grund dies immer vor sich her zu schieben!!!

Was fängst du mit deinem ganzen Wissen eigentlich an?

Was muss mit dir passieren das du dich in fachliche Hände begibst?

Ich verstehe dich absolut nicht..........

Trotz allem wünsche ich dir ein "gesundes" schönes neues Jahr ;-D

jxn


@Dominik

> Zur meiner Ernährung muss ich sagen, dass ich mich fast

> überwiegend sehr ungesund ernähre.

Du hast die Ursache deiner Probleme bereits gefunden. Ändere deine Ernährung und gehe zum Arzt. Aber vor allem ändere deine Ernährung.

D(om@ini;k 1985


@jn

das versuche ich auch zu tun. ist nur nicht immer so einfach.

wie ist es bei dir? hast du mc?

ich muss gestehen, dass ich noch eine barrikade habe zu einem arzt zu gehen, da ich irgendwie schiss vor den männern in weißen kitteln habe. allerdings ist es natürlich die einzige möglichkeit, gewissheit zu bekommen.

für weitere meinungen freue ich mich sehr!

mfg dominik

MOonsxti


Hallo Dominik,

weitere Meinungen werden Dir kaum weiterhelfen, weil Ferndiagnosen eben nicht möglich sind. Und Du selbst wirst sicherlich auch nicht herauskriegen, was los ist. Also bleibt Dir wohl nur der Gang zum Arzt.

Grüßle von

Angie

jxn


@Dominik

> das versuche ich auch zu tun. ist nur nicht immer so einfach.

Wichtig für dich wäre es erst einmal abzuklären, ob deine Beschwerden tatsächlich von einem MC her kommen. Unabhängig davon deuten deine Beschwerden auf Ursachen in der Ernährung hin, daher wäre es ratsam, hier anzusetzen.

> wie ist es bei dir? hast du mc?

Nein, zum Glück nicht. Aber ich weiß, daß es eine ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit ist, die sehr früh und konsequent ursächlich behandelt werden muß.

> ich muss gestehen, dass ich noch eine barrikade habe zu einem

> arzt zu gehen, da ich irgendwie schiss vor den männern in

> weißen kitteln habe.

Bis auf den weißen Kittel sind das genauso Menschen wie du und ich - nur mit etwas mehr Erfahrung in der Diagnostik. Und wie bei allen anderen Menschen auch, sollte man das, was sie einem erzählen, auch immer kritisch hinterfragen...

> allerdings ist es natürlich die einzige möglichkeit, gewissheit

> zu bekommen.

Richtig. Ich würde mich nicht zu sehr auf den MC versteifen. Schildere einfach die Symptome und überlasse deinem Arzt die Diagnose. Wenn die feststeht, kannst du dir Gedanken um eine geeignete Behandlung machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH