» »

Darmpilz?

svadfe*re$2x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,bin 17 Jahre alt und hab schon nen richtigen Arztmarathon hintermir und immer noch keine richtige Lösung!! :-( (

Angefangen hat alles letzten Winter 04',ich bekam eine Bronchitis,dann durch die Antibiotika die ich bekommen habe,bekam ich noch eine Pilzinfektion am Penis.Bin bestimmt 3-4 Monate nicht zum Arzt gegangen weil ich mich nicht getraut habe..Dann habe ich sone Benzollösung beokmmen dafür...Jeden Tag immer 2x draufgetan,aber hat sich nix getan..Dann an einem Tag weiß ich noch ganz genau da habe ich richtig viel drauf getan..spaeter fing es an zu brennen und ich bekam eine Blasenentzündung und die Pilzinfektion war so gut wie weg..Ich bin zum Urologen und bekam wieder Antibiotika und die Blasenentzündung war weg..Dann 2 oder 3 Wochen später bin ich zu einer HNO Ärztin gegangen und meinte das ich ein Kloßgefühl(hab ich schon länger) im Hals habe und schlecht Luft bekomme,darauf hin hat sie mir direkt 2x Antibiotika verschrieben..Ich habe direkt gemerkt das sie keine Ahnung hatte,aber ich habe ihr trotzdem vertraut..Mir gings immer schlechter und schlechter...Jetzt ist bestimmt schon ein halbes Jahr vorbei und ich fühl mich voll kacke...Hab voll die Koordinationsprobleme,Darmgeräusche,Stuhl ist weich,Sexuelle Unlust,Afterjucken,Psychische Probleme,fühle mich ständig müde und bin nur noch zu Hause.Also mir kommt alles schon so depressiv vor.Ich hab mir dann überlegt ob das ein Darmpilz sein könnte und bin dann mal zum Hausarzt.Ich habe ihn gefragt ob ich ein Darmpilz haben könnte und meinte das ich halt früher ne Bronchitis hatte,son Kloßgefühl und halt son komisches gefühl auf der Zunge als haett ich nen Belag drauf..Er meinte zu mir öffne mal dein mund,guckte sich an und meinte "nee da ist nix"... Also ist das so das man ein Darmpilz nur hat wenn man im Mund pilze hat ??? oder hat er einfach keine Ahnung... Er hat mir son Opipramolzeugs verschrieben gegen Somatoforme Störung...aber es bringt einfach nix...Also ICH WÜRDE MICH SO FREUEN WENN IHR MIR HELFEN KÖNNTET

Antworten
s&adf*eVre2x3


Re:

Ich könnte nen Aufsatz schreiben wie scheisse es mir geht...Noch etwas wo ich beim Hausarzt war..Bei mir im Mund sind innen an den Wangen beide Seiten angeschwollen und um meinen Gaumen is so ein blauer Fleck und ist auch angeschwollen..aber was sagt der Hausarzt "nee da is nix".... Kann mir keiner helfen :-(

PlannMacotxta


Hallo

Schau mal unter [[http://Candida-info.de]], da findest du sicher Zuspruch. Du kannst dort auch einen Arzt suchen, der sich auskennt.

Gute Besserung und

Herzlich

Pannacotta

b~ernixe-a74


Kopf hoooooooch, das wir wieder.

entweder:

[[http://www.candida-info.de]]

oder (besser) das Buch "Natürliche Hilfe bei Darmpilzen" aus dem GU-Verlag, gibts überall. Im Internet seht viel bla bla.

Einige hier(ich auch) hatten deine Beschwerden auch....das geht wieder weg, man muss nur wissen wie.

Wir machen Antibiotikaleichen wieder munter!!!! *:)

b/erni@e-a7x4


Trag das Medikamet gegen die "Somatoforme Störung" in die Apotheke zur fachgerechten Entsorgung.

[[http://www.candida.de]] da stehen viele Erfahrungsberichte

bxerniAe-ax74


Und ich bins nochmals.

Habe nun deine anderen Beiträge auch durchgelesen. Scheint ja recht akut alles zu sein. Zur raschen Hilfe kannst du Darmfloraaufbaumittel aus der Apotheke sofort nehmen (z.Symbioflor II, Omniflora) sowie ein Minerlstoffpräparat. Oder alternativ kaufst dir ausm Reformhaus was aus Dinkelvollkornmehl, das enthällt ebenfalls eine Menge Mineralstoffe.

Wie ist das mit dem Durchfall bei dir, richtiger Durchfall, oder nur ungeformt/schmierig. Gelb oder schön dunkelbraun?

Wie ernährst du dich zur Zeit?

s|adIferex23


Re

Hallo,erstmal danke ich euch für eure hilfreichen antworten..

@bernie-a74

Das ist ja schon ne richtig lange Weile her mit den Antibiotika einnahmen und ich weiß ja nicht wirklich ob ich einen Darmpilz habe.Soll ich nicht am besten eine Stuhlprobe machen?Mein Stuhlgang ist so weich und ungeformt immer so mehrere kleine brocken zusammen,deshalb hab ich mich auch schon gewundert.Vor 2 Wochen oder so war es für einen Tag ganz grün..Also halt nicht richtig Durchfall aber entweder so weich oder zusammen in so brocken.

Bringt mir das jetzt ein Darmfloraaufbaumittel zu nehmen weil ich ja nicht weiß ob es stimmt weil mein Arzt mir ja erzaehlt hat das ich keine Pilze wo er nur mal in mein Mund eben geschaut hat und auch meinte da werden keine im Darm sein.. :-( ?

s1ad4ferex23


kann mir keiner weiterhelfen :-( ?

bWern9ie-a7x4


Durch Blick in den Mund kann dein Arzt nicht diagnostizieren, ob du Darmpilze im Darm hast.

Diagnosemöglichkeiten gibts über das Blut ("Antikörper gegen Pilze") oder über den Stuhl (nicht so genau)

Die ganze "Darmpilzgeschichte" ist nicht schulmedizinisch annerkannt, es gibt nur wenige Ärzte, die solch eine Behandlung überhaupt (entgeltlich, wil Krankenkassa das nicht zahlt) machen und sich damit auskennen. Die anderen (Großteil) sagen "gibts gar nicht".

Wenn du Darmforaaufbaumittel nimmst, ist nix verhaut, die sind rezeptfrei und habe keine wirklichen Nebenwirkungen oder so.

Mit Symbioflor II (das blaue) ist auch nix verhaut, wenn du z.B. einen Reizdarm hast, es soll auch bei Reizdarmsyndrom helfen.

Nochmals:

das Buch "Natürliche Hilfe bei Darmpilzen" aus dem GU-Verlag, gibts überall, kostet nicht viel. Die Infos aus dem Internet sind schnell erschöpft.

ebx-schxlucke


Hallo sadfere23

Hallo,

ich habe diese ganze Pilzgeschichte auch hinter mir. Allerdings hat bei mir kein Arzt die Sach ernstgenommen. Ich hab dann ein Buch gekauft (bzw. auf [[http://www.candida.de]] nachgeschaut) und auf eigene Faust das Mittel Nystatin gekauft (ist so ein Saft zum in den Mund pumpen). Dieses Zeug wirkt auf allen Schleimhäuten und tut nichts anderes als Pilze töten. Da das Medikament nicht ins Blut gelangt, hat es wenig Nebenwirkungen.

Wichtig: Zusätzlich musst du verrübergehend (ungefähr 1. Monat oder 6 Wochen oder so) deine Ernährung umstellen. Denn Pilze freuen sich über Zucker! Also musst du alles weglasse, was Zucker enthält

P;eipi>nxa


Re Sadfere 23

Hallo,

da ich die gleichen Probleme hatte, hier ein paar Tips:

Das beste ist, dauerhaft, also mind. ein halbes jahr, auf weißes Mehl und Zucker zu verzichten. Also auch auf alles, wo weißes Mehl drin ist... Dazu würde ich Ampho Moronal oder Nystatin schlucken, das hilft, die Pilze zu töten. Die beste Diagnose ist ein Abstrich von den betroffenen Stellen im Mund, aber nicht allzu sicher. Nach all den Antibiotika, die ja das Pilzwachstum verursachen und die Abwehrkräfte schwächen, ist aber wohl sicher, dass ein Darmpilz die richtige Diagnose ist... Besonders, weil Du ständig so müde bist

Viel Glück und Durchhaltevermögen bei der Diät!!

Liebe Grüße

PVepKidna


Was mir noch eingefallen ist:

Meine Heilpraktikerin kannte sich da auch ganz gut aus, sie konnte mir erklären, warum das übermäßige Pilzwachstum zu Depressionen und Müdigkeit führt usw. Die Ärzte haben nicht so viel Erfahrung mit Pilzen, ich war bei über 10, die teilweise sogar abgestritten haben, dass es Darmpilze in übermäßiger Form (wenige sind ja immer da) gibt. Mir konnte kein Arzt helfen. Das beste ist, sich Bücher über das Thema zuzulegen und strikte Diät zu halten, also keine Süßigkeiten, kein Kuchen, keine weißen Brötchen/Brezen. Ich mache mir alles mit Dinkelmehl oder Vollkornroggenmehl.

Alles Gute!

hHeure@use


Hilfe bei Reizdarm, Sodbrennen, Darmpilz

Es gibt in deutschland einen spezialisten für magen-darm-erkrankungen und zytologie, der in jahrelanger forschungsarbeit eine häufige ursache für die o.g. erkrankungen gefunden hat und auch nachweisen kann. erforderlich ist dafür allerdings eine spiegelung bei ihm in seiner praxis, bei der er proben für die zytologische untersuchung entnimmt. meist findet er dann tatsächlich einen pilz, der jedoch unbedingt systemisch behandelt werden muss. nystatin reicht keinesfalls. im anschluss daran erfolgt eine behandlung zum aufbau des immunsystems. der name des menschlich und fachlich empfehlenswerten arztes lautet dr. bach in karlsruhe. internetadresse: www. [[http://drbach.de]].ich wünsche allen viel erfolg bei der heilung

B*aFerHlgi2x1


Scheidenbrennen - Scheidenpilz - Darmpilz ??? ???

Hallo!

Ich fange mal am besten von ganz vorne an... Ist zwar ne Menge, aber ich hoffe, so kann mir jemand einen Rat geben.

Also bei mir fing das vor ca. 4 Jahren an. Ich hatte immer öfter Scheidenbrennen, ohne Grund, also ich hatte keine Pilz und auch keinen Juckreiz. Das trat dann immer öfter auf. Mein FA meinte dann immer nur, wenn ich dann mal wieder da war und ihm die Beschwerden erneut geschildert hatte, das ich anscheinend nicht feucht genug wäre oder ob wir es "zu doll" tun würden und das würde daran liegen. Danach meinte er immer ich solle dann doch mal keine Seife und Duschgels mehr da unten benutzen und nur mit Wasser waschen und so... Vor ca. einem Jahr meinte er dann, das ich wohl eine Allergie gegen irgendwas haben muss. Er hat mir in der ganzen Zeit - zwischendurch hatte ich allerdings schon mal einen Scheidenpilz, ca. 1 Mal im Jahr, vor allem wenn ich Antibiotika genommen hatte - immer wieder irgenwelche Salben verschrieben, Nystalocal und dann Cordes Beta, wo das mit der Allergie anfing. Wenn ich einen Pilz hatte dann Canifug Salbe und Zäpfchen. Nachdem er dann sagte, es wäre eine Allergie, sollte ich immer die Cordes Beta Salbe benutzen, wenn es ganz schlimm wäre und man könne nicht heaus finden, wogegen ich denn nun allergisch bin, da man im Scheidenbereich keine Tests machen könne. Er sagte, ich soll Slipeinlagen weg lassen, Tampons statt Binden benutzen, keine Seife/Duschgels zum waschen nehmen, nur klares Wasser, Baumwollunterwäsche tragen..... Habe ich alles getan. Hat nicht geholfen. Dann habe ich mir Waschmitter für Allergiker gekauft, bei dm, ohne Partumstoffe, Konservierungsstoffe... hilft auch nicht :-(

Vor ca. 5 oder 6 Wochen (die Beschwerden treten immer häufiger auf) habe ich mit meinem Freund geschlafen, danach war es unerträglich, diese Schmerzen... Wir sind zum Krankenhaus gefahren. Die Gynekoligin tippte auch auf einen Pilz, hat jedoch beim Abstrich unter dem Mikroskop nur minimale Pilzanzeichen gefunden, der dafür somit verantwortlich sein könnten. Ich habe ihr von meiner "Allergie" erzählt, woraufhin sie mir dann auch nur ein Pilzmittel aufgeschrieben hat und Anestesin-Creme, zur Betäubung :-|. Auf den Bericht hat sie auch geschrieben "Juckreiz und verdacht auf Scheidenpilz", dabei hatte ich GAR KEINEN Juckreiz, sondern BRENNEN! Ich habe dann trotzdem die Pilzcreme benutzt und dazu die Scheidentabletten gegen Pilz, die die Ärztin auch aufgeschrieben hatte. Es half alles nichts... Ich dachte, das kann doch nicht war sein und war einfach nur noch verzweifelt und fertig... ich dachte kann mir denn keiner helfen, das kann doch nicht sein... was sind das denn für Frauenärzte ???

3 Wochen später hatte ich dann sowieso schon einen Termin bei meinem Frauenarzt, den ich schon im Oktober ausgemacht hatte - er hatte mir nämlich eine neue Pille 2 Monate vorher verschrieben, da er meinte das Brennen könnte ja nun auch an dem Vaginalring liegen, den ich vorher benutzt hatte (seit ca. 2 Jahren...). Ich habe dort die Unterlagen des Krankenhaus-Besuchs vorgelegt, welche er sich durchgelesen hat. Er hat dann einen Abstrich gemacht, nachdem ich ihm erzählt hatte, was ich 3 Wochen vorher für unerträgliche Schmerzen hatte und das er mir nicht schon wieder das selbe erzählen soll und ich IMMER noch die selben TÄGLICHEN Beschwerden habe... Nachdem er den Abstrich untersucht hat, sagte er mir, ich hätte keinen Pilz. Er kam wieder auf die Allergie, wollte mir schón wieder den selben Mist verschreiben, erzählen, usw. Ich sagte ihm, das hätten wir alles schon gehabt und er wurde richtig pampig und meinte er merke, das ich mit ihm nicht zufrieden sei und er hätte doch 30 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet und die Ärzte im Krankenhaus wären alle Anfänder, die wüssten noch gar nichts und ich meinte dann, ich wollte mir einfach noch eine andere Meinung einholen und da es nun mal Freitag Abend, 20 Uhr war, als ich beim Krankenhaus war, war es nun mal eine "Gelegenheit". Er war immer noch pampig und meinte, dann könne er mich nicht aufhalten, dann solle ich wo anders hin gehen.

Am Freitag war ich dann beim Heilpraktiker, dieser hatte mir als kleines Kind schon geholfen, damals hatte ich dann eine Allergie gegen Milcheiweis, Weizenmehl und auch einen Pilz der sich in Form von Neurodermitis gezeigt hat.

Ich berichtete ihm also von meinen Beschwerden, die ich schon seit Jahren hatte und das mir der FA einfach nicht mehr helfen konnte. Der HP sagte dann das bei ihm mehrere Frauen von meinem FA wären mit ähnlichen Symtomen und sagte mir dann, da ich ja auch dieses Jahr schon mehrmals einen Scheidenpilz erneut bekommen habe, das es so aussieht, als hätte ich einen Pilz im Körper - einen Pilz im Darm und das dieser die Reizung im Scheidenbereich auslösen würde, da könnte ich noch so oft eine Pilzbehandlung im Intimbereich machen, dieser würde immer wieder kommen. Ich war total baff! EIn Pilz im Darm ??? Der diese Beschwerden bei mir auslöst... Da wäre ich nie drauf gekommen - und keiner der FA, wie mir scheint :-(.

Jetzt habe ich eine Nystatin-Zink salbe aus der Apotheke von dem HP verordnet bekommen, die ich Abends im Intimbereich anwenden soll. Ab Januar (nach der Weihnachtszeit meinte er) soll ich dann eine Anti-Pilz-Diät machen, diese soll 16 Tage dauern und die Medikamente dazu kosten rund 50 Euro: NYSTATIN Stada Dragees und NYSTADERM Spray. Des weiteren muss ich meine Ernährung nach einem Bestimmten Plan umstellen, vor allem kein Zucker, kein süßes Obst, kein Weißbrot, keine hellen Nudeln, kein süßer Joghurt.. .Eben nix was mit Zucker ist - dabei esse ich für mein Leben gerne Schokolade !!! :°( Das wird eine Qual für mich...

Ich glaube, danach soll ich dann noch eine 3-monatige Ernährungsumstellung folgen... Ich weiß nicht ob ich glauben soll, das DIES nun der Grund für mein gut 4 Jahre langes Problem ist...... ??? Und ob ich es dananch dann los bin... :-/ Ich hoffe es so sehr........

Bitte, wer ähnliches hat oder erlebt hat oder mir einen Rat geben kann - bitte schreibt mir...

Danke.

LG

Bärli *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH