» »

Blinddarm-Op

S'abSrincxhen hat die Diskussion gestartet


:-/ hallo leute!!!

ich hoff ihr könnt mir ein wenig rat geben oder so?

und zwar ich hatte am mo auf di in der nacht also 2-3.01.2006 blinddarm op! und ich hab heut noch fieber und übelkeit nach dem essen egal was ich esse am schlimmsten ist es wenn ich fleisch oder so esse! und dass hält dann aber lange an also wenn ich zu mittag esse dann hält die übelkeit bis am abend an so dass ich am abend meistens nichts mehr esse! hab natürlich sowieso schonkost! und dann schmerzt mein bauch noch immer unterhalb der narbe so stark das ich denke mit der wärmflasche wird es besser aber das ist leider nicht der fall! ich sagte das natürlich auch alles bei den visiten aber bis auf die schmerzen im bauch das andere beachteten sie gar nicht! und die harnprobe war auch nicht in ordnung sagte die krankenschwester aber was nicht in ordnung war kann sie mir nicht sagen! so und nun weiß ich nicht weiter! denn irgendwann sollte doch das aufhören!

freu mich über jede antwort! danke!!

lg sabsi

Antworten
M:onsPtxi


Hi Sabrinchen,

warum hast Du denn bei den Visiten nicht gleich einen Arzt gefragt, was mit Deinem Harn nicht in Ordnung ist? Anrufen geht auch! Eine Krankenschwester darf Dir das nicht sagen. Wenn es Dir immer noch mies geht, so geh bitte ins KH in die Ambulanz (am besten vorher anrufen, dann musst Du vielleicht nicht so lange warten). Mit Fieber (d.h. über 38, darunter isses kein Fieber) solltest Du bitte unbedingt hinterher sein.

Gute Besserung und liebe Grüße!

Angie

STabriInchDexn


hi angi!

weil das heut bei der entlassung eine assistenärztin war und die nicht einmal auf diese station gehört und kannte sich nicht aus! und das mit dem harn hat die schwester erst nach der visite gesagt ! hab temp 38,9°! hab morgen aber kontrolle also dann werd ich schauen was da raus kommt! das problem is ja ich wurde ja 200 km weiter weg op weil ich war auf besuch bei einer freundin als sich der blinddarm bemerkt bar machte! und heut bin ich eben wider nach hause gekommen und morgen hab ich dann bei uns in der chirurgie kontrolle !!! werd da morgen bescheid geben! werd auf alle fälle dem arzt morgen das sagen das er sich da in verbindung setzt mit den ärzten!!

danke für die antwort!

lg sabi

M!ons|txi


Hallo Sabi,

alles Gute für Dich - zum Glück tust Du etwas! Das ist auch wirklich nötig!

Liebe Grüße von

Angie (die an einer Bauchfellentzündung vor 2 Jahren fast gestorben ist)

Svabri,nWchen


hi angi!

danke ich werd mich dann melden und dir bescheid geben! uh da hast du ja auch noch mal die kurve gepackt ich hät in dem vergangenen jahr 2005 fast meinen unterschenkel verloren !!

aber morgen hoffenltlich geht da was vorwärts!!!!

also dann wümsch ich dir noch einen schönen abend!!

bye bis morgen!*:)

lg sabi

g-i*oiax12


@ sabrinchen

Wie geht es dir? Ich hoffe schon ein wenig besser! Haben sich die Ärzte Zeit für dich genommen?

Ich habe seid 12 Jahren panische Angst vor einer Blinddarm- Op. Habe immer wieder Schmerzen im rechten unterbauch, alle Untersuchungen waren ohne Befund. Die Schmerzen sind auch gut auszuhalten und ohne Begleiterscheinungen wie Fieber, übelkiet etc. Trotzdem versuche ich mich immer wieder mit dem gedanken "anzufreunden", dass ich diese OP mal über mich ergehen lassen muss. Kannst du mir die Schmerzen beschreiben, hattest du vorher schon Probleme? Und wie war die OP selber?

LG und gute Besserung!

M1on5stxi


Hallo gioia,

solange ein Blinddarm nicht durchgebrochen ist, muss man vor der OP wirklich keine Angst haben, zumal sie üblicherweise minimalinvasiv (= per Bauchspiegelung) durchgeführt wird. Da läuft man schon am OP-Tag wieder rum und wird nach wenigen Tagen wieder aus dem KH entlassen.

Eine echte Blinddarmentzündung merkt man übrigens oberdeutlich. ;-)

Grüßle von

Angie

SNabriSnchen


hi gioia!!!

*:) also mir gehts solala! war heut eben bei da kontrolle und hab noch immer fieber und schmerzen bekam aber aspirin und ich muss noch zum hausarzt wegen blutabnahme und so! und eine magenentzündung hab ich auch! *lol* alles zusammen!

also am anfang dachte ich ich hätte etwas falsches gegessen aber dann nach einer stunde merkte ich deutliche schmerzen im rechten unterbauch und die strahlten in den rechten oberschenkel ich dacht mir noch nicht viel aber dadurch meine freundin krankenschwester hat sie das natürlich gleich gemerkt und ist mit mir in die notaufnahme gefahren wurde dann untersucht blut abgenommen entzündunswert deultich erhöht und schmerzen waren stark und ich wollt aber nicht op und dann meinter der arzt er macht einen deal mit mir ich soll mal ne wärmflasche auflegen als ich das tat hät ich auf die decke springen können und dann meinter der arzt siehste so hab ich dir das bewiesen das du eine blinddarm entzündung hast, ich wollt das einfach nicht glauben! dann bei der op war es dann es schon akut! und bei wurde es nicht minimal invasive gemacht sondern hab einen kleinen schnitt rechts am unterbauch! also die op selber ist nicht schlimm! aber wenn es nicht akut ist dann macht man eh minimal invasive und vor dem braucht man sich nicht fürchten!!

also dann noch schönen tag noch!

lg sabsi

g|ioGia1j2


@ sabrinchen

Hallo!

Wollte nur mal schauen, ob es dir inzwischen schon wieder besser geht? Ist das Fieber endlich weg? Du hattest ja wirklich keinen guten Start ins Jahr 2006... es kann also nur noch besser werden.

Du hast genau das erlebt, wovor ich schon seit Jahren Panik habe... fort von zu Hause und dann wegen so nem Sch... ins KH...

Durftest du gleich am OP- Tag noch aufstehen, essen, trinken ???

ShabrinBchxen


*:) hi nein ich hab noch fieber und war heut beim arzt und hab antibiotika verschrieben bekommen und das muss ich jetzt 5 wochen nehmen! ich bin am op tag nur zur toilette gegangen mit einer schwester zur unterstützung und dann bin ich drei tage nur noch zur toilette gegangen weil ich einfach zu schwach war und mir gings erlich gesagt beschissen nach der op weil ich fast nen durchbruch hatte! essen bekam ich erst am zweiten tag am abend! aber ich denk bei dir ging das normal und dann bekommst du ein paar stunden nach der op einen leere suppe und dann grießnpckerl suppe und dann breikost und dann normales essen wobei du dann einen essensplan einhalten musst für 2-3 wochen keine schokolade bananen und so!!! wie gehts da?

lg

g+io1ia12


@ sabrinchen

Oje, das scheint bei dir ja ne kangwierige Geschichte zu werden...

Mir geht's eigentlich recht gut. Die Schmerzen sind ja nicht so stark, dass sie mich groß einschränken. Allerdings nervt es schon, wenn seit 4 Wochen fast täglich da unten was zwickt... und ich weiß ja nicht was es ist...

Erst am 2. Tag was zu essen... aber trinken durftest du wenigstens ??? Ich hatte vor 3 Jahren eine Bauchspiegelung und da durfte ich die ersten Stunden nach der OP nichts trinken... das war schrecklich.... habe dann zumindest nen Kaugummi rausgehandelt... Und stimmt, die Bauspiegelung war harmlos... a bisserl Schüttelfrost nach der OP, dann erstmal mit Schwester zur Toilette, da hatte ich auch Kreislaufprobleme und abends gab's ne Suppe...

S@abri^n*chen


hi gioia!!

nein ich hab infusionen bekommen, weil ich zu schwach war um was zu trinken aber normalerweise darf man schon nach ein paar std etwas trinken! was meint den bei dir der arztwegen dem zwicken? ist es der blinddarm? gute besserung!

lg

B>oInde-Girxl


Hallo Sabrinchen!

Ich kann gut nachvollziehen, wie es dir ging...

ich hatte vor gut 3 (?) jahren nen blinddarmdurchbruch somit auch eine bauchfellentzündung, die sehr schmerzhaft und langwieig war....ich war erstmal bestimmt 3 oder 4 tage auf der intensivstation und dann noch etwa 2,5 wochen im KH....mir gings richtig schlecht, wäre auch beinah gestorben, dir Ärzte meinten, wenn es 1-2h länger gedauert hätte wäre ich tot gewesen..... :-o

Naja noch mal gut ausgegangen!

Hat der Arzt gesagt, was sich bei dir entzündet hat ???

Also ich hab gleich nach meienr OP damals nen Antibiotikum intravenös bekommen, bis ich ausm KH rausbin.....hatte aber dennoch lange noch fieber, nachts sogar richtig hoch, da bin ich einmal sogar umgekippt...=/

naja also ich wünsche dir gute besserung, das wird alles wieder! ;-D Und viel Glück im neuen Jahr...=)

Bis dann

Michi

S@hirxlyn


Mein geplatzer Blinddarm

Vor gut 10 Jahren war ich Inline-Skaten. Plötzlich hatte ich bauchschmerzen, habe mir da ja natürlich nichts dabei gedacht. ich musste brechen und hatte durchfall, bin jedoch noch rumgelaufen und machte keine anstalten, dass es mir wirklich schlecht geht. der hausarzt kam, da es immer wie schlimmer wurde. ich war immernoch ziemlich ruhig. seine diagnose: magen-darmgrippe! so wurde ich dann auch behandelt. 2.5 tage später, keine besserung in sicht. der arzt wurde nochmals geholt. diagnose immernoch: magen-darmgrippe... aber da ich zu wenig

flüssigkeit zu mich nehmen konnte, schickte er mich ins krankenhaus damit ich wieder flüssigkeit bekomme über eine infusion. im krankenhaus angekommen, wurde ich von der oberärztin untersucht. ihre diagnose: geplatzter blinddarm. problem: geplatzer blinddarm seit ca. 3 tagen und keine flüssigkeit im körper und behandelt vom hausarzt auf magen-darmgrippe. für die ärzte im krankenhaus war es schon ein wunder dass ich nicht geschrauen habe, oder sonst bemerkbar gemacht habe, dass ich wahnsinnige schmerzen hatte. ich kann mich heute auch nicht wirklich an die schmerzen erinnern. ich weiss nur, dass der blindarm schon fast zu beginn an geplatzt war und deshalb nicht mehr oder gar nicht den rechten schmerz unten wahr genommen habe. den nach einem geplatzten blinddarm verursacht die ganze bauchdecke schmerzen und man kann nicht eruieren von wo aus das ganze kommt. nur mit em bluttest kann man in diesem fall sehen dass es der blinddarm ist und keine magen-darmgrippe. aber dieser bluttest wurde bei mir nie gemacht. meine mutter machte isch schreckliche vorwürfe, dass sie den ernst der lage nicht erkannt habe. doch ich war nicht "wehliidig", sie konnte nichts ahnen. ich konnte im krankenhaus nicht sofort operiert werden, da ich bei der op ohne flüssigkeit drauf gegangen wäre. deshalb mussten sie das risiko eingehen und mich über die nacht mit infusionsflüssigkeit aufpumpen um mich dann am morgen als erstes zu operieren. ich kann mich nur noch an die oberärztin erinnern und wie ich auf dem op tisch lag und diese köpfe über mich hinab schauten. für den moment dachte ich, ich wäre nicht mehr anwesend ich war so bedusselt. ich sehe diese köpfe heute noch vor mir. die op ging sehr lange. mein ganzer körper war bis obenhin fast vergiftet. sie mussten den bauch voll aufspannen und alles säubern, denn darm wurde anscheinend herausgelegt, gesäubert und wieder reingedrückt (unteranderem habe ich anscheinend deshalb heute noch darm-probleme). ich habe eine 12 cm lange und ca. 1 cm breite narbe vom bauchnabel her abwärts und links und rechts der narbe 2 kleinere schnitte wo die blutsäcke etc. rangehängt wurden. es sieht nicht schön aus und erinnert mich ständig daran was passiert ist. ich kann mich nicht an s aufwachen nach der op erinnern. ich glaube sie haben mich kaum wach gekriegt. dannach war ich 6 wochen im krankenhaus, etliche komplikationen und der darm wollte sich nicht regulieren. ich wurde sehr lange am schlauch ernährt und musste noch länger mich an die schonkost halten. als ich das 1. mal aufstehen musste/konnte waren meine muskeln völlig schlapp ich konnte nicht selber laufen. ich musste praktisch wie ein baby neu anfangen. ich habe massig gewicht verloren und sah aus wie ein superflaches brett. ich könnte ewigs

weiter schreiben doch was zählt:

ich habe das ganze überlebt und bin darüber superglücklich, obwohl ich mit den konsequenzen leben muss. ich bekam eine 2. chance sozusagen. das muss ich mir immer wieder vor augen führen.

SdhirDlyn


@ monsti

Eine echte Blinddarmentzündung merkt man übrigens oberdeutlich.

leider nicht. wie merkt man das deiner meinung nach wenn der arzt schon etwas anderes behauptet? diesem arzt ist der gleiche fehler noch mind. 2 mal passiert. ich musste dann zu hören bekommen. jeder arzt hat seine leichen im keller!? für mich unverständlich! (nicht das ich sonst etwas gegen ärzte habe)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH