» »

Blut im Stuhl

sGo3rge{nkinxd223


hallo und danke für die schnelle antwort, manka!

bei einem therapeuten war ich noch nicht, ich hab das mal in erwähgung gezogen, aber nie wirklich getan. es wär vielleicht mal an der zeit.

wegen den blutungen warte ich mal ab, was der tag heute bringt, vielleicht ist es ja schon wieder weg, die vermeidlichen schmerzen könnten sich auch einfach daher ergeben, dass ich mir deswegen sorgen mache. schlägt bei mir manchmal auf den magen.

vor einer koloskopie habe ich eigentlich keine angst zumal mein proktologe ein echt netter arzt ist und zum anderen hab ich von ein paar anderen leuten gehört, dass die magenspiegelung die hölle sein soll und man sich vorkommt wie ein schwein beim schlachter, als ich die magenspiegelung dann selbst vormir hatte habe ich mir sorgen gemacht und wollte erst gar nicht hin aber als ich dann in der praxis war und der arzt den eingriff vorgenommen hatte, fand ich das alles halb so schlimm, bis auf den ständigen würgereiz, der aber auch nicht schlimm war (halt nur unangenehm). ich glaube nicht das die koloskopie unangehemer sein kann als die gastroskopie. danke nochmal für den tipp mit den basen. (kaiser natron hab ich immer gegen sodbrennen genommen bzw nehme es noch , ich bin damals von bullrich auf natron umgestiegen weil in kaiser natron ein höherer anteil an natriumhydrogencarbonat enthalten ist. bei bullrich sind es glaub ich ca 85% und bei kaiser natron ca 95 %). ich unterrichte euch nochmal wie das ganze mit dem blut weiter geht.

schöne grüße euch allen!

t\raurige2stigerchxen


bin wieder zu faul zu lesen...

...daher direkt mein kommentar!

ich habe blut im stuhl seit meinem 12. lebensjahr! die situation war damals allerdings ein wenig haariger.

ich habe es über ein jahr lang verschwiegen.

ich hatte ein bluttschwamm ich dündarm! das problem war, spiegelung reichte nicht, auf ultraschall ist dieser nicht erkennbar(bzw. "war" damals nicht erkennbar, 1996)

ich war in 5 verschiedenen kliniken.

nach dem entfernen hatte ich 2 jahre ruhe. dann kam es wieder.

heute ist es so, die ärzte streiten sich darüber.

die einen sagen, eiin solcher blutschwamm kann nicht wieder kommen, andere sagen, die möglichkeit bestünde durch aus!

in untersuchungen ist nichts zu erkennen, aber ich habe immensen blutverlust(fotographisch festgehalten, man sieht keinen stuhl, nur rot, die ganze toilette, als wenn man ein schwein geschlachtet hätte)

das ganze ist phasenweise bei mir...teilweise täglich, dann mal wieder 4 wochen nichts!

psychosomatisch? auch ein beliebtes streit-thema!

ich habe aufgegeben zu ärzten zu gehen....und schaue mal was passiert!

hämoriden sind es übrigens nicht!

gute besserung dir!

liebe grüsse

michael

s]orgengkIind2x23


alles ok

hallo nochmal!

so bei mir hat es sich wohl wieder gelegt. ich hatte heut keine probleme mehr mit dem bout beim stuhlgang. ich wollte manka nochmals für den tipp mit dem therapeuten danken. ich werd das ab nächster woche mal in angriff nehmen und mich über einen therapeuten hier in der nähe informieren. danke für die hilfe. *:) bis bald

euer

sorgenkind

d|er H err MeiOer


@ Mandy 1977

Kann es sein,dass du aus Ostwestfalen kommst,und dein realer Vorname mit My.... beginnt?

LG

tAempox07


Blut nach dem Stuhlgang

Hallo

Ich habe seit langem Probleme und zwar nach dem Stuhlgang wenn man sauber macht findet sich Blut am Toilletenpapier mal mehr mal weniger mal gar nicht.

Was ist das?

sIkaUte`ladxy


@tempo 07

Hats du noch andere Beschwerden?

tLem)p+o[07


ab und zu juckts aber ist normal denke ich mal oder sonst eigentlich keine

mzaVndyg1977


@ der Herr Meier

Hallo, nein, ich komme aus Berlin.

m[andy\19*77


Hallo an alle,

*:) ich war vor ca. 2 Wochen bei meiner Ärztin und habe mir Claversal Zäpfchen verschreiben lassen. Diese muss ich 2 mal am Tag nehmen und dadurch ist das Blut wieder weg. Letzte Woche war ich zur Blutabnahme und morgen werden die Ergebnisse ausgewertet. Danke Manka, für den Tip bezgl. Gastritis. Ich werde das mal bei meiner Ärztin ansprechen. Ich kann nur jedem raten, bei Blut im Stuhl, den Arzt aufzusuchen. Es ist zwar unangenehm, wenn jemand am Hinterteil "rumfummelt" aber man schließt dadurch schlimmere Krankheiten aus, z. B. Darmkrebs. So, ich werde mich nochmal nach meinem Arzttermin melden.

LG Mandy

P.rexsbo


Hallo,

meine Beschwerden stehen weiter unten in meinem Beitrag.

Hatte jetzt noch eine Enddarmspiegelung mit Entnahme - o.B. ; evtl. Hämorrhoiden; aber seit einer Woche trotz Faktu Akut keine Besserung ??

Was könnte es sein ?

Habt Ihr Euch schonmal Gedanken gemacht, dass das Blut von einem Dünndarmkrebs kommt, oder kann das nicht sein bei sichtbarem Blut ?

Ich habe davor echt Angst, weil den sieht man doch nicht bei einer Darmspiegelung ???

m$andyH1x977


So, da bin ich wieder. Erstmal zu Presbo:

Ich mache mir keine Sorgen mehr, ob es Krebs ist. Da hatte ich ja die richtige Darmspiegelung und diese ging bis in den Dünndarm. Auch wurde mir schon Blut abgenommen und Stuhlproben habe ich auch schon abgegeben. Nirgends kam der Verdacht auf, dass es eventuell Krebs ist. GOTT SEI DANK!!!!!! Mittlerweile wurde nun bei mir festgestellt, dass ich, durch die Darmentzündung, einen Vitamin B12 Mangel habe. Da das Vitamin, welches ich mit Fleisch, Milch und sonstiges zu mir genommen habe, nicht vom Darm aufgenommen werden konnte (durch die Entzündung), konnte dieser auch nicht heilen. Nun muss ich jede Woche zu meinem Arzt, und bekomme dort das Vitamin B12 per Spritze verabreicht. Und nun hoffe ich, dass es dadurch endlich besser wird!!!

LG

m(ankaZ-jsydnxey


mal wieder schlechter

hallo zusammen,

mir geht es mal wieder schlechter... aber ich hab auch den verdacht, dass es wirklich psychisch bedingt ist. meine therapeutin meint, ich müsse eine gleichgültigkeit demgegenüber entwickeln, denn erst dann würde sich alles von allein beruhigen. aber sie meitne auch, ich könne mir gegen die symptome was verschreiben lassen, an den ursachen würde ich ja mit ihr arbeiten. na, mal gucken, ich kann mich nicht entscheiden... vielleicht sollte ich es nochmal mit claversal versuchen,a uch wenn ich keine entzündung hab, d.h. wenn organisch alles in ordnung ist? so langsam weiß ich auch ncith mehr weiter. will einfach, dass es weggeht. das wirre: die letzten drei wochen hatte ich totale ruhe und es ging mir prima...

@ mandy:

wurde der b12 mangel durch den bluttest festgestellt?

ein schönes wochenenende und lasst es euch gut gehen!

manka

mPandy41897T7


Hallo Manka,

durch die Vitaminspritzen geht es meinen Darm (bis jetzt) ganz gut. Keine Spur mehr von Blut und Schleim. Der Vitaminmangel wurde durch eine Blutentnahme festgestellt. Nun musste ich noch Stuhl abgeben und da will der Arzt herausfinden, von wo das Vitamin nicht aufgenommen werden kann; ob vom Magen oder vom Darm. Vielleicht herrscht ja bei dir auch ein Vitamin-Mangel. Ich wünsche es dir, denn somit hättest du Gewissenheit und es würde endlich vorbei gehen. Ich bin wirklich so froh, dass ich es endlich (bis jetzt) los bin und ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich so fühlst. Probiere doch mal die Claversal-Zäpfchen zu nehmen! Die waren bei mir besser als der Schaum. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es auch bei dir endlich vorbei geht!

LG Mandy

m6anka1-sycdney


stand der dinge

hallo ihr alle,

wie geht es euch?

ich war jetzt eine woche im krankenhaus, sie haben mich nochmal "auf den kopf gestellt" mit dem ergebnis, dass ich "nichts habe". ich soll "den ball flach halten" und wenn sich nichts ändert "damit leben".

das versuche ich dann mal. mir wurde gesagt, dass es eben auch schwache schleimhaut im darm gibt. so wie andere schnell nasenbluten bekommen, bekommen andere eben schnell blut im stuhl... tja...

es bringt auch für mich nichts mehr, weiter zu ärzten zu rennen, es wird ja nichts gefunden. also muss ich mich wohl wirklich zurücklehnen, entspannen und dem einfach keine bedeutung beimessen. :)D

mandy, mein blut war übrigens top und intoleranzen habe ich auch nicht. soll also völlig fit und gesund sein.

ich hoffe, euch geht es allen halbwegs tutti.

glg

manka

m3a1ndyG197x7


Hallo, *:)

tja, mir geht es wie dir. Es ist wieder Blut im Stuhl. Es wird auch bei mir einfach nicht besser. Erst war es so gut wie weg, dann kam es wieder, ich habe mir Zäpfchen verschreiben lassen, es war wieder weg, und nun ist es wieder da. Ich habe das Gefühl, dass es immer mehr blutet. Ich habe mir jetzt einen neuen Arzt gesucht und werde diesen Montag aufsuchen. Bei meinem alten Arzt kam ich mir langsam wie ein Versuchskaninchen vor. Es wurde auch festgestellt, das irgendein Wert in der Bauchspeicheldrüse nicht in Ordnung ist und dagegen bekam ich auch Tabletten. Aber diese haben auch nicht geholfen.

Das ist ja auch eine tolle Antwort von den Ärzten "man soll damit leben". Wie soll das denn gehen, wenn man nicht richtig auf die Toilette kann und es jedesmal blutet?

Oh je, dann drücke ich dir mal die Daumen, dass du deinem Problem keine Bedeutung beimessen kannst, es also einfach ignorieren kannst. Ich könnte das nicht. Jedesmal, wenn ich von der Toilette komme, habe ich Angst, dass es etwas schlimmes ist.

Na ja, ich bin auf jeden Fall gespannt, was der Arzt am Montag sagen wird.

LG Mandy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH