» »

Darmentzündung

mxo6nsJter/darxm hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Bin total verzweifelt!

Ich leide seit Weihnachten unter ständiger Übelkeit und teilweise Erbrechen.

Ich habe insgesamt 8 Kilo abgenommen.

Ich lag auch schon 3 Wochen im Krankenhaus, wo letzendlich eine schwere Darmentzündung diagnostiziert wurde.

Dabei wurde eine chronische Darmkrankheit durch zweimalige Darmspiegelung mit Gewebeprobenentnahme ausgeschlossen.

Ich bekomme derzeit keine Medikamente, da mir mitgeteilt wurde, dass der Darm von alleine wieder abheilt, da nur der Dickdarm entzündet ist!

Hat jemand Erfahrung?

Das Problem ist, dass ich keine Schmerzen, kein Fieber, kéine Entzündungswerte im Blut, sondern nur diese ständige Übelkeit habe!

Kann mir jemand vielleicht einen Facharzt oder eine Fachklinik empfehlen?

Schon mal Danke im voraus!

Antworten
mJonsteRrJdarm


Keine Hilfe?!

Kann mir denn wirklich keiner hier helfen bzw. einen guten Rat geben, bitte?!

EIvelxynn


Hallo,

leider kann ich dir nicht helfen, obwohl ich auch die letzten 2 monate unter dauerschmerzen und krämpfen im darm gelitten habe.

war deshalb auch in der klinik.

das hört sich jetzt doof an, aber meine wunderwaffe, die völlig einfach herzustellen ist, hat mir geholfen, so dass die schmerzen wesentlich weniger geworden sind: Jeden morgen Joghurt mit Leinsamen und haferflocken.

leinsamen sind sehr gut für den darm (reizdarm), da die peristaltik dadurch unterstützt wird.

ansonsten würde ich an deiner stelle zusätzlich einen lactoseintoleranztest machen und was bei mir noch ansteht: Lebensmittelallergietest.

wie sieht es mit gluten, lactose milcheiweiß bei dir aus?

amnnikJa2299x9


Hallo Monsterdarm

Ich habe eine Entzündung im Darm und ich muß Cortison nehmen weil sie ansonsten nicht weg geht.

Wenn du eine richtige Entzündung hast ( Colitis) dann hast du normalerweise auch Blut und Schleim dabei.

So ist es bei mir und auch bei vielen anderen.

Ich würde mal abwarten und wenn es weg geht dann sei froh.

Meine erste Entzündung hatte ich im Dez. 2004 da brauchte ich auch keine Medikamente doch im August 2005 ging es nicht mehr ohne.

Annika

m6onst7erdarxm


Erstmal Danke

Erstmal ein dickes Danke an Euch beide!

Momentan ernähre ich mich schon Lactosefrei, was aber auch irgendwie gar keinen Unterschied macht.

Ich war heute wieder beim Arzt, der mir sagte, dass ich noch einfach zwei Wochen durchhalten muss, da eine erneute Darmspiegelung vorher keinen Sinn macht, und ich dann auch, wenn es nicht besser ist, Cortison bekommen muss.

Komisch bei mir ist ja nur, dass ich keine Schmerzen, sondern nur Übelkeit und Erbrechen habe.

Gibt es jemanden, der auch eine Darmentzündung hat und unter Übelkeit und Erbrechen leidet?!

Es wäre einfach schon schön zu hören, dass ich damit nicht ganz alleine bin.

Mein Hausarzt meinte heute auch, dass die im normalen Krankenhaus einfach nicht mehr machen.

Es gibt da in Vlotho-Exter eine spezielle Klinik für Darmkrankheiten, die soll wohl ziemlich gut sein. Das Problem ist nur, dass das eine Privatklinik ist, die selbst bezahlt werden muss.

Allerdings machen die vorher auch einen Kostenvoranschlag!

Ich wünsche euch allen gute Besserung und ganz viel Kraft!

KVonstNantinxa


Darmentzündung!

Hallo Monsterdarm :-)

Ich leide auch unter einer Dünndarmentzündung und mir ist seit 6Jahren 24Std/Tag übel.....

In den letzten Tagen gehts mir total übel vom Magen her, echt schrecklich, und nichts will helfen, ich nehme Vomex Zäpfchen, die helfen zwar nicht wirklich aber beruhigen den Magen etwas.Zofran habe ich auch probiert(gegen Übelkeit und Erbrechen),hat mir aber null geholfen,nun werde ich Emend ausprobieren, mal sehen ob mir das die Übelkeit nehmen kann.Im gegensatz zu dir habe ich einen hohen Entzündungswert, ich bekam auch schon Kortison aber es half mir nicht. Nächste Woche gehe ich ins Krankenhaus, und lasse mir Blut abnehmen um die Hormone/Botenstoffe zu testen, denn ohne die gibts keine Übelkeit, die Botenstoffe im Gehirn senden die signale an den Nervus Vagus, das läuft dann im Rückenmark runter in die Nerven des Magen und Darms und so kommt es zur Übelkeit/Erbrechen.Es müssen drei Stoffe dafür vorhanden sein,die vom Gehirn ausgehen,Serotonin,Dopamin und Substanz P. Die ersten zwei sinds bei mir nicht, denn sonst hätte Vomex und oder Zofran geholfen.NImmst du nichts gegen die Entzündung ein? Und woher weiss man das dein Darm entzündet ist, so wie ich es verstanden habe konnten sie nichts feststellen, oder? Zusätzlich habe ich zig Nahrungsmittelallergien, aber mein Arzt meint das das keine echten sind, sonder nur dir Folge der Darmentzündung.

Ich hoffe so sehr das uns endlich mal etwas helfen kann...

Ich weiss nicht wie das bei dir ist, aber ich bin Nervlich echt am Ende...

Liebe Grüsse,

Konstantina

mxonsotelrdaxrm


Hallo Konstantina!

Das ist ja schrecklich!

Ich dachte schon ich wäre arm dran!

Ich habe allerdings keine Dünndarm- sondern eine Dickdarmentzündung! Das wurde durch 2 Darmspiegelungen festgestellt, dass komische ist, dass der Dünndarm überhaupt nicht entzündet ist (eine Junoskopie wurde auch duchgeführt).

Mir hilft allerdings Vomex ganz gut, das Problem ist nur, dass man davon so furchtbar müde ist.

Das mit den Botenstoffen im Blut hat mir bis dato noch gar keiner so erklärt. Wenn mir also Vomex hilft, das bedeutet dann was?

Ich weiß nur das es drei Wirkstoffe gegen Übelkeit gibt, denn MCP vertrage ich nicht (allergische Reaktion) und der andere Wirkstoff wirkt bei mir gar nicht.

Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber mir wurde jetzt von mehreren Seiten noch einmal das Darmzentrum in Vlotho-Exter empfohlen.

Gestern habe ich einen total schönen Spruch gelesen: Es wird uns nichts auferlegt, wofür wir nicht die Kraft haben!

Ich hoffe da ist wirklich was dran!

Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe das Dir endlich geholfen werdeb kann.

eGva+pau\lxos


Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum sollten immer immer sehr sehr ernst genommen werden! Colitis ulcerosa ist eine chronische Dickdarmentzündung und auch eine AI, Morbus Crohn ist [[http://www.duenndarmentzuendung.com/hausmittel-gegen-duenndarmentzuendung/ chronische Dünndarmentzündung]], beide werden nicht durch Zöliakie ausgelöst. Darmentzündungen, die durch Zöliakie entstehen, heilen wieder ab, wenn sich die betroffenen Personen absolut glutenfrei ernähren. Bei Dickdarmentzündungen, die durch eine AI entstanden sind, kommen die Entzündungen in Schüben wie z.B. bei Hashi. Ein Sohn von mir hat Hashi und Colitis ulcerosa.

koleiOner=_drache4n/ster8n


Morbus Crohn ist [[http://www.duenndarmentzuendung.com/hausmittel-gegen-duenndarmentzuendung/ chronische Dünndarmentzündung]],

Äh nö, Morbus Crohn kann den gesamten Verdauungstrakt gefallen von Mund bis After und bei weitem nicht nur den Dünndarm!

@ TE:

was war denn die Begründung, dass keine Colitis ulcerosa, also eine chronische Entzündung vorliegt? Weil bei der Biopsie nichts festgestellt wurde oder wegen der guten Entzündungswerte? Wie viele Proben wurden denn genommen? Meist, vor allem in KHs, nämlich viel zu wenig.

Ich würde an deiner Stelle DRINGEND zu einem CED erfahrenen Gastroenterologen gehen und eine erneute Koloskopie machen lassen!

Nicht jede CU wird sofort erkannt, sehr viele Leute haben einen sehr langen Leidensweg hinter sich bis zur Diagnose!

Ich bekomme derzeit keine Medikamente, da mir mitgeteilt wurde, dass der Darm von alleine wieder abheilt, da nur der Dickdarm entzündet ist!

So einen Schwachsinn hab ich überhaupt noch nie gehört, die einzigen Dickdarmentzündungen, die von alleine (zumindest in der Regel) wieder verheilen sind sicher (!) medikamenten- oder infektiösindizierte Entzündungen.

Du hast das ja schon viele Monate, da heilt gar nichts von alleine, sonst wäre das schon längst geschehen.

Ich habe jetzt seit fast 8 Jahren CU, du glaubst gar nicht, was für eine Weg das bis zur Diagnose war und was ich alles für Schwachsinn gehört habe, bis ich endlich einen guten Gastro gefunden habe!

Übelkeit ist z.B. bei vielen CUlern im Schub total normal, auch wenn's so nicht im Lehrbuch steht.

Man muss auch nicht immer Durchfall, Blut oder Schleim haben, es gibt jede Menge andere Erscheinungsformen.

Wurde z.B. schon mal der Calprotectinwert im Stuhl ermittelt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH